Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gumpenkoenig

Frage: Felchen beim Kayakfischen - Anker?

Empfohlene Beiträge

Gumpenkoenig    1'031

Hallo zusammen,

konnte kürzlich bei einem Ausflug mit meinem Kumpel meine ersten Felchen fangen! Hat mir Spaß gemacht, ein Tag auf dem See ist wirklich herrlich, und irgendwie ist das mit den Nymphen ja auch ein kleinwenig artverwandt mit dem Fliegenfischen - zumindest konnte ich meine Gamben komplett selbst machen, das trägt für mich zum Erfolgsgefühl bei. Und natürlich ist die Bisserkennung an der Zupfrute wirklich interessant... da ist Konzentration gefragt, und Intuition... echt mal etwas anderes, das macht mir Spaß, zumal die Fische auch wirklich lecker schmecken!

NUN ABER ZU MEINER FRAGE:

Ich selbst hab nur ein Falt-Kayak, das absolut See- und sogar Meertauglich ist, fürs Felchenfischen müsste ich aber Ankern, da die Drift mir bei den geringen Bleigewichten ansonsten komplett die Angelei zunichte macht. Hat jemand von den Kayakern Erfahrung mit dem Ankern eines Kayaks? Habe da etwas Sorge, dass mir die größeren Wellen von Booten (Fähren) das Boot umreissen wenn ich es verankert habe?

Jemand eine Idee oder Erfahrung dazu? Mache ich mir da zu viele Sorgen?

P7140482.thumb.jpg.b57779fd6bf34abfd0216b80c46cadbe.jpg

P7140478.thumb.jpg.24145def5946c18049ba7a3ab250078b.jpg

bearbeitet von Gumpenkoenig
  • Gefällt mir 2
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abborre    150

Erst mal Petri zu den Felchen. Ich kenne dein Kajak nicht und daher ist meine Aussage mit Vorbehalt anzunehmen.
Bei all den verschiedenen Kajaks (in den Anfängen weniger stabil) die ich in meinem Besitz hatte, hatte ich noch nie Probleme beim Ankern. Damit der kleine Schirmanker überhaupt greift, muss ich relativ viel Seil zusätzlich zur Wassertiefe auslegen. Somit hat das Kajak auch genügend Spiel den Bewegungen der Wellen zu folgen. Aber zur Sicherheit knote ich das Ankerseil auch nur mit einer Schlaufe am Boot an, so dass es sich mit einem Zug wieder lösen lässt. Ich selber hatte in unseren Binnenseen noch nie Probleme, auch wenn die Ausflugsdampfer ziemlich Nahe bei mir durchfahren. Was passieren könnte ist, dass eine grosse sich überschlagende Welle das Kajak überrollt. Dazu müsste aber ein guter Dampfer mit geringem Abstand neben dir durchfahren. Ich weiss von Kollegen die in den Meeren mit dem Kajak angeln, dass sie beim Anlanden mit grossen Wellen auch mal kentern, insbesondere sind hier die kürzeren Boote besonders betroffen, weil die sich wie von Geisterhand quer zur Welle drehen. Viele Faktoren sind für die Stabilität vom Kajak ausschlaggebend. Mit der Zeit wirst du das Gefühl bekommen wo die Grenzen von deinem Kajak liegen. In den warmen Monaten mal ohne Material mit dem Kajak die Sicherheitsreserven austesten.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    786

kleiner tipp der oft vergessen geht: vor dem anker wenige meter eine kette oder spezielles ankerseil (hat gewicht drin) montieren, das wirkt oft wunder und der anker hält zum teil deutlich besser!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abborre    150
Am 20.7.2018 um 10:05 schrieb Dural:

kleiner tipp der oft vergessen geht: vor dem anker wenige meter eine kette oder spezielles ankerseil (hat gewicht drin) montieren, das wirkt oft wunder und der anker hält zum teil deutlich besser!

Das habe ich an meinem Schirmanker auch, 50 cm einer groben Kette direkt hinter dem Anker. Erst dann kommt das Seil.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×