Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Maocan

Eine Frage zur geflochtener Schnur

Empfohlene Beiträge

Maocan    0
Hallo

mein kumpel baut seine vorfächer ausschliesslich aus geflochtener schnur!

ist die dafür überhaupt geeignet oder sollte ich lieber monofile verwenden?
wie sind da eure erfahrungen?!

Gruss
Maocan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hallo Maocan

Willkommen im haken.ch Forum!

Geflochtene Schnur kann man als Vorfach verwenden. Ich sehe aber nicht die Vorteile. Tragkraft haben auch gute monofile Schnüre genug. Hast Du schon einmal probiert ein 0,20 mm Vorfach über eine gut federnde Rute zu zerreissen? Bei dem richtigen Knoten fast unmöglich. Dementsprechend wird sie auch bei einem Fisch halten. Zudem ist die monofile Schnur weniger anfällig geben Abrieb. Ich verwende häufig, besonders bei sehr klaren Gewässern, Fluocarbon als Vorfach. Das ist unter Wasser unauffälliger als geflochtene Schnur. Der hohe Preis guter geflochtener Schnüre macht sie auch teuer in der Anwendung und die angegebene Dicke entspricht in den seltensten Fällen den Angaben, so dass der Unterschied zur monofilen Schnur nicht so gross ist.

Gruss
Guntram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hallo

Eine sehr gute Fluocarbon Schnur ist die Sroft FC 1 oder FC 2, wobei die FC 1 noch bessere Tragkraftwerte hat. Diese beiden Schnüre gehören aber auch zum Teuersten, was man kaufen kann. Gute Erfahrungen habe ich aber auch mit der Cortest Fluocarbon von Cormoran gemacht, die günstiger angeboten wird.

Die Dicke der Schnur ist stark abhängig von den Fischarten, die du beangeln möchtest. Sind Rotaugen deine Zielfische reicht ein 0,14 mm Vorfach gut aus und auch 0,12 mm ist nicht übertrieben fein. Geht es auf kampfstarke Barben im Fluss, gehe ich nicht unter 0,22 mm Vorfachstärke. Die Hauptschnur sollte ungefähr 0,02 mm stärker gewählt werden, also 0,14 mm Vorfach mit 0,16 mm Hauptschnur oder 0,22 mm Vorfach mit 0,25 mm Hauptschnur. Zudem sollte die Vorfachstärke auch zum Gewässer passend gewählt werden. In freiem Stillwasser, wo der Fisch viel Zeit hat den Köder zu begutachten, muss feiner geangelt werden, um Erfolg zu haben. In schnellem Fliesswasser hat der Fisch noch die Strömung die er nutzen kann, hier muss die Schnur etwas stärker ausfallen. Das ist hier aber auch keine Problem, da der Fisch durch die Strömung weniger Zeit hat, den Köder zu probieren. Hier sind die Fische meist nicht so empfindlich. Auch solltest Du darauf achten, ob Hindernisse im Wasser sind, wo sich der Fisch festsetzen könnte. Sind Hindernisse vorhanden, muss die Schnur wieder etwas stärker ausfallen, um den Fisch schnell vom Hinderniss wegführen zu können.

Gruss
Guntram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
kann man fluocarbon als vorfach auf hecht nehmen?? ich dachte auf hecht nimmt man ausschliesslich stahlvorfach!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    377
Fluorcarbon ab einer Stärke von 0,45 - 0,50 mm gilt als hechtsicher. Es könnte aber auch mit 30er gehen aber es muss nicht sein. Ich fange meine Hechte mit Stahlvorfächern und das sehr erfolgreich.. Es ist günstiger, schonender und besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ja, richtig. Das Fluocarbon-Vorfach hat einfach den Vorteil, dass es unsichtbarer als das Stahlvorfach ist. Auch andere Räuber beissen da gerne mal an. Geht man allerdings mit grossen Ködern auf die ganz grossen Hechte, würde ich doch sicher gehen und das Stahlvorfach vorziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Also beim Hechtfische halte ich nichts von FC Vorfächern. Erstens sicher ist sie auf keinen Fall auch wenn Sie so in vielen Zeitschriften dargestellt wird. FC Schnüre sind zwar so gut wie unsichtbar für den Fisch unter Wasser was den Hecht aber ehr gar nicht interessiert, der Hecht ist ein Reflexbeißer der auf einen köder der untypisch im Wasser läuft oder sehr großen Druck macht beißt. Und da interessiert Ihn das Stahlvorfach nicht im geringsten denn wenn der Hecht ordentlich zupackt sitzt der Haken auch schon. Hat man ein FC Vorfach dran kann es sehr Wohl passieren das es beim Anhieb einfach mal so durchtrennt wird ! Wir wissen ale wie Scharf die Zähne sind denke ich doch mal ! Einmal nicht aufgepasst hat man Schnittwunden vom feinsten. Also geht lieber sicher beim Hechtangeln und greift auf Stahl zurück aber auch kann man Kevlar Vorfach Material nehmen in der Starke 0,25 er.
Ist zwar nicht 100% sicher aber sicherer als FC auf jeden Fall ich selber nutze bei leichten Spinnern und auch bei Poppern das Kevlar
da die Führung der leichten Köder einfach besser ist und beim Popper das Laufverhalten besser ist. Aber bei Blinkern sowie mit schweren Spinnern oder auch Wobbler oder Jerks nutze ich immer Stahl oder Spinnstange!
Man darf ja auch nicht vergessen das wenn so ein Vorfach reist hat der Fisch den Köder im Maul und kann im schlimmsten Fall daran auch sterben. Das is nicht der Sinn des Angelns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dean    0
Auch ich möchte Fridolin zustimmen mit einer kleinen Abweichung.
Viele meiner Kollegen und Kunden wissen, das ich sehr oft beim Raubfischangeln direkt den Köder an der Geflochtenen habe und bisher noch keinen Abriss verzeichen musste.
Zum Anderen möchte ich hier noch eine Lanze brechen für geflochtene Schnüre,
- sicherlich stimmt bei einigen der angegebene Durchmesser nicht, dies kann man aber auch bei sehr teuren und als hochwertig
bezeichneten monofilen Schnüren nachmessen
- das Geflochtene teuer ist stimmt nicht, nur jenige welche stark beworben werden und in extra Packungen schön präsentiert
werden haben diesen Makel
- es gibt sehr hochwertige Geflochtene ( auch nicht teurer als gutes Monofil ) welche keinen Vergleich mit Geflochtenen der so
top angepriesenen Preisklassen scheuen muss. Bei jener verzichtete man bewusst auf die Werbung da man sonst mit Ver-
triebsfirmen, welche die GF Schnüre aus der gleichen Küche haben, über's Kreuz käme und so Kunden verlieren würde.
Deshalb findet man diese Schnüre nur im Internethandel und in keinem Geschäft.
- Ich persönlich fische diese Schnüre und verkaufe sie seit Jahren an meine zufriedenen Kunden, so ca. 8-10000 Spuhlen bisher.

Der Unterschied zu monofiler ist einfach, es gibt keine Dehnung und daher direkten und laufenden Kontakt mit dem Fisch. Aber auch bei Geflochtener gilt wie bei Monofiler : Rute und Schnur müssen zusammen passen.
Gruss & Petri
Dean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
dean, für einmal muss ich dir widersprechen. du weisst welche geflochtenen schnüre (powerline, von gigafish.ch) ich fische und ich bin sehr zufrieden damit. aber ich musste diesen sommer leider live beobachten, was passiert wenn eine geflochtene, notabene eine dicke geflochtene, einem hecht ins maul gelangt. ich habe nicht einmal einen widerstand gespührt als der hecht mit dem nagelneunen wobbler davongeschommen ist ;( hoffentlich konnte sich der fisch befreien!
ich habe vieles selber getestet und ausprobiert und fische jetzt hardmono beim leichtem raubfischen, dh. mit nicht ausschliesslichen hechtködern - ab pointer 128 kommt nur noch flexonit oder titan dran und zwar "selbstgebaut"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dean    0
Hoi Haba, merci für deinen konstruktiven Einwand. Es mag sicherlich stimmen das auch Geflochtene in bestimmten Situationen ( wie bei dir direkt im Maul, eventuell ein Zahn noch mitten im Geflecht ) auch eine Geflochtene den Geist aufgibt, aber in diesem Falle sprach ich von mir und mir ist beim Schleppfischen sowas ''noch'' nicht passiert, was aber jederzeit möglich wäre. Aber dann werde ich es so machen wie die Meisten und eben auf Flexonit oder Hardmone zurückgreifen:unsure:
Merci, mit Gruss & Petri
Dean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Oh ich merke das wir hier im Friedfischforum sind und ich denke mal das es Sinnvoll wäre wenn dieser ganze Thread in das Nachbar Forum verschoben wird, da wir doch sehr auf Hecht umschweifen. Und ich denke mal das dieses Thema ruhig noch weiter geführt werden sollte denn es gibt leider Gottes noch viel zu viele Angler die mir bei meinen Rundgängen am Wasser begegnen die mit rein gar keinem Vorfach fischen. Nur köder an einen Wirbel und davor die Schnur .
Und wir sollten ruhig darauf hinweisen das,wenn schon Hecht dann mit Vorfach was den Zähnen Stand hält!

Michael verschiebe den Thread mal bitte in das Raubfisch Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    377
Ich muss dazu noch sagen dass ich schon Hechte als Beifänger an einer 16er und 18er mono hatte und konnte sie dann noch mit besonderer Vorsicht sicher landen :) (waren kleinere Hechte max 60cm)

Wenn ich speziell auf Hechte gehe oder ungewollt ein Hecht irgendwo beisst, dann greiffe ich schon zum "Metallvorfach", deswegen fang ich nicht weniger Fische. Forellen beissen da drauf bei mir genauso gut, es kommt aber sicher auf das Gewässer draufan.

Normalerweise nutze ich:
1x7 Titanium
Drennan 7 Strand Pike Wire

Hardmono ist auch eine gute Alternative wobei es schon recht steif ist und je nach Köder dann vielleicht nicht mehr so toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dean    0
@@@ Und wir sollten ruhig darauf hinweisen das,wenn schon Hecht dann mit Vorfach was den Zähnen Stand hält! @@@
...oder eben Köder ohne Widerhaken :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hi zusammen
Die meisten gekauften Karpfenvorfächer sind aber nicht aus Mono, sondern aus Geflecht oder?
Vorteil eines Vorfaches aus Geflochtener gegenüber Mono: Es ist weicher, Fisch (Karpfen) der mit seinem
Maul Vorfach berührt, bemerkt ein weiches Vorfach weniger. Und eine Haarmontage funzt mit Geflecht besser.
Grosse Karpfen tasten mit ihrem Maul 360 Grad um den Köder ab, um festzustellen, ob eine Schnur spürbar ist.
Ein hartes Monovorfach würde den Fisch eher vergraulen.

Schaut euch diese geilen Aufnahmen an:

http://www.youtube.com/watch?v=-Hx4hB7ZPHQ&feature=related

Hechte verhafte ich mit Hardmono. Sind unsichtbarer wie Stahvorfach, günstig im Kauf, halten mehr Gewicht.
Hardmono kommt ja aus der Meeresfischerei, dort wird damit auf Hai gefischt.

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hi Zusammen

ich grabe hier einen älteren Thread heraus, weil ich auf der Suche nach nem Thread bin, wo über die geflochtene Schnur geschrieben wird, resp. ich mich interessiere, welche von welchem Hersteller ihr fischt .....aber nun kurz zum anderen Thread....

Ich fische für Hecht auch mit Stahlvorfach.........
Beim Welsfischen fischen wir häufig Hardmono um die 1-1.2mm und das sollte bestimmt auch für Hecht gehen resp. Hechttauglich sein, wenn sich ein sottiger mal am Köder für den Silurus vergreifen sollte wie der 1.21er den ich am Murtensee hatte.....

Wenn wir zum Spinnfischen auf Wels gehen; auch hier in der Schweiz werde ich das dann so machen, geht die Hauptschnur (meist 0.35 - 0.38mm) bis an den Wirbel.... die letzten 20-25cm schützen wir mit einem feinen Schlauch,
um die Schnur vor den Hechelzähnen des Wallers zu schützen (werde dann noch ein Bild reinstellen.....)
Hoffe das geht dann auch wenn sich ein Hecht am Wobbler oder Blinker vergreift,... hab keine Lust mit Stahlvorfach auf Wels zu fischen.....

Gruss

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dario    0
@Waller 77

Also zum Thema Hardmono, ich fische auf Hecht entweder Stahlvorfach oder Hardmono. Also Hardmono ist Hechtsicher, selbstverständlich ist dies eine Frage der Schnurstärke.

@All

Beim Stahlvorfach habe ich seit einiger Zeit einen Liebling, dass SPRO Blood Line. Da Rot die erste Farbe ist die im Farbspektrum verschwindet (unter Wasser) und die Vorfächer sehr lange halten habe ich mich für diese Variante entschieden. Aber eigentlich egal welches Vorfach(solange es Hechtsicher ist), hauptsache überhaupt ein Vorfach. Denn an alle die ohne Vorfach auf Hecht fischen (mit Absicht), tut mir Leid aber einen kapitalen Hecht ohne Vorfach. Pures Glück! Wenn überhaupt!

Ein Stahlvorfach kostet so gut wie nichts, ausser ihr verwerft 10 Stück die Woche.:D

Nur noch so am Rande:

Dies ist meiner Meinung nach wieder mal ein Beispiel warum es sinnvoll ist wenn Fischer eine Prüfung absolvieren sollten. Nur so als Denkanstoss für jene die noch prüfungslos fischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pingu    54
Hallo Leute!

Da ich keinen neuen Thread aufmachen will, schreib ich meine Frage einfach mal hier rein..
Ich habe gerade ca. 30 Minuten mit Knoten verbracht.....:cursing:

Ziel: Verbinden von einer Daiwa 8x geflochtenen (0.08) mit einer Fluorocarbonvorfach (0.22)

Beim Festziehen riss mir das Geflecht jedes Mal ca. 10 cm oberhalb des Knoten.
Jemand eine Idee an was das liegt?

Verwendeter Knoten: http://www.youtube.com/watch?v=RlmVUE2RZxM

Bei meiner anderen Barschrolle, welche mit einer 10er 4-fach geflochtenen bespult ist, hatte ich bis jetzt noch keine Probleme.

Hoffe jemand hat ne Idee :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Machst Du die Schnur feucht bevor du zusammenziehst?

Ansonsten Probiere mal andere Knoten aus wenn sie immer noch reisst verwende kleine No-Knots.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pingu    54
Ja, Knoten werden befeuchtet vorher. Ich verstehe einfach nicht, wieso es oberhalb des Knoten reisst. Dort hat das Geflecht ja gar keine Belastung. Allgemein wird bei diesem Knoten eher das Vorfachmaterial belastet..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pingu    54
Vielen Dank Ricci! Der sieht echt viel einfacher aus :)
Aber den Schnurrriss könnt ihr euch auch nicht erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×