Jump to content

Empfohlene Beiträge

Mavvyss    32

Hallo zusammen

Ich habe die letzten Jahre immer wieder Probleme mit meinen Echolot Akkus gehabt. Meistens haben sie nur 1-2 Saisons überlebt und waren danach nicht mehr brauchbar. Ist das bei euch auch so?
Ich weiss nicht genau ob ich die Akkus richtig behandle. Wie lädt ihr eure Akkus? Was macht ihr mit ihnen im Winter wenn sie nicht benötigt werden?
Und welche Akku's könnt Ihr weiterempfehlen? Brauche jetzt wieder ein bis zwei neue.
Als Ladegerät habe ich zwei verschieden normale 12V Ladegerät ohne irgendwelchen Schnickschnack.

Das Echolot ist übrigens ein Humminbird 788ci HD DI

Besten Dank

Gruss Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PFT    4

Hallo,

ich weis ja nicht wie du dein Echolot einsetzt, als Portables oder fix montiert auf dem Boot!

Ich habe mein fix montiertes auf dem Boot direkt auf die Batterie genommen das ganze wird dann mit dem Hauptschalter ein und aus geschaltet!

Für das Portable brauche ich einen normalen 12 V 7Ah Bleiakku den ich regelmassig 3-4 mal im Jahr lade!

ich weiss auch von Leuten die eine kleine Motorrad oder Motorroller Batterie brauchen und diese ca. 2 mal jährlich laden!

Patric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mavvyss    32

Ich merke, dass ich mich ein wenig zu ungenau ausgedrückt habe.
Das Echolot ist auf dem Boot fix verbaut. Und ich habe portable 12V 7.2Ah Bleiakkus in gebrauch.
Ich will nicht direkt auf den grossen Bootsakku gehen, da ich nur einen Elektromotor habe und der den ganzen Akku benötigt, wenn ich mal länger mit dem Boot unterwegs bin. Die portablen Akkus habe ich nach jedem Gebrauch wieder neu geladen. Ist das zu viel? Ich will jedoch nicht, dass der Akku plötzlich leer ist. Muss auch sagen, dass die Akku's manchmal auch keinen langen Fischertag durchgehalten haben.

Mich erstaunt es, dass du deinen Akku nur 3-4 mal im Jahr laden musst. Welches Echolot hast du im Einsatz? Und wie oft?

Matthias
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PFT    4

hei,

da du einen Elektro Motor hast verstehe ich das du das Echolot nicht direkt auf die Batterie nehmen willst.

Ich brauche mein Portables Echolot nur selten ca-2-3 Mal im Jahr (Humminbird Piraniamax) . Lade den Akku einfach regelmässig alle 3-4 Monate (entladen / laden).

Du soltest den Bleiakku sicher entladen fals er nicht ganz lehr ist.

Ich kenne Leute die betreiben ihr Echolot mit einem Lipo Akku wie man sie im Modelbau braucht, mit einem 12v 2 Zellen 4000-5000 mAh soltest du ohne probleme einen ganzen Tag oder länger dein Echolot betreiben können.

Patric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    312

Ich empfehle dir, das Licht herunter zu fahren, damit hält die Batterie extrem viel länger.

Ich lade meines immer, wenn es bei ca. 11V ist, so halten bei mir die Batterien eigentlich sehr lange. Ich rate dir jedoch zu einer 10 Ah.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

Ich bin überhaupt nicht der Echolotspezialist. Dein sehr gutes Humminbird 788ci HD DI wird schon ziemlich saugen. Mehr Leistung und grösseres Display.

Da ist 2 mal 7 Ah schnell weg. Auch sind solche Bleiakus mehr Starterbatterien die von aussen her immer wieder geladen werden sollten. Arbeitsbatterien, Gel, eigenet sich zum Dauergebrauch besser.

Oder andere. Lion.,Lifpo u.s.w.  Braucht dann aber auch spezielle gute Ladegeräte.

Hätte sogar noch ein zwei Winston 90 Ahmp. www.faktor.de/batterien-einzelzellen/batterien-12v/winston-12v-batterien/

Eine ist offen die vier Zellen können auch einzeln vergeben werden.

Alle beide 2 Jahre 6 mal gebraucht, und immer am Impulser gehangen.

mfg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mavvyss    32

Ich muss gestehen ich kenne mich in der Akku Technologie überhaupt nicht aus.

Ich habe die 7.2Ah Akkus gekauft, da sie die Grösse haben, welche in die Echolottasche/Halterung passt.

@PFT Was meinst du mit sicher entladen?

@Jon Danke für den Typ mit dem Licht, muss ich mal anschauen. Wie weisst du wenn dein Akku nur noch 11 Volt hat? Warnung im Echolot oder durch irgend ein externes Gerät? Welche 10 Ah Akkus verwendest du?

@Schlammbarbe Die von dir genannten Batterien sind laut deinem Link ganz schön teuer. Da ist mir das Geld zu Schade um in solch einen Akku zu investieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

Gibt nicht leichteres, gerade auf einem Elektroboot. Kajak....hatte die zwei auf dem Ruderboot.

Für 300 würde ich sie überlassen, da ich sie eigentlich gar nicht mehr gebrauche.

mfg,Schlammbarbe.

Leider schlecht für meine Linie:D

bearbeitet von Schlammbarbe
Figur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PFT    4
vor 3 Stunden schrieb Mavvyss:

@PFT Was meinst du mit sicher entladen?

Hei,

Bei einem etwas besseren Ladegerät hast du eine lade und eine entlade Funktion!

http://www.conrad.ch/ce/de/product/1209051/Modellbau-Multifunktionsladegeraet-12-V-230-V-6-A-VOLTCRAFT-B6-ACDC-NiMH-NiCd-LiPo-LiIon-LiFe-Blei?queryFromSuggest=true

Ich entlade meine Akkus alle bevor ich sie wider auflade. Somit verhindere ich den Memory Effekt ! und bei Blei- Nickel/Metal- oder Nickel/Cadmium Akkus ist dieser sogenate Memory Effekt noch schnell mal möglich wen sie nicht sauber entladen und geladen werden.

Ein Kollege von mir braucht für das Echolot auf Seinem Kajak einen Lipo 3s 2000mAh, in deinem fall mit dem grossen Humminbird wäre wohl ein Lipo 3s 3000-4000mAh besser! Damit kannst du dein Echolot den ganzen Tag betreiben!

http://www.conrad.ch/ce/de/product/209255/Modellbau-Akkupack-LiPo-111-V-2200-mAh-25-C-Conrad-energy-EC3?ref=searchDetail

http://www.conrad.ch/ce/de/product/239513/Modellbau-Akkupack-LiPo-111-V-3000-mAh-20-C-Hacker-EC3?ref=searchDetail

Für so eine Lösung mit Lipo Akkus informierst du dich am besten bei einem Modellbauer!

Patric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273

Die Stromaufnahme Deines Gerätes dürfte um die 650 ma sein. Solche Angaben sind vom Hersteller und meistens die minimum-Angaben. Je nach Einstellungen wird es gegen 1000ma verbrauchen.

Ich würde auch min. 10 Amph einrechnen für einen ganzen Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    312
vor 20 Stunden schrieb Mavvyss:

 Danke für den Typ mit dem Licht, muss ich mal anschauen. Wie weisst du wenn dein Akku nur noch 11 Volt hat? Warnung im Echolot oder durch irgend ein externes Gerät? Welche 10 Ah Akkus verwendest du?

ich kann bei meinem Echo einstellen, dass ich die Spannungsangabe auf dem Display sehe.

Müsste nachschauen, welche 10Ah das ist, habe ich mal bei Conrad.ch für gut 100.- gekauft.

Ein Ladegerät mit einer Lade- und einer Entlade-Funktion haben wir bei E-Motor, da der immer auf dem Boot ist und jedesmal ans Netz gehängt wird, wenn wir ins Bootshaus gehen. In diesem Fall ist ein solches Ladegeräte fast ein MUSS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gelöscht    273
vor 17 Minuten schrieb Jon:

ich kann bei meinem Echo einstellen, dass ich die Spannungsangabe auf dem Display sehe.

Das müsste beim Humminbird 788ci HD DI auch funktionieren. Im Menu kannst Du einstellen ab wieviel Volt Spannung ein Warnton kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abborre    165
vor 46 Minuten schrieb Schlammbarbe:

Das müsste beim Humminbird 788ci HD DI auch funktionieren. Im Menu kannst Du einstellen ab wieviel Volt Spannung ein Warnton kommt.

Das müsste nicht nur funktionieren, das funktioniert einwandfrei. Viel Strom sparen kann man, indem man die Helligkeit des Displays einwenig herunterdimmt. Auf dem Kajak kann ich den ganzen Angeltag mein Humminbird 788ci HD mit einem 7 Ah Akku benutzen. Die eingestellte Helligkeit macht den Unterschied.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michu1    0

Hallo Zäme

Ich fliege am Sonntag an den Ebro (Easyjet) und wir möchten eigentlich gerne unser eigenes Echolot mitnehmen, da die zu mietenden doch sehr veraltet sind. 

Nun meine Frage: Darf ich die Batterie wie auf dem Bild überhaupt mit ins Flugzeug nehmen? Ich habe die Bestimmungen bei Easyjet angeschaut und auch sonst gegoogelt, jedoch bin ich mir immer noch nicht sicher, da ich nicht wirklich technisch bewandert bin und ich bei den Angaben auf der Batterie mehr oder weniger nur Bahnhof verstehe. :-)

Vielen Dank für die Rückmeldungen. Werde nach dem Trip sicherlich ein paar Fotos posten.

LG

Michu

Batterie.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    875

Hoi Michu,

Seit 2016 müssen Lithium Ionen Akkus sogar im Handgepäck transportiert werden, daher denke ich dass es auch okay ist alle anderen Akkus im Handgepäck zu transportieren. Zur Sicherheit würde ich aber mal bei EasyJet anrufen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian    213

Mein erstes Echolot ist gestern angekommen. Habe mir das HUMMINBIRD HELIX 5 DI zugelegt. Was ich mit Sicherheit sagen kann ist das der Verkäufer top ist. Habe bei ihm alles besorgt 2 Akkus Geberstange, Koffer, lade Kabel usw. Ich denke für meine Fischerei reicht dies vollkommen aus und selbst wenn die Garantie abgelaufen ist weis ich von Freunden das der Verkäufer noch sehr kulant ist. Bilder folgen. Wer eins braucht dem kann ich sicher weiterhelfen.

Grüsse Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Rouven
      Da sich meine Familie ein Boot im Obersee gekauft hat, und ich vorhabe diesen auch zu befischen wäre ein Echolot wohl etwas wichtiges. Im Boot ist bereits ein Echolot, jedoch ohne Fisch-erkennung, gps oder kartenplotter. Nun ist meine Frage, was ihr für ein Echolot für den Obersee empfielt. Möchte auf Hecht und andere Rauber fischen (ab und zu). Preisbereich bis ca. 400FR. Wäre gut, wen man es direkt an die Bootsbatterie aufschalten könnte.
      Rouven
×