Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
mikez

Bassgriff

Empfohlene Beiträge

mikez    17

Geschätzte Gruppe

Ich finde es höchst fragwürdig, dass der dämliche Amitrend des Bassgriffes auf Europa übergeschwappt ist und wir nun stolz unsere Barsche mit aufgesperrtem Kiefer in die Kamera halten... Selten dämlich so was... 

Das Fischmaul ist zwar beweglich jedoch aus Knorpeln und nicht aus Knochen gewachsen. Der Bassgriff bei Barschen kann ernsthafte Verletzungen des feinen Knorpelgeflechts auslösen und/oder mit einer Maulsperre enden. Dies bedeutet meist unweigerlich einen schrecklichen Tod für das Tier.

Wenn man sich also ganz nach Amistyle möglichst cool mit der gefangenen Beute ablichten lassen muss, dann bitte den Bassgriff nur mit einem zuvor tierschutzkonform getöteten Tier. Andernfalls dem Tier zuliebe - und mit gesundem Menschenverstand - auf diese importierte Unart der Quälerei gänzlich verzichten.

@ Admin & Mods: Ich würde es begrüssen, wenn künftig diesem Umstand in den Beiträgen Beachtung geschenkt und die User darauf hingewiesen werden.

  • Danke 4
  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Perch    73

Instagram und Youtube tragen ihren Teil dazu bei das solche dinge gemacht werden. Schau dir nur z.b YPC oder den Dietel an. Beides Kanäle mit einer grossen Reichweite...

Bin absolut bei dir mikez :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    653

Ich habe das auch schon im BA moniert. Ein Forum, wo man keine toten Fischen zeigen darf und catch and release zum guten Ton gehört. - Aber offensichtlich sieht es für ein paar Zeitgenossen eben schon sehr cool aus, wenn man sich in den einschlägigen Kanälen mit Egli präsentieren kann, denen der Kiefer ausgekugelt wurde.

Mir fehlt da jedes Verständnis, aber vielleicht bin ich da auch schon zu alt, oder habe zu lange ausschliesslich mit der Fliege auf Salmoniden gefischt. - Wenn ich ein paar Egli zum Znacht mitnehme, dann mache ich das ohne schlechtes Gewissen. Wenn ich sie wieder frei lasse, dann ohne Bildchen und schon gar nicht ohne völlig überflüssige Manipulationen.

Habe also volles Verständnis für dein Anliegen Mike, aber ich befürchte, dass die welche es sich zu Herzen nehmen müssten, sich eben zu gerne als toller Fischer in den neuen Medien sehen .....

Gruss
Kurt

bearbeitet von kds
  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    250

Das ist halt eine moderne Zivilisationskrankheit, Geltungsbedürfnis, ausgelöst durch soziale Medien. Jeder jagt nach Content zum raufladen und jeder hat das Gefühl, dass wenn er keine Fotos vorzuweisen hat, er nichts getan oder geleistet hat, fast wie wenn man einfach zuhause geblieben ist. Deshalb werden immer häufiger untermassige Fische reihenweise fotografiert, auch Äschen in der Schonzeit. Auch solche Fischer, die sich zur Krone der Schöpfung zählen (Fliegenfischer), posten immer häufiger 5 oder 10 untermassige Forellen. Hallo?

Man kann auch schöne Tage am Wasser verbringen, ohne dass man Fotos für Instagramm, Twitter oder Facebook machen muss. Nicht an jedem Tag beisst ein Sensationsfisch. Nicht an jedem Tag entdeckt man ein seltenes Tier. Nicht an jedem Fischertag passiert etwas, das eine Meldung für eine Zeitung wert wäre. Da braucht man doch nicht extra geschützte Fische für Content heranzuziehen, die man als anständiger Fischer eigentlich schützen muss?

Beim Bassgriff ist es halt das blinde Nachahmen von dem, was man so sieht. Es erscheint praktisch, dass man es einhändig tun kann, ohne sich gross "dreckig" zu machen ... :blind:

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Bayer    55

Das praktische an dem Griff ist vermutlich, dass die Leute eine Hand frei für ihr Selfie haben, welches Sie dann in ihren so wichtigen sozialen Medien posten können. Ich mag mich da nicht mehr aufregen über sowas... bin absolut bei obigem Kommentar... vielleicht sollte man mal überlegen die Kontrollen dieser „Fischer“ hochzufahren. Aber ich versteh ja dass es angenehmer ist entspannt mit dem Fernglas im Auto zu sitzen und irgendeinen 85 jährigen Mann zu erklären, dass er diesen Waldweg mit seinem auf 30 km/h beschränktem Jeep nicht fahren darf, als den Hang zum See hinab zu steigen und zu kontrollieren, ob halbwegs waidgerecht gefischt wird...

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'064

Ist halt eine Ansichtssache.
Man kennt es dank Youtube und co. von den Bass Fischer, es erscheint praktisch weil man nur eine Hand benötigt und dazu geht man den Stacheln vom Egli aus dem weg. Ich kann nachvollziehen wieso man das macht, obwohl ich den Bass Griff auch nie machen würde.

Was mich viel mehr nervt sind diese unter 10m Fischer die Egli zurücksetzen, oder Fischer die 15cm abschlagen "die 15-20cm schmecken am besten" eine Aussage direkt aus deinem Umfeld...
Gerade das Thema Trommelsucht wird oft komplett vernachlässigt! Ist auch ein Grund wieso ich gar nicht mehr unter 8m auf Egli fische und nur noch am liebsten in den tiefen von 3-5m fische, denn da weiss ich das ich die ohne Probleme zurücksetzen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mikez    17
vor 8 Minuten schrieb Dural:

...die 15-20cm schmecken am besten" eine Aussage direkt aus deinem Umfeld...
 

Ah ja? Wen kennst du den aus meinem Umfeld? 

Dass die 15 - 20 cm Barschis am besten schmecken ist noch nicht einmal gelogen. Die Entnahme (-grösse) soll und muss aber jeder für sich entscheiden. Bei der Eröffnung meines Threads geht es übrigens nicht um die Entnahmegrösse von Barschen sondern um die Quälerei durch den Bassgriff und deren Folgen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'064

Gibt auch menschen die 10-15cm egli entnehmen, auch wenn das schonmass höher ist. Die meinen nur das sei eine delikatesse und es ist ihnen egal. Mehrfach gesehen, in letzter zeit aber weniger, wurden eventuell kontrollen gemacht.

Oder vor kurzem meinte ein fischer zu mir das es seit diesem jahr kein egli schonmass mehr im kanton bern gibt und er alle nimmt. Die saane hat kein egli schonmass, die übrigen gewässer nach wie vor 15cm. Ist alles im reglement drin, man muss es halt nur richtig lesen.

Noch ein weiterer speziallist meinte in diesem jahr zu mir das ein lebender butz so wie so das beste auf egli ist.

Die einzig richtige präsentation eines lebenden fisches erfolgt so wie so nur im wasser. Jegliches anheben mit der hand sollte vermieden werden, egal ob bassgriff oder wie auch immer. In der theorie, die praxis ist was anderes.

Ich habe viel mehr das gefühl das der bassgriff vor allem für das kritisiert wird wo für er steht: C&R ;)

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loup    192

Nach meiner Meinung gehört der Daumen eines Fischers höchsten in ein Eglimaul wenn man dem Fisch das Genick brechen will. Hat gar nichts mit C&R zu tun.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    250

Aus einem aktuellen Beitrag in sozialen Medien. Im Text steht unter anderem: "Dazu kam noch ein "Kleiner Wels" den wir erst in 20-30 Jahren wieder am Haken wollen"

Wels Bassgriff.jpg

bearbeitet von Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×