Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Mit dem Fliegenfischen anfangen!

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hallo

ich würde gerne mit dem Fliegenfischen anfangen. Kann mir bitte jemand schreiben, welches Angelgerät sich für den Einstieg eignet? Ich möchte nicht das schechteste aber auch nicht das teuerste :)

Wäre sehr dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
hallo gomez

...ich bin auch erst anfänger und nicht ganz der richtige um dir tipps zu geben. hast du dir schon überlegt, auf welche fische und an welchen gewässern du fliegenfischen möchtest? trockenfliegen auf forellen im bergbach unterscheidet sich schon ziemlich von 20cm streamer auf hechte... ;)
ich persönlich bin jeweils der meinung, dass es wenig sinn macht, wenn das gerät besser ist als der benutzer, also lerne ich mit einer c.a 25 jahre alten 6er fennwick rute von meinem vater - die rute ist bereits dreimal um die ganze welt gereist und ist auch heute noch etwas ganz feines, und für mich etwas ganz spezielles! schau dich doch mal um, ob du etwas gebrauchtes findest, gerade fliegenfischen ist nicht jedermanns sache und nicht selten findet man fast ungebrauchte combos zu einem guten preis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
hi habakuk

danke für deine antwort, ich weiss noch nicht so genau was ich da angeln will, ich tendiere aber eher zu forellen, äschen und so ...

bei den gewäsern werden es schon kleinere bäche und flüsse sein.

ich habe mal nach gebrauchtem material geschaut aber da gibt es so viele verschiedene grössen (längen) stärken? schnurstärken? klassen?

da bin ich jetzt überfordert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
als schnurstärke ist eine 6er wohl der gute mittelweg zum anfangen, oder bei kleineren gewässern eine 5er. die länge der rute sollte sich zwischen 2.50 und 2.80 bewegen, je länger die rute umso länger die würfe - aber du brauchst auch mehr platz dazu. als aktion eine semiparabolische aktion wäre wohl wieder der mittelweg.

hilfe - gibts noch andere fliegenfischer an board? :whistling: ich bin doch auch bloss anfänger!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MSTripper    0
Fliegenfischer, ja hier hallooooo iiiiiiich:D Ach so, man sollte was vom Gerät verstehen?! Sorry da muss ich passen - ich bin wie die Jungfrau zum Kinde, bzw zu einer Launch von SAGE gekommen. Kann ich sehr empfehlen, weiss aber nicht ob die in dein Budget passt!?
Falls du v.a. auf Forellen, Äschen, Döbel etc fischen möchtest, bist du mit einer 5er oder 6er Rute sicher gut bedient. Ich würde generell eher einwenig mehr in die Rute investieren, dafür bei der Rolle nicht unbedingt das teuerste Spielzeuchs auswählen. Eine samtweich anlauffende Bremse mag ja schön und gut sein, ist bei unseren hiesigen Fischen aber doch eher Nebensache...
Falls du auch mal Hechte ärgern möchtest, sollte es wohl schon fast eine 8er oder 9er Rute sein.

Für Basics allgemein über die geilste Art der Fischerei kann ich dir z.B. dieses hübsche Fröilein, ehhh Buch empfehlen:
http://www.askari.ch/__WebShop__/product/angeln/zubehoer-7/buecher-karten-kalender/fliegenfischen/das-ist-fliegenfischen-von-hans-eiber/detail.jsf


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
herzlichen denk euch beiden für die hilfe!

ich glaube ich möchte nicht hechte fangen, das habe ich beim spinnfischen ja schon...
was mich beim fliegenfischen reizt ist die nähe zur natur das muss einmalig sein, diese luft möchte ich auch schnuppern!

ich werde mich am wochenende mal umsehen und euch mal die ausrüstung vor dem kauf noch auflisten, damit die profis noch kurz drüberschauen und ich kein mist kaufe :)

ahja das buch ist sicher auch was feines, sowas brauche ich um mich im winter vorzubereiten, danke!
ich möchte auch mal einen fliegenfischer-wurf-kurs besuchen, mir wurde gesagt dass es sonst kein spass machen wird das erste mal ;)

lieber gruss
Carlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MSTripper    0
Das mit dem Kurs ist eine Gewissensfrage. Jene die selbst einen gemacht haben, raten dir dringend dazu. Viele haben den Bogen aber auch ohne teuren Kurs raus. Falls du jemanden kennst der weiss wies geht, zahl ihm einpaar Bierchen und er wird dir zeigen worauf es ankommt. Ich würde die Kohle lieber ins Tackle als in einen Kurs stecken ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Wie die Kollegen gesagt haben, liegst Du mit einer Rute der Klasse 5/6 als Allround-Rute sicher richtig. Eine WF 5 F (Weight Forward, Floating) Schnur lässt sich besser gegen den Wind werden und ist von Vorteil, wenn du Weite erreichen willst. Eine DT 5 F reicht bei normalen Wurfenfernungen aber auch. Sie hat den Vorteil, dass du die andere Seite der Schnur genau so gut verwenden kannst, wenn die erste Seite abgenutzt ist. Höhere Schnurklassen braucht du für die üblichen Äschen und Forellen nicht.

Zum Fischen mit der Trockenfliege ist eigentlich eine 8' (2.4 m) Rute die richtig Länge. Wenn Du mit Nymphen fischen möchtest, ist eine längere Rute von 9' (also 2.7 m) die bessere Wahl (besser wegen der längeren Vorfächer). Oder mache es so wie ich und entscheide dich für die Länge von 8.5' Fuss. Für mich die Allroundlänge.

Zu der Marke kann ich ohne Angabe des Budgets nicht viel sagen. Es gibt eine Menge Ruten von renomierten Firmen, die meist recht teuer sind. Meine erste Fliegenrute war eine günstige Daiwa Rute. Die fischt sich genau so gut wie meine deutlich teurere Orvis. Sie ist anders, weicher und durchgehender in der Aktion, aber nicht schlechter. Auf jeden Fall würde ich eine nicht zu harte Ruten wählen, also keine schnelle Spitzenaktion, sondern eine eher durchgehende Aktion. Das Timing für den Wurf klappt damit einfach besser und du kannst die Schnur sanfter und unauffälliger auf dem Wasser ablegen. Und für die normalen Wurfenfernungen reicht die erreichbare Weite.

Bei der Rolle würde ich zu Beginn auch eine Günstige nehmen. Nicht, dass eine teure Rolle nicht schön ist. Aber die Funktion als Schnurbehälter erfüllt eine günstige Rolle auch. Äschen und Forellen drillt man ohnehin über das Regulieren der Schnur. Eine gute Bremse ist also nicht notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grisu    0
Hallo Gomez,

ich habe dieses Jahr mit Fliegenfischen begonnen.
Ich kann dir nur empfehlen zuerst einen Kurs zu besuchen.
Da lernst du die Basics und kannst oftmals verschiedene Ruten testen und schauen welche Rute am Besten zu dir passt.

Wir hatten drei Kursabende Wurfschule und Theorie und einen Tag Fliegenfischen an einem Baggersee.

Da habe ich dann die richtige Rute für mich gefunden.

Gruss

Päddi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel    1
Hallo Gomez,
schön willst du mit dem Fliegenfischen anfangen! Du wirst es nicht bereuen. Wie die meisten Vorschreiber schon schrieben ist ein Kurs sicher eine gute Wahl. Wir haben zu zweit vor mehr als 20 Jahren ohne Kurs angefangen und uns so mithilfe von (VHS) Videos und gegenseitiger Korrekturen das Werfen beigebracht.
Bei Der Rutenanschaffung würde ich ein wenig vorsichti sein. Occasion Ruten bitte nur von Bekannten Fischern kaufen. Ich habe selber schon gesehen wie eine Rute währen des werfens eine tiefe Verbeugung gemacht hat und mit hässlichem knacken unten geblieben ist. Es braucht bloss eien Aufprall einer beschwerten Nymphe um eine Rute nachhaltig zu schädigen. Du weit nie was eine Rute für eine Vergangenheit hatte. Preiswerte Angebote gibt es mittlereweile fast überall.
In diesem Sinne viel Spass beim Neustart!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Vielen dank euch allen für die guten Ratschläge und Tipps, meine Rute ist heute gekommen, ich freue mich schon auf die ersten Versuche, eine DVD habe ich mir auch noch bestellt und zieh mir das gleich rein :D

Die neue Rute ist: Greys X-Flite 7'6 #3 4pc 69.5 g !!!! :D:D:D

Es ist nicht die gleiche Länge wie auf dem Bild aber so sieht sie aus:

https://haken.ch/archuploads/img4937_1582.jpg

Die Verarbeitung ist spitzenmässig, sowas habe ich noch nie gesehen! Kosten: 200€

Kann mir jemand eine schöne und vor allem passende Rolle dazu empfehlen, da gibts ja Rollen für verschiedene Schnurklassen ich komme da nicht ganz draus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grisu    0
So wie ich sehe hast du eine Schnurklasse 3 Rute.
Das bedeutet dass du auch diese Schnur und Rulle nehmen musst.

Ich finde diese Kombo für einen Anfänger sehr leicht. Für Bach geht das sicher noch, aber im Fluss auf Distanz kommen wird schon schwieriger.

Hoffe nicht, dass du dich durch die Unerfahrenheit und ohne Kurs im Gerät vertan hast.

Gruss Päddi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Da muss ich Päddi Recht geben. Schnurklasse 3 ist nur etwas fürs leichte Trockenfliegenfischen bei schönem Wetter ohne Wind. Als Allround-Rute eher nicht geeignet. Besser wäre die Rute gewesen, die auf dem Foto abgebildet ist. Davon abgesehen ist es eine bildschöne Rute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MSTripper    0
Schönes Rütchen, eine 3er ist aber wirklich nur für die feine Fischerei gemacht! Wie sieht denn das Gewässer aus das du befischen möchtest?`
Bevor du dir eine Rolle dazu kaufst, überleg dir nochmals gut, ob diese Rute wirklich deinen Vorstellungen /Anforderungen entspricht :-)
By the way: die X-Flite kriegst du auf ebay inkl shipping für unter 150 Euronen ;)
http://shop.ebay.com/i.html?_kw=fly%20rod%20greys&_fcid=193&_jgr=1&_localstpos=3202&_sc=1&_sop=15&_stpos=3202&gbr=1


Prinzipiell muss die Rolle auf die Rute abgestimmt sein, heisst auf eine 3er Rute kommt eine 3er Rolle, auf eine 5er kommt eine 5er etc (oft sind die Rollen auch für mehrere Schnurklassen geeignet, z.b. AFTMA 3/4 oder ähnlich). Auf diese Rolle gehört dann eine passende Schnur, also auch dort muss die Schnurklasse gewählt werden welche der Rolle und Rute entspricht.

Schau dich vielleicht mal noch im Fliegenfischer-Forum um, dort kannst du mit der Suchfunktion Unmengen von Infos reinholen!
http://www.fliegenfischer-forum.de/flyfishing/

Tight lines

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Disse:
Zum Fischen mit der Trockenfliege ist eigentlich eine 8' (2.4 m) Rute die richtig Länge

Also diese Rute ist dann die richtige Länge, von Schnuurklasse hat Niemand was gesagt also ging ich davon aus dass es egal ist :D Mein Angelgewässer sind vorwiegend kleine bis mittlere Bäche aber auch in grösseren Flüssen wollte ich es mal ausprobieren. Ich denke ich werde damit schon klar kommen, sollte es nicht so sein dann landet sie auf ebay ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
So nun mal eine Frage von mir an die Fliegenfischergemeinde, Ich würde gerne den Hechten mal mit der Fliege nachstellen aber auch Döbel und Barsch und Zander sollen zu den Fischen gehören die ich versuchen will mit der Fliege bzw. Streamern zu überlisten.
Ganz ehrlich, ich habe davon gar keinen Plan was ich da an Gerätschaften bräuchte Angefangen von Rute, Rolle über Schnur bis hin zum Vorfach. Einsatzgebiet wären kleine Seen Kanäle und Fluß und Altarme, halt da wo man werfen kann.
Auf was muss ich da achten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MSTripper    0
Uff, etwas viele offene Fragen auf einmal :cursing:
Wenn du dich wirklich ernsthaft mit der Fliegenfischerei beschäftigen möchtest, lege dir am besten mal ein schönes Büchlein mit vielen Bildern zu und lies dich in die Grundlegenden Sachen ein. Es ist absolut kein Hexenwerk, glaub mir ;)
http://www.askari.ch/__WebShop__/product/angeln/zubehoer-7/buecher-karten-kalender/fliegenfischen/das-ist-fliegenfischen-von-hans-eiber/detail.jsf

Prinzipiell gilt: je schwerer die Köder und je kampfstärker der Zielfisch, desto höher muss die Schnurklasse sein.

Grob vereinfacht:
AFTMA 2-4 für kleine Gewässer, vorwiegend mit der Trockenfliege
AFTMA 5-7 wenn auch mal kleinere Streamer oder Nymphen gefischt werden, kann auch guten Forellen, Äschen etc gut entgegen halten
AFTMA 7 - 10 für die Hechtpirsch mit grossen Streamern (Hasenfell etc)
AFTMA > 10 wenns auf Lachse, Tarpoon etc gehen soll

Aber eben, lies dich am besten kurz ein und du weisst in kürzester Zeit Bescheid was du brauchst und was dir Spass machen könnte. So kannst du verhindern, dass du irgendwas kaufst und im nächsten Moment merkst, dass dies gar nichts das ist was du eigentlich wolltest... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grisu    0
Ich denke, dass es schierig ist eine Rute, bzw. eine Schnur für alles zu finden.
Das Buch, dass MSTripper vorgeschlagen hat, ist sehr empfehlenswert.
Aber aus meiner Sicht ist auch wichtig einen Fliegenfischer Kurs zu besuchen.
1. Um die Basics des Fliegenfischens zu lernen (Material, Zubehör)
2. eine richtige Wurftechnik zu lernen.

Ich habe letztes Jahr einen Kurs besucht und festgestellt wieviele kleine Fehler beim Wurf passieren können.
Wenn man diese sich aneignet bringt man sie fast nicht mehr weg. Und diese Fehler haben danach mitunter einen Einfluss auf die Wurfdistanz und die Präsentation des Köders.

Man sagt nicht zu unrecht, dass Fliegenfischen die Königsdisziplin ist.

Aber mit einem Kurs ist es noch lange nicht erledigt.
Danach gilt es dann wirklich das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Was eine zusätzliche Herausforderung (speziell an Fliessgewässern ist).

Gruss Päddi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hari    0
Hallo Carlos!

Eine 3er Rute ist für einen Anfänger (ich hoffe ich tue Dir nicht unrecht) sicher zu leicht. Für den Anfang liegst Du mit einer 5er oder 6er Rute richtig. Rutenlänge 8,6' oder 9'. Dieses sind Ruten mit denen Du sehr gut durch den Fliegenfischeralltag kommst.
Bei der Rolle, sie muß zur Rute passen, also für Schnurklasse 5 od. 6 (sind meistens Schnurklassenübergreifend konstruiert), achte auf ein geringes Gewicht (muß aber zur Rute passen).
Viel wichtiger als die Rolle ist die Schnur. Hier kannst Du den eigentlich den größten Fehler machen. Die Schnur muß mit Deinem Wurfstil und Deiner Rute harmonieren. Falls Du Gelegenheit hast probiere vor dem Kauf verschiedene Schnüre (beim Händler oder Freunden) an Deiner Rute aus.

Die 3er Rute würde ich vorerst behalten. Ich habe selbst eine (Sage) und bin sehr davon angetan. Allerdings darf ich mich schon als alten Hasen bezeichnen und habe gelernt auch mit einer so leichten Rute umzugehen. Macht aber viel Spaß.

Solltest Du noch Ratschläge brauchen, helfe ich Dir gerne weiter.

LG Hari

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×