Jump to content

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen liebe Angelkollegen!

Ich hätte ein paar Fragen zum Angeln am Zürichsee vom Ufer aus. 

Kommendes Wochenende ziehe ich nämlich nach Zürich um dort für 4 Monate als Unterassistent an der Uniklinik zu arbeiten. Natürlich muss da meine komplette Angelausrüstung mit! Wohnen werde ich in der Studentenunterkunft nahe der Vogelsangstraße. 

Ich würde mich wirklich freuen wenn mir jemand einen einigermaßen guten Angelplatz verraten könnte, der nicht zu weit von dort entfernt ist? (natürlich verlange ich von niemanden seinen Geheimplatz preis zu geben ;-)

Welche Fische sind realistisch dort vom Ufer aus zu fangen?

Sollte jemand mal abends Lust haben zusammen ein paar Stunden angeln zu gehen würde ich mich sehr freuen und mich natürlich mit ein paar Bier erkenntlich zeigen!

Petri Heil, 

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    415

Hoi Michael, 

wenn Du etwas über Deine Vorkenntnisse und Vorlieben verrätst, dann wird es einfacher einen Tipp zu geben. Willst Du das Uferpatent am Zürisee lösen? 

Gruss 

Mötti 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Mötti, 

also ich angle seit ich denken kann!

Habe die österreichische Fischereiprüfung abgelehnt, weiß aber nicht ob die mir in der Schweiz anerkannt wird? Bzw. was ich machen müsste damit ich eine reguläre Karte lösen kann?

Zu den Angeltechniken: 

am liebsten fische ich auf Raubfisch.. egal ob Spinnfischen oder stationär auf Grund!

nochmals Danke für die Antwort und vielleicht hat ja jemand den ein oder anderen Tipp für mich.

Grüße aus dem Gasteinertal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    415

Hoi Michael, 

schicke doch mal der Fischerei Verwaltung des Kanton Zürich ein Mail. Ich vermute das Deine Prüfung anerkannt ist (sofern Du sie nicht wirklich abgelehnt sondern abgelegt hast). Man kann zwar im Freiangelrecht am Zürisee angeln, aber nur mit Pose und auf Grund. Daher empfehle ich Dir als eingefleischter Angler das Patent. Auf Raubfisch kannst Du vom Ufer aus Wels, Seeforelle (Saison langsam fertig), Hecht und Egli befischen. Zander hat es auch ein paar wenige, aber von Ufer aus wohl nicht möglich. 

Gruss 

Mötti 

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    118

Hallo Michael

Angeln kannst Du an sehr vielen Orten, von Bellevueplatz, Bürkliplatz(dazwischen fliesst die Limmat aus dem See), beidseitig, seeaufwärts. Bellevue und Bürkliplatz sind nur am Morgen bis 9Uhr zu befischen, der Rest von 4-23Uhr bei Sommerzeit und 5-22Uhr bei normal Zeit.

Alle Stege oder sonstigen Hindernisse, Hafenanlagen, steil abfallende Kanten, usw. sind vielversprechende Spots. Es ist grad Hecht und Eglizeit (Egli=Flussbarsch). Die sieht man sehr oft und kann sie auf Sicht befischen.

Es gibt Tagespatente ( bekommt jeder, auch ohne Prüfung) für Fr. 25.-/Tag oder Jahrespatente, nur mir SANA(Sachkundenachweis=Angelprüfung), für Fr. 70.-/pA. Dein Angelschein wird ziemlich sicher anerkannt.

Wenn Du ein Patent hast kannst Du mit den meisten Methoden fischen. Kein lebendiger Köderfisch, keine Wiederhaken an Dreiangeln, nur deren drei pro Köder erlaubt, Einzelhaken dürfen einen Wiederhaken haben. Das Patent gibt dir Anrecht mit zwei Ruten zu fischen.

Die Vorschriften: http://www.aln.zh.ch/internet/baudirektion/aln/de/fjv/fischerei/formulare_merkblaetter/_jcr_content/contentPar/form_5/formitems/kein_titel_gesetzt_/download.spooler.download.1438688020582.pdf/Auszug_alle_Gewaesser_2015_formatiert2.pdf

Das Amt:

http://www.aln.zh.ch/internet/baudirektion/aln/de/fjv/fischerei/fischereipatente-beziehen0.html

Und nun viel Petri

Gruss

Lutra

bearbeitet von Lutra
  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    415

Wenn ich es mir recht überlege dann würde ich bei vier Monaten schon noch je einen Ausflug an den Türlersee und den Greifensee empfehlen. Sehr schöne Gewässer. Ab Vogelsangstr. sind beide Seen in einer Stunde per ÖV erreichbar. Du kannst für beide Seen entweder Tageskarte, resp. Tagespatent lösen oder im Freiangelrecht angeln (http://www.aln.zh.ch/content/dam/baudirektion/aln/fjv/Fischerei/Vorschriften/merkblaetter/Merkblatt_Freiangelrecht.pdf). Am Greifensee wäre z.B. ein Ansitz auf Aal möglich. Am Türlersee war ich letzte Woche, wollte eine erste Schleie fangen (hat leider nicht geklappt). Mein Kollege war ebenfalls mit Würmer unterwegs, aber auf Egli. Dem hat es zwei schöne Barsche gegeben. Ach ja, sofern es in Österreich auch so Gewässer mit Dickbarschen gibt wie es sie in Deutschland geben soll, dass ist hier nicht der Fall. Ausnahmen gibt es schon. Aber wenn ich so deutsche Angelzeitungen anschaue, da kann ich nur staunen. Zumindest am Zürisee sind sie aufgrund des Befischungsdruck auch recht anspruchsvoll zu erbeuten. Vorallem die grösseren Kaliber. Gut, vielleicht mach ich auch was falsch, angle auch noch nicht so lange wie Du. Auf jeden Fall will ich diesbezüglich meine Techniken etwas erweitern und mich mit Drop Shot, T-Rig und C-Rig versuchen. 

Gruss 

Mötti 

bearbeitet von Mötti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die ausführlichen Infos @Mötti und @Lutra !!

Ich schreibe mal der zuständigen Behörde und versuche mir den SANA zu organisieren. Weil Jahrespatent für 70 Franken hört sich für mich eigentlich ganz vernünftig an.. 

Wie sieht es denn mit Welsen im Zürichsee aus? Werden gelegentlich welche gefangen? 

Dann würde ich nämlich die Ausrüstung auch noch mitbringen. 

Auf alle Fälle freue ich mich schon sehr auf meine Zeit in Zürich und kann es kaum erwarten das erste Mal an den See zu gehen.

Sollte abends mal jemand Lust und Laune haben mitzukommen, jederzeit gerne! 

Gruss Michi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    118

Klar gibt es auch bei uns Dickbarsche", vor allem im Zürichsee. So zwischen 40-50cm Barsche können immer Mal anbeissen. Nur findet man Barsche in Deutschland oft in kleineren Teichen und Weihern, bei uns in grossen Seen. In einem kleinen Gewässer die Fische zu finden ist halt einfach leichter als in einem grossen See.

Auch bei uns gibt es Kleingewässer mit grossen Barschen.

Beim "normalen" Eglifischen sind halt meist die kleinen schneller am Haken aber wenn man gezielt auf die Dicken angelt, kann man am Zürchsee wahre Sternstunden erleben. Grad am Sonntagmorgen wieder einen 40er erwischt.

Welse gibt es noch nicht so lange im Zürichsee und werden deshalb auch nicht so stark befischt. Aus Tauserforen weiss man aber, dass es mehrere <200cm Exemplare im See haben muss. Dass ein so grosser mit der Rute gefangen wurde ist mir nicht bekannt. Unter der Brücke zwischen Bürkli-und Bellevueplatz wurden schon Exemplare von 160cm gefangen. Wer gezielt auf Wels geht, der wird auch welche fangen. Wie gesagt, es gibt noch nicht viele Welsfischer am Zürichsee.

bearbeitet von Lutra
  • Daumen hoch 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    415

@Lutra, dann muss ich mich mal Dir beim Egli fischen unbedingt an die Fersen heften und Dir zuschauen ;-)

Das es schon ein paar grössere Egli hat wusste ich, aber ich dachte das sind eher die Ausnahmen. Will Dir aber gerne glauben. Hatte selber noch nie ein Rehlig (sagt man ab 40cm, oder?) und bin da noch nicht so durch. 

@KletterMichi, wenn Du gerne auf Waller gehst, dann ist der Greifensee vielleicht erst recht etwas für Dich. Dort hat es auch und vor allem gibt es im Gegensatz zum Zürisee dort kein Nachtangel Verbot. Ich war noch nie auf Wels, werde es aber sicher mal versuchen. Kann daher nicht etwas darüber sagen. Evtl ist auch das 3 - Seen Patent (Zürisee, Greifensee, Pfäffikersee) etwas für Dich. Türlersee gibt es keines, das ist ein Pachtgewässer.

Gruss 

Mötti 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stäfner    43
vor einer Stunde schrieb Mötti:

@Lutra, dann muss ich mich mal Dir beim Egli fischen unbedingt an die Fersen heften und Dir zuschauen ;-)

Das es schon ein paar grössere Egli hat wusste ich, aber ich dachte das sind eher die Ausnahmen. Will Dir aber gerne glauben. Hatte selber noch nie ein Rehlig (sagt man ab 40cm, oder?) und bin da noch nicht so durch. 

Da würde ich auch gern mal zuschauen, resp. mitfischen... 

War heute am Wasser, und bekam das Gefühl dass die Egli alle noch auf Tauchstation sind - nichts zu sehen im Hafen, über 2h nur mal ein paar Nachläufer. Immerhin war das Wetter toll :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    118

Ich gehe immer so früh raus, dass ich um 4Uhr am Wasser stehe. Dann klappere ich die Stege ab, wo es Licht hat. Dann beim Bellevue an der Spundwand, von der Brücke, seeaufwärts. Dort jagen die Rehlinge fast jeden Morgen. Am Bürkli ist der Befischungsdruck wesentlich grösser, aber auch da findet man immer mal wieder einen Grossen. Hatte dort meinen Grössten, direkt hinter dem Kiosk als das Weinschiff dort lag (der hatte gute 48cm).

Wenn nicht so viel los ist, habe ich das Gefühl, dass sich eher grosse Fische fangen lassen. Ein anderes Problem sind die kleineren Barsche, wie schon erwähnt, sind diese oft schneller/unvorsichtiger und deswegen zuerst am Haken.

Meine beiden Haupttechniken sind: C-Rig mit 4.5-7g Tungstenbullet in Chrom, eine Hämatitkugel (für den Blobb) ein Gummistopper um den Knoten zu schützen, ein kleiner Tonnenwirbel dann ca. 50cm Fluorcarbon mit 2kg Tragkraft. Hauptschnur ist eine 5kg geflochtene. Rute geht bis 7g.

Zweite Combo ist die BC. Damit fische ich kleine bis mittlere Hardbaits. Kleine Carnkbaits oder halt Jerkbaits a la Squirrel 61 oder dann je nach Situation baue ich mir einen geeigneten Köder. Die Rute  hat ein WG von unter 10g. ist mit einer getunten Steez ausgerüstet und darauf fische ich fast ausschliesslich FC als Hauptschnur. Vorfach benutze ich keines, ein Snap und gut ist.

Der am Sonntagmorgen biss auf einen Custom Jerkbait, weiss-rosa. Ich stehe auf Streifendesin.

Ich fange die Fische am liebsten mit Hardbaits auch wenn es mit zB. dem C-Rig und Gummi wesentlich mehr bisse gibt (ausser sie sind grad am jagen).

Je nachdem wie viele Leute noch unterwegs sind, fange ich entweder am Bellevue oder dann im Tiefenbrunnen an. Wo es spundwände hat finden sich jagende Egli.

So, das waren meine Geheimen Tricks für die grossen Egli/Rehlinge. Ich bin sicher einmal in der Woche (Sa oder So) am ZH See unterwegs ihr könnt schon einmal mit kommen.

  • Daumen hoch 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lutra Sehr interessant und wirklich nett, dass du deine geheimen Tricks mit uns teilst!

Ich würde mich auf alle Fälle einmal anschließen und am Wochenende, wenn es sich ausgeht, mitkommen. 

Fischt ihr auch ab und zu am Grund oder mit Schwimmer? Beispielsweise mit Regen/Tauwürmern oder Fischfetzen als Köder.. Irgendwelche Erfahrungen oder Tipps?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    415

@Lutra, da hat Michael recht. Das ist sehr nett und großzügig von Dir. Ich komme sehr gerne mal mit Dir mit. 

@KletterMichi, auf Grund angle ich vor allem auf Trüschen im Winter. Mit Zapfen manchmal wenn ich mit den Kindern am Walensee unterwegs bin auf allerlei und mit KöFi (tot) ab und zu auf Hecht. 

Gruss 

Mötti 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    118

Ich fische nur mit Kunstködern. Da kann ich euch auch was zeigen aber von allen anderen Techniken habe ich mich vor einigen Jahren verabschiedet.

Die von mir angewanten Techniken sind kein Geheimnis. Man muss einfach ein Gefühl dafür entwickeln, wann, welche Technik am vielversprechendsten ist. Fangen muss man die Fische aber immer noch selber. Die Gummifischchen wähle ich immer aus ganz weichem Gummi, dann hat man eine 2te Chance, wenn der erste Biss daneben ging. Ich habe bemerkt, dass die Fische bei weichen Ködern viel tolleranter sind.

Ich wurde auch noch darauf aufmerksam gemacht, dass das Fischen von der Quaibrücke (Bellevue) bis zur Badi, eigentlich verboten ist. Unter Tags ganz logisch (viele Leute wie am Bürkli) aber am frühen Morgen ist da keiner dem man auf den Keks geht, darum mache ich da, wenn ich die Egli jagen sehe, meine 2-3Würfe. Nachmachen auf eigene Gefahr!

@Michael

Ich habe ein Begleitpatent(3Seen), das heist, dass Du ohne Patent mit mir mitkommen könntest und die Vorzüge eines Patents trotzdem geniessen, falls Du es einmal ausprobieren willst. Dann schick mir eine PN wo wir alles weitere besprechen können.

Gruss

Lutra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stäfner    43

Bevor ich (und ein paar andere auch) jetzt dem @Lutra eine PN schicke, und er dann x Leute separat informieren muss: Bietet das Forum nicht eine gewisse Möglichkeit, einen Termin anzulegen und dann so zu koordinieren?

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    118

Hoho, mal langsam mit den Pferden. Einzelne Fischer können sehr gerne einmal mit kommen, aber grad ein Grossevent will ich dann doch nicht veranstallten. Ist schon gut mit den PN's ;)

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'046
vor 39 Minuten schrieb Lutra:

Hoho, mal langsam mit den Pferden. Einzelne Fischer können sehr gerne einmal mit kommen, aber grad ein Grossevent will ich dann doch nicht veranstallten. Ist schon gut mit den PN's ;)

:joy::joy::joy: das mit dem Grossevent hab ich kommen sehen.... Finde das sehr lobenswert, dass du hier deine Spots usw. preisgibst... ich hoffe nur für dich, dass du es nicht bereuen wirst, wenn man nachher dort anstehen muss um einen Wurf zu machen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutra    118

Der See war vor mir da und sollte auch nach mir noch da sein. Ich fische jetzt schon über 40J. am Züsi und da hatte es früher wesentlich mehr Fischer. Wie schon gesagt, auch wenn die Spots bekannt sind, muss man die Fische erst einmal fangen.

Ich befischte diese Spotts schon Jahrzehnte vorher, bevor ich mich entschloss einmal grosse Egli fangen zu wollen. Erst seit ich gezielt nur noch auf Egli fische, ist mir dies auch mehrere Male gelungen. Wenn man alle Stunden mit Nullrunde zusammen zählen würde, dann tönt das schon mal ganz anders. Ein See wie der Zürichsee, da hat man sowieso an allen Spots andere Fischer.

Ich nutze die Randzeiten, wenn wenig unterwegs sind und wenn es mir an einem Spot zu viele Leute hat, steige ich ins Auto und fahre zum nächsten. Wenn die Egli am Jagen sind, dann spielt es sowieso keine Rolle wie viele Köder im Wasser sind, solange man sich nicht gegenseitig fängt. An den zürcher Seen sind die Spot vorgegeben und von demher ein offenes Geheimnis.

Zudem ist ein grosser Teil des Fangerfolges, keinen Spot zu lange zu befischen, ich bin immer in Bewegung, ausser ich habe grad laufend Bisse :$

  • Daumen hoch 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mich auch nochmals für die ausführliche Antwort bedanken!

Fände es super wenn wir hier ein paar der zukünftigen Fänge hochladen könnten und uns so gegenseitig am Laufen halten.

Wäre nämlich interessant nach all den Tipps und Tricks auch das "outcome" zu sehen.. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×