Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rouven

Felchenausrüstung

Empfohlene Beiträge

Rouven    270

Hallo zusammen

Ich konnte kürzlich mein erstes Felchen auf Hegenen fangen und der Reiz hat mich ein wenig gepackt. Geangelt habe ich mit einer leichten Spinnrute. Ich habe jedoch gelesen, dass man um die Bisse besser zu erkenne, eine Felchenrute braucht. Da ich nicht zig-hundert Franken ausgeben kann fand ich diese Rute! Nun wollte ich fragen ob die zu empfehlen ist, wenn ja welche Länge. Dazu nehme ich eine 0.06 geflochtene Schnur, an einer leichten Stationärrolle. Bis jetzt fischte ich mit einem 20gr. Blei und einer 14er Hegenen.

https://www.askari.ch/balzer-diabolo-neo-felchen-angelrute_0171623.html

Danke

Grüsse Rouven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
topgun    15

hi rouven,

es stimmt absolut das es eine spezielle rute braucht um die bisse wirklich optimal anzuzeigen. ich habe schon öfters gesehen das die leute viel zu harte ruten fischen und sich dann wundern das jemand anders mehr bisse hat als er selber, er hat aber wahrscheinlich nicht mehr bisse sondern er sieht sie einfacht besser :D

zu dieser rute kann ich allerdings nichts sagen da ich sie noch nicht gefischt habe aber ich denke sie ist sicher genügend für den anfang.

zur länge:meine emfehlung ist so kurz wie möglich, ich fische 180 aber noch lieber würde ich nur 160 länge fischen. ich fische vor allem mit der stucki felche spexial, eine extrem feine rute und optimal wenn man mit 3 bis maximal 5 gramm blei fischt, wenn es bischen wellen und wind hat nehme ich eine etwas härtere rute  um mit  7 gramm blei zu fischen.

:https://www.fischen.ch/shop/fischerruten/felchenruten/felche-spexial-felchenrute

schnur geflochten passt und auch eine kleine stationärrolle ist optimal. du bist mit dem boot auf dem zürisee oder? in welcher gegend? ich habe mein boot in bäch.

ich hoffe ich konnte dir helfen und wenn fragen hast nur her damit:thumbup:

gruss

peter

bearbeitet von topgun
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    237

20g Blei, um Gottes Willen :grimacing:  Die meisten Leute fischen mit 7-8g, seltener auch mit 10g. Ich selber fische meistens mit 3,5-4g. Nur wenn ich Seitenströmung bei verankertem Boot oder Drift vom Wind habe, gehe ich auf 7g.

Ich fische ebenfalls eine Stucki Spexial, jedoch in der Länge 240cm. Bei der Länge ist es halt Geschmackssache. Manche spüren die Bisse und manche sehen Bisse. Wenn man sie spüren will, ist eine kurze Rute sicher besser. Ich nehme die Bisse zu >80% optisch wahr. Ich habe längere Ruten lieber, da ich Vorteile im Drill sehe und auch beim Keschern, weil es mich anscheisst, wenn die Hegene viel länger als die Rute ist. Früher habe ich jahrelang Ruten von 2,70 bis 2,80 gefischt. Als ich was Neues ausprobieren wollte, war die Spexial noch nicht lange auf dem Markt und ein Topmodell. Aber das war auch noch im letzten Jahrzehnt :sweat_smile: Und da es von dieser nur bis 2,40m gab, bin ich halt auf 2,40m gegangen.

Bin absolut nicht mehr up to date, was Felchenruten betrifft und mittlerweile gibt es viel mehr hervorragende Ruten, die auch günstiger sind als die Spexial. Die Lessi F1 soll noch ziemlich beliebt sein. Die gibt es sowohl mit Schraubrollenhalter, wie auch mit Schieberingen.

Ich kann schlecht Ruten empfehlen, da ich eben schon viele Jahre nichts mehr gekauft habe und keinen Überblick über den Markt habe. Ich möchte aber noch Folgendes zu bedenken geben. Bei keiner anderen Fischerei merkt man das Gewicht der Combo mehr als beim Felchenpimpen, da man die Hegene stundenlang "hebt". Billige Ruten sind nicht per se schlecht, aber zum Teil sehr schwer. Die Balzer Diabolo Neo Felchen ist bei gleicher Rutenlänge doppelt so schwer wie die Stucki Spexial. Und wenn man auch noch Saiblinge aus 40-60m raufholen will, ist eine eher semiparabolische Rute für einen härteren Anhieb wohl besser. Wenn man nur in 7-30m  Felchen fangen will, ist eine Vollparabolische wie die Spexial super.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barsch horst    272

Hei Rouven

Geh in den Coop Heim & Hobby und kauf die Stucki Coregone:

https://www.bauundhobby.ch/hobby-sport/fischerei/ruten/felchenruten/stucki-coregone-2/p/5791644

Hab mir die als Gastrute mal zugelegt. Angle ich (ausser Januar/Februar, wenn die Bisse ultrazaghaft sind) fast lieber als meine Shimano Yasei, welche doppelt so viel gekostet hat. Preis-Leistung-Verhältnis top. Bei der Längenwahl ist es Geschmacksache. Ich habe die 210-er. Kürzere Ruten sind halt zum Teil dann kürzer als die Gambe. 

Horst

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
slidedust    13

Hab die Diablo auch und würde diese nicht empfehlen. Ist die Erste Rute bei welcher eine Ringeinlage rausgeflogen ist. Such dir was von Glardon Stucki aus! Meine 30 Jahre alte Stucki macht ihren Job immer noch super Zuverlässig.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven    270

Ich denke ich nehme die, die barsch horst vorgeschlagen hat in 1.80m! https://www.fischen.ch/shop/fischerruten/felchenruten/coregone-ii-felchenrute

Die 20gr. habe ich benutzt, da ich keinen Anker gsesetzt habe! (Drift)

@topgunIch Angle im Zürich-Obersee mit dem Boot.

Darf man bei der Hegene die Wiederhaken drann lassen? Im gesetzt steht etwas von Einfachhaken.

Danke schonmal für die vielen Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von WASABI
      Heute ging es mal wieder auf die Jagd nach Silber. Felchen Silber. Da ich wohl mit meinen 2 Gamben nicht behaupten kann das ich ein Felchen Spez bin, gab es mit Kollege Felchen Guru Thierry Verstärkung für den Felchen Angriff. Zielsicher wurde ich an einen Hotspot geleitet. Schnell meine 08.15 Gambe montiert ausgeworfen. Mist, schon ein "gnosch " mit der Schnur. Löse das Problem und hoppla, was zappelt denn da? Tatsächlich die erste Felche  na, das ging ja ruckzuck. Wieder auswerfen und schon zappelte die nächste Felche. 3stk von stattlicher Grösse bis 38cm innert kürzester Zeit? Ha, da muss doch glatt die GoPro installiert werde. Gesagt getan....und dann keinen Biss mehr.  Thierry holt auf und macht die ersten 5 auf sicher. Als Einstieg fängt er aber doch tatsächlich einen Hecht mit der Gambe, sauber Gebissen und gehakt. Sachen gibt's. Als letztes Jahr gekrönter Beifangpapst muss ich das topen. Wie sollte es sein, fange ich einen Krebs mit der Gambe. Alles in allem, ein gemütlicher Tag mit viel Sonne und einiges an Aktion. So sollte es sein beim Fischen. Schreit förmlich nach einer Wiederholung 


×