Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mötti

Seidenschnüre

Empfohlene Beiträge

Mötti    287

Hoi zämme 

Wenn ich die im Netz verfügbaren Informationen über moderne französische und italienische Seidenschnüre lese, dann bekomme ich fast den Eindruck sie seien den Kunststoffschnüren massiv überlegen. 

Kein Memory, dünner, lassen sich sanft ablegen, schneiden besser durch den Wind, lassen sich gut menden, geringe Dehnung, viel längere Haltbarkeit und daher im Endeffekt günstiger. 

Der Aufwand für die Pflege nach Gebrauch trocken lassen und und vor Gebrauch fetten kann ja für die Gilde der Fliegenfischer welche Tage am Bindestock verbringt nicht das Killer Kriterium sein. 

Ich meine da Schnüre von Phoenix, J. Thebault und Terenzio. 

Habt Ihr Erfahrungen damit gemacht? Klärt mich bitte auf. 

Gruss 

Mötti 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    287

Auf Wunsch von @barsch horst hier meine ersten Erfahrungen mit der Phoenix WF-5. Wäre die Rute für die sie gedacht ist nicht eine straffe Schreck sondern eine weiche Chapman, dann wäre es vermutlich eine DT geworden. 

Aufgepasst mit der Schnurstärke. Meine Schreck Säntis 2 wirft eine Kunststoff Schnur #6 optimal, bei der Phoenix eine #5. 

Als Rolle habe ich eine JW Young Seldex Typ MW. Mit einem Clinch-Spulenachsenknoten habe ich ein Mason Darcon als Backing befestigt und nach gut 50m mit Nagelknoten die Phoenix befestigt. Die Länge des Backing wählte ich so, das die Seidenschnur sicher nicht am Rollenfuss reiben kann. Am anderen Ende machte ich ich einen Phoenix Silk loop connector dran. Denn zieht man wie einen Strumpf über die Schnur und massiert ein bisschen Bienenwachs ein. Ich habe gelesen, dass wenn man ein Mono Vorfach mit Nagelknoten anbindet dies in die Seidenschnur einschneidet, die Schnur verletzt, diese mit Kapilarkraft sich vollsaugt und absäuft. Keine Ahnung ob das stimmt, aber sicher nichts was ich testen will. Als Vorfach habe ich ein Maxima 3x verwendet und in das dicke Ende einen perfection loop geknüpft. Da das Öhr der Fliege genügend gross war habe ich diese mit einem Palomar Knoten angemacht. 

Vor dem Fischen muss die Schnur zwingend eingefettet werden, das Präparat darf auf keinen Fall Silikon enthalten. Ich habe das mitgelieferte Muscilin verwendet. Gemacht habe ich es am Vorabend indem ich die Schnur auf dem line winder hatte und direkt mit den Fingern beim auf die Rolle ziehen fettete. Ging ohne Probleme. Was auffällig ist, ist der ziemlich starke, wenn auch angenehme Geruch der Schnur. 

Am Fluss dann die grosse Freude. Rein subjektiv habe ich den Eindruck, dass ich mit der Schnur viel mehr Kontrolle habe und sie viel besser werfen kann. Ich schaffe es zwar trotzdem zwei Windknoten in das Vorfach zu knüpfen, aber das laste ich nicht der Schnur an. Auch die Haptik der Schnur ist sehr angenehm. Was ich nicht testen konnte, war wie sich das Schwimmverhalten im Laufe des Tages verändert, denn ich musste nach einem halben Tag aufhören. Daheim habe ich sie dann zum trocken wieder umgespuhlt. 

Zwei Nachteile sind mir aber schon zu Ohren gekommen, wenn ich auch nicht von eigenen Erfahrungen berichten kann.

Zum einen ist dies die Zeit welche ein vollständiges Durchtrocknen benötigt. Ohne fetten schwimmt die Schnur nicht und im nassen Zustand darf man sie auf keinen Fall fetten. Daher braucht man mindestens zwei Schnüre, wenn man mehrere Tage am Stück angeln geht. 

Zum anderen ist es der Abrieb. Mir wurde davon abgeraten meine Wurfübungen auf der Wiese mit der Seidenschnur zu machen. Auch habe ich gehört, dass wenn es im Gewässer viele scharfkantige Steine hat die Seidenschnur die falsche Wahl sei. 

Wer selber eine Phoenix haben möchte kann diese in der Schweiz von Rolf Frischknecht (swissflies.ch) oder Daniel Hoda (hoda-bamboo-rods.ch) haben. Ich habe meine von Rolf. Beratung und Verkauf waren 1A. 

Jetzt muss ich mir in der Nähe von Zürich noch ein für Fliegenfischen geeignetes Gewässer mit Jahreskarten finden für welches Warteliste nicht zu lange ist. Hinweise auch per PN sind sehr willkommen. Dann kann ich mal ein Update zu meinen Erfahrungen machen. 

Gruss 

Mötti DSC_1089.thumb.JPG.ecf9a38d7630fb5d52352c988fb19b5f.JPG

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×