Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mötti

Toskana im Herbst

Empfohlene Beiträge

Mötti    419

Hoi zämme,

ich bin im Oktober für eine Woche in der Toskana an der Küste (Marina di Castagneto Carducci). Das ist zwischen San Vincenzo und Cecina. Ich habe von meiner Liebsten die Zusage, dass ich jeden Tag fischen kann. Dies mit der Bedingung, dass ich die Bäuche fülle. Dass ich dieses Ziel erreiche glaube ich zwar nie und nimmer, aber versuchen will ich es. Ans Fischen am Tag denke ich auch weniger, eher an die ganz frühen Morgenstunden.

Dies ist das erste Mal in meiner bescheidenen Fischerkariere, dass ich mich am Meer versuche. Dementsprechen habe ich diverse Fragen. Ich danke Euch für jede Antwort, denn im Internet ist zu dem Thema nicht gerade viel zu finden. Zumindest für jemand der nicht der italienischen Sprache mächtig ist.

Hat jemand eine Ahnung, auf welche Fische man in in der Region eine Chance vom Ufer aus hat? (Hat es dann noch Meeräschen? Gibt es eine marginale Chance auf Wolfsbarsche? Was noch?)

Welche Technik und welches Material und weche Köder empfehlt Ihr? (Habe an meine Grauvell Teknos Heavy Feeder 410H und an die Daiwa Cast'izm 25QDA mit 0.325mm Stroft GTM sowie Würmer zum Grundfischen gedacht. Weitere Vorschläge?)

Wie verherend ist das Salzwasser für das Material, wenn es nach jedem Einsatz mit Süsswasser gereinigt wird?

Was ist der bessere Spot, Strand, Felsen, oder Hafen?

Gibt es ausser dem Petersmännchen noch einen giftigen Gesellen, den man dort kennen sollte?

Kennt jemand ein Buch welches mir nützlich sein könnte?

Vielen Dank.

Gruss

Mötti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrizio    7

Hallo Mötti

 

Viel kann ich dir darüber leider auch nicht erzählen. Du wirst sicher eine Fischereilizenz benötigen. Hier kleine Info Fischereilizenz

In der Toskana durfte ich noch nie Angeln, mehr im Süden (Molise), aber dieser Beitrag Toskana auf den ich mal gestossen bin kann dir vielleicht etwas weiterhelfen.

Ansonsten wünsch ich dir viel spass und petri heil..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    875

Hallo Mötti.

Am Meer brauchst du keine Lizenz. Dein Takle einfach besser achten wo du es ablegst und jeden Tag abspülen ( nicht mit Meerwasser ;)) dann kannst du das normale Fischerzeugs verwenden. Hab das auch so gemacht. Nach der Karte sieht das aber eher nach einem Standard Strand aus. Also wird es da wohl nicht so der burner sein zum Fischen. Es hat sicher Eingeborene dort die vom Ufer aus Fischen. Also etwa mit Wahnsinns Teleruten über 4m und dann einfach mit grundblei und setzen. Wenn es eine Hafen hat, probiere es dort. Noch besser wenn du einen Fischer findest und mit dem raus fahren kannst. Ansonsten genieße die Ferien am Strand mit der Familie, das ist auch sehr schön und auch selten genug das alle mal beisammen sind ohne iPhone, iPad und Internet :D

jedenfalls schöne Ferien.

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    391

Also ich kann dir nur schöne Ferien wünschen, kenne mich mit der Meeresfischerei leider auch zu wenig aus, ich habe aber hier was gefunden, so fischen die da scheinbar:

Ich freue mich dann auf deine Fangberichte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    312

Lass dein Fischerzeugs zu Hause, ist mMn schade darum, ausser du bist scharf auf Aquarienfischchen. Die fängst du auf Grund mit Watwürmern und ähnlichem. Mit extrem viel Glück kannst du einen Bluefish erwischen, die werden dann max. 2 Kilo und gehen auf Wobbler usw., Meeräschen bekommst du am besten im Hafen mit Schwimmbrot.

War gerade diese Woche ganz in der Nähe von dort und habe auch mit einigen Einheimischen gesprochen. Vor 2 Jahren habe ich dort selbst noch gefischt.

Schöne Ferien!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    419

Hoi zämme,

mal zuerst vielen Dank für die Antworten.

@Jon: Du machst mir nicht gerade Hoffnungen. Schon recht, hab ja nach Tipps gefragt und nicht nach Aufmunterungen. Habe mir nur gewünscht, dass da was von wegen tollen Wolfsbarschen zurück kommt und nicht von Aquariumfischchen... War auch schon am entsprechendem Tackle sondieren und bei einer Sportex Black Pearl und mit einer Daiwa Freams hängen geblieben.

Was ich schlussendlich im Herbst dann mitnehme werde ich noch sehen, aber irgendwas kommt bestimmt mit und ein paar Versuche starten werde ich wohl auch.

Gruss

Mötti

bearbeitet von Mötti
Zu früh abgeschickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    359

Ich fische schon seit 32 jahren (vielleicht auch weniger) jedes Jahr in den Sommerferien am Meer (Apulien). 

Die besten Chancen hast du bei den Felsen mit Zapfen. Wichtig hierbei ist, dass du anfütterst (Pasturare). Nicht nur damit die Fische kommen, sondern auch damit die bleiben.  (Fische nicht sättigen) Falls du ein Angelshop in der nähe findest kannst du "la pastura" dort kaufen sonst kannst du eine ganz einfach selber mischen:

Hartes Brot, Mehl, Ziegenkäse (Pecorino), feiner Sand

 

Du hast dann Chancen auf:

Cefali, Saraghi, Occhiate, Mormore

Ein gutes Surfcasting Video hat  schon Michael gepostet.

Mit der Spinnrute ist es wie bei uns mit der Seefo vom Ufer: Werfen Werfen Werfen!

Dann könnte es mit diesen Fische Klappen:

Spigola, Barracuda, Pesce Serra

Viel Glück!

bearbeitet von Toro11
  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dickbait    190

Cooles Video Michael. Was der Typ da ab Min. 14:00 macht gehört olympisch. xD

 

Ansonsten C&R mit Setzangeln und Naturköder im Meer, ich weiss ja nicht so recht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nordiris    1

Ich war leider noch nie Meerfischen und kann deshalb nicht wirklich mitreden, aber das Video hat mich jetzt wirklich fasziniert. Ich wünsche auf jeden Fall schon mal viel Spaß im (Angel)Urlaub und gib doch danach mal Bescheid, wie es war. Vielleicht kann ich meine Süße ja zu dem gleichen Urlaub nächstes Jahr überreden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mötti    419

Hoi zämme

Es waren zwar sehr schöne Herbstferien, aber mit einem reichbebilderten Beitrag meiner Fangerfolge kann ich leider nicht dienen. Der blieb aus - vollkommen aus. Es gab für mich nicht mal ein Aquarienfischchen.

Dort unten hat es sehr viele Fischer am Strand, welche ihre langen Surfcasting Ruten auswerfen. Massige Fänge haben die nicht, aber der eine oder andere erwischt schon seine Orate (Dorade). Leider habe ich zu spät mitbekommen, was da der Topköder zu sein scheint. Die sagen dem Bibi oder Paco. Die sehen aus wie kleine Seegurken. So was ich gelesen habe, scheint das Aufziehen auf den Haken recht kniffilig zu sein. Also zumindest für jemanden für mich der noch nie eine Ködernadel in der Hand hatte ist es eine Herausforderung. Ich hatte mich mit kleinen Sandringelwürmer versucht, plus einen Futterkorb voll selbstgemachter Pasturare (Dank an Toro11). Nur waren die Würmer wohl zu mickrig und beim Zutaten kaufen für den Teig ging etwas kräftig schief. Irgendwie kam anstatt dem Pecorino eine Schale Ricotta in den Korb.

Auch auf der Hafenmauer eines Städtchen in der Nähe hatte es Fischer die ihr Glück versuchten. Als ich das erste mal mit Frau und Kinder dorthin einen Ausflug machte und wir uns dort am Strand vergnügten hat uns einer von ihnen seinen Fang geschenkt. Er war mit Brot am Zapfen dort und erwischte zwei Meeräschen. Wir haben sie am Abend mit Peterli, Salz und Pfeffer auf den Grill zubereitet. Sehr guter Fisch, hatte ich bis dahin noch nie gehabt. Mein Anglerglück war am selben Ort leider nicht so gut. Das ging an dem Tag soweit ich gesehen habe auch den anderen Anglern dort so. Die Verhältnisse hatten sich aber auch geändert, denn in der Zwischenzeit hatte es recht Gestürmt und es hatte noch immer recht Wellengang.

Meine Versuche mit Spinnrute, Wobbler und Blinker auf Wolfsbarsch waren auch nicht vom Erfolg gekrönt. In der Zwischenzeit bin ich nicht mal sicher, ob es zu dieser Zeit welche in der Nähe hatte. Ich hatte beim lezten Besuch im Supermarkt bemerkt, dass die Fische aus der Region gesondert angeboten wurden und dort hatte es keinen Brazino dabei.

Fazit: Die Region ist für einen Familienurlaub im Herbst wirklich toll. Zumindest wenn man Glück mit dem Wetter hat. Die Einheimischen lieben Kinder über alles, sind sehr nett und grosszügig. Das Essen ist gut und der Strand und die Pinienwälder sind sehr schön. Auch meine Heavy Feeder und die Spinnrute würde ich nächstes Mal wieder mitnehmen und die eine oder andere Stunde mein Glück versuchen.

Gruss

Mötti

  • Daumen hoch 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×