Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
WASABI

Alter von Fischen (spez. Egli) bestimmen

Empfohlene Beiträge

WASABI    863

Eines frag ich mich eh. Ich höre verschiedene Meinugen betreff Wachstum der Egli. Einige sagen zB. ein 45er Egli sei 10Jahre alt andere mit Sicherheit 4-5Jahre. Bezogen jetzt auf den Bielersee. Ich denke auch das je nach Nahrung die Egli sehr schnell wachsen und nicht so alt sind wie wir immer denken. Es hat imens viel Futter im Bielersee und Egli's...

weis jemand genaueres oder weiß wo das festgehalten wird? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    325
vor 1 Stunde schrieb WASABI:

Eines frag ich mich eh. Ich höre verschiedene Meinugen betreff Wachstum der Egli. Einige sagen zB. ein 45er Egli sei 10Jahre alt andere mit Sicherheit 4-5Jahre. Bezogen jetzt auf den Bielersee. Ich denke auch das je nach Nahrung die Egli sehr schnell wachsen und nicht so alt sind wie wir immer denken. Es hat imens viel Futter im Bielersee und Egli's...

weis jemand genaueres oder weiß wo das festgehalten wird? 

Nein, weiß ich nicht. Aber Du kannst mir mal von einem Kapitalen eine Schuppe in einem Kuvert zustellen. Habe schon gehört das lässt sich per Mik feststellen wie alt sie sind. Habe es noch nie versucht, aber probieren kann ich es ja mal. 

Gruss 

Mötti 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    863

@Mötti cool :sunglasses: dann gib mir mal deine Postadresse per PN. Wenn ich nochmal so eines fange schicke ich dir ne Schuppe / Haut. Werde es Vakuumieren damit es nicht stinkt :grin: Ist ja fast wie die Ringe bei einem Baim :joy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    325

@WASABI, am liebsten mehrere Schuppen mittig, leicht oberhalb der Seitenlinie, mit Wasser und Zahnbürste geputzt und unter Gewicht flach gepresst und getrocknet. Wenn ich nicht weiter komme, dann habe ich da ein paar Leute zur Hand die sehr gut mit dem Mik umgehen können (z.B. ein Biologie Lehrer der auch Mik Kurse macht). 

Gruss 

Mötti 

  • Daumen hoch 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'021

Auf die Info wäre ich auch sehr gespannt, meine Freundin wollte auch schon mal eine Schuppe unter dem Mik. anschauen, hat es aber nicht wirklich gut erkannt (Seeforelle)

Gerade bei Egli könnte das auch schwierig werden, die Schuppen sind ja nicht wirklich Gross. Vor allem kann es ja auch zwischen Wachstumsringe geben. 

bearbeitet von Dural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abborre    165

In Spanien gibt es ein Gewässer, in welchem die Barsche in kurzer Zeit zu enormen Grössen angewachsen sind. Hier ein Auszug aus einem Interview von Johannes Dietel mit Mr. Perchzilla:

Unsere Fische sind jung. Der erste wurde vor 6 Jahren gefangen. Die haben bei uns so viel zu fressen, dass sie schnell groß werden. 25 Prozent der Barschpopulation ist nah an den 50 Zentimetern dran.

Quelle: Interview mit mr Perchzilla von Barschalarm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    325
vor 4 Minuten schrieb nemo:

@Mötti die Altersbestimmung bei Egli geht am besten am Kiemendeckel mit Durchlicht. Mit Schuppen extrem schwierig.

Danke für den Hinweis. Hast Du es schon mal gemacht? Gibt es dort auch Ringe für Winter und Sommer? Färbt man sie ein mit Kongo Rot, Baumwoll Blau oder sonst welchen Chemikalien? 

Gruss 

Mötti 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046

Während meiner Zeit in der Forschung haben wir die Altersbestimmung von Fischen an den Otolithen gemacht, das sind die Gehörknochen der Fische. Im Anschnitt kann man das wirklich analog zu den Jahrringen beim Baum ablesen. Wenn ihr mir die rauspräpariert und zuschickt helfe ich ebenfalls gerne weiter. 

bearbeitet von Gumpenkoenig
  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    863

Also, da haben wir ja ein paar schöne Lösungen. Werde das mal umsetzen und von allen Teilen das präparieren. Hannes Gehörknochen wir wohl am schwierigsten sein, das ich da das richtige finde...noch nie gemacht sowas...Anleitung irgendwo? o:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kajak Junkie    52

Das thema würde mich auch sehr interessieren. Die barsche beissen auch im brienzer zur zeit recht gut und ich habe öfters welche 30-35 was bei uns schon ordentliche eglis sind. Würde mich interessieren wie viel älter ein 30iger im brienzer ist als im bieler..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nemo    167
vor 8 Stunden schrieb Mötti:

Danke für den Hinweis. Hast Du es schon mal gemacht?

Nein, ich habe nur bei Äschen, Felchen, See- und Bachforellen schon Altersbestimmungen an Schuppen gemacht.

Für Altersbestimmungen am Kiemendeckel (Operculum) guckst du z.B. hier:

http://lahnfreunde.blogspot.ch/2013/08/altersbestimmung-bei-barschen.html

Schaut cool aus, ist aber nicht ganz einfach rauszufinden, welches der tatsächliche Jahrring (Annulus ist), die hier kommen au fein Alter von 11+ Jahren, ich persönlich komme nur auf 9+ Jahre (bin aber mit dieser Altersbestimmung nicht vertraut und kenne auch das Gewässer nicht):

Operculum Egli.JPG

Hier noch die geeigneten Strukturen zur Altersbestimmung verschiedener Arten gemäss einer Richtlinie (abgesehen von Otolithen):

Altersbestimmung.JPG

bearbeitet von nemo
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nemo    167

@Dural Ich habe die Daten jetzt grad nicht zur Hand, weiss aber dass ich die beiden längsten Forellen von 90 cm, 93 cm und 100 cm auf 9+, 9+ und 10+ Jahre bestimmte (habe leider keine davon selbst gefangen... ). 9+ bedeutet im 10. Lebensjahr, 10+ bedeutet im 11. Lebensjahr (Lebensjahr noch nicht abgeschlossen).

Habe auf der Website des FI Bern noch den Flyer zu den Fangmindestmassen gefunden, dort gibt es auch Angaben über das Längenwachstum der Seeforellen im Brienzer- und Thunersee (sowie ein Bild eines Egli-Kiemendeckels und einer Felchenschuppe), die dürften dich ja vor allem interessieren:

http://www.vol.be.ch/vol/de/index/natur/fischerei/formulare_merkblaetter.assetref/dam/documents/VOL/LANAT/de/Natur/Fischerei/PUB_LANAT_FI_Fangmindestmasse_de.pdf

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'021

Danke, das Diagramm vom Berneroberland kenne ich, schade finde ich das man die beiden Seen nicht getrennt hat.

Ich nehme an das die Forellen aus dem Mittelland stammen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    863

Hier ein interessanter Bericht den ich von meinem Bootskollegen bekommen habe. 

Wachstum und Alter von Fischen

Demnach sind die Fische wohl nie so alt wie wir immer denken...werde aber dennoch, wenn es nochmal so ein Brummer gibt, den entnehmen und dem Hannes und co schicken zur Untersuchung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicithefisher    754

Ich könnt mir auch gerne mal eine Schuppe schicken wenn ihr einen Kapitalen fängt... ich kann die Schuppe unter dem Mikroskop abfotografieren und bei uns in der Aquatik Abteilung der Uni kenne ich welche, die dann wissen wie man daraus das Alter bestimmen kann. Bzw. ich möchte es mir beibringen lassen, dann kann ich die Altersbestimmung auch selber machen.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte letztes Jahr ein 50cm Egli und hab dort die Schuppen über ein Aufseher eingesendet, und bekam von Ihm ein Feedback über das dieses Egli zwischen 20-23 Jahre alt sei. Lg aus uri

  • Gefällt mir 1
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von FischerLouis
      Hallo Zusammen
      Bin in letzter Zeit häufig am Zugersee unterwegs um den Hechten nachzustellen. Gefischt wird vom Ufer und mit Gummifisch an Jigkopf. Leider habe ich noch nichts landen können. Hat jemand Tipps bezüglich Platzwahl oder Tageszeiten? Und wie sieht es mit den Egli aus? 
      Vielen Dank und Grüsse 
    • Von barsch horst
      Liebes Grischa- Bern- Connection Tagebuch
      Die Grischa-Bern-Connection startet heuer in die sechste Runde und auch in diesem Jahr werden wir dir ausgewählte Aktivitäten anvertrauen. Das 2020 ist ja von Beginn weg dabei, ein ganz besonderer Jahrgang zu werden. Steht doch dieses Schaltjahr unter einem etwas denkwürdigen Stern. Oder wollen wir sagen, dass dem Jahr bereits früh die Krone aufgesetzt wurde? Dass es dabei eine Krönung erfuhr, die niemand wollte? Jedenfalls gestaltet es sich schwieriger als auch schon, gemeinsam ans Wasser zu kommen...
      Dabei hat es doch so hoffnungsvoll gestartet... Am ersten WE des Lockdowns, ein Tag vor der Heiligen Forelleneröffnung, standen Grischafario und ich auf einer Wiese eines Stadtberner Parks und liessen uns von einem gewissen Christopher Rownes unsere Wurfkünste schleifen. Dies natürlich mit dem Ziel, in diesem Jahr mit der Fliege präziser und flexibler agieren zu können. Herr C. R. seines Zeichens, übrigens begnadeter Ballettänzer, ist bekannt für seine Spey-Casts, Snake-Rolls und wie sie alle heissen. Davon wollten wir uns natürlich was abgucken... Es war ernüchternd. Hab mir die letzten Jahre am Wasser wohl einiges an "Ticks" bzw. Eigenheiten angeeignet. Nach ein zwei persönlichen Instruktionen wurde ich "back to basic" geschickt. So stand ich dann auf der Wiese und wedelte wieder ähnliche Übungen durch wie meinem ersten Wurfkurs. Seither soll ich mit der Flitsche vermehrt auf der Wiese gesehen worden sein... Zumindest bringe ich jetzt die Fliege auch mit Rollies gezielt unter die Berberitze oder den Holunder neben unserem Gartensitzplatz. 
      Die "Forelleneröffnung" am 16. März fand dann auf dem Bielersee statt. Auch dort konnte mit Nymphe den Fettflossen nachgestellt werden...

      Mit dem Lockdown fiel unser Trip nach Deutschland ins Wasser. Wie ein Leuchtturm standen die drei Tage Fischen mit @grischafario seit Monaten farbig gekennzeichnet im Terminchaos meiner Agenda. Nun wurde also nichts daraus. Kein Zwiefalter mit @Gumpenkoenig, kein Bierautomat im Gästehaus, kein deftiger Albfood, kein LKW, keine HRH-Videos bis zum Einschlafen... Das muss man erst mal verkraften!
      Zum Glück durfte ich ein paar Tage ein Häuschen im BEO benutzen und konnte immerhin konzentriert fischen gehen. Halt ohne Cousin D. und auch ohne grossen Erfolg. Mit der Fliege habe ich zwei Tage lang hoffnungslos jeden Fisch frühzeitig "released" (einzig eine Forelle von ca. 18cm konnte ich landen). Dafür gab's einen unvergesslichen Vollmond (Merci F. für Bilder und Kompanie). Und als ich schlussendlich dann wobblerwaschend am See stand, hatte meine vermeintlich erste Seeforelle so verdächtige Streifen...
                   
      Soweit so gut, liebes Tagebuch. Halte dich fortan auch 2020 wieder auf dem Laufenden.
      Petri & tbc.
      dein Horst
    • Von barsch horst
      Chromatophor
       bei Tieren mit Farbstoff gefüllte Zelle, die eine Farbveränderung der Haut hervorrufen kann (Chamäleon)
       [< Chromato… + …phor2]
      Wie stark passen sich Fische in ihrer Farbe an ihre Umgebung an? Welche Schlüsse auf ihr Verhalten lassen sich daraus ziehen? Teilt hier eure Erfahrungen mit. Versucht diese Erfahrungen mit Bildern zu illustrieren. Danke für's Teilen.
    • Von Ale
      Hallo zusammen,
      Ich habe geplant die nächsten Wochen einmal meine ersten Versuche am Lungernsee zu wagen. Nun wollte ich fragen wie es dort so aussieht mit Hecht und Egli. Kann man dort vom Boot aus Hecht und Egli fangen? Und gibt es bestimmte Hotspots?
      Vielen Dank im Voraus 
      Gruss Ale
    • Von M4egi
       Hallo!
      Da ich noch nicht lange in der Angelszene vertreten bin, muss ich ein paar Erfahrungen sammeln und das geht am Besten, wenn ich diese von bereits Erfahrenen bekomme und das seid ihr  
      Darum wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand Lust hätte, Teil seines Wissen weiterzugeben, mich mal in seine Tackle Box zu schauen lassen und mir auch sonstige Tipps für die Eglijagd geben kann. 
      Es geht um den Zürichsee oder Greifensee. Ich bin noch minderjährig (15) und habe daher kein Boot. Ich könnte überall an den Zürichsee mit ÖV gelangen und am Greifensee müsste man mal schauen. Und vom Boot aus zu angeln ware auch eine option, aber ich bin nicht sicher, ob ihr das wollt. 
      Datum, Zeit und sonstiges können wir dann per DM besprechen, wenn sich jemand gemeldet hat. 
      Petri Heil,
      Magnus
×