Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Toro11

ist das NORMAL?

Empfohlene Beiträge

Gumpenkoenig    992
Sowas ist absolut unverständlich und kann ein Fischsterben verursachen!

Prinzipiell ist das Anfüttern in einem See deutlich problematischer als in einem Fluss, wo das Wasser stärker bewegt wird. Da das Futter aber wahrscheinlich nicht in der Strömung ausgebracht wurde, sondern in einem ruhigen Bereich, ist das Vorgehen dennoch unverantwortlich! Der Abbau dieser organischen Substanzen zehrt Sauerstoff, und beim Abbau von Proteinen entstehen sogar giftige Substanzen. Mal ganz abgesehen von der Eutrophierung, die man ja eigentlich permanent zu bekämpfen versucht....

Kann ich nur Kopfschütteln.... ! Das einzige was NOCH SCHLIMMER ist, ist das Anfüttern auf Raubfische mit Fischbrei oder gehäkselten Sardinen, wie es z.B. in der Zeitschrift ESOX schon empfohlen wurde... anscheinend ist das ein super "Geheimtrick" aus England....

:cursing::angry::cursing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dali    81
Es wurde ja sicher nicht auf 1 mal gefüttert. Wahrscheinlich im zeitraum von mehreren wochen, da hat kaum zeit was zu verfaulen was am nächsten tag schon gegessen wurde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    681
Man sieht es dem Karpfen ja auch eindeutig an. In Anbetracht dessen finde ich die Gewichts Angabe der Fische nahezu Lächerlich.

Aber ja, mit Anfüttern kriegt man die Fische halt auch auf seinen Platz, und das soll auch bei Raubfischen super klappen. Es ist halt deutlich einfach seine Fische mit Anfüttern zu fangen als ohne. ;)





Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mike    188
In meinen Augen total übertrieben.......mann kann auch Karpfen ohne langes und grosses anfüttern fangen. Jetzt um die Jahreszeit ist es normal das mann mehr anfüttern will. Der Grund ist, dass die natürliche Nahrung vom Karpfen sich langsam aber sicher "zurück zieht" wer bis in den Winter Karpfen fangen will, füttert dementsprechent auch in verschiedenen Mengen, damit sie sich nicht soo schnell "zurück ziehen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Ich füttere im Sommer jeden Tag 300g Mais an. Djese kleinen Dosen halt. Danach setze ich einen Tag aus und füttere die Hälfte an und die andere Fische ich. Das mache ich aber höchstens eine Woche lang, aber die Karpfen sind auch nicht gerade wahnsinnig misstrauisch bei uns am Weiher...aber 250kg ist zuviel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    219
Im Link steht ja, dass es "wochenlang" und im Fluss war. Von mir aus gesehen ist das:

[_] Anlocken
[_] Zufüttern
[_] Anfüttern
[_] Füttern
[x] Mästen o_O

Oder wenn das eine Mutter mit den Kindern machen würde, würde der Herr Doktor eine Standpauke wegen Adipositas halten :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    681
Ist es ja bei uns auch (Bern) nur sehe ich immer wieder Fischer die im grossen Stil Anfüttern.

Ich habe auch schon Angefüttert, mag mich noch sehr gut daran erinnern das ich als Kind mal eine Stelle einen Tag lang Angefüttert habe, am nächsten morgen habe ich mit einer "Handangel" (Etwas Schnur, kleines Blei und ein Haken) rund 20 Brachsen und nicht mal kleine auf dem selben fleck gefangen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich weiss, dass es in BE verboten wäre... (mit Betonung auf wäre) Hab in der ganzen CH gemeint!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    219
Manche reden abschätzig über gemästete Zuchtforellen, aber bei kugelrund gemästeten (achtung, jetzt wirds absurd ---> ) "Wild-" Karpfen sagt kaum einer was :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    681
Ich finde den Reitz einen echten "Wild" Karpfen zu fangen müsste doch recht hoch sein?!? Aber auf solche Fische wie da oben kann ich gerne verzichten, ist doch nicht mehr schön.

PS. Wahrscheinlich gibt es in unseren Gewässer gar keine echte Wildkarpfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mike    188
An meinem Gewässer ist z.B kein Anfùtterungsverbot......viele Carpis haben einfach kein Mass, und darunter müssen die, die so wenig wie möglich füttern leiden.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ja die Menge ist allerdings grenzwertig. Allerdings wird das wohl etwas heiss gekocht; gut möglich, dass da zugunsten der Resonanz - die ja zweilfelsohne erhöht wurde - eine Dezimalstelle verschoben wurde.

Spannend finde ich indes, dass man mittlerweilen nicht nur dieselben Inhalte, sondern sogar 1:1 dieselben Kommentare in verschiedenen Foren lesen kann. Effizienter geht's kaum mehr; copy&paste und man hat seine Meinung auf breiter Front kundgetan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    219
Ich sehe kein Problem dabei, wenn man in verschiedenen Foren der Diskussion folgt, die sich unterschiedlich entwickelt und sich sehr gut überlegt, was man in verschiedenen Foren postet. Jeder Post beinhaltet einen Teil seiner Persönlichkeit, seiner Ansichten und seiner Meinung. Diese Dinge kann man nicht einfach so von Forum zu Forum umstellen oder abschalten und es entstehen zwangsweise Dinge, die an verschiedenen Orten auf dasselbe hinauslaufen. Wenn man Posts mit höherem Erkennungswert macht, dann fällt es halt schneller auf.

Oder sollte man Posts machen ohne Erkennungswert, die in der Masse verschwinden? Oder ist das Problem, dass jemand sich mehr Zeit nimmt zum Lesen und Posten und dadurch mehr Präsenz in der virtuellen Welt hat als du? Und warum schreibst du keinen Kommentar, wenn "Forennomaden" alle paar Wochen mal den Link zu einem Bericht über ihre Sessions posten und dann wieder verschwinden, nur um in 20 oder 40 Foren die Leute für Hits auf der eigenen Page abzuholen?

Ich handle völlig unabhängig, uneigennützig, ich habe nichts zu promoten, ich werbe keine Leute an für Anlässe oder Vereine, ich brauche keine Hits, damit mir irgendwelche Sponsoren ihre Köder geben. Ich bin halt einfach da. Und dort. Und anderswo. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Es war nicht meine Absicht, dich persönlich anzugreifen. Aber ja, wenn der einzige Unterschied zwischen einem Kommentar in Foren die Art des Emoticons ist, finde ich das daneben.

Ohne detaillierter auf deinen Post einzugehen finde ich es schade, wenn wir in Fischerforen einen Einheitsbrei haben. Das FF und das Forum hier darf und soll sich unterscheiden - nicht nur vom Layout, sondern auch vom Content.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    681
So was nennt sich Multitasking, in einem Forum was schreiben und der selbe Kommentar in x anderen Forums gleich auch noch posten.

Spart Zeit! und Zeit ist Geld! :D Stefan ist halt ein alter Internet Fuchs ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    219
Ich habe ein dickes Fell und nehme das ja nicht persönlich, ist kein Ding. Ist deine Meinung und ich akzeptiere das. Ich bin mir dessen, was ich mache, meistens (meistens :D ) sehr wohl bewusst, aber ich werde mich selber niemals vor die Wahl stellen, nur weil 20 oder 30% (?) der User in einem anderen Forum auch mitlesen, ob ich ein Statement, einen Witz, ein Bild oder einen Tipp in Forum A oder Forum B posten werde und es im anderen Forum tabu ist.

Ich schreibe aber sehr wohl unterschiedlich in den Foren, ausser wenn ich einen "grösseren" Bericht mache. Berichte unterschiedlich machen zu wollen, ist ein Aufwand von Stunden (zahlt mir ja niemand). Fischer reagieren sehr heikel und empfindlich auf Posts. Gamer oder Computerfreaks sind komplett anders :D

Mir entgehen nicht funktionierende Smilies in Berichten über Salmonidentouren jenseits vom grossen Teich auch nicht. Aber mir ist das doch wurscht? Ich bin froh, muss ich nicht in 10 Fischerforen lesen, um von bestimmten Usern alles lesen zu können. Von mir aus darf man das :D

Aber egal ... es ging im Thread mal um eine Vierteltonne Futter und einen Halbzentner-Fisch. Forellenzüchter würden das als unwirtschaftlich bezeichnen, hehe. Ausserdem ist Dural ein Spassvogel :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich glaube, hier hätte ich Mühe meinen frisch erworbenen Tischräucherofen einsetzen zu können :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barsch horst    185
Gratulation an den Fänger. Ich habe noch nie einen so hässlichen Fisch gesehen.

Schlechte Nachrichten für die Hungernden der Erde. Neben der Ethanolherstellung verbraucht nun auch noch die Karpfenclique eine bedeutende Maismenge zum Anfüttern ihrer Rüssler (und diese sehen definitiv nicht geniessbar aus).

Jedem das seine, ich bin froh, wenn ich mit diesen Tieren und ihren Fängern nichts zu tun habe und schon gar nicht mit ihnen in den gleichen Topf geworfen werde.

Einen Salutschuss auf den Kunstköder & dicke Petra allerseits (geht auch an alle Karpfenfreunde, peace).

R.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Sag jetzt nicht du hast das noch nie gemacht? Aber Anacondas sind einfach zu eng für mich. Ich schlafe nachts ein einem Krokodil und zur Arbeit komme ich mit einem umgebauten Hai...
:D :D
Erinmert mich irgendwie an den Witz mit dem Lacoste Schlafsack ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×