Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Philip

Fischerrute kaufen Hilfe benötigt

Empfohlene Beiträge

Philip    0
Hallo zusammen,
Ich möchte dieses jahr eine neue fischerrute kaufen.
Wenn ich aber die Details einer Rute im Onlinestore sehe, habe ich keine Ahnung was die Bezeichnungen bezüglich der rute bedeuten.
Meine derzeitige Rute ist Viel zu starr und ich merke nur wenig wenn etwas am Haken hängt.
Auf was muss ich beim kauf achten und an was erkenne ich eine weiche rute?
Habt ihr mir vielleicht ein beispiel einer guten Rute im Onlinestore eures vertrauens?
Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Philip    0
Ich fische auf hecht forelle und barsch.
Habe einige kunstköder wie wobbler und gumifische usw...
Hätte gerne eine spinnrute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hoi Philip, du willst eine Rute für alle 3 Fischarten? Man hat eigentlich für jede dieser Fischarten eine spezielle Rute.
Die Rutenlänge ist fürs Bootsfischen oder fürs Uferfischen unterschiedlich.
Das Wurfgewicht (WG) muss an die Köder und die Fischart angepasst sein.
An einem kleinen Bach brauchst du keine 300cm Rute, am grossen Fluss, wenn du weit werfen musst schon.
Die Rute muss auch zur Rolle passen (Gewicht, Art der Rolle Stationär oder BC)
Man sollte sogar die Rolle an die Rute montieren, um die Balance auszutesten.
Dann unterscheidet man die Ruten anhand ihrer Baustoffe und Zusammensetzung.
Glasfaser, Composite oder Carbon. Je mehr Glasfaser, desto schwerer und schwabbeliger die Rute.
Fürs Spinnfischen brauchst du eine "schnelle" Rute, die nicht schwabbelt und leicht sollte sie auch sein, damit du lange
ermüdungsfrei damit fischen kannst. Also kommt eine Billigrute nicht in Frage.
Eine Teleskoprute würde ich fürs Spinnfischen als weniger geeignet empfinden.
Auch die Ringe sollten von guter Qualität sein, da du dauern auswirfst und einholst. Vor allem bei Gebraucht von geflochtener
Schnur werden Ringe von schlechter Qualität bald verschleissen.

Wir brauchen für eine Empfehlung noch folgende Infos:
In welchen Gewässern fischt du?
Wie schwer sind deine zu werfenden Köder?
Deine Preisvorstellung?

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter_H    206
Hallo Philip

Also mit diesen Voraussetzungen, was die Kenntnisse angeht (ich habe etwa ähnlich wenig) würde ich in ein Fachgeschgäft gehen und die Rute nicht online kaufen. Hier hast Du eine 1:1-Beratung und kannst auch gleich Deine Fragen stellen. Wenn Du einen wirkich guten Verkäufer/(Verkäuferin hast, dann kannst Du sogar auf Gewässer-Spezifische Tipps, Spotts und Geheimtricks hoffen.

Das Forum ist klasse, aber hier wirst Du 100 Antworten bekommen und darin versteckt mindestens 150 verschiedene Tipps:-O

Nur so MEIN Gedanke dazu!

LG
Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loon    72
Hoi Philip!

Meiner meinung nach ist die Frage "Wie oft bzw. intensiv fischst du?" ein weiterer wichtiger Punkt.

Grundsätzlich stimme ich Silurohunter zu. Allerdings trifft das meiner meinung nach so auf einen sehr ambitionierten Fischer zu.

Ich finde Forellen und Barsch kann man recht gut mit dem gleichen gerät befischen. Ausserdem gibt es durchaus auch Gerät mit dem man noch halbwegs feinfühlig auf Forelle und Barsch fischen kann, wobei man auch einen "normalgrossen" Hecht noch gut aus dem wasser bekommt. Da muss man dann aber natürlich an einigen Punkten Abstriche machen. Dass so eine Rute nichts für die Grosshechtjagd ist, dürfte wohl klar sein :)

Ich habe z.B. auf einer halbjährigen Rucksackreise in Kanada einfach eine mittelschwere Spinrute die ich vor Ort gekauft habe benutzt. Aus Platzgründen konnte ich nur eine Rute und eine kleine Auswahl an Zubehör mitnehmen. Ich habe dort zwar ziemlich viel gefischt, aber kam damit recht gut zurecht. Gefangen habe ich damit verschiedene Fischarten wie Forellen, Äschen, Hechte, kanadische Seeforellen... Die Rute war ehrlich gesagt nichtmals besonders gut, aber für den Verwendungszweck hat es gepasst, da sie vor allem robust sein musste.

Wie gesagt, wer mehrfach pro Woche am Wasser ist wird sich optimal ausstatten. Ausserdem spielt natürlich auch der eigene Komfortanspruch eine Rolle.
Wenn man aber nur alle paar wochen mal für ein paar Stündchen zum abschalten fischt muss es nicht gleich die beste Profiausstattung sein ;)

Es gibt auch in der günstigeren Preiskategorie brauchbares Gerät. Man muss natürlich schon ein bisschen investieren... Da gibt es den Unterschied zwischen gutem günstigem Gerät und billigem Schrott. Ich würde dir auch empfehlen dich einfach mal in einem Laden beraten zu lassen.

Wenn du vor hast intensiver zu fischen könntest du dir auch erstmal zwei Ruten zulegen. Eine leichtere und eine etwas schwerere.
Die Details hängen aber wie Silurohunter schon schrieb von verschiedenen Faktoren ab :)

Gruss
Freddy





Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Da hast du Recht freddy.. ich dachte hier sind nur "Hardcorefischer" an Board ;)
Ich kann mir echt nicht vorstellen, wie man eine Woche ohne Fischen überlebt :D

Also wenn der Philip nur ein "Gelegenheitsfischer" ist, dann wäre so eine Rute evt. passend.
Eine 270cm lange Steckrute mit Wg 10 - 40g oder 20 - 60g mit normalem Rollenhalter für Stationärrollen.
Mit dieser könnte man auf Barsche und Forellen, aber auch einen Meterhecht drillen. Auch zum Grundfischen könnte man sie nehmen.
Solche Ruten gibts von jedem Hersteller und mit 50.-- bis 100.-- CHF hat man was Gutes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×