Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Hechteröffnung mit Überraschung

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Wie viele andere Tapfere, stand auch ich am 1. Mai bei Dauerregen am Wasser und warf meine Wobbler aus... doch nachdem ich bereits zwei Hechte verloren habe (der erste schwamm um eine Boje und ich verlor nicht nur den Hecht, sondern auch den Köder :cursing:) , wurde meine Geduld langsam aber sicher auf die Probe gestellt... Durchnässt bis auf die Knochen und mit Köderverlusten, die weit jenseits der Anzahl Hechtbisse lagen, war es bis ca. zum Mittag die schlechteste Hechteröffnung seit Langem für mich. Doch so schnell gibt man nicht auf.

Dann plötzlich zwei Spots weiter, in einem Hafen, hatte ich einen harten Biss auf den 120er DUO Realis Jerk, den ich auf engstem Raum zwischen den Booten ruckartig führte. Sofort ging die Post ab, der Fisch zog unermüdlich und ich machte die Bremse voll zu, um ihn in diesem engsten Raum zu kontrollieren. Ich dachte mir schon, endlich ein guter Hecht, doch dann staunte ich nicht schlecht, als ich den Fisch zu Gesicht bekam... eine Seeforelle!
Nachdem ich sie gelandet habe, gabs kurz ein Foto und dann durfte die silberblanke 46er Schönheit wieder zurück in ihr Element. Was für eine Überraschung!
https://haken.ch/archuploads/img77825_21800.jpghttps://haken.ch/archuploads/img77825_21801.jpg

Kurz darauf gelang es mir dann auch noch, den ersten Schweizer Hecht 2015 sicher zu landen, allerdings nur ein kleiner Schniepel (55-60cm), der wieder schwimmen durfte.
https://haken.ch/archuploads/img77825_21802.jpg

Also doch nicht sooo schlecht verlaufen, dieser Saisonstart... ;)

Den kompletten Bericht gibt's auf meiner Homepage in den aktuellen Mai-Fangberichten. Liebe Grüsse und petri
Nicola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mavvyss    32
Mir ist was ganz ähnliches geschehen.
War mit dem Boot auf dem Hallwilersee unterwegs und habe mit einem 15cm Wobbler das Ufer abgeworfen. Nachdem ich bereits einen Hecht kurz nach dem Biss verloren habe, gab es plötzlich einen heftigen Biss auf den Wobbler. Ich konnte den Fisch bis ans Boot drillen und erkannte, dass es eine ziemlich dicke Bachforelle um die 50cm war. Sie konnte sich jedoch mit ein paar Luftsprüngen befreien, bevor ich sie sicher keschern konnte.
Ein paar Würfe später gab es dann auch noch den ersten Hecht für dieses Jahr, war so zwischen 60-70m cm.

War echt überrascht eine Bachforelle auf den doch nicht ganz kleinen Wobbler zu drillen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    1'137
Ab 40cm nehmen die auch schon mal 15cm Köder, ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht wie so viele immer mit so kleinen Köder fischen. Kleine Forellen haben dann aber die Eigenschaft und versuchen die grossen Köder mit einen Schwanzschlag sprichwörtlich KO zuschlagen.

Petri zur überraschungs Sefo und dem Hecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    252
Petri zum Beifang :)

Vielleicht solltest du mal Rapala-Wobbler versuchen. WASABI fängt mit denen beim SeeFo-Bänggle immer nur Hechte statt SeeFo :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×