Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
tom66

Tinnitus

Empfohlene Beiträge

tom66    57

Hoi Foris

Dieses Thema hat mit Fischen nichts zu tun.

Durch mein Burnout hat sich bei mir netterweise noch ein Pfeifen im Ohr dazugesellt.

Beim Fischen in ruhigen Gegenden, zb. Bergsee ist das natürlich besonders gut zu hören. Gibt es hier im Pinboard auch User welche dieses Pfeifen oder Rauschen im Ohr haben und wie geht ihr in ruhigen Momenten mit dem um?

Lieben Dank für allfällige Antworten.

Tom66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    391

Mein früherer Arbeitskollege hatte das, er hattte die Zeit genossen als wir am Rheinfall gefischt haben, also da wo es wirklich laut war, da wird das Geräusch komplett unterdrückt. Mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dickbait    190

Habe seit ca. drei Jahren einen relativ starken Tinnitus, geholt hab ich ihm mir beim Tauchen. Am Anfang denkt man, man drehe durch. Nach einer Weile stört er einem weniger und mittlerweile nervt er nur noch sehr selten, meistens vor dem Einschlafen. Auch wenn du es nicht mehr hören kannst: Vergiss es, achte nicht darauf und nach einer Zeit geht es schon viel besser. Dagegen machen kannst du sowieso nichts.

Ach ja, was ich gemerkt habe, ist, dass er sich je nach Lebensstil unterschiedlich verhält. Stress, Alkohol und Nikotin lassen ihn (leider :)) lauter werden. Fischen ist gut – jedenfalls für mich – da es eine eher beruhigende Wirkung hat. Ausserdem hörst du am Gewässer sowieso immer andere Geräusche, also Kopf hoch und ab ans Wasser... 

bearbeitet von Dickbait

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    875

Hoi Tom, ja das ist echt eine unschöne Sache, so ein Tinitus. Meine Freundin hatte das mal. Hatte, weil Sie davon geheilt ist. Man kann klar was dagegen unternehmen. Der Aufwand war aber entsprechend hoch. Sie hat einige Ärzte aufgesucht. Schlussendlich gab eine mix die Lösung. Am meisten hatte sie bei einem Chniesen der traditionellen Nadeltechniken verwendet am meisten Erfolg. Sie geht heute noch zu ihm wenn ihr irgendwas weh tut. Tinitus kann durch vieles verursacht werden, das musst du herausfinden was der Grund ist. Stress oder Burnout ist ein grosser Begriff...

gute besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dickbait    190

Genau, klar kann man etwas dagegen machen: Dreimal den Vornamen tanzen oder beim Aeschenfischen nur jeden zweiten Biss anhauen – das hilft aber nur, wenn die obere Nymphe violett ist. Habe ziemlich viel probiert, ziemlich viel Geld ausgegeben, geholfen hat bei mir nichts. Daher halte ich von Ratschläge vom Hörensagen von Drittpersonen nicht allzu viel.

Allerdings ist ein Hörsturz wohl anders zu betrachten als wenn die Herkunft psychischer Natur ist, von dem her hat Wasabi recht: Schau, dass es dir besser geht und eventuell verschwindet das Zeug wieder. Fischen ist jedenfalls immer gut. Und ja; gute Besserung! 

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tom66    57

Hallo Jungs

Es ist nun das dritte Mal das es mich damit erwischt und jedesmal war Stress (Beziehung oder zuviel Arbeit) der Auslöser. Ich hoffe, dass ich den kleinen Mann im Ohr auch dieses Mal wieder in die Knie zwingen kann aber zuerst muss ich psychisch stabiler werden und dann allfällige mir noch unbekannte Stressoren eliminieren.

Danke für Eure aufbauenden Worte.

LG

Tom

bearbeitet von tom66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    875
vor 7 Stunden schrieb Dickbait:

Genau, klar kann man etwas dagegen machen: Dreimal den Vornamen tanzen oder beim Aeschenfischen nur jeden zweiten Biss anhauen – das hilft aber nur, wenn die obere Nymphe violett ist. Habe ziemlich viel probiert, ziemlich viel Geld ausgegeben, geholfen hat bei mir nichts. Daher halte ich von Ratschläge vom Hörensagen von Drittpersonen nicht allzu viel.

Wenns hilft, warum nicht? :joy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tom66    57

Hallo Stefan

Danke für den Link.

Das meiste wusste ich schon und wie obenerwähnt hatte ich diesen Mist schon zweimal in meinem Leben. Beide male konnte ich nach relativ kurzer Zeit wieder fast oder ganz ohne Ohrgeräusche leben und jedes war Stress der Verursacher. Ich hoffe es gelingt mir auch dieses mal wieder wobei jünger wird man ja auch nicht.

LG

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rolandus    31

Ich kenne das auch. Ich bin auch noch als Musiker unterwegs und manchmal helfen zu laute Gigs wohl auch nicht gerade.....
Ich versuche das einfach auszublenden, manchmal vor dem Schlafen noch zu lesen. Zum Glück ist es "nur" ein extrem hoher Ton, den man vielleicht besser "weghören" kann als einen tieferen.
Besser wirds manchmal auch nach Massagen oder Therapien gegen Nackenverspannung (hat auch mit Stress und dem ungesunden Büro zu tun).
Gute Besserung uns allen Geschädigten und dass das richtige Rauschen des Wassers öfters als das von innen erzeugte unsere Seelen erhellen werde.
Role

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×