Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kds

Egli schluckt Gummi Schlabber

Empfohlene Beiträge

kds    1'005

Ich war heute wieder mal hinter den Egli am Zürichsee her. Mein eingesetzter Köder: ein 5 Gramm Dart Jig mit einem satt rosa farbenem 2“ Swing Impact.

Nach ein paar Würfen ein heftiger Biss, aber nicht hängen geblieben. Zweidrei schnelle Kurbelumdrehungen und wieder ein Biss. Hängt aber nicht. Schei…e

Ich kurble rein und was sehe ich? Der Schwanz von meinem Swing Impact ist abgebissen.

Also schnell ein neuer Schlabber aufgezogen, aber diesmal in grünblau. Bereits beim ersten Wurf kam an der gleichen Stelle der Biss und ich drillte das Egli brav zu Papa…..

Und als ich den Haken löste, was sehe ich? Würgt doch der Racker den abgebissenen rosa Schwanzstummel aus. Ich bin so erschrocken, dass mir das mittelpubertäre Egli gleich ins Wasser fiel….

Nun, die aromatisierten Köder werden offenbar nicht nur mehrmals attackiert, nein, die werden sogar geschluckt.

Grüsse
Kurt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    72

Für die Gesundheit des Fisches ist das sicherlich nicht sonderlich förderlich. Stellt sich die frage, ob eventuell sogar abgerissene Köder aufgrund des Geruchs genommen werden. An sich ist ja das Gummi im Gewässer so schon schlimm genug, da fehlt es noch, dass es von Fischen gefressen wird. Ich halte es aber nicht für so wahrscheinlich. Der geruch verfliegt im Wasser sicherlich auch nach nicht allzu langer Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    1'005

Natürlich sollten Fische keinen Gummi fressen. Aber ich denke, der Kleine wird den Schlabber wohl im Affekt geschluckt haben. Er war vermutlich so stolz ......

Abgerissene Gummi, aber auch Bleie und vor allem Schnüre sind sicher ein Thema, zu dem man sich als Fischer Gedanken machen sollte. Wo es sie gibt setze ich heute Tungsten ein (fliegt auch viel schöner) und bei meinen Tackles achte ich auf gute Knoten. Und selbst wenn es dann mal ein Kotz gibt, schneide ich die Schnur ab und nehme sie mit nach Hause. Eigentlich ja selbstverständlich.

Ebenso selbstverständlich sammle ich aber an meinen bevorzugten Angelplätzen immer wieder mal Bleie, Schnüre, Blechdosen und was sonst noch ein. Das ist halt heute so. – Achja, einen kompletten Regenschirm habe ich auch schon aus 8 Meter Tiefe hochgedrillt. Geiler Drill, aber nur kurze Fluchten :D

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    72
vor 3 Minuten schrieb kds:

Natürlich sollten Fische keinen Gummi fressen. Aber ich denke, der Kleine wird den Schlabber wohl im Affekt geschluckt haben.

Das wäre jetzt auch meine Vermutung. Ich habe schon erlebt, dass Angler behauptet haben auf Gummiköder, die sie mit Lockstoffen (Ködergeneration vor ca. 10 Jahren) bearbeitet haben Fische zu fangen. Ganz glauben konnte ich es nie, aber wer weiss...

vor 5 Minuten schrieb kds:

Abgerissene Gummi, aber auch Bleie und vor allem Schnüre sind sicher ein Thema

Auf jeden Fall, ganz vermeiden lässt es sich ja vor allem beim Gummiköderangeln nicht. Köder, die sich mit der Zeit zersetzen wären interessant. Weiss ganricht, ob es die schon gibt. Weiss da jemand was?

vor 8 Minuten schrieb kds:

einen kompletten Regenschirm habe ich auch schon aus 8 Meter Tiefe hochgedrillt

Ist mir so ähnlich mit so einem Orangenen Verkehrs-Warnhütchen passiert. Bei dem riesen bewegungslosen Wiederstand musste ich zwischendurch doch an ne Wasserleiche denken und war mir nicht sicher, ob ich wirklich sehen will was ich da hochziehe. ;)

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kds    1'005

Ach weisst du Loon, ob nun ein Gummischlabber am Boden festhängt oder ein Lucky Craft, macht`s ja auch nicht besser. Ich denke wer verantwortungsvoller Angler ist, wird wohl in seinem eigensten Interesse darum bemüht sein, möglichst wenig Schaden anzurichten...... Aber deswegen wechsle ich nicht auf`s Enten füttern. Was auch völlig sinnfrei ist :D

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'137

Habe ich schon öfter beobachtet, typisch kleine egli halt. Und ja der geruch der gummis kann einen unterschid ausmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    118

Schwanzbeisserphase, kenne ich auch gut.

Das mit dem Geschmack kann ich also auch bestätigen, vor allem bei Alet, da hat man mit einem "riechenden" Köder mehr Zeit, bis der Köder ausgespuckt wird als mit solchen, welche stark nach "Gummi" riechen.

Es gibt Gummis, die riechen so stark nach Weichmacher und wenn man sie beim Montieren mal schnell in den Mund nimmt so bitter, dass ich es den Fischen nicht übel nehmen kann, wenn sie diese ausspucken oder schon gar nicht in den Mund nehmen. Andere wiederum sind schon in der Verpackung in einer Sauce, welche den Gummigeschmack übertünchen sollte.

Wenn die Fische allerdings am Jagen sind, ist ihnen der Geschmack/Geruck ziemlich egal. Das sind dann aber eher Reaktionsbisse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
baerschli    1

Ich fange immer wieder Egli, bei denen ich beim Ausnehmen im Magen Gummiköder finde. Habe schon mehrfach Twister und Gary Yamamoto-Würmern vorgefunden. Auch in Seen hat es Strömungen (Zürisee zum Teil ziemlich starke). Wenn da aromatisierte abgerissene Gummiköder verführerisch über den Gewässergrund treiben dann gibt es immer wieder Fische, die sich diese einverleiben. Innerlich vergiften sie sich so natürlich mit den Weichmachern und stinken dementsprechend übel. Was mich ärgert, ist wenn ich am Wasser sehe, wie viele Fischer gedankenlos ihre alten Gummiköder ins Wasser werfen, wenn sie einen neuen auf den Haken aufziehen. Ich frage sie dann jeweils, ob sich auch Plastiksäcke ins Wasser werfen würden..... 

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'137

Ist schon so, die gummis mit weichmacher sind pures gift, ich würde die auch nicht in den mund nehmen und nach jedem kontakt die hände gut waschen.

Jedoch glaube ich nicht das fische lose gummis am gewässer boden einfach so runter schlucken. Die egli klauen mir regelmässig die gummis von den haken weg, oft sind es auch mehrere egli die den gummi regelrecht auseinander nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    72
vor 26 Minuten schrieb Dural:

Ist schon so, die gummis mit weichmacher sind pures gift, ich würde die auch nicht in den mund nehmen und nach jedem kontakt die hände gut waschen.

Definitiv! Ich hatte durch die Weichmacher in diesen Fitness Gummibändern schon starke allergische reaktionen. Lange Zeit habe ich daher die Gummiköder nur mit Handschuhen angefasst. Mittlerweile mache ich das nichtmehr und habe auch keine Probleme. Ich vermeide aber den Hautkontakt weitestgehend, also nur kurz auf den Haken ziehen und danach am Haken oder Bleikopf anfassen. Klar, man kann auch gegen sonst so ziemlich jeden natürlichen Stoff allergisch sein. Trotzdem traue ich diesem Zeug nicht so recht über den weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    875

Ist es aber inzwischen nicht so, das für die Herstllung der meisten Gummis keinen Weichmacher mehr verwendet wird? 

Sollte eigentlich auf der Packung deklariert sein....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    72

Geht das? Ich dachte immer ohne Weichmacher könnten Gummiartikel garnicht produziert werden. Vielleicht werden auch nur bestimmte Weichmacher nichtmehr verwendet. Ich kenne mich da aber nicht sehr gut aus. Vielleicht gibt es ja hier jemanden, der da mehr weiss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046

Die deutsche Firma MOBY wirbt damit, ohne toxische Weichmacher zu arbeiten. Solche Köder darf man dann aber nicht zusammen mit anderen konventionellen Gummiködern lagern, da sie sich sonst auflösen. Es gibt auch noch ein paar andere Hersteller, deren Namen mit gerade nicht einfallen...

Die bekannten Firmen wie Keitech, LunkerCity usw. arbeiten alle nach wie vor mit diesem ekelhaften Giftzeug, bin auch froh dass ich da durchs Fliegenfischen nicht mehr in Kontakt damit komme. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    875
vor 2 Stunden schrieb Loon:

Geht das? Ich dachte immer ohne Weichmacher könnten Gummiartikel garnicht produziert werden. Vielleicht werden auch nur bestimmte Weichmacher nichtmehr verwendet. Ich kenne mich da aber nicht sehr gut aus. Vielleicht gibt es ja hier jemanden, der da mehr weiss?

Klar gibt es die. zb.

Monarch DOK Toby

Lieblingsköder ev. auch, finde da aber tatsächlich nirgends angaben. Hab mal denen eine mail gesendet. Nimmt mich wunder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    875

Hab mal schnell bei den mir bekannten Herstellern nachgeschaut. Wird nirgends beschrieben oder Werbung gemacht wie Sie die Gummis herstellen, eigentlich schade, wäre ein plus Punkt für einen Kaufentscheid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'137

Die sandra sind uralt, aber so viel ich weis werden da keine giftigen weichmacher verwendet. Es gibt somit auch alte gummis die keine giftigen weichmacher haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    252

Ich habe auch schon per Zufall gemerkt, dass bei manchen Gummiködern, wenn man sie am falschen Ort über Nacht hingelegt hat, auf der Ablageoberfläche (Plastik, das nicht gegen Weichmacher resistent ist, Papier, Holz, ...) "nichts" passiert ist. Ich gehe mal davon aus, dass in solchen Fällen keine Weichmacher sind, die langsam entweichen.

Ausserdem verwenden ja viele Hersteller Salz als Weichmacher? Sie preisen das zwar als Lockstoff für die Fische an, aber es hat ebenfalls den Effekt, dass das Gummi viel weicher wird, mal davon abgesehen, dass die Bissresistenz sinkt. Ob neben dem ungiftigen Salz noch andere, giftige Weichmacher drin sind, kann ich halt auch nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×