Jump to content
kds

Egli Saison 2017 Zürisee Region Richterswil

Empfohlene Beiträge

kds    884

Anfang Saison, nach der Laichzeit lief es recht gut und ich habe meist ein paar schöne Egli mit nach Hause genommen. Der Sommer verlief harzig, manchmal habe ich mehr Grashechtli als Egli gefangen. – Ich muss allerdings schreiben, dass ich zu faul bin um mit dem Velo die Spots See auf und ab abzuklappern. Also meistens um Richterswil rum.

Seit zwei Wochen beginnt es aber wieder besser zu laufen, die Egli sind aber nach wie vor schwierig anzusprechen und die fängigen Methoden wechseln täglich oder fast stündlich. – Nur jagen tun sie mangels Spiesli, ums Verrecken nicht.

Momentan fange ich mit dem Carolina-Rig und Krebsen ganz langsam am Boden nach gezoppelt, aber auch dann wieder mit kleinsten, sehr aggressiv geführten Dart Jigs im Mittelwasser und damit die Verwirrung komplett ist, habe ich gestern einen 38er beim twitchen erwischt.

Wie läuft es bei euch?

Gruss
Kurt

P.S. Anbei ein paar meiner momentan fängigen Köder

4.jpg

3.jpg

1.jpg

2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

Fische derzeit viel mit Hardbaits, nicht weil es besser ist sondern weil mir das liegt und es mir besser gefällt. Vor einer Woche gab es mit dem Megabass Deep-X 200T in weiss ein neuer PB. DUO Realis Shad 62DR und Molix MX35 finde ich auch gut, beide fische ich schon länger und waren immer für Egli gut.

Stückzahl mässig ist das C-Rig halt schon gut. Wobei ich damit immer nur mit Keitech Gummis fische. Ab und zu fische ich noch ein Easy Shiner (oder die gleichen von Daiwa) an einen Keitech Jig Haken.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Obwohl ich ja am liebsten dropshote, bin ich jahreszeitlich bedingt eben schon eher auch auf Hardbaits und Gummi Schlabber fixiert. Beim C-Rig schlagen fast ausschliesslich nur anständige Egli (also im Zürisee sind das Egli >25cm) ein. Mag sein, dass ich den Kindergarten durch`s am Boden nachschleifen unterfische. Auch gut.

Das C-Rig zopple ich immer nur (je nach Tagesform) genüsslich, bis minimal hektisch dem Boden entlang. – Sonst könnte ich ja gleich im Mittelwasser jiggen….

Anbei ein paar meiner beliebtesten und fängigsten Creatures-Baits.

Gruss
Kurt

P8281043.JPG

P8281044.JPG

P8281045.JPG

P8281046.JPG

P8281047.JPG

P8281048.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

Sehr schöne Gummis, du bist mehr von den Krebsen überzeugt?
Das hier ist meine kleine Egli Gummi Box. Zuhinterst die neuen Keitech / Daiwa Gummis, in der Mitte die
Kleinteile und wenige Fremdmarken Gummis ;) und zuvorderst die Gebrauchten. :)

6475874356.thumb.jpg.70af07e394418d82f18ed1a0c80384c5.jpg

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Am C-Rig fische ich fast ausschliesslich Krebse.

Aber natürlich am Dropshot oder Jig auch anderes.

Mein Favorit am Dropshot ist der Noike Redbee, am Jig häufig Keitech, Noike oder OSP mit Schaufelschwanz.

Wichtig ist einfach das Vertrauen in den Köder o:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Mal schauen, ob ich da nicht etwas Betrieb in den Thread bekomme. Wäre schön, wenn es nicht nur ein Monolog meinerseits wäre…

Was momentan sehr gut läuft bei meinen Egli, sind kleine No Action Shads auf einen 2/0er Offset Haken aufgezogen. Im Hakenbogen wird ein kleines Split Blei angeklemmt. Natürlich muss man da die feinen Ruten und Schnüre hervorholen um wenigstens auf 20 Meter Wurfweite zu kommen. Gut funktioniert eine nicht zu kleine 2500er Rolle mit 0.08 Morethan drauf und als Vorfach ein 0.16 Mono, braucht aber kein FC zu sein. Als Rute irgendetwas Feines (Solid Tip ist sicher nicht falsch) mit 2- 2.30 Meter Länge.

An gespannter Schnur (es kommen auch schon Bisse in der Absinkphase) absinken lassen, bis man die Tiefe in der die Egli stehen erreicht hat, und dann ganz langsam mit leichten Twitchies einholen. Immer wieder längere Pausen mit Absinkphasen sind nicht falsch und gerade beim Absinken macht es öfters Bumm. – Das Kunstfischli soll eigentlich nur durchs Wasser taumeln und hin und wieder mit Twitch beschleunigt werden. Aromatisieren mit „Trump“ (keine politische Absicht) oder ähnlichem ist sicher nicht falsch.

Funktioniert wunderprächtig.

Gruss
Kurt

P9021058.jpg

P9021056.jpg

P9021057.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

Gibt auch offset haken mit gewicht, aber ich nehme an das du das weist.

Die egli sind für mich halt vorbei, vieleicht noch 1-3x danach ist schluss für dieses jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Ja natürlich weiss ich das. So kann ich aber den Schlabber schön aufziehen und dann das Blei meiner Wahl anklemmen.

Die Egli sind meine Lieblingsfische. Und aus der Erfahrung sind die Monate September und Oktober meist die, mit den schönsten Fetzen.

Dann aber auch schon wieder mit dem Dropshot.

Anfang Saison gerne auch auf Felchen vom Ufer aus, aber meine grosse Liebe gehört schon den launischen, kleinen gestreiften Bastarden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Die Chebu`s verwende ich entweder als Jig Kopf oder als adaptierte Lösung beim Texas Rig. Beides funktioniert gut, aber auch nicht besser als mit klassischem Jig Kopf oder eben dem Bullet vor dem Haken.

Meine Artillerie für morgen. Rute DAIWA mit Solid Tip, 47 Stutz (aber eigentlich unbezahlbar), Rolle Symetre 1000FL Shimano, Schnur 0.08er Morethan, Vorfach 2 Meter 0.16er Sufix, Köder wie oben beschrieben. o:)

Gruss
Kurt

P9020807.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Ach weisst du lieber Dural, natürlich liebe ich meine Tict`s, Evergreen`s und Yamaga`s genau so wie du. Aber im wahren Leben fangen eben auch Ruten für wenig Geld perfekt ihre Fische.

Das erinnert mich, als wir mal am Corrib bei Bryan Joyce waren und ich irgendeinen 11 Füsser von Hardy in der gehobenen Preisklasse rumgeschwungen habe. Unser Guide fragte mich, ob er mal mit meiner Rute dürfte? Er war begeistert und gab sie mir mit den Worten: „ Gut wissen die Brownies nichts über die Ruten mit den denen sie gefangen werden sollen.“ zurück ….

Soviel zum Thema Ruten, Tackle und Fangerfolg…..

Fische werden von Fischern gefangen, nicht vom Material  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

ist definitiv so, nur mag ich tict so wie so nicht ;) ich fische meine zwei sram quasi nie. meine lieblings ruten sind nicht einmal made in japan sondern made in china :)

aber es gibt schon viel gutes auf den markt, zu viel um alles zu kennen gerade wenn es aus japan kommt, da gibt es viele kleine produzenten die hier völlig unbekannt sind.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Wenn du zum Beispiel bei plat oder digitaka schaust, dann siehst du da nur schon von den zwei Branchen Leadern Shimano und Daiwa eine endlose Zahl von Ruten und Rollen, die in der EU und in CH nie angeboten werden.

Dazu kommen all die Klein- und Kleinstfirmen die aber auch sicher richtiges Hi-End Tackle machen. Ich habe da echt Freude dran und leiste mir hin und wieder so einen Stecken oder eine Kurbel.  Obwohl ich damit nicht mehr Fische fange, freue ich mich am niedrigen Gewicht, der perfekten Aktion bei den Ruten und dem seidenweichen Lauf bei den Rollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

Heute lief es echt super, hab paar würfe am neuenburgersee vom ufer aus gemacht, es gab diverse egli auf gummi und hartbait.

Selbst ein weissfisch hat sich den 3" gummi voll rein gezogen :D

Die grössten egli habe ich in etwa 8m tiefe gefangen.

20170903_184125.thumb.jpg.ca7d1f99bfaf37c2d707ff499fba951c.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stäfner    43

Bei mir läuft's wieder mal überhaupt nicht - ich sehe die Egli zwar andere Fische jagen, sie folgen auch meinem Köder, aber beissen? Neiiiiin. :grimacing:

Probiert habe ich v.a. Salmo Hornet Wobbler und normale Jigs mit Sichelschwanz oder einfachem Jig-Tail.

Ich werde mal die Variante mit no-action shads am bebleiten offset hook probieren, das hatte ich noch nicht. Es kann ja nur besser werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

ich habe gestern den easy shiner 3" verwendet, in natürlicher farben grün/braun.

für mich braucht es beim egli fischen eigentlich nur keitech gummis, die laufen immer gut. hingegen kenne ich diverse andere marken wo es manchmal extrem zaghaft läuft, oder gar nicht genommen werden.

Edit:
Falsch es war ein Daiwa Tournament D'Fin, ist aber ja auch ein Keitech ;) 

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stäfner    43
vor 5 Minuten schrieb Dural:

ich habe gestern den easy shiner 3" verwendet, in natürlicher farben grün/braun.

für mich braucht es beim egli fischen eigentlich nur keitech gummis, die laufen immer gut. hingegen kenne ich diverse andere marken wo es manchmal extrem zaghaft läuft, oder gar nicht genommen werden.

Also sowas?

Easy Shiner green pumpkin pp. shad https://www.fischen.ch/shop/koeder/gummikoeder/action/easy-shiner-green-pumpkin-pp.-shad-gummikoeder?number=A20048404

oder

Easy Shiner pro blue red pearl  https://www.fischen.ch/shop/koeder/gummikoeder/action/easy-shiner-pro-blue-red-pearl-gummikoeder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    312

@Stäfner, ändere die Ködergrösse und/oder die Technik. Ich merke absolut keinen Unterschied, welche Gummis oder welche Wobbler ich drauf habe. Einzig die Grösse ist manchmal entscheidend und dass sie manchmal eben Technik 1 lieber als Technik 2 haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    873

@Stäfner es kommt auch auf das Gewässer an. Ich Fische auch hauptsächlich Keitech Swing Impact 2.5″ Gummis. Grössen von 2" bis 3". Je nachdem was gerade rumschwimmt im See.

Diese verwende ich hauptsächlich.

https://www.fischen-wenger.ch/produkt/keitech-swing-impact-2-5/

Farben grün, Melone, oder Sandbraun. Habe aber bisher keine grossen unterschiede gemerkt bezüglich Farbe.

oder diese vom Ivan, selber gemachte. Diese sind stabiler und halten auch noch nach mehreren bissen. Hat auch passende Jigköpfe dazu, auch selber gemacht.

https://www.ivy-baits.ch/gummifische/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

Aktuell gehen die Egli halt auf die Brutfische, die sind so 6-8cm gross, ich habe gestern zb. auch mit einem 8cm Hartbait gefangen, aber auch mit einem 6cm Wobbler.
2" könnte aktuell schon zu klein sein, und 4" eventuell zu gross? Die 3" Gummis passen derzeit halt perfekt.

Ich bin halt Keitech Fan oder die Daiwa, die ja auch von Keitech kommen. Das Zeug ist einfach gut und hat auch etwas Geschmack für die Fische

Und ich bin der Meinung dass der Köder sehr wohl den Unterschied ausmachen kann, manchmal sogar nur die Farbe. Aber natürlich fängt man mit allem irgendwie mal was, die Egli Fischerei ist keine Wissenschaft. Wenn es schlecht läuft kommt bei mir einen pinken Keitech dran, das ist oft ein Joker. Aber natürlich auch nicht immer. 

Übrigens, obwohl ich bei den Egli sehr gerne Aggressiv fischen, also schnell und absinken lassen, wollten die grösseren gestern nichts davon wissen, langsam fischen und stehe lassen, oft kommt der biss bei der Absinkfasse oder kurz danach.

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    873
vor 23 Minuten schrieb Dural:

Übrigens, obwohl ich bei den Egli sehr gerne Aggressiv fischen, also schnell und absinken lassen, wollten die grösseren gestern nichts davon wissen, langsam fischen und stehe lassen, oft kommt der biss bei der Absinkfasse oder kurz danach.

Das ist zu 95% der Fall das die grossen auf die eher langweilige Köderführung stehen. Kommt wohl vom alter :joy:

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'134

ist eigentlich bei jeder fischart bei uns so, ausser bei der sefo, wobei ich mir da nicht mal so sicher bin ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    884

Ich hatte heute Nachmittag drei Stunden Zeit und wollte mal „statistisch“ fischen. Statistisch deshalb, weil ich mich auf eine Taktik (nämlich C-Rig mit Krebsen am Grund entlang gezoppelt) festgelegt habe. So schliesse ich verschiedene Tiefen beim Anbieten von Jigs oder Hardbaits schon mal aus.

Ich habe mich auf zwei Muster in jeweils zwei Farben beschränkt und versucht die Zeit pro Köder mehr oder weniger gleich zu halten. Drei Stunden konzentriert zu fischen ist gar nicht mal so leicht, denn ich wollte an meinem Führungsstil eigentlich nichts ändern und den über die Dauer beibehalten.

Nun, der gute Vorsatz war ja da, allein die Egli haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht, da ich einfach zu wenig gefangen habe. Drei Egli innerhalb der ersten Stunde entnommen (die hatten inhaliert bis fast zum Anus, gut waren auch anständige und keine Pommes Frites) und danach noch zwei verifizierte Bisse, die aber nach den ersten Kopfstössen wieder weg waren.

Allerdings hatte ich alle drei Fische auf den gleichen Köder, obwohl ich in jeder Stunde vier Mal wechselte. Daraus etwas ableiten zu wollen wäre natürlich Schwachsinn, aber trotzdem, ich fische ja nicht erst seit gestern.

Ich habe vierzig Jahre sehr intensiv mit der Fliege in ganz Europa gefischt und weiss, dass zuerst das fehlerfreie Anbieten, dann die Grösse, dann das Muster und dann erst die Farbe (die Nymphen und Emerger mal ausgenommen) die meist eh bedeutungslos ist, kommen.

Übertragen auf die Spinnfischerei würde ich mal folgende Prioritäten ordnen:

1.       Anbiete Taktik

2.       Grösse des Köders

3.       Art des Köders

4.       Farbe

Aber vielleicht ist doch alles ganz anders…..

Grüsse
Kurt

  • Danke 1
  • Daumen hoch 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×