Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kds

Braucht man Cheburashka`s?

Empfohlene Beiträge

kds    330

Die Chebu`s haben im Mitteleuropäischen Raum recht viel Publizität erhalten. Nun kann man sich natürlich fragen, ob es dieses Mittelding zwischen Jig und Texas Rig, in der Fischerei wirklich braucht. Dazu vielleicht ein paar Überlegungen, was denn für mich überhaupt die Vorteile der Chebu`s sind:

1.       Das verhältnismässig kleine Tungsten Gewicht fliegt sehr gut.

2.       Man hat die Möglichkeit Art und Grösse des Hakens frei zu wählen.

3.       Das Gelenk zwischen Tungsten Kopf und Haken ergibt ein etwas anders Spiel des Köders.

Für mich der wichtigste Punkt war bis anhin die freie Wahl des Hakens. Mittlerweile ist das aber nicht mehr so wichtig, da ich eine Quelle gefunden habe, wo ich Tungsten Jigs in den für mich wichtigsten Gewichten zwischen 5 und 10 Gramm und verschiedenen Hakengrössen finde. Trotzdem ist es manchmal eben immer noch ein Vorteil, Gewicht und Haken individuell wählen zu können.

Ob ich mehr mit den Chebu`s fange, weiss ich beim besten Willen nicht. Sicher geht es auch ohne, aber so wirklich stören tun die kleinen Murmel in der Jig Box ja auch nicht…..

Grüsse
Kurt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barsch horst    210

Chebus machen für mich vor allem beim Forellenfischen im Fliessgewässer Sinn. Der Gummi kommt dann wirklich wie ein angeschlagenes/totes Fischchen über den Boden getorkelt. Zudem verhindert das Zusatzgelenk zwischen Haken und Blei, dass der Fisch sich Aushebeln kann. Mit der Grössenwahl beim Haken kann man zudem etwas die kleinen Forellen aussortieren. Am See hat sich das Cherub bei mir nicht bewährt und ich bevorzuge dort fixe Jigköpfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
slidedust    11
Zitat

Mittlerweile ist das aber nicht mehr so wichtig, da ich eine Quelle gefunden habe, wo ich Tungsten Jigs in den für mich wichtigsten Gewichten zwischen 5 und 10 Gramm und verschiedenen Hakengrössen finde.

welche Quelle wäre dies denn, wenn man fragen darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pesche    25

Chebu's auch bereits mal auf Barsche getestet, sehe gewisse Vorteile, bin jedoch nicht so richtig warm gelaufen mit der Montage....lief generell wenig an dem Tag und habe Chebu's wieder etwas beiseite gelegt. Werde ich bestimmt wieder mal ausprobieren, sicher auch noch im Fliessgewässer.

Kurt, darf ich auch um eine pn bitten mit Angabe der Quelle? Danke 

Gruess

Pesche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    814

Ich verwende die keitech jighaken, die gibt es bis 3/0 und 7g. Für den see und bis 10cm gummis reicht es aus.

Grössere und schwerere tungsten jighaken suche ich noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    330

Die kenne ich natürlich, nur bei meinem Händler gibt`s die nur mit sehr grossen Haken.

Ein 2" Easy Shiner ist da viel zu klein dafür.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    814

Das sind 4/0 mit 5g, sind ja die gleichen aus deinem Link. Ich glaube das ist typische China Ware, die von diversen Firmen abverpackt werden. Die Qualität stimmt aber, ich kann nichts Negatives dazu sagen.

Die meisten Jigköpfe die man bei uns in den Läden kaufen kann sind oft von schlechter Qualität, ich habe das schon öfter angesprochen, interessieren tuen es aber die wenigsten.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    330

Ja klar, das kommt mit Sicherheit alles aus China. Egal, welches Label auf der Verpackung steht.... Mir gefallen die Jigs weil sie von ganz klein bis gross erhältlich sind und auch der kleine Haken als Rutschsicherung für den Gummi, erledigt seinen Dienst tipptopp.

bearbeitet von kds

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mauroblaise    24

Chebus sind Allzweckwaffen! Ob auf Forelle, Barsch, Zander, Hecht oder Alet - konnte schon alle damit überlisten.. Ob es besser ist als ein Jig oder T-Rig kann ich so nicht beurteilen, ich fisch am häufigsten das Chebu :-)

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    814

Nein, die werden ganz klassisch im Offline Handel gekauft, die Keitech Jigs habe ich noch nie Online bestellt.

Fishspirit hat sie für 6,90 haben aber nicht mehr wirklich viel an Lager. Ich musste auch schon ausweichen der standard Preis in der Schweiz beträgt 9,90.

Edit:
Mickeys Tackle hat sie für 8,90
https://www.mickeys-tackle.ch/de/zubehoer/terminal-tackle1/jig-heads/keitech-super-round-jig-head-detail.html
 

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    814

sind sie auch, ich würde nur mit denen fischen wenn es die auch schwerer und grösser gibt.

gute tabelle mit den abmessungen:
5bb329fe62bb0_tungsten-super-round-jig-gr-33.jpg.6e0f9c5b572374120dd2181e714bf3eb.jpg

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    330

Also ich bin auch absolut überzeugt von Tungsten Jigs. Optisch viel kleiner als Blei, fliegen besser und weiter, vom Umweltgedanken her gar nicht zu reden.
Ich habe zwar noch vieleviele Bleiköpfe, aber vielleicht mache ich da im Forum mal eine Kleinanzeige :D

Bei den grossen Hechtjigs kommt man aber wohl nicht um Blei rum. Ist aber nicht so tragisch, da ich nicht sehr häufig (also eigentlich eher sehr selten) auf Hecht jigge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    814

Kann ich zu stimmen, was aber oft vergessen geht oder viele eventuell gar nicht wissen: durch das kleinere volumen kann man je nach gummi sogar leichter fischen als mit einem normalen "blei" kopf bei gleicher absink geschwindigkeit! Da der widerstand im wasser  durch das kleinere volumen etwas geringer ist. Wenn der gummi aber einen hohen widerstand hat fällt es aber natürlich nicht ins gewicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    330

Jep, Tungsten Rubber Jigs (von denen ich aber die Häfte der Gummifransen abreisse) in 5 - 7 Gramm mit einem Trailer nach freier Wahl, werden (ganz langsam grundnah gezoppelt) von meinen Egli sehr gerne in der Absinkphase genommen. Aber vielleicht sollte man das gar nicht in einem Forum schreiben o:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×