Jump to content
Forelle1958

Zustand der Gewässer in der Schweiz

Empfohlene Beiträge

Forelle1958    400

Gestern Abend wurde eine in meinen Augen faszinierende (was die Bilder anbelangt) und sehr informative Doku im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt. 

Nach meiner Ansicht ist dieser Film für alle engagierten Fischer ein Muss, da auch zahlreiche Einflüsse auf das Wasser angesprochen werden.

https://www.srf.ch/play/tv/netz-natur/video/unsere-verwandten-im-wasser?id=985b184b-5b86-47bb-a8ef-ee109a6ab05e&station=69e8ac16-4327-4af4-b873-fd5cd6e895a7

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    884

Ja sehr schöne Bilder, die Doku geht aber nicht weit genug, besonders wie die Fischer den Gewässer geschadet haben.

Dass Trüschen die Bäche und Flüsse für ihr Laichgeschäft hoch steigen ist eigentlich normal, ich bin mir da nicht so sicher ob die jetzt nur wegen der Renaturierung im Tessin hoch gehen, vielleicht hat es jetzt einfach mehr oder man sieht sie besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    100

Es ist einfach traurig, in der Schule erzählen sie einem über Jahrzehnte, dass die Schweiz das beste Trinkwasser der Welt hätte und auch sonst auf Sauberkeit grossen Wert gelegt würde und dann erfährt man, dass bei genauerem Hinsehen, die Schweizer Gewässer in einem desolaten Zustand sind.

Unsere Bauern die, schliesslich Subventionen erhalten um das Land gesund und schön zu erhalten,  Unmengen an Gift, viel mehr als das zB. in den EU Staaten der Fall ist, in die Natur einbringen.... Dann erfährt man auch noch, dass sich die Bauern über die Grenzwerte des Gewässerschutzes hinweg setzen und das wird dann auch noch von der Regierung gebilligt. Nur aus Gewinnsucht.

Da kann es einem nur noch schlecht werden. Wir haben Gesetze, welche aber für gewisse Volksgruppen ausgehebelt werden und dann nur für die Dummen gelten, nur damit gewisse Interessengruppen Gewinne einfahren.

Die Industrie hat uns in den 70er Jahren mit DDT und PCB beschenkt, welches immer noch in unseren Gewässern schlummert, die Bauern fügen heute noch Neonikotinide und Glyphosat dazu.

Das obwohl die Schweiz zu den Ländern gehört mit der grössten Bio-Produkte-Akzeptanz überhaupt. Ich finde man müsste bei den Subventionen etwas besser hinsehen und nur noch ausbezahlen, wenn die Umwelt wirklich dadurch geschützt wird.

  • Traurig 1
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    884

geht halt um das liebe geld, wie doch immer.

die abwägung landwirtschaft oder fisch dürfte recht leicht fallen.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×