Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gumpenkoenig

Schnurdrall entfernen

Empfohlene Beiträge

Gumpenkoenig    1'046

Hallo,

das Thema Schnurdrall kennt ja jeder, der häufiger angelt. Schnur ist teuer, insbesondere wenn man als Spinnfischer ne hochwertige Geflochtene fischt. Ich war in letzter Zeit mehrfach beim Schleppen. Wenn ein Swimbait Kraut einsammelt und sich ne halbe Stunde unbemerkt als Propeller durchs Wasser bewegt, kann die Schnur tatsächlich unfischbar werden. Das ist sehr ärgerlich. Ne Spule voll Schnur kostet schnell mal >50€!

Um Schnurdrall zu vermeiden/entfernen, hier mal ein paar zusammenfassende Tipps, insbesondere natürlich für die Anfänger unter euch. Wenn ihr weitere Vorschläge habt, immer her damit!

Schnurdrall vermeiden:

  1. Eine hochwertige Rolle produziert viel weniger Schnurdrall als eine billige. Das liegt v.a. an der Geometrie der Spule, an der Art der Wicklung/des Hubs und an der Lagerung des Schnurlaufröllchens. Beim normalen Wurfangeln mit der Stationärrolle wird ja die aufgerollte Schnur praktische einfach über den Spulenrand abgezogen, sie ist also in diesem Moment ein wenig verdrallt. Eine gute Rolle kompensiert das beim Aufspulen wieder ein stückweit. Da Schnur teuer ist, lohnt sich die Anschaffung einer guten Rolle definitiv, Perücken werden so schon von vornherein auf ein Minimum reduziert. 
  2. Gute Wirbel können bei schnell drehenden Ködern ebenfalls ein wenig dem Schnurdrall entgegen wirken. Insbesondere beim Speedjiggen und Pilkern, aber auch beim Fischen mit Löffeln und Spinnern kriegt man schnell viel Drall in die Schnur. Umso dünner die Schnur, desto leichtgängiger muss der Wirbel sein. Bei gebrauchten Wirbeln immer wieder mal überprüfen ob er sich noch gut bewegen lässt. Kalk, Fischschleim und Oxidation können den Wirbel blockieren oder die Reibung im Inneren erhöhen.

Schnurdrall beseitigen:

  1. Auspendeln, Ausdrehen funktioniert in der Regel NICHT! 
  2. Meine Lösung: Akkuschrauber! Ihr braucht dazu mindestens einen Helfer, der die Angel mit Rolle hält, und viel Platz. Ich wohne in einer Sackgasse, das reicht, besser ist ein Fussballfeld, eine Wiese oder ein großer Parkplatz. Spannt in den Schrauber einen Haken oder eine Öse ein, hängt den Wirbel ein oder knotet das Vorfach dran, lasst euren Helfer so weit wie möglich von euch weglaufen und dann dreht den Schnurdrall einfach raus. Ich hab neulich Abend mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe des Akkuschraubers gedreht, bis die Schnur wieder frei von Drehungen war. Sie war praktisch unfischbar geworden... Jetzt sieht sie aus wie neu, gleitet wieder leise durch die Ringe, und verheddert sich nicht. PERFEKT, Lebensdauer um ein Vielfaches erhöht!

IMG_0386.thumb.JPG.1f593fe2e156c7c72e011

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    252

Wirbel können meiner Meinung nach nur einen Wirkungsgrad von über 20-70% erreichen, wenn man ein Exzenterblei oder Blei/Beschwerung mit viel Unwucht verwendet. So geht der Drall nur bis zum Superwirbel/Dreifachwirbel/Kugellagerwirbel HINTER dem Exzenterblei. Damit hat man eine 100%ige Wirksamkeit gegen den Drall.

 

Da sämtliche Wirbel ohne Unwucht, nicht dicht und nicht mit Nullwiderstand designed sind (vorallem unter Zug und mit Schwebepartikel drin), sind sie physikalisch gar nicht in der Lage, den Drall komplett zu neutralisieren. Auch drei Dreifachwirbel hintereinander nicht. Für mich ist das ein moderner Mythos, dass Wirbel Drall beseitigen. ;) 

 

Bei Bedarf mache ich am Abend Skizzen oder Bilder.

bearbeitet von Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    419

@Stefan

Eine Skizze wäre toll. Habe von Dir ja mal so ein Ekzenterblei und andere Sachen geschenkt bekommen (nochmals vielen Dank) aber nie verwendet weil mir die Montage nicht ganz klar war. Deshalb habe ich meine Mepps immer mit 3-fach Wirbel verwendet. Und ja, ich habe trotzdem sichtbar Schnurdrall. 

Gruss 

Mötti 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
slidedust    17

hab mir letzten mal ein neues Rüetli zugelegt zum auf Forelle und Äesche fischen zu können. Es gab eine Artak Beta CBBE39, 3.90 Meter, WG 6-30 gr. mit einer Shimano Aernos 2500FB. drauf. Schnur wurde eine Mono verwendet, wobei mir die Stärke dieser grad nicht einfallen will. wohl ne 25er oder so...

letztens an der Aare war ich mit Zapfen (fest) auf Forelle unterwegs und hatte nach nur wenigen, man kann kaum würfe sagen, bereits Schnurdrall erfahren dürfen. Woran kann den dies liegen? wie gesagt, musste ich eigentlich gar nicht auswerfen sondern nur den Wurm reinhängen und treiben lassen. Ach und Dreifachwirbel hatte ich auch zwischen Hauptschnur und Vorfach gebunden...

Ist die Rolle schlecht, die Schnur mies oder mach ich was Falsch? um Eure Hilfe bin ich sehr Dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'137

Ich verwende immer hochwertige dreifach (selten auch einfach) Kugellager Wirbel und hatte damit noch nie Probleme mit Schnurdrall. Bei den Kleinteilen würde ich zuletzt Sparen.

 

 

 

 

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046

@slidedust wahrscheinlich ist das einfach noch vom Aufspulen. Das Aufspulen von Mono ist ne Wissenschaft für sich, ich wärme die Schnur in warmem Wasser vor und ziehe sie in der genau gleichen Drehrichtung wie sie auf der Spule ist, auch auf die Rolle. Bei Mono gibts auch riesen Qualitätsunterschiede, manche Schnüre ringeln immer, ich hab ne STROFT drauf, damit bin ich sehr zufrieden. 

Wichtig ist auch, dass die Schnurstärke zum Spulendurchmesser passt. Auf ne 1000er Rolle eine 40er draufziehen geht nicht, die springt runter sobald du den Bügel öffnest. Bei deiner Kombi müsste das aber eigentlich noch passen....

Also wahrscheinlich wird sich dein Problem etwas reduzieren, wenn du die Schnur ein paarmal benutzt hast und auch weite Würfe gemacht hast. Schnurdrall ist bei Mono kein so großes Problem wie bei Braid. Was die Wirbel angeht muss ich Stefan aber zustimmen, ich kann mir aus physikalischen Gründen nicht vorstellen dass diese Wirbel wirklich was bringen...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
slidedust    17

danke für die Unterstützung! habe letztens mal den dreifachwirbel ausgetauscht und einen einfachen dafür kugelgelagerten Wirbel verwendet und siehe da, es muss wohl daran gelegen haben... extra günstig eingekauft habe ich übrigens auch nicht bewusst, was umso mehr nervt...

@Gumpenkönig und Stefan, dieser Wirbel half merklich, denn mit Regenwurm aufm Haken dreht die ganze Montage in der Strömung recht schnell um die eigene Achse... werde zwar auch nicht ganz schlau, denn mein Kollege meinte er angle ohne wirbel und verbinde Hauptschnur direkt mit dem Vorfach und habe nie Schnurdrall... (?)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×