Jump to content

Empfohlene Beiträge

Forelle1958    405

Mit diesem Thread möchte ich eine alte Haken.ch Tradition fortsetzen. Ich kann es kaum mehr erwarten bis die Saison in gut 10 Tagen an meinem Hausbach beginnt:sweat_smile:, auch wenn in diesem windgeschützten und von der Sonne verschontem Tal noch tiefster Winter herrscht, wie ich heute feststellen musste.

IMG_4284 - Kopie.JPG

Euch allen wünsche ich eine tolle Saison am Wasser und wünsche euch ein dickes Petri bei der Forellenpirsch :thumbup:

IMGP4244 - Kopie.JPG

  • Daumen hoch 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Servus,

auch ich freue mich schon drauf, daß die Salmoniden endlich bald wieder offen sind.

Fliegenfischerzeug ist schon hergerichtet, ebenso die Spinnangelausrüstung, langsam kommt der "kalte Entzug" durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046

Hi in die Runde! Ja bald geht es wieder los, und ich freue mich ebenfalls schon sehr! Momentan hat ja wirklich fast alles Schonzeit!

Vor wenigen Tagen zog ich los um einen Rapfen zu fangen... eine der wenigen Arten die noch offen sind. Und ich kenne da auch ein schönes Rapfengewässer bei dem das Wasser aber leider auch gerade recht klar und niedrig ist... zwei Tage warf ich mir nen Wolf, ohne auch nur einen Fisch zu sehen... bis dann ein dunkler Schatten herangeschossen kam und den Streamer packte! Zu meiner Verwunderung war es eine Bachforelle, die es in diesem Fluss gar nicht geben sollte!!!! Und zwar eine richtig schöne, sehr kräftige, die mir ordentlich Schnur von der Rolle riss! Doch der Drill ging gut, die Forelle war sauber gehakt. Ich löste schnell den Haken und mein Bruder hielt kurz das Massband daneben, die Forelle hatte über 60cm! Nur für eine Sekunde kurz aus dem Wasser gehoben, Foto, und wieder ab zurück in den Fluss...!

IMG_5250.JPG

bearbeitet von Gumpenkoenig
  • Daumen hoch 12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Ich gehe morgen höchstwahrscheinlich arbeiten.
Es lohnt sich vermutlich nicht extra dafür frei zu nehmen.
Der Wasserstand steigt stetig und das Wasser ähnelt eher einem Caffé-Latte :confounded:

Mal abwarten, was Petrus morgen für uns bereithält.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046

Na ihr @Toro11 und @fishbone seid mir lustig... monatelang auf dem Zahnfleisch gegangen, Frust-Käufe zur Suchtbewältigung, sehnsüchtige Spaziergänge am Wasser... und da lasst ihr euch von ein wenig Kaba vom Fischen abhalten!!!?? Oder ist das eine ausgefuchste Taktik um der Übervölkerung an den Patentgewässern entgegenzuwirken? o:)

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    405

@Gumpenkoenig Vernunft geht über alles :D. Ich kann auf die Eröffnung am 1. März ebenfalls locker verzichten, da ich Schwimmen im Bach hasse :joy:. Bis Mitte April, vielleicht anfangs Mai läuft bei uns wenig, aber dafür geht danach die Post ab :thumbup: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fishbone    14

@Gumpenkoenigich kann dich absolut verstehen, geht mir ja ähnlich.

Aber im Moment kommt dermassen viel Wasser runter, wird bestimmt schwierig morgen. Wir werden sehen was die Eröffnung bringen wird, evtl. geht's halt etwas früher ins Vereinsheim zum Suppe essen. 

bearbeitet von fishbone
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Morgen wird alles andere als optimal..... so wie ich mich kenne werde ich meine Arbeit trotzdem am frühen Nachmittag niederlegen und einen kurzen Abstecher ans Wasser wagen ......

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Ich konnte es mir nicht nehmen lassen und habe vor der Arbeit noch ein paar würfe gewagt....
Bereits beim 3ten Wurf hing einen prächtige Seeforelle am Haken!!!! Dann bin ich aufgewacht:joy:
Nach dem Aufstehen bin ich dann wirklich schnell an den Bach gefahren. Ich habe 10 min erfolglos gefischt und bin dann ins Büro gefahren. 

  • Daumen hoch 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046

War gestern 9 Stunden nonstop an der Donau. Es war kalt, zäh, aber schön! 

Die Fische waren nicht in Beisslaune, ich hatte 3 mal Kontakt mit einem "falschen Fisch", zunächst ein KAPITALER Hecht auf einen Mini-Streamer. Hing nicht gut, und als ich die Schnur locker ließ enthakte er sich selbst wieder... Glück gehabt! Dann stellte ich auf Nymphe um und fing zunächst eine untermaßige Regenbogenforelle und dann noch eine kleine Äsche.... keine gute Ausbeute für 9 Stunden, aber alles ist besser als im Büro zu sitzen!

Das Wasser war herrlich, und es war spannend zu sehen, was Biber und Donau alles an Veränderungen geschaffen haben, an einer Stelle fehlen min. 5 Meter vom Ufer!!!! Und das obwohl wir kaum Hochwasser hatten.

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

@Gumpenkoenig
Wir hatten dich ja gewarnt.......:joy:
Ich war von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr am Wasser unterwegs. Eine untermässige Bafo konnte ich mit der Nymphe fangen. Danach wechselte ich auf Wobbler konnte noch eine ca. 30er Forelle haken.

Die Fische scheinen noch nicht so aktiv zu sein. Die Wassertemperatur muss wohl noch um ein paar Grad steigen.

bearbeitet von Toro11
  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fishbone    14

Naja Ihr hattet wenigstens Fischkontakt @Gumpenkoenig & @Toro11, ich habe gestern einen Nuller eingefangen. Allgemein wurde gestern sehr schlecht gefangen wie ich beim gemeinsamen Mittagessen erfahren habe. Es herrschten schon etwas schwierige Verhältnisse gestern, dafür war die Suppe und der Fischerkaffi lecker.  

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seki    95

Konnte meine persönliche Saison tatsächlich mit einer 41er Fariodame eröffnen: 

IMG-20170303-WA0003.thumb.jpeg.8188d0837b180cc90a3a29f4c7c9a599.jpeg

Natürlich auf meinen Lieblingsköder! Schon krass wie gut der bei mir funktioniert, manchmal staune ich echt selber. 

Möge es so weiter gehen! :kissing_smiling_eyes:

  • Daumen hoch 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    405

Petri Seki und Pietro zu euren schönen Eröffnungsforellen :thumbup:

Bei mir sind die Bafos immer noch in der Winterstarre und hocken auf Grund. Gestern und heute konnte ich gerade mal eine Kleinere zu einem Foto-Shooting überreden.

Hauptsache wieder am Bach :D

58bc4cdecc6a5_IMGP5071-Kopie.thumb.JPG.c4609e2614b2065659f71b54179b2ce2.JPG

58bc4ced1d3b0_IMGP5078-Kopie.thumb.JPG.4d44c2a2637e993a4544a65aef82ab65.JPG

  • Daumen hoch 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Danke Martin!

komischerweise war diese Forelle richtig gierig! Habe den ersten Biss verpasst, dann im selben Pool weiter gefischt und sie nach kuzen Drill verloren zwei Würfe später hing sie dann richtig.... 

bei den Temperaturen eigentlich unüblich.

bearbeitet von Toro11
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    871

So, nun geht's im besten Kanton der Schweiz BE (Fischertechnisch gesehen :sweat_smile:) am 16ten auch endlich los mit den Bachforellen. Denke es hat einige die schon schlaflose Nächte haben. Ich gehöre nicht unbedingt dazu, werde aber wohl diese Jahr mal an der Eröffnung mitmischen. Wie sieht es bei euch aus? Mit was legt ihr los? Überlege noch ob ich mal mit Straemer probieren soll oder doch für die Jahreszeit wieder auf den Topköder Elritze setzen werde. Gummifisch ist sicher auch dabei. Werde wohl wieder mit zwei Ruten losziehen. :joy: 

wenn es aber weiter so aussieht, werde ich am Boot weiter werkeln :blind:

image.thumb.jpeg.c94c19a60c62e09b1e73e15cfb8515f9.jpeg

image.jpeg

Bei dem Wasser gehe ich dann doch wieder an den Thunersee die Seefo's suchen  Jetzt kommt die gute Zeit, die ersten Mücken sind schon gesichtet, die Seefo's steigen und buckeln. Erste versuche mit der Fliegenrute schon gestartet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    405

Es ist einfach ein Traum wieder den Bachforellen nachzustellen :D. An meinem Hausbach hocken die Lieblinge fast immer noch ziemlich regungslos am Grund und sind spindeldürr, aber eine verfressene Bachforelle der ich schon zweimal begegnet bin wird wohl nie schlauer:blind:

58c5b69bdeeaf_IMGP5138-Kopie.thumb.JPG.c3d4757fdde93c01cb0dfd2dfcce0759.JPG

58c5b6131c319_IMGP5148-Kopie.thumb.JPG.ad215a55b48275fbacd7ce4deb33e5e5.JPG

58c5b639e86e3_IMGP5157-Kopie.thumb.JPG.94ac1f6ee4472c5cc6528a94edfddc4e.JPG

58c5b6264a7f4_IMGP5152-Kopie.thumb.JPG.7d212a9a15508858443e60a93d38eef5.JPG

  • Daumen hoch 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicithefisher    754
vor 8 Stunden schrieb sunneraindler:

Ich habe fast so etwas wie Entzugserscheinungen

Wem sagst du das :relieved: Nicht nur fast, ich drehe langsam durch. Aber schon bald, bald :heart_eyes:

Petri all den Glücklichen, die schon am Wasser waren! Sind einfach schöne Fische... :) Aber es würde mich schon wunder nehmen, was deine Forelle wohl gefressen hat Martin :mute:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Forelle1958
      Dazu würden mich einige konkrete Fakten sehr interessieren lieber Aendu, insbesondere was die Fischerei auf Bachforellen in kantonalen Gewässern anbelangt. Aber auch die durchschnittliche Grösse von Hechten, Felchen und Egli überzeugen mich bisher nur bedingt. Seeforellen, Barben, Alet, Wels und Rotaugen in stattlicher Grösse gibt es auch noch in anderen Kantonen, aber du kannst mir gerne eine PN senden 
    • Von nicithefisher
      Dass Bachforellen ihr Äusseres verändern können, zwecks Tarnung, war mir schon länger bewusst. Und das geht sogar äusserst schnell, vermutlich binnen weniger Stunden. Ich war nämlich mal an einem Bach unterwegs und die gefangenen Bachforellen hatten die typische goldene Färbung mit den weiss umrandeten roten Tupfern. An dem Tag war das Wasser klar und die Forellen somit perfekt an den Gewässergrund angepasst. Weil es so gut lief, ging ich einen Tag später nochmal an den selben Bach. An diesem Tag kam aber das Wasser typisch gletschertrüb, so weiss-grau. Und prompt waren die gefangenen Forellen ausnahmslos blass-grau gefärbt, die goldene Farbe war verschwunden und die roten Tupfer waren nur noch kleine, kaum sichtbare Pünktchen. Der ganze Fisch war heller gefärbt und somit perfekt an die weiss-graue Wasserfarbe angepasst. Das hat mich schon ziemlich fasziniert.
      Aber kürzlich habe ich per Zufall noch etwas viel Beeindruckenderes entdeckt: Ich war in einem Bergbach unterwegs und da war ein Pool, wo wohl das letzte Hochwasser eine ganze Tanne drin verkeilt hat. Das perfekte Versteck! Ich schlich mich an und präsentierte den Gummifisch vertikal zwischen den Ästen und prompt hatte ich einen Fisch gehakt. Dessen Färbung konnte ich kaum glauben! Er hatte dunkle, breite Querstreifen am Körper, wie ich es bei einer Bachforelle noch nie gesehen habe. Die Streifen waren genau so breit wie die Äste der Tanne, zwischen denen sie sich versteckt hat. Ist das wirklich möglich, war das eine bewusste/gezielte Anpassung? Oder nur ein Zufall? Was meint ihr?

      Oder ganz generell, was habt ihr für Erfahrungen gemacht bezüglich der Tarnfähigkeiten unserer Bachforellen? Ich finde das Thema enorm spannend
      Gruss
×