Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Der Bayer

Felchen Rute

Empfohlene Beiträge

Der Bayer    198

Hoi zam 

Ich wollt mich ab Januar der Felchen-Fischerei hingeben und bin auf der Suche nach 2 Ruten. Hat mir jemand von euch einen Tip für eine gute Felchenrute? Auch gern was ihr an Schnur verwendet... 

Danke für euer Feedback

BG

Flo

bearbeitet von Der Bayer
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Perch    112

Hoi Flo

Ich hab auch vor ab Januar vermehrt auf Felchen zu fischen. Hab mir dieses Jahr eine Stucki Thun Coregone II zugelegt. Finde die Rute tip top. Hab bei einem Kollegen eine Shimano Felchenrute getestet welche mehr als doppelt soviel kostet und konnte keinen nennenswerten unterschied feststellen. Bin aber was das Felchenfischen auch ein Greenhorn. Als Schnur verwende ich wahrscheinlich eine Super Trout Advance MAX PE S-SPEC von Varivas (#0.6) einfach weil ich noch eine Rolle mit ca 80m davon rumliegen hab.

Gruss Perch

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198

Danke fürs erste Feedback. Die Stucki Ruten hab ich auch schon gesehen. Bei Stucki bin ich zum Teil skeptisch- zumindest was Zubehör angeht... die Kunstköder haben nach 3x Fischen den Lack verloren und eine Zange ist mir nach 6 Monaten beim Aushaken in der Hand gebrochen... Hoff die Ruten sind zuverlässiger:smile:... 

ps.: ich werde sie auch ausschließen vom Boot aus fischen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loup    590

Wer hats erfunden? Ich glaube fast die Schweizer haben das Gambenfischen auf Felchen erfunden.
An deiner Stelle würde ich nicht zu weit schauen, da hat Stucki nun mal eine sehr grosse Erfahrung in diesem Bereich. Welche du dir aussuchst ist mal Geschmacks- und Budgetfrage. Die Spexial ist das Flagschiff. Die Coregon II ist eine gutmütige Rute die du auch mal einem Kind oder einem ungeübten Fischer in die Hand geben kannst.
Ich bin nicht der leidenschaftliche Felchenfischer aber ein paar mal gehe ich schon in der Saison. Vor allem wenn mich die Seeforellen 10 mal abschneidern lassen.
Was für mich fast wichtiger ist, ist die Rolle. Ich fische lieber Laufrollen mit den kleinen Stationärrollen komme ich nicht besonders gut zurecht.   ....und meine Fingerbremse bei den Laufrollen ist bedeutend sensibler und zuverlässiger als die Bremse einer eher günstigeren Stationär.
Schnur habe ich auch die Stucki Coregone. Die reicht für mich. Ich finde da die alle 5m wechselnde Farbe auch gut. Sollte dir da mal aber eine grosse Seeforelle einsteigen, reichen wohl die 50m nicht.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198

@loup: ja- das ist natürlich schon ein Argument... ich muss mal schaun, dass ich am Samstag nach Wichtrach und mir die beiden Modelle anschau. Auch bei den Rollen bin ich bei Dir- eine gute, sensible Rolle is scho mega viel Wert. Da ich die eher mit “Blei auf Grund” fischen werde (ein sehr guter Kolleg von mir is hier in der Region bekannt für seine Felchenfischerei- der fischt nur so... muss ihm einfach noch ein paar Hegenen aus den Rippen leiern- :smile: Binder die alle selbst), ist die farblich abgesetzte Schnur nicht nötig (ich Fisch die mit 10m Farbwechsel beim Schleppen- sehr zufrieden). Mit der Länge der Schnur muss ich schaun, dass ich einen guten Weg zwischen “sensibler”, leichter Rolle mit viel Schnur finde. Ich denk auch- wenn eine SeFo draufgeht, bist mit 50-80m schnell am Ende angekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
topgun    24

Hi Flo

Ich angle relativ häufig auf Felchen am Zürisee. Ich kann Dir 2 Ruten empfehlen:

Die erste ist sicherlich die Stucki Spexial. Eine absolute Toprute für die Felchenfischerei. 3 bis 4 Gramm mit der feisten Spitze ist optimal für diese Rute, 5 geht auch noch knapp. Mit den härteren Spitzen fische ich nicht. 

Die 2 Rute ist die Lessi Felchenfreak, ich fische die Rute nicht aber viele Kollegen und ich habe Sie auch schon ausprobiert, auch perfekt. Diese beiden Ruten sind mit Sicherheit top

Die Länge: Ich Fische keine Rute die länger als 1.8m lang ist, je länger je schwabbeliger und wenn es nicht gerade Spiegelglatt ist auf dem See bei Wellengang ist die ganz feine Bissanzeige schwieriger oder gar nicht zu sehen je länger die Rute ist.

Jetzt werden viel schreiben ich fange auch mit 2, 4 m Ruten, klar das ist so, wenn die Felche reinknallt siehst es auf jeder Rute, aber  man sieht sehr viele der ganz feinen Bisse gar nicht.

Zu der Rolle. Das musst sicher ausprobieren, ich angle mit der Statsionärrolle. Ich konnte mich nicht an die Laufrolle gewöhnen. Aber wenn von Anfang an mit der Laufrolle fischst wird das mit Sicherheit auch gehen.

Zu der Schnur: Viele benützen eine farblich abwechselnde Schnur um die Tiefe zu bestimmen. Ich bin der Meinung das brauchst Du nicht da sich die Länge durch Abriss im Ankerseil :D sich die Länge auch immer mal verändert. Du musst die Rolle kennen und wissen wenn das Blei auf dem Boden ist und ich 1 Kurbelumdrehung machst wie viel das in Schnur cm bedeutet dann kannst Du sehr einfach auf Fische in der Schwebe reagieren.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Lieber Gruss

Peter

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198

@topgun: danke- das hilft auf jeden Fall weiter. Wenn ich das nicht falsch gelesen hab, fischt du wie mein Kolleg... Blei, Hegene, Schnur... Blei am Grund aufschlagen lassen, Spannung und eine weitere Umdrehung- so kenn ich’s auch. Auch das mit der schwabbligkeit bin ich bei Dir. Den Gedanken hat ich auch schon... gerade der Genfer kann schnell mal a bissl giftiger werden, was den “Seegang” betrifft und Spiegel ist der selten mal... auch mir ist die paar mal wo ich mit em Kolleg war aufgefallen, dass die Felchen oft sehr vorsichtig beissen und man kaum unterscheiden kann, ob das ein Biss oder eine Welle war. Bei mir wird’s wahrscheinlich auch auf eine Stationäre rauslaufen... 

Danke und Gruss

bearbeitet von Der Bayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
topgun    24

Genau, Blei, Hegene, Schnur. Oben über dem Wirbel würde ich noch so eine kleine farbige Perle hinmachen, dann siehst Du viel besser wenn Du rauf ziehst das der Wirbel kommt damit die Spitze Deiner Rute nicht zerstörst

https://www.hebeisen.ch/prod/3422990114630/wq-bissanzeiger-rund-6mm-6-stk.html

Ja die Fische beissen viel sehr sehr fein, darum vor allem am Anfang wenn noch nicht soviel Erfahrung hast wenn nicht sicher bist trotzdem Anschlagen. Da merkst Du den Unterscheid bei den Ruten, die ganz feinen Zupfer oder Hebebisse siehst Du wirklich nur an den Topruten. Viele sagen es braucht keine speziellen Ruten für diese Fischerei, aber das ist ganz klar ein Fehler.

Einen kleinen Tip, wenn Du den Anker runter sausen lässt sofort Angeln, vielfach kommen die Fische schauen wenn es den Dreck aufwirbelt. Das kannst Du auch ma zwischendurch machen mal den Anker heben und fallen lassen, irgendwie mögen die Fische das :D Auch das Blei mit dem Du angelst musst Du nicht gefühlvoll auf den Boden lassen, das darf schon aufprallen oder 2 oder 3 mal anheben und knallen lassen.

Nimm einfach eine ganz kleine Statiorolle und ich würde auch mehr als die 50 Meter raufmachen, denn wenn Du auf 20 Meter angelst und ein Hecht, Seeforelle oder was immer drauf geht hast schnell keine Schnur mehr auf der Rolle. Die Bremse relativ lose einstellen das die Felche wenn Sie mit dem Kopf schlägt nicht den Haken aus dem Maul schlitzt wenn die Bremse zu ist

Gruss

Peter

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198

Hab mir jetzt mal die Spexial 1.80m (2 Stück) reserviert für Samstag:thumbup::smile:. Sind heute beim Bernhard reingekommen- waren in der Länge ausverkauft. Glück ghabt- würd ich sagen- so kann’s zukünftig beim Fischen weitergehen mit den Ruten:laughing:...

Ich hab am Boot zum Ankern einen Minn Kota- wird schwierig- oder teuer- mit dem staubaufwirbeln:smile:. Den Tipp mit dem Blei beherzige ich aber sehr gern... 

Rolle dacht ich mir sowas wie die Luvias von Daiwa- die is recht leicht und sensibel... müsst mich noch informieren, wieviel Schnur ich da drauf bring. Die Stella oder ähnlich scheint mir too much...

kann’s kaum erwarten loszulegen- wenn ich ehrlich sein darf:smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'179
vor 2 Stunden schrieb Der Bayer:

Die Stucki Ruten hab ich auch schon gesehen. Bei Stucki bin ich zum Teil skeptisch- zumindest was Zubehör angeht...

:thumbup::thumbup::thumbup:

Selbst bei einfachen Posen sind die nicht fähig vernünftige Qualität in China einzukaufen, ich würde um alles von Stucki einen riesen grossen Bogen machen.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198
vor 3 Minuten schrieb Dural:

:thumbup::thumbup::thumbup:

Selbst bei einfachen Posen sind die nicht fähig vernünftige Qualität in China einzukaufen, ich würde um alles von Stucki einen riesen grossen Bogen machen.

Jetzt is zu spät- hab grad zwei bestellt:joy::blind:... ich hab Garantie auf den Blanks. Was ich aber auch schon gehört hab, dass Stucki das Zubehör nicht von den gleichen Chinesen kauft, wie die Ruten... Schau Ma mal- solange ich Garantie hab is mir wurscht- da ich kein Risiko auf meiner Seite hab im Schadenfall 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'179

Na an den Ruten wird man nicht viel falsch machen können, nur das sie einfach wohl etwas teuer sind ;)

Frag nach Felix, der wird dich gut beraten.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loup    590

Ich bin auch kein Fan von Glardon/Stucki. Vor allem seit Stucki zum Werbeträger geworden ist. Aber Schrott sind die Ruten nach meiner Meinung einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loup    590

Warum kauft du dir eigentlich gleich 2 Felchenruten, hab ich mir die ganze Zeit überlegt?
Ich würde mal 1 Rute kaufen und schauen wie sie mir passt. Die zweite Rute kannst du dir dann später besorgen. Wenn es bei dir erlaubt ist, mit 2 Ruten zu fischen, würde ich das am Anfang eh bleiben lassen, du läufst sonst in Gefahr an beiden Ruten die Bisse nicht zu erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198

Ich war die letzten 3 Jahre regelmäßig mit einem erfahren Felchen-Fischer unterwegs. Bin jetzt in dem Sinn kein blutiger Anfänger was Methoden und Bissanzeige angeht. Ich weiss, dass ich Freude dran hab in die “Felchen-Blase” abzutauchen. Wir haben meist zu 2 mehrere Ruten befischt. Das ging immer gut. Da ich denk, dass ich 2 Ruten hendeln kann, ohne gross an Bissen zu versemmeln, dacht ich mir, ich leg mal mit 2 los. Ich hab mein Boot mit Echolot, Minn Kota usw so ausgestattet, dass ich mich zu 100% auf die beiden Ruten fokussieren kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loup    590

OK, im Neuenburger hättest du das Problem mal nicht. Da ist nur eine Felchenrute erlaubt.
Ich verstehe das ganze wohl einfach nicht so recht. Wenn die Felchen da sind und beissen, fange ich mit 1 Rute meine 10 Felchen in nützlicher Frist auch, wenn ich denn Lust und Verwendung habe  für so viel Fisch. Das obwohl ich mich gar nicht zu einem guten Felchenfischer zähle. Wollen sie nicht recht, fange ich auch mit 2 Ruten nur unbedeutend mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198

Mir gehts gar nicht um die Menge- auch bei Forellen oder Hecht fang ich nie mehr als für den kurzfristigen Verzehr nötig. Mir gehts darum, dass ich so unterschiedliche Farben an Hegenen Fischen kann. Es kommt hier am Genfer oft vor, dass heute eine Farbe an Nymphen geht und am nächsten Tag geht die, die heute gar nicht ging. Kann nicht erklären warum die zt so wählerisch sind. Ich hoff so die Schneidertage zu minimieren

bearbeitet von Der Bayer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'179

Beste ansitz felchen rute, beste universal rute, darf in keinem inventar fehlen:

https://www.askari.ch/yad-spinnrute-kansas_0138057.html

Wenn ich schaue was man da für 60.- bekommt ist es ein schnäppchen und praktisch geschenkt, würde stucki drauf stehen würde die rute 300.- + kosten ;)

Habe in diesem jahr mit der rute felchen bis 56cm gefangen, von ca. 40 felchen sind mir 3 im drill ausgestiegen, und min. eine davon hing nicht gut. Und das mit einer rute die ein wurfgewicht von 180g hat, die spitze arbeitet einfach sehr gut, auch im drill. Das einzige was besser sein könnte ist die länge, 3m ist manchmal schon etwas wenig. Die sensible spitze zeigt jeden biss sehr gut an. Die rute ist auch gut für die trüschen fischerei oder sonstige ansitz fischerei geeignet. Und das beste, die rute hält richtig viel aus! Habe drei von denen und die fallen auch mal auf dem boden etc. sind aber alle noch ganz, im gegensatz zu anderen ansitz ruten die ich noch habe oder eben hatte.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loup    590

@Der Bayer
OK, das ist ein Argument.
Wenn du dich so in intensiv mit der Felchenfischerei beschäftigen möchtest, wäre das von mir noch eine Anregung. Hast du dich schon mal mit dem Felchenzapfen beschäftigt. Das ist auch eine Möglichkeit andere Farben anzubieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uwe    85
vor 1 Stunde schrieb loup:

@Der Bayer
OK, das ist ein Argument.
Wenn du dich so in intensiv mit der Felchenfischerei beschäftigen möchtest, wäre das von mir noch eine Anregung. Hast du dich schon mal mit dem Felchenzapfen beschäftigt. Das ist auch eine Möglichkeit andere Farben anzubieten.

Kann ich nur unterschreiben. Ich nehme als 2 Rute auch eine mit Felchenzapfen. @Bayer kommt ja aus Deiner Heimat :-) 

Und da hab ich immer 5 unterschiedliche Farben dran. Je nach dem, auf welche Farbe die Felchen gerade stehen, wechsle ich dann auf der Hauptrute die Gambe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198

Ja- das sagt mir was. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das jetzt 1:1 die gleiche Methode is, wie die von der ihr sprecht. Wir- besser gesagt der gute Kolleg von mir fischt den Zapfen haarscharf unter der Oberfläche. Es schaut dann maximal eine mini-spitze aus dem Wasser. Die Hegene Montage ist die gleiche wie beim vertikalen Ansitzen. Sobald es dann beisst, kommt der Zapfen raus aus dem Wasser... Man hat also den Biss- wenn der Zapfen auftaucht. Interessanter Weise funktioniert das recht gut. Man kann hald so einen größeren Radius fischen- vom Boot aus. Meintet ihr die Methode? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loup    590

Nein, ich meinte einen Zapfen der sich selber einstellt. Zum Beispiel  Websta Felchencatcher, oder eben Renkencatcher wie er in Deutschland heisst.

bearbeitet von loup

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'179

Wichtig ist das die pose die hegene gut animiert (welle wind etc.) und noch fast wichtiger ist der selbst-hak-effekt, und das geht nur beim optimalen zusammen spiel von blei und pose, gewicht grösse usw. ist ein ausprobieren.

Mit einer passiven pose die sich nicht bewegt fängt man deutlich weniger, aber wenn man damit fängt funktioniert praktisch nur die methode. Oft ist da auch die tageszeit entscheident, kam mir jedenfalls so vor.

Wenn du die posen methode im griff hast wirst du an manchen tagen ganz klar mehr fangen als klassisch. Wird viel zu wenig gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    198
vor 4 Stunden schrieb loup:

Nein, ich meinte einen Zapfen der sich selber einstellt. Zum Beispiel  Websta Felchencatcher, oder eben Renkencatcher wie er in Deutschland heisst.

Nein- das kenn ich bis dato so nicht. Werd ich aber sicherlich mal testen:thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×