Jump to content

Empfohlene Beiträge

Dural    886

Schon bald ist es soweit, die Eröffnung am Lac de Joux und in der Ostschweiz steht vor der Türe.

46464.JPG.8d3937990c9ffb166b70f782e25244e9.JPG

sefo.jpg.27980b9a0e7f683206838b9d588b7c23.jpg

Die Eröffnung am Neuenburgersee wurde wie folgt festgelegt:

5bfeae690ba3a_neuenbrugerseeseeforelle.jpg.9e9b61cefd735918787c8b5b0bb5c921.jpg

300m.jpg.5f429125a62d1a5044a3df6dea00668d.jpg

Viel Spass und schöne Fänge wünsche ich euch.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

Es gab noch mal zwei Hartbaits aus dem LDJ, ich bin erstaunt wie gut die sich im Wasser halten, der Westin sieht wie neu aus.

5445636432485.jpg.6c4b30cd9e601e86afa4c5ee9b0bd72b.jpg

58676786376.JPG.3d07e51adc87c83088017e04886bc0ad.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

War heute ab 13Uhr oben, fuhr 2x um den see, aber alles voll mit fischer und habe mir diverse stellen angeschaut, aber es passte mir keine... also wechselte ich auf plan b ;) ab ca. 15:45 uhr habe ich die ersten würfe gemacht, mit einem stickbait 110mm. An einer stelle hat sich ab und zu eine bemerkbar gemacht, die hatte aber null interesse am köder. Also habe ich auf die zweite rute mit meinem lieblings ldj stickbait gewechselt, nach dem 3. Wurf hing eine untermassige / knap 40er am köder. Danach ging leider nichts mehr.

Und was lief sonst noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niko90    0

Abgesehen von der Nase lief leider nichts. Ein Biss direkt am Anfang thats it. Der Aufseher hat von einer 60er und einer 42 erzählt, diese wurden bei der Statue in Le Pont gefangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

Schade, dran bleiben. 

Meine hat 16:45 gebissen, und ich weis noch von einer auf der anderen seite vom see die 16:40 gebissen hat, und ca. 60m neben mir hat 16:55 was geraubt, danach war relativ still.

Aber das kann morgen schon wieder komplett anders sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

Der Kanton VD ist was Jahrespatente angeht schon etwas mühsam. Die wollen zuerst das alte zurück bevor sie das neue ausstellen. 

Im Neuenburger ist das für mich nicht so tragisch, aber am ldj bedeutet das für mich im schlimmsten Fall das ich trotz zwei Jahrespatente um Neujahr 2-3 Tage nicht fischen kann :thumbdown:

Zitat

Monsieur,

Nous vous remercions pour la commande précitée.


Nous vous rappelons que, selon l'article 23 alinéa 2 du Règlement d'exécution du concordat sur la pêche dans le lac de Neuchâtel du 18 septembre 2003, le carnet de contrôle doit être restitué au service qui l’a délivré, au moment du renouvellement du permis, mais au plus tard dans les 15 jours suivant la fin de l'année civile, même si vous n'avez pas pêché.

Ces dispositions sont d'ailleurs rappelées en page 4 des carnets de contrôle.

Afin de nous permettre de traiter votre demande, nous vous remercions de nous adresser votre carnet de statistique pour la saison 2018.

Dans cette attente, nous vous adressons, Monsieur, nos salutations les meilleures.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

Ich bin ja ein überzeugter Wiederhakenloser Fischer, auf alle Fischarten! Aber gerade bei der Seeforellen Fischerei ist es mir ein Anliegen, den leider treffe ich sehr sehr selten (Eigentlich nie) einen Fischer am Wasser an der auch ohne Fischt :(
Ich bin nach wie vor der Meinung das man ohne Wiederhaken nicht mehr Fische verliert, Wichtig ist das der Haken Ultra Scharf ist und er gut Sitz!

Das der Wiederhaken viel ausmachen kann, kann man hier Nachlesen. Übrigens auch das Einzelhaken nicht schonender sind als Drillinge, aber das ist für mich auch seit Jahren klar.


Und noch ein kleiner Tipp für Wander 110 Fischer, wenn man den mittleren Drilling weg nimmt läuft er meiner Meinung nach Besser! = Man Fängt mehr!

Übrigens hatte ich noch nie einen richtigen Fehl Biss auf die zwei Drilling Version, noch nie! Leichte Berührungen und der gleichen natürlich schon, aber da bringt der dritte Drilling ja auch nichts.
Der hier ist einer meiner ersten Wander 110 überhaupt, wie man sieht habe ich den am Anfang auch mit drei Drillingen gefischt, habe aber seit längerem bei allen 110er die ich dabei habe den mittleren Drilling abgenommen.

Clipboard01.jpg.86e99144e3850bec4896bf6bdff6c855.jpg

Die kleinen werden es euch danken!

786745364685.JPG.bf0e303ab5da8225f7cbce2987308afc.JPG

  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

Gestern lief nicht wirklich was, dafür weit und breit keinen fischer. ;)

Ca. 150m weit drausen waren wahrscheinlich welche, nach dem ersten wurf in die richtung und an dem platz mit einem duo pressbait haben sich die fische nicht mehr an der oberfläche bemerkbar gemacht. Eventuell hatte ich einen kurzen anfasser, bin mir aber nicht sicher. 

_20181225_181220.thumb.JPG.df65d61a046151b2b6c834572bbb1f2c.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow was für eine tolle Seeforellen Eröfnung leider waren die 2 Sefos die ich heute am Walensee gefangen hatte nur 38cm und 39cm  gross und durften im See weiterschwimmen. Doch das Wetter der Weisswein und das Raclett das ich geniessen konnte waren extrem schön. Das einzige was mich ein bisschen nerven kostete war der ganze dreck der auf dem See schwamm.

Gefangen wurden siebeim Schleppen  mit 11cm grossen Burgus Perlmutterspangen, mit 30 und 150 Gramm Blei.

Was lief bei euch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Seeforellen Profis wie läuft es bei euch so? Habt ihr Erfolg?  

Ich konnte gestern eine schöne 42er mit nehmen und hate schon 6 untermassige. Eine ca 60er ist mir heute Mittag noch voll auf den letzten Zügel geknallt als ich in aufrollen wollte nach dem dritten Sprung hab ich die leider verloren.  Ich war bis jetzt jeden Tag am schleppen und es kribelt immer noch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die kleinen und den Aussteiger hatte ich alle auf 15 -30 Gramm Blei. Die 42 er gestern hatte ich auf 150 Gramm. Zügellänge ist ca 40m. Schleppgeschwindigkeit 3.7-4.1 km/h. Als köder habe ich diverse Perlmutterspangen.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    298

am Zuger läuft es bei mir bisher sehr gut: 3 Ausfahrten mit insgesamt ca. 17h schleppen ergaben bis jetzt 13 Forellen. Leider sind fast alle zu klein, was aber auf nächste Saison hoffen lässt. Vom Walensee hört man aber noch viel besseres!

Petri auf alle Fälle:strong:

bearbeitet von Jon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

Irgend wie läuft es am ldj sehr schlecht, ich glaub in dem see gibt es keine seeforellen mehr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

wer weis, aber ganz nett ist die landschaft dort oben. 

mein lieblings spot seit letztem herbst ;)

_20190102_012803.thumb.JPG.d3eb335a169f98f1c733389a01a2601b.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ElReyJey    57

Als fleissiger Mitleser (auch wenn gerade nicht viel los ist in dem Thread) hier mein Fazit der ersten Seeforellentage der Saison: Begonnen hats bei mir besser als in meinen Träumen vor der Eröffnung. Nach gerade mal einer Stunde durfte ich eine 68 an Bord wissen. Später hatte ich noch eine kleinere. Leider zog sich meine Glückssträhne nicht durch und ich bin bis jetzt schon 4 weitere Tage ohne Biss unterwegs. Da ich aber erst seit diesem Jahr fix ein Boot am Zürichsee habe freue ich mich immer noch über jede Minute auf dem Wasser. Schon etwas gemütlicher als das Stundenlange rudern auf dem Greifensee :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

68cm ist wirklich schon eine schöne grösse, top!

Bei mir lief in letzter zeit neben einer gebrochenen rute gar nichts mehr. Dafür konnte ich vor kurzem an dem gewässer die erste (kleine) sefo überhaupt mit dem wander 110 fangen, und gleich beim ersten wurf danach hatte ich noch einen anfasser! So viel zum thema es gehen an dem see nur kleine köder ;) gut ich habe es dort jetzt auch schon drei jahre lang ab und zu mit dem wander 110 probiert, hatte neben viele nachläufer aber noch nie einen biss von einer sefo an dem see auf den 110. Dafür kann man fische die weiter draussen sind an das ufer holen... das ist übrigens auch der grund wie so ich oft zwei ruten am wasser dabei habe ;)

Interessant ist, das die führung mit dem 110er offensichtlich tatsächlich etwas anders ist als an anderen gewässer. Kann aber natürlich auch nur ein zufalls fang gewessen sein, auch ich bevorzuge dort klar kleinere köder.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nemo    161

Den habe ich mir auch schon zu Gemüte geführt. Interessante Denkansätze, die ich aber aufgrund eigener Erfahrungen nur bedingt teile. 

Er hört sich wohl primär selbst gerne reden.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nemo    161

Gemäß silent Hunter (SH) sollte man möglichst kleine und unscheinbare Haken verwenden, was dazu führt, dass bei ihm der Haken folgerichtig das schwächste Glied der Ausrüstung darstellt und Schnurstärke und Wirbelstärke sekundär werden.

Wenn ich die teilweise grossen Einzelhaken sowie die 2X Drillinge beim Schleppen betrachte, müssten ich und meine Kollegen dem SH zufolge ziemlich erfolglos sein... Ich meine, dass die Köderwahl und Anbietetaktik/Führung um Welten entscheidender sind als die Hakengrösse. Sein ultrafeines Gerät verlängert m.M. nach seine Drills extrem zum Schaden der Fische (bei ihm Schonmass 50 oder 60 cm).

Recht hat er aber beispielsweise damit, dass die Fischerei und Köderwahl je nach See deutlich unterschiedlich ist.

Spannend finde ich auch die Taktik/Hypothese, zwei identische Köder kurz nacheinander anzubieten, um den Beissreflex auszureizen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    886

Gibt viele interessante Theorien, einige werden zutreffen einige sind schon speziell, für ihn wird es sicherlich stimmen.

Für mich sind vier Positionen besonders Wichtig:

1. Köderführung, köderführung und noch mal köderführung

2. Der passende Köder

3. Gewässer kenntnisse

4. Die "drei Wochen" Regel 

Ist doch eigentlich ganz einfach ;)

bearbeitet von Dural
  • Danke 1
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Larzh
      Seit Anfang Mai ist die Bergsee Saison in mehreren Kantonen im vollen Gange! Ich war mittlerweilen schon unzählige Tage am Wasser und konnte viele Forellen bis 50cm fangen. Hier eine Auswahl der besten Bilder:
      Gruss und Petri
    • Von Dural
      Geht ja nicht mehr lange, ich wünsche allen viel Spass und schöne Fänge!
      Eröffnung Lac de Joux: Samstag den 16.12.2017

    • Von Larzh
      Hallo zusammen, 
      So langsam geht es auch in den höher gelegenen Gewässer los, deshalb wird es Zeit für einen neuen Bergsee Thread. Ich war dieses Wochenende im Tessin unterwegs, "Bergseen" unter 1200 m.ü.M sind da bereits seit mitte März für die Fischerei offen. Am Sonntag stand ein für mich neuer Stausee auf dem Programm, welcher unter anderem auch Kanadier beherbergen soll. Tatsächlich gab es bis am Mittag die ersten schönen Kanadier der Saison mit 40 und 39 cm. Zwar noch etwas schlank nach dem Winter aber trotzdem ein gute Portion zum Nachtessen für mich und meine Freundin 

      Freue mich jetzt schon auf viele schöne Berichte hier.
      Gruss und Petri
×