Jump to content

Empfohlene Beiträge

Stäfner    33

Hallo zusammen

Ich habe zumindest in diesem Forum zu meinem Erstaunen keine "Anfängerecke" gefunden, wo Fisch-Neulinge ihre (naturgemäss von wenig Erfahrung zeugenden) Fragen stellen können. Das liegt sicher daran, dass sich hier nur Profis tummeln:D.

Ich erlaube mir mal, hier meine Fragen zu posten, auf die ich auch sonst im WWW keine befriedigenden Antworten gefunden habe:

  1. Sind Fried- oder Raubfische einfacher zu angeln? Und hängt das vom Gewässer oder der (Jahres-)Zeit ab?
  2. Gibt es eine Schnur, die für beides gut geht, oder besorge ich mir da besser eine Zweitschnur auf separater Rolle (und natürlich eine Spule, bei der man die Rollen tauschen kann)?
  3. Wie wichtig ist die Länge der Rute, ist länger immer besser, z.B. wegen der Wurfweite? Ich will mir eine gute Allroundrute besorgen...
  4. Farbige Schnur oder weiss/transparent - gibt es Empfehlungen?
  5. Zu den Gesetzen: Ich habe an ein paar Orten gelesen, man dürfe "ab dem trockenen Ufer" fischen. Gehört ein Steg oder eine Hafenmole dazu, oder gilt das nicht mehr als "Ufer"?

Vielen Dank schon mal für jegliche Antworten!

Gruss,

Patrick

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abborre    165

Hallo Patrick

1. Die Frage kann so nicht beantwortet werden. Da gibt es zu viele Faktoren die alles beeinflussen. Mit Zapfen und Wurm kannst du Fried- wie auch Raubfische, z.B. Eglis (Barsche) fangen. 

2. Normale monofile Angelschnur geht für beide Arten zu fischen. Beim Hechtfischen mit Spinner, Wobbler, Gummifisch etc., sollte ein Stahlvorfach verwendet werden.

3. Vom Ufer ist eine längere Angelrute besser, vom Boot aus ist eine kürzere Angelrute von Vorteil.

4. Farbige Schnur bringt nur für's Spinnfischen Vorteile oder für's Felchen fischen (alle 10 Meter eine andere Farbe). Braucht es aber nicht am Anfang.

5. Das kann nicht allgemein beantwortet werden. Da müsstest du uns schon den Ort wo du fischen willst verraten, danach muss man das örtliche Gesetz und die Verordnungen studieren.

Gruss
Abborre

bearbeitet von Abborre
  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    404

Hallo Patrick und willkommen auf haken.ch

Die Anfängerecke finde ich eine gute Idee, da sich hier mit Sicherheit viele "Anfänger" tummeln, aber nur wenige kompetente Fischer. Ich selbst bin auch ein ewiger Anfänger und suche vor allem das Erlebnis in der Natur. Aus dieser Perspektive versuche ich deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten.

1. Falls du Rotaugen (Friedfische) mit Naturködern überlisten möchtest ist das in der Saison (Frühjahr bis Herbst) sehr einfach, aber auch die Egli (Raubfische) können an unseren Mitellandseen im  Sommer/Herbst recht einfach gefangen werden. Für Hechte braucht es ein wenig mehr, was das Material (Schnur, Vorfach) anbelangt

2. Eine Rolle mit zwei Spulen ist für das Allroundfischen perfekt. Dabei würde ich eine Spule mit einer bezahlbaren geflochtenen Schnur wie der Spider Wire oder Power Pro für das Spinnfischen bespulen (im Luxuspreissegiment gibt es noch viele andere Empfehlungen) und die andere mit einer monofilen wie beispielsweise der Stroft GTM für das Fischen auf Friedfische.

3. Eine echte Allroundrute gibt es nach meiner Meinung nicht. Ruten mit einem Wurfgewicht zwischen knapp 10 und 30 Gramm und einer Länge von 2.4 bis 2.7 Meter decken nach meiner Meinung ein breites Spektrum ab. Die Wurfweite ist nur bei wenigen Zielfischen wirklich entscheidend

4. Die Farbe der (geflochtenen) Schnur  beim Spinnfischen auf Raubfische (Egli, Hecht) ist nach meiner Ansicht völig egal. Beim Fischen auf die Friedfische bevorzuge ich aber eine monofile.

5. Auf Stegen und Molen darf an fast allen Mittellandseen vom Ufer aus gefischt werden (ausser solchen mit Betretungsverbot). Meistens nicht erlaubt ist das Waten IM See.

Wünsche dir ein dickes Petri und freue mich auf die Meinungen von anderen Hakianern :D

  • Daumen hoch 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stäfner    33

Hi zusammen

Danke erstmal für diese Antworten. Ich war inzwischen bei 2 Händlern und nach diesen Gesprächen - nach denen mir der Kopf rauchte - folgenden Plan:

- Eine Rute fürs Zapfenfischen (habe ich schon) eher auf Friedfische für den eher passiven Teil

- Zweite Rute für Spinnen auf Egli und evtl. Hecht, die ich mir noch kaufen muss (darf :D) für den aktiven Teil

Für die zweite: Nachdem ich das Internet bereits zum Thema Anfängerausrüstung «abgefischt» habe, frage ich mich immer nun, ob ich

  1. Zum Händler gehen und mir was zusammenstellen lassen soll - wahrsch. die beste aber auch teuerste Option
  2. Mir ein Set dafür kaufen soll (z.B. das hier) - die einfache & schnelle Variante
  3. Mir auf dem Occasionsmarkt etwas suchen & selbst zusammenstellen soll (Idee: höherwertige Ausrüstung für weniger Geld, dafür nicht neu, was mir per se egal ist) - wohl am schwierigsten, hier eine sinnvolle Kombination zu finden

Wie habt Ihr das gemacht? Empfehlungen?

Danke schonmal im voraus!

Gruss,

Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barsch horst    319

Hallo Patrick

Am Anfang habe ich mir oft Sachen gekauft, welche dann aus irgendwelchen Gründen nicht optimal mit den von mir gefischten Methoden an den besuchten Gewässern harmonierten. Die ersten Käufe von Ruten & Rollen boten eher so eine Erfahrungsgrundlage. Ich lernte bei diesem Material, was ich brauche, was besser sein sollte usw. Es bot mir Orientierung, um zu wissen worauf ich dann bei weiteren Anschaffungen achten konnte. Auch heute noch, nach doch rund 8 Jahren Kaufrausch, kaufe ich gelegentlich Material, welches nach mehrmaligem Ausprobieren im Keller verschwindet. Das selbe Material findet Kumpel X aber tiptop, da er andere Gewässer beangelt, andere Methoden bevorzugt oder einfach anders wahrnimmt.

Meine Empfehlung deshalb ist, frag dich bei Anglern um nach Material, welches sie nicht brauchen. Ich bin sicher, davon liegt einiges rum. Nenn deine Einsatzorte, Methoden & Zielfische. Lass dir von ihnen aus ihrem Fundus im Keller etwas zusammenstellen und dann probier drauflos. Gib auf jeden Fall nicht zu viel Geld aus, das kommt dann sowieso noch... Erfahrungsaustausch mit erfahreneren Anfängern kann dir helfen Geld zu sparen. (Und gewisse Angelläden habe ich im Verdacht, dass sie bei unerfahrenen Käufern entweder möglichst viel herausholen oder Ladenhüter deponieren wollen).

Ansonsten, ich bin kein Fan von Shimano aber..., das Shimano Catana Rutenprogramm ist gut, vielfältig und günstig (<100.-) und die Nexave Rollen halten auch. Damit verlierst du nicht viel Geld und kannst, wenn's passt, lange daran Freude haben. (Habe mir davon 2009 eine Occasion 1.8m Hechtflitsche zum Wobblern für 25.- gekauft, angle die immer noch sehr gerne. Eigentlich lieber als das Geschoss für 200.- das dann folgte...).

Auf jeden Fall viel Spass beim Zusammenstellen & den ersten Erfahrungen am Wasser.

Petri

Horst aka. Rolf

P.S: Ein vielfältiges Spinnköder-Sortiment mit Ködern zum Testen für Hecht & Egli würde meine Sammlung sicher hergeben. Darfst dich gerne melden und mal in die Kiste greifen.

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273
  • kann mich den Schreibern nur anschliessen. Du hast hier gute unterstützung erhalten.

gute preisleistung haben Auch shimano alivio serien. Da habe ich Auch noch eine Hechtrute die absolut brauchbar ist.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×