Jump to content

Empfohlene Beiträge

kds    237

Hab ich letzthin mal gelesen:

Wenn man den Haken nicht am Öhr festknotet, sondern quasi wie bei einem Plättchenhaken, schlägt die Glaskugel beim T-Tig nicht mehr auf den Knoten, sondern auf das Hakenöhr. So kann der Gummistopper entfallen und die Schnur läuft immer gerade vom Haken weg.

Eine weitere Möglichkeit ist ein leises T-Rig, also ohne Glaskugel, zu binden. Das Tungsten Bullet liegt dann einfach geräuschlos auf dem Gummiköder auf. Kann man ja mal ausprobieren ……

Haken_1.jpg

Texas leise.jpg

  • Gefällt mir 2
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stäfner    18

Die erste Idee gefällt mir sehr gut. Mehr Lärm, weniger Material. Smart!

Die 2. : Masse mir ohne Ausprobieren kein Urteil an :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    93

Mit deinem "leisen" T-rig hab ich die 55er Forelle gefangen, einfach mit herkömmlich angeknotetem Haken. Ich fische das T-Rig öfter so, was mir beim C-rig nie in den Sinn kommen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dali    81

Fische die letzten jahre das t-rig nur ohne perle. Binde den haken mit einer minischlaufe, damit der köder etwas freier spielt.

bearbeitet von Dali

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    828

Das T-Rig Fische ich sehr selten, da hab ich den Jigkopf lieber und geht schneller. Das C-Rig Fische ich immer "leise" Also nie mit Glasperle.Die Egli's beissen genau gleich gut. Im Gegenteil, die grossen fange ich eigentlich nur so....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×