Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Toro11

Hechtköder bei fallenden Temperaturen

Empfohlene Beiträge

Toro11    359

Hallo zusammen

Ich bin auf der Suche nach einen guten Hardbait für die Hechtfischerei.
Meine Hechtrute mit ihren +/- 30gr. Wurfgewicht hat sich dabei als problematisch herausgestellt.
Gerne hätte ich mal den Sébile Spin Glider ausprobiert (der fängt nämlich gut) Leider wiegt er aber 65gr.:dizzy_face: was meine Rute wahrscheinlich nicht packten würde!

Ich suche was sinkendes dass sich noch einigermassen gut werfen lässt.

Gummis habe ich genug in meiner Köderbox, die bleiben aber meistens trocken, da ich lieber mit Hardbaits fische.

So haut in die Tasten, ich bin auf eure Vorschläge gespannt!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Dural Danke für den Tipp.
Sind die 6.6cm nicht etwas kurz für die Hechte?
Ist das nicht schon fast ein Egliköder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    333

Mit leichten sinkenden Ködern habe ich keine Erfahrung. Wenn Du aber noch eine schwere Combo hast würde ich den Lc Real California empfehlen. Der fängt gut. 

Gruss 

Mötti 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Finde die +- 30 gramm sehr wenig für Hecht taugliche und denn noch sinkende Hardbaits... Sind eigentlich die meisten ziemlich sicher drüber, gerade im Herbst wenn dann die meisten eher grössere Köder bevorzugen zum Angeln.

Aaaaaaaber du könntest mal nen OSP RUDRA in Sinking nehmen, der ist glaub 12cm lang(also auch noch nicht wirklich "herbsttauglich") und wiegt glaub um die 25 Gramm...

Gruss Mäsä

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'026

Nein, wir haben auch schon mit der 5cm Version (kleine) Hechte gefangen. Ich hab ihn im Sommer eigentlich als Egli Köder gekauft, drauf gingen aber immer nur Hechte :smile:

Jedoch muss ich sagen, dass ich bis jetzt kaum ein Köder hatte, mit dem ich jemals so viele Aussteiger hatte. Kompakt, Gewicht oder weil er aus Gummi ist, ich weis nicht genau wie so. Ich vermute, da er aus Gummi ist, der Anschlag mit einer weicheren Rute (Hecht Zähne) einfach nicht richtig durch kommt, zudem hängen sich die Hechte oft einfach nur rein.

Der grösste Hecht mit dem 6cm in diesem Sommer hatte min. 90, ging aber leider auch verloren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Senergy    18
vor 31 Minuten schrieb Toro11:

Rudras habe ich schon ein Paar. Ich glaube eine schwerere Combo muss her:grin:

Da könnte ich dir die Bullseye Beast wärmstens empfehlen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Ne 275cm Jigrute für Hardbaits dein Ernst? Er schreibt das er selten mit Gummis fischt und da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das ne Rute welche als ultimative Gummirute angepriesen wird für Hardbaits taugt. 

Die zwei Techniken erfordern meiner meinung nach 2 unterschiedlichen Ruten mit unterschiedlichen Tapern.... 

Mal ganz abgesehen von der Länge...

bearbeitet von urian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Hey Jungs ich glaube das Thema hat sich erledigt. Habe trotz meinen vorlieben einen Lunkercity Gummi verwendet.......

voilà mein PB Pike mit 110cm die Waage am Lipgripp zeigte ca 9Kg (ohne gewähr)
 

der Hecht.jpg

IMG_9274.JPG

IMG_9269.JPG

bearbeitet von Toro11
  • Daumen hoch 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Der ist abgegangen wie ein Atom U-Boot

Muss aber sagen dass die HR Evolution genug Rückgrat hatte um den Fisch richtig zu handeln.  Da hatte die Bremse der Luvias mehr mühe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    333

Hey so guet. Gratuliere Dir ganz herzlich zum Grosshecht am leichten Gerät. Das war sicher ein ganz tolles Erlebnis. Wenn ich die Bilder, respektive die Pfütze richtig interpretiere ging der Dir noch zwischen Booten ab wie ein geölter Blitz. Hat wohl den Adrenalinspiegel noch zusätzlich erhöht. Sowas hatte ich noch nie, bei meinen Hechten war immer schon viel Platz.

Eigentlich wollte ich Dir ja noch meine Combo für's schwere Geschütz empfehlen, aber das hast Du offensichtlich nicht nötig ;-)

Gruss

Mötti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Danke Mötti

Die Pfützen sind wegen dem Wasserhahn der dort in der Ecke steht. Musste den Schleim von den Händen abwaschen. Das fischen im Hafenbecken ist verboten. Habe ihn ausserhalb dort wo es schön Platz hat gefangen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046
vor 1 Stunde schrieb Toro11:

Übrigens so sah das Hartmono Vorfach danach aus....... habe es sicherheitshalber ausgetauscht :grin:

Das war sicher eine gute Entscheidung!!! Welche Vorfachstärke war das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046
vor 12 Stunden schrieb Toro11:

Weiss nicht genau welchen Durchmesser das Vorfach hat ist mit 15 kg angegeben. 

 http://m.angeln-shop.de/item/3131313736

Ah, okay, danke. Das müsste ein 0,65mm sein, wenn ich es recht in Erinnerung habe. Das passt. Auch wenn der Begriff "Hardmono" zuweilen für dünnere Vorfächer verwendet wird, traue ich dem nicht. Bei diesem Durchmesser kriegst du aber wirklich gefahrlos jeden Hecht raus, ich selbst fische entweder mit 1x1 Titan oder bei größeren Ködern, wo es den Lauf nicht stört, 0,75mm FC von Seaguar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'026

FC oder Hartmono sollte man so wie so nach jedem Hecht Zahn Kontakt austauschen. Es gibt einige die behaupten das selbst 0,70mm nicht ganz Hecht sicher ist, das soll aber jeder selber entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Das War das erste Mal, dass bei mir ein Hecht den Köder voll reingepfiffen hat!
Normalerweise hing der Köder immer vorne im Maul und das Vorfach kann nie mit den Zähnen in Kontakt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kajak Junkie    52

Ich behaupte sogar das 1.2er hartmono nicht hechtsicher ist. Habe ich letztes jahr leider feststellen müssen. War mit dem belly boot und fly rod auf hecht unterwegs. Als dann entlich einer aus dem schilf auf den köder knallte zog ich mit der schnurhand ordentlich durch. Der hecht hatte sich in diesem moment aber schon abgedreht und ich zog ihm das vorfach quer durchs maul. Der hecht hatte +-1m das vorfach war neu und unbeschädigt. Seit dem gibts bei mir nur noch stahl oder kevlar. Hatte vorher auf anderen hartmono vorfächern paar hechte und war überzeugt davon, jetzt nicht mehr. Muss jeder selber wissen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Sehe ich genau gleich wie du Kajak Junkie...Habe auch immer gedacht Hardmono sei hechtsicher, bis mir !3! Hechte innert kurzer Zeit das Vorfach einfach gekappt haben...Das kanns auch nicht sein oder? 

Seit dann nur noch Titan oder Stahl...

gruss Urian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×