Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
topgun

Rollen Übersetzung

Empfohlene Beiträge

topgun    21

hallo zusammen

da ich ziemlich unerfahren bin in der spinnfischerei habe ich eine frage zu einer rolle.

kennt jemand dieses modell?

Abu Garcia Revo MGX 30 Spin   http://www.kl-angelsport.de/abu-garcia-revo-mgx-30-spin.html

wie sind die erfahrungen damit?

was mich interessiert. ich habe einiges schon gelesen und die spinn freaks sind sich uneinig über die übersetzung ( Übersetzung: 6,2:1 ) der rolle. ich möchte die rolle brauchen für wobbler und gummifische vielleicht bis 30 gr zu fischen. ist die übersetzung zu schnell dafür oder wie muss ich mir das vorstellen?

danke für eure mühe

gruss

peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kajak Junkie    52

Säli peter

Habe die rolle auch nur finde ich es gibt für das geld bessere rollen. (Shimano und daiwas) Mit 30gr ködern nehme ich an möchtest du auf hecht oder zander angeln. Zander habe ich keine erfahrung. Beim hecht ist es eher so das eine langsame köderführung erfolgreicher ist und darum eine tiefere übersetzung angenehmer zum fischen ist. Ich verwende zum hecht angeln eine 3000er rarenium mit 5.2 übersetzung zum forellen angeln im fluss /bach eine  1000er stradic mit 6.2 Bei den forellen darf es ruhig etwas schneller gehen darum die höhere übersetzung.

lg simu

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
topgun    21

Hi Simu

Danke für die Info. Ich könnte die Rolle für 200 Euros (Neu) bekommen, findest Du das zu teuer? Bist Du mit der Qualität der Rolle ansonsten zufrieden?

Die Rarenium ist gut? Damit zufrieden oder würdest heute eher ne Daiwa nehmen. (wenn ja welche)

Ja,vorallem für die Hechtfischerei wäre die Rolle gedacht. Als Rute werde ich mir ne Hardy Rise zulegen dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kajak Junkie    52

200€ ist ein guter preis. Bin in letzter zeit von den abus wieder etwas weg gekommen da sie für mich zu wenig langlebig sind. Qualität stimmt schon aber die shimanos die ich habe leben einfach länger. Die achse ist bei den shimanos etwas dicker und die bremse ist besser. Mit der rarenium machst du sicher nichts falsch. Ist in dem preissegment sicher eine der besten rollen. Daiwas fische ich eher selten und habe nur etwas ältere luvias. Sind aber top. Aber halt auch etwas teurer. An einer HR und rarenium combo wirst du sicher lange freude daran haben. Die r'nessa wäre auck keine schlechte wahl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicithefisher    754

Abu Spinnrollen haben mich nicht überzeugt, insbesondere die Laufruhe lässt zu wünschen übrig. Ausserdem ist das übertriebene Design der Spule (manchem mag es gefallen, mir nicht) ein ziemlicher Schmutzfänger für Staub, Sand und Dreck wegen den vielen Ecken und Aussparungen. Ganz ehrlich, für 200.- kriegst du sicher eine bessere Rolle. An einer Shimano Rarenium oder Daiwa Ballistic, die ungefähr in dieser Preiskategorie liegen, wirst du länger und mehr Freude haben...

Bei den BC's siehts etwas anders aus, da kann Abu zumindest bei den gröberen Modellen für schwere Köder ganz gut mitreden :)

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
topgun    21

danke simu und nicithefisher

dann werde ich das sein lassen mit der abu, gut habe ich gefragt :D

dann wären bis so ca. 250.- 300 fr. eine rarenium oder eine ballistic favorisiert für euch, oder sonst eine andere alternative? bei der daiwa gibt es doch auch so abkürzel und verschiedene übersetzungen oder? wie siehts da aus, welche wäre zu empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicithefisher    754

Die Rarenium und die Ballistic gibts doch für unter 200.- in der Schweiz? Wenn du ein Budget bis 300.- hast, könntest du dir auch was besseres leisten, z.b eine Caldia.

Die Übersetzungsangaben von Shimis und Daiwa sind etwa gleich, aber die Grössen nicht. Eine 1000er shimi ist etwa eine 2000er daiwa, eine 2500er Shimi ist etwa gleich wie eine 2500er Daiwa und eine 4000er shimi entspricht dann einer 3000er daiwa :laughing:

von der Übersetzung her würde ich dir zu einer normalen Übersetzung raten. Hättest du gesagt die Combo sei rein zum Gümmele, wäre eine etwas höhere Übersetzung sinnvoll, aber da du auch Wobbler fischen möchtest, ist eine Universallösung sicher besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    238

Von Daiwa zum Hechtfischen würde ich von der Grösse her eine 3012er nehmen. H bedeutet hohe Übersetzung, also keine 3012H nehmen. Dazu für Stahlvorfach um 10kg eine geflochtene 8x um 25lbs (ich hab 11.5kg Flexonit und 33lbs 8xBraid). Wobei ich halt auch eine Rute mit 50-100g und Gummi bis 80g fische, wie auch Wobbler um 15-30g.

Manche Leute nehmen auch 2500er Rollen. In diesem Falle sowas wie z.B. 2510PE Grösse mit 7-8kg Stahlvorfach und Braid um 18-22lbs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    117

Und jetzt mal zurück zum eigentlichen Thema, die Übersetzung.

Es gibt Fischer für die ist es entscheidend ob eine Rolle zB. 1:5.2 oder 1:5.8 übersetzt ist. Ich finde das wird überschätzt. Wenn man sich nämlich den Schnureinzug pro Kurbelumdrehung ansieht, macht es nicht sehr viel aus. Bei einer kleineren Übersetzung hat man weniger Kraftaufwand beim Kurbeln, deswegen empfilt man zB. zum Crankfischen eine eher nidrige Übersetzung, dies gilt allgemein für Köder, welche mehr Wiederstand erzeugen. Funktioniert genau gleich wie bei einer Fahrradschaltung.

Heute gehen die Hersteller ja bis über 1:9 unter dem Motto: bigger is better.....

So hohe Übersetzungen machen zB. beim Meeresfischen Sinn, da der Köder über die Wasseroberfläche schlittern soll. Im Bereich 1:5 - 1:7 sind fast alle Techniken im Süsswasser möglich und es liegt am Fischer ob er lieber ein Mal mehr kurbelt oder ein wenig mehr Kraft anwendet.

Ich sehe die Übersetzung als Anhaltspunkt ob eher schneller oder langsamer aber was hinter dem Komma steht empfinde ich eher als trivial.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    196
vor 20 Stunden schrieb Dural:

Wie wäre es mit einer Penn?

http://www.penn-fishing.de/catalogue/rollen,30767/clash-serie,9717.html

Meine nächste wird aufjedenfall eine Clash 2500

Du meinst diese Anker, die in der 2000er Grösse schon 250g haben? ;)

Sollen ja anscheinend sehr langlebig sein. Vlt muss ich es wirklich auch wieder mal mit einer etwas robusteren Rolle versuchen. 

Shimano Sustain --> 7 Monate und sie fing an zu krosen...

Megabass Gaus (Daiwa Caldia) --> 1 Jahr und die Rücklaufsperre funktioniert nur noch sporadisch...

Man muss jedoch sagen, das die beiden Rollen mindestens 3x im Sommer mehr Mals pro Woche am Wasser waren fürs aktive Spinnfischen.

Würde mich über ein Feedback der Penn Clash freuen @Dural;)

Topic:

Rareniums habe ich 3stk. 2 alte und eine neue. Die laufen alle noch, werden jedoch nicht wahnsinnig viel gefischt :)

Due luvias soll ja auch was schönes sein, so vom hören sagen. Ich selbst besitze keine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kajak Junkie    52

Tobi ich kann dir die penn conflict bestens empfehlen wen du eine robuste spinnrolle brauchst. Habe sie in der 5000er grösse und mit der achse die das ding hat kannst du ein auto abschleppen. Habe noch weitere penns und was ich über die rollen sagen kann ist dass sie wirklich robust gebaut sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'029

Also meine 2500er Daiwa haben auch schon 220g, und ob jetzt 220g oder 250g spielt selten eine rolle. Ich bin mit meinen Daiwa auch nicht mehr zufriden. Bei einer Bremse, bei einer die Kurbel verbogen (OK da kann man sagen selber schuld, Rutentasche fallen gelassen), zwei haben etwas mit den Lager, und alle haben ab und zu aber selten nach einem Kurbel-Stopp so einen komischen Wiederstand?!? Es fühlt sich fast wie ein Biss an :D Die Rollen sind 1-3 Jahre alt. Deswegen bin ich schon länger am suchen und ich denke die Penn wird es sein. Interessanterweisse gehen bei mir immer die Daiwa Stationär und Baitcast Rollen kaputt, mit den Shimano gerade auch bei den Baitcast habe ich keine Probleme.

Die Conflict habe ich zwei 4000 da, ich verwende die aber relativ selten und nur auf dem Boot. Die sind aber noch mal deutlich schwerer ;)

Das einzige was mich bei den Penn bis jetzt stört ist die generell hohe Übersetztung, meiner meinung nach sind 80cm pro Umdrehung zu viel.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SbiroBass    18

Das mit dem Kurbelwiederstand hatte ich bei meinen früheren Shimanos auch nach einer Weile. Ich denke eine Rolle ist nicht für die Ewigkeit wenn man viel am angeln ist. Mag die Daiwas aber bedeutend mehr als die Shimanos. Habe jetzt seit diesem Jahr eine Rarenium weil sie leicht und günstiger ist zum testen, vielleicht überzeugt mich diese ja wider etwas mehr.

Habe seit paar Jahren eine 2500er Caldia mit niedriger übersetzung, 4.8 glaube ich. Hab sie mir gleich als die neue 14er rauskam gekauft. Fische tedenziell oft und hatte sie schon 2 mal in den Ferien am Meer intensiv gefischt und sie macht sich immer noch gut. Hingegen die alte Legalis hat 3 mal im Meer hergehalten und eignet sich nur noch als Juckerrolle:smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'029

Ich habe auch alles Caldia, 5 Stück. Die Rolle ist für den Preis schon OK, da kann man nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×