Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gelöscht

Rollen und Equipment

Empfohlene Beiträge

Gelöscht    273

Hallo zusammen, Winterzeit Stille Zeit.?

So mancher ist nicht mehr oft am Wasser und die Tage werden immer kürzer und bald riecht es nach Lebkuchen und anderen feinen Sachen.:$

Im Keller wieder mal sein Tackling  aufräumen, ach, das habe ich gar noch nie geangelt und dieser währe auch noch gut, diesen sollte man wieder mal polieren und sortieren. Schön bereitstellen für die neue Saison. Wie Lagern? Eine Handvoll Reis in die Box?

Auf was legt ihr Wert und was macht Sinn?

Wie ist das eigentlich mit den Angelrollen? Sollte man die mal auseinander nehmen, putzen, schmieren? Macht das jemand oder sollte man das lieber dem Fachmann überlassen.? Oder bei welchen Produkten sollte man auf was achten? 

Habt ihr da Tipps und Anregungen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    100

Ich reinige meine Rollen nicht unbedingt immer im Winter, sonder dann, wenn ich das Gefühl habe, das die Lager lauter werden oder sich die Geräuschkulisse sonst wie ändert.

Einen Fachmann braucht es heute nicht mehr (ausser man hat zwei linke Hände), auf Youtube und anderen einschlägigen Seiten ist alles zu finden was man für einen Service wissen muss.

Das Getriebe lasse ich meist in Ruhe, ausser es macht Geräusche, die Kugellager hingegen werden entfernt und dann grüntlich gespühlt. Auch der innenraum wird von allem, was da nicht rein gehört, befreit.

Machen die Kugelager ungewöhnliche Geräusche und das Putzen hilft nicht, werden sie ausgetauscht. Ich habe auch das Gefühl, dass BC Rollen mehr Zuneigung brauchen als Spinnings. Wenn ich die Rollen schon zerlege, wird auch das eine oder andere Teil mit Tuningparts ersetzt.

Auch beim Getriebe, wenn es dann sein muss, wird zuerst das Fett entfernt, gereinigt und dann neu geschmiert.

Alle bekannten Marken bieten auch Reinigungssets an, mit Reinigungsmittel und Schmiermittel. Auch hier wieder, in einschlägigen Foren findet man Informationen über pro-/und Contra der einzelnen Produkte.

Ich brauche dazu einen Satz Schraubenzieher (kreuz-, schlitz), zwei kleine Zangen, handzahnbürste, Pinsel und ein spezial Tool, zum entfernen der Kugellager. Praktisch ist auch ein Ultraschallbad, damit kann man die Kugellager porentief reinigen. Dazu Lösungsmittel, Kriechöl und Schmieröl und Fett.

Mit diesem kleinen Aufwand halten Rollen fast ewig und machen auch lange Freude.

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    884

Finde ich ehrlich gesagt ziemlich unnötig, wenn man etwas sorge zu den Rollen hat laufen die doch ewig. einzig die alten Shimano die noch eine Öffnung für Öl haben sollte man regelmässig nach ölen, laut Anleitung müsste man dies sogar nach jedem fischen machen!

Ich sehe immer wieder Fang Bilder wo die Spinn Rolle einfach auf den Steinen liegt, der Spulenrand geht so ziemlich schnell kaputt. Oder Baitcast Rollen die im Wasser liegen, die meisten BC sind aber gar nicht wasserdicht und man hat ziemlich schnell Partikel drin.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    850

Da geb ich dem Dural 100% recht. :yum: Hab bisher noch nie an einer Rolle einen Service gemacht. (Seit 8Jahren also...) Nur einmal bei einer US Baitrunner Freilaufrolle habe ich mal geöffnet, wegen Zahnradbruch, Abnützung. Resultat, die Zahnräder gibt es nicht mehr :joy: 

Bei den DAIWA-Rollen kann man sowieso nix machen. Jedenfalls bei den Rollen die ich habe. Nix mit öffnen...oder hat das jemand schon mal fertig gebracht? 

bearbeitet von WASABI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195

Meinst du solche Bilder @Dural:joy:

20161126_120740.jpg

Normalerweise halten meine Rollen eine Saison oder zwei. Je nach Anzahl der Tauchgänge ;)

Tönen sie komisch wird nachgeölt und falls sie für mich nicht mehr akzeptabel sind werden sie in meinem "Hobbyfischer-Kollegenkreis" (diejenigen die nur ein paar mal im Jahr mitkommen) für einen symbolischen Preis weiter gegeben und ich kauf mir wieder was schönes Neues :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Runabout    52

Finde ich auch eher überflüssig bei den heutigen Rollen. Ich fischte früher vorwiegend Shimano, heute Daiwa und das einzige was ich bei diesen Rollen noch mache ist zwischendurch mal ne äusserliche Abreibung mit Brunox Turbo und dem Schnurlaufröllchen gebe ich auch regelmässig etwas davon. Probleme hatte ich eigentlich noch nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
slidedust    11
vor 20 Stunden schrieb Dural:

Ich sehe immer wieder Fang Bilder wo die Spinn Rolle einfach auf den Steinen liegt, der Spulenrand geht so ziemlich schnell kaputt. Oder Baitcast Rollen die im Wasser liegen, die meisten BC sind aber gar nicht wasserdicht und man hat ziemlich schnell Partikel drin.

Hab mich schon einige Male gefragt, wie Ihr das so handhabt! bei kleinen Spinnruten ist's ja nicht wirklich ein Problem aber wie macht ihr es bei 4 Meter langen Zapfenruten? für die kurzen habe ich mir das System der Fliegenfischer abgeguckt (Smith Creek - Rutenhalter)  aber die Zapfenruten sind eindeutig zu schwer und auch vom Durchmesser her zu fett um mit diesem System gehalten zu werden. Nach dem Feumern brauche ich halt schon eine freie Hand:sweat_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    100

Na ja, meine billigste Reel ist so in der Grössenordnung von +/-500.- Tendenz eher höher. Viele sind limitierte Ausgaben oder gar nummerierte Sammlerstücke. Auch wenn das Kleingeld vorhanden ist, solche Rollen kann man nicht so schnell-schnell auswechseln. Da gebe ich denen lieber ein wenig Zuneigung und kann sie ohne darüber nach zu denken, ins Wasser oder den Dreck legen, halt einfach normal fischen ohne, unnötig meine Aufmerksamkeit auf den Erhalt der Rolle setzen zu müssen.

Ich mache das auch nicht ständig, sondern nur wenn es nötig wird. Je feiner eine Rolle, desto mehr kommt, auch geringe Verschmutzung, zum tragen. Wenn die Performance das erste Kriterium ist, müssen auch die Kugellager stehts sauber und gut geschmiert sein. Von geschlossenen Getrieben und Kugellagern halte ich daher nur für die Salzwassereinsatz etwas. Im Süsswasser bevorzuge ich Technik, bei welcher ich selber dran rumwerkeln kann und die für mich zugänglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    850
vor 8 Stunden schrieb Tobi:

Tönen sie komisch wird nachgeölt und falls sie für mich nicht mehr akzeptabel sind werden sie in meinem "Hobbyfischer-Kollegenkreis" (diejenigen die nur ein paar mal im Jahr mitkommen) für einen symbolischen Preis weiter gegeben und ich kauf mir wieder was schönes Neues :)

:joy: das nennt man die Wirtschaft unterstützen. Cool, solche braucht es auch :strong:

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

Kontrolliere auch mal Schnurlaufröllchen, ob noch alle Schrauben sitzen, bischen putzen etc. Fahre aber auch nicht mit dem Auto drüber. 

@Dural glaub meine Twin Power haben  ein Loch damit sie Atmen können.:$ Die haben noch nie Öl gesehen und laufen.:joy:  .

Tunken tue ich aber keine Rollen. 

@Lutra Da gibt es sicher vieles im Netz-Yt und so  z.b.s.; http://www.rollenwartung.de/?page_id=1482

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Senergy    18

Bei den Magsealed-Rollen wird's da leider ein wenig schwierig....

Wenns mal knirscht, knirscht's!

Leider sind die ja nur Wasserdicht wenn man kurbelt... Grösster Witz dens gibt...oder behaupten da böse Zungen was falsches?!

bearbeitet von Senergy
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

@Senergy ist das so?  finde ich auch Interessant , wer weiss da was dazu? Warum soll das so sein? Auf jeden Fall denke ich auch wenn da der Wurm drin ist, ist er drin. Manchmal auch bei Nigelhagelneuen ungefischten und teuren Rollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    71

Also ich muss sagen, dass ich da bisher auch nicht allzu viel gemacht habe. Optisch auf beschädigungen prüfen und gelegentlich mal mit sauberem Wasser abspülen, vor allem nach Gebrauch im Salzwasser. Das Thema interessiert mich aber trotzdem, vielleicht lässt sich durch so einen Service doch noch etwas herausholen... und abgesehen davon hab ich Spass am basteln ;)

Ich muss aber auch sagen, einiges von meinem Gerät stammt noch immer aus der Teenager-Zeit, als das Budget noch sehr beschränkt war. Obwohl daher eben einiges aus dem eher unteren Preissegment stammt, haben die Sachen doch recht lang gehalte. Ich habe aber auch immer Sorge zu meinen Rollen getragen, also nicht gebadet und auf dem Boden immer auf der Kurbel abglegt usw.. Ich Fische viel von den Sachen so lange sie noch ihren Dienst erfüllen. So langsam ist es aber so nach und nach schon an der Zeit für einen Austausch...

Mich würde noch interessieren was ihr so für erfahrung in Sachen Ersatzteileversorgung gemacht habt. Gibt es eine Rollenmarke, die besonders für eine gute und vor allem auch lange Ersatzteileversorgung steht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    884

Wenn ich die Preise für Ersatzteile anschaue sind die einfach nicht rentabel. Daiwa Spulen kosten mal gerne um die 100.- bei einer Rolle die neu 200.- kostet. Das einzig Positive war bei mir Penn, Alu Ersatz-Spule keine 30.- sicherlich nicht dieselbe Qualität, obwohl das Japan zeug auch nicht mehr wirklich besser ist. Die Japaner wollen immer für Qualität stehen, sparen aber wo es nur geht. Sieht man auch besonders bei Made in Japan Baits, da fehlt mal ein Gewicht im Köder oder der ganze Wobbler ist undicht. So traurig wie es ist, aber heute kommt die bessere Qualität aus China, eben weil sie günstiger fertigen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    71

@Dural Das mit den teuren Ersatzspulen ist finde ich ziemlich schlechter Service. Für so einen Preis gibt es kein sinnvolles Argument... Eine Rolle, die mit Ersatzspule noch öfter gefischt wird und damit auch mehr abgenutzt wird wäre ja an sich sogar noch im Sinne des Herstellers.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

Da wird wohl lieber eine zweite verkauft. Ich wurde schon oft in Fachgeschäften gefragt; Warum ich denn unbedingt noch eine Ersatzspule dazu möchte. Braucht man doch nicht.

Kurze Antwort: Eine Spule für Mono eine mit Geflochtener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    71
vor 20 Minuten schrieb Schlammbarbe:

Kurze Antwort: Eine Spule für Mono eine mit Geflochtener.

Eben, sollte es für einen angemessenen Preis zu jeder Rolle geben.

Gerade bei hochpreisigem Gerät kann man wohl kaum erwarten, dass sich jemand wegen einer weiteren Schnur gleich eine zweite Rolle kauft. Und ein Händler verdient ja auch an Verschleisszubehör wie Schnur.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    884

Offensichtlich benötigen Japaner und Amerikaner keine Ersatz Spulen, es soll ein Europäisches ding sein, wird jedenfalls immer genannt.

Ich muss dazu sagen, ich habe früher nur Rollen gekauft die eine Ersatz-Spule dabei hatten, eben weil ich einfach flexibel sein wollte. Es hat sich aber recht schnell herausgestellt das ich die Spulen fast nie verwendet habe, weil ich schlicht keine Lust habe bei jedem Spulen Wechsel die Montage neu zumachen / anzupassen und mittlerweile zu jeder Technik eine passende Rute-Rolle Combo habe.

Jedoch sind Ersatz-Spulen für Fischer die nicht viel Tackle dabei haben können/wollen schon was sehr sinnvolles, man kann hier in der Schweiz mit einer guten 2500-3000 Rolle und Ersatz-Spulen locker 99% der Fischerei Abdecken. 

  • Daumen hoch 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

99 ist vielleicht etwas sehr viel, aber da gebe ich dir Recht, ist eine "Standardrolle" die zum Beginn für einiges sehr gut funktioniert.. Lassen wir die Welse, Karpfen und das Schleppen mal aus.

Zum wechseln der Montagen..  Kommt dann auf die Art der Befestigung an, muss einfach durch den Endring passen, der Wirbel oder Karabiner. Und sonst ist er im Nu durchgebissen und neu geknotet. Sehe da kein Problem. 

Was ich da noch zu heutigen Rollen sagen wollte. Und davon habe ich einige. Ich hoffe das diese nicht wie die heutigen Autos gefertigt werden. Denn diese halten auf jeden Fall nicht mehr so lange wie manche alten Gurken. Umso "Hightech" desto mehr Probleme gibt es.  Eins ist Gewiss, ich werde es nicht mehr erleben und vergleichen können. Möchte aber dazu sagen: Ich habe meine ersten Rollen 1975 von meinem Vater, Onkel und Bruder geschenkt bekommen. Und diese dienten ihnen vorher auch schon, teilweise viele Jahre. Durch ab und zu Service, was an diesen noch sehr unkompliziert ist, drehen sie heute noch. Auch wenn manche um die 60 Jahre sein müssen. Mitchell, Abu, Dam u.s.w

Das Service-Beispiel von der Slammer war bewusst. Da diese auch eine unkomplizierte Technik aufweist ( Ami halt). Die beiden von Kajak Junkie hat sich die Bratwurst geschnappt. Und mit ab und an ein wenig Fett wird er sie wohl noch seinen Kindern schenken können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    71

Kann schon sein, dass auf die Spulen woanders nicht so viel wert gelegt wird. In Kanada habe ich auf jeden Fall gesehen, dass der Durchschnittsangler mit vieeeeel simplerem Gerät als die Angler hier ans Wasser rückt. Kann mir schon vorstellen, dass da auf eine Wchselspule mit anderer Schnur weniger wert gelegt wird, auch wenn ich da nicht direkt drauf geachtet habe.

Aber trotzdem, eine Spule muss ja nicht zusätzlich konstruiert werden. Die könnten die Hersteller einfach so zusätzlich verkaufen, auch wenn es nur den europäischen Markt betrifft. Keine Ahnung wo da bei denen das Problem liegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    100

Anfänglich habe ich auch immer auf eine Ersatzspule geachtet. Gebraucht habe ich aber nie eine und die liegen einfach zu Hause rum. Ich kaufe mir die Rolle genau für den Zweck, für welchen ich sie dann auch einsetze. Ich habe Rollen für Geflochtene und solche für Mono. Die Spule wechsel ich eigentlich nie ausser ich will die Rolle für einen anderen Einsatzzweck, zB. eine BFS aus einer alten Steez oder dergeichen. Dann bleibt aber diese Spule in der Rolle. Ich habe auch pro Rute eine Rolle, somit ergibt sich die Frage des Wechselns gar nicht.

Ich welchsel auch mehrmals pro Saison die Schnur, wenn ich da ein Wechsel von Mono auf Geflecht will, wähle ich einfach die entsprechende Schnur. Aber eben, wie gesagt sind meine Combos genau auf den Einsatzzwech abgestimmt und da ist auch klar welche Schnur es braucht.

Der chinesische Markt bietet mitlerweile auch sehr gute Produkte (Ersatzspulen) zu sehr guten Preisen. Keine Kopien sondern selbstädige Produkte/Marken (ZB. Ray's Studio).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273
vor 2 Stunden schrieb Lutra:

 Ich habe auch pro Rute eine Rolle, somit ergibt sich die Frage des Wechselns gar nicht.

Natürlich auch eine Frage der Vielfältigkeit des Anglers und somit steigt die Investition immens.. Wenn ich mal nur kurz überschlage so über den Daumen gerechnet

ca,,,:

 12 Schleppruten, 4 Felchenruten, 4 Zanderruten, 4 Egliruten, 4 Hechtruten, 8 Wallerruten, 4 Karpfenruten, 4 Feederruten, 4 Forellenruten, , 3 Sbiro-Ruten,  4 Drop-Shotruten,          2 Äschenruten, 4 Zapfenruten, 2 Tremarellaruten, 8 Fliegenruten, 4 UL- Ruten, 4 Teleskopruten-Reiseruten für aufs Bike, und dann noch einige die irgendwo zwischen drin liegen. Gut brauchen die Stippruten keine Rollen.:sweat_smile:Habe sicher noch was vergessen....

Um die 80 Rollen, na da reibt sich der Verkäufer natürlich die Hände.:clap: Durch Rollen- und Spulenwechsel wird diese Menge locker mal halbiert. Und das kommt dem eigenen Portemonnaie spürbar zu gute.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273
vor 1 Stunde schrieb Schleppangler:

4 Felchenruten? Den Fischer möchte ich sehen der 4 Felchenruten aktiv fischt:joy:

:joy:Den siehst Du hier im Avatar-Bild, fehlt nur der Gring:joy:

Eine aktiv, eine mit Pose, das mal zwei (meine Frau) nach Adam Riese 4. Wenn mein Kollege noch mitkommt muss er seine selber mitbringen. Achja, dann sind es noch 2 alte Mitchell, Felchenruten  für das Uferangeln. Dann währen es 6.:thumbup: Sind sicher nicht die einzigen die ich vergessen habe. Aber dient ja auch nur dem Beispiel wie sinnvoll Ersatzspulen und oder das Ummontieren von Rollen ist. Ich habe einige Rollen mit 3 Ersatzspulen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×