Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Toro11

Material Empfehlung

Empfohlene Beiträge

Toro11    358

Hallo Gemeinde   
              
Ich habe mir ein Herbstprojekt vorgenommen.... Zusammen mit einem Kollegen werde ich meine erste Fliegenrute bauen.
Als Blank werde ich einen der neuen SAGE X (#6 9") verwenden. Das Design wird schlicht und elegant sein; Alles in schwarz.
Die Rute werde ich z.B. für die Winterliche Äschenfischerei verwenden (Trocken und Nymphe)

Nun bin ich auf der Suche nach einer Rolle und einer guten Schwimmschnur. Was habt Ihr für Empfehlungen Marken, Modelle, Shops.        

P.S. Bitte nichts von ORVIS, da ich mich wegen Qualitäts- und Dienstleistungsproblemen für einen Markenwechsel entschieden habe!!!!!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicithefisher    752

Marlo finde ich noch eine sehr gute Marke. Top Preis-Leistung und mit dem Zeug läuft auch nicht gerade jeder herum... ;)

bearbeitet von nicithefisher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brooktrout    182

Bei der Rolle wäre noch dein Budget wichtig zu wissen. Aber Grundsätzlich bin ich von Lamson und Hardy sehr angetan, aber auch Sage bauen z.t. Preiswerte Rollen.

Bei den Schnüren fahre ich im Moment auf der RIO Schiene, habe da sehr gute Erfahrungen gemacht. Für die Äschenfischerei würde ich wohl ne Rio Gold oder ne Perception in Betracht ziehen.

Beim fischen auf kurze Distanz (bei mir in Klasse 3) bin ich mit der Guideline Presentation sehr zufrieden. Sobald die Keule frei ist, arbeitet die Schnur wunderbar, sodass sehr enge Schlaufen in verwinkelte Spots gelegt werden können. Jedoch gehen aufgrund der kurzen Keule Rollwürfe und andere Spey Casts eher schwer von der Hand.

Die 3M Schnüre (Scientific Anglers) sind m.M.n auch nicht schlecht, jedoch bin ich ein bisschen davon abgekommen, da bei längeren Fischersessions (z.B. Bergsee) das Coating mit der Zeit sehr klebrig wurde, was ein sauberes Werfen dann fast unmöglich machte. Die jetzt verwendete RIO ist da viel "robuster".

Ist das Einsatzgebiet schon definitiv? Dann könnte man die Empfehlungen auch ein bisschen präzisieren.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    850

Also ch würde nicht Zuviel ausgeben für eine Rolle, ist ja nicht sehr wichtig beim Fliegenfische in unseren Gewässern. Da lieber ne gute Schnur...:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'042

Bezüglich Schnur kann ich dir nur sagen mit was ich NICHT angeln würde, nämlich mit ner Rio Perception. Die wirft sich ne zeitlang gut allerdings hält das coating nicht lange. Nach nur einem halben Jahr war bei mir das coating so kaputt dass die Schnur als intermediate durchgehen würde. Der Händler bestätigte diese Erfahrung und riet mir zu SA. Hab mir jetzt die MPX bestellt mal sehen wie lange die hält.

Bei der Rolle kann ich dir Vosseler  und Nautilus uneingeschränkt empfehlen auch der Service ist top!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    850
vor 47 Minuten schrieb Toro11:

Da hast du recht Ändu. Das Auge fischt aber auch mit....... Leider:sweat_smile:

:joy: recht haste, darum habe ich Loomis und Vosseler, weis der Geier warum o:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    358
vor 7 Stunden schrieb nicithefisher:

dann hast du aber immer nur die 45+ Äschen dran, oder? :p

Gibt's denn auch kleinere Fische?:joy:

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'042

Wie wärs denn mit ner Abel-Rolle? Die gibts teilweise für 499€ bei brinkhoff. Wenn du als Schweizer die Mehrwertsteuer zurückbekommst, ist das genau in deinem budget. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'042
vor 1 Stunde schrieb Toro11:

Hast du keine Sorge, dass das Carbon etwas schlaganfällig ist? Wenn ich mir deine Videos so anschaue, denke ich, dass man einen Sturz oder ein unsanftes Abstellen der Rolle nicht ausschließen kann. Bei Alu kann man das immer noch rauspolieren, bei Carbon ist einfach Feierabend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zuma    83

Hallo Toro11

Bei der Rolle kann ich mich Nici's Empfehlung anschliessen >>Marlo hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Schnurempfehlung gibt's von mir keine, da dies zu sehr vom Blank und dessen Eigenschaften abhängt. Die perfekt Schnur zum Blank musst Du selbst aussuchen und das finde ich im heutigen Internet-Shop-Wahn sehr gut, denn so sieht der lokale Händler auch mal noch einen Kunden aus der Nähe....

Wünsche Dir nicht zu viele Drillaussteiger bei dieser Kombo (Schnelle Rute und dann noch eine 6er für Aeschen!)

Beste Grüsse

Kurt

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    233

Wenn Alurollen runterfallen, gibt es eine bleibende Deformation (Näggi oder Beule). Bei Carbon kann es bis zu einer gewissen Höhe sein, dass es nicht mal einen Kratzer gibt, da das Material nachgibt und zurückfedert. Bei einer harten Oberfläche wie Stein gibt es halt einen Kratzer im Lack. Musst mal mit dem Rollenbauer an der Fischen-Jagen-Schiessen plaudern, der die HBE-Felchen- und Laufrollen macht :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'042
vor 21 Stunden schrieb Toro11:

Warum sollte eine 6er nicht gehen? In Österreich fischten wir mit 8er Ruten problemlos auf Äschen.
 

Da dir hierzu niemand von den Profis antwortet, werde ich mal meine bescheidene Meinung loswerden:

Wenn die Äsche mal am Haken ist, wirst du sie auch mit ner 8er rauskriegen, die vielbeschworenen "weichen Mäuler" der Äschen sind meiner Meinung nach ein Gerücht. Äschen verliere ich im Drill nicht öfter als andere Fische.

Das Problem liegt eher bei den Vorfächern: Gerade jetzt im Herbst und Winter steigen die Äschen nur auf sehr kleine Muster, die du nur an entsprechend dünnen Vorfächern gut präsentieren kannst, also 12er oder max 14er Vorfachspitzen. Mit ner 8er Rute ist die Gefahr groß, dass du die Vorfächer beim Anhieb, einer plötzlichen Flucht oder einem Sprung abreisst. Eine 4er oder 5er Rute federt sowas viel besser ab.

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    358

Habe noch nie eine Äsche im Drill verloren. Vielleicht hatte ich einfach immer Glück. Das grösste Problem bis jetzt war überhaupt eine ans Band zu bekommen :joy:

bearbeitet von Toro11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zuma    83

Sorry Toro, dass ich mich erst jetzt melde!

Mit meiner Aussage wollte ich andeuten, dass eine 6er Rute im Forellen- und Aeschenfischen das Ende der Fahnenstange bedeutet. Eine 6er mit schneller Spitzenaktion kumuliert gewisse Eigenschaften, welche dem Drillverhalten nicht förderlich sind. Schlussendlich muss jedoch jeder selber glücklich werden und sich den Gesetzen der Physik unterziehen.

Beste Grüsse

Kurt

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

Wenn ich meine alten Äschenruten so anschaue. 4er oder 5er (Schnurklasse vielleicht eins darüber)

im Vegkeich zu einer heutigen 8er bin ich  Zeitlupe.;) Möchte sie auch nicht Totschlagen.

Aussteiger kann es immer geben, gerade mit zu forschen Ruten.

Eine schöne Rolle ist topp und man hat je nachdem fast ein Leben lang freude daran. Und andere auch.:yum:

:joy:Auch wenn sie nach einem Angeltag nur dazu dient, die Schnur nicht in die Hosentasche zu stopfen.:joy:

Die eine einzige Rio die ich hatte war nichts für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
newray    71

Du müsstest etwas komkretisieren; du möchtest die #6 fürs Nymphenfischen auf Äschen. Aber auch da kommst du in unseren Gewässern mit einer #5 klar! In dem Gewässer in Österreich, wärst du mit einer #6 der entsprechenden Technik und Switch Casts auch zurecht gekommen. An der Technik fürs Nymphemfischen Feilen und die Wurftechnik verbessern, dann klappts auch mit,der #5 ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×