Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Stefan

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-)Foren

Empfohlene Beiträge

Stefan    222
Hallo zusammen. Zusätzlich zu Missverständnisse mit geschriebenen Worten möchte ich als langjähriger User (in verschiedenen Foren) Tipps geben, was man in Foren generell und u.a. auch in Foren zum Thema Fischen beachten sollte.


Veröffentlichen von Fischfotos
Fangfotos sehen wir alle gerne. Aber die Fotos sollten nicht die falschen Fragen aufwerfen, was zumindest hier in der Schweiz gegen Tierschutzvorschriften verstossen könnte. Deshalb empfehle ich, niemals bei einem Foto zu erwähnen, dass der Fisch wieder released wurde. Ganz besonders dann nicht, wenn das Foto keinen Fisch im Wasser zeigt, der Fisch blutet oder das Foto von dahergelaufenen Passanten 10m neben dem Fluss fotografiert wurde. Es sollte für Fangberichte keine Rolle spielen, ob man alles nachhause nimmt, alles released, Fisch gerne isst oder nicht oder ob man ab und zu etwas für die Küche mitnimmt und die anderen Fische, die Interesse am Köder hatten, den Bestand erhalten sollen. Ein fotografierter Fisch ist als tot zu betrachten, der einer sinnvollen Verwertung zugeführt wird. Damit niemandem die Lust vergeht, weiterhin Fangberichte zu veröffentlichen, sollte man ihnen helfen, indem man keine falschen Fragen stellt, deren Antwort die User/Leser polarisieren könnte oder deren Antworten man schon weiss.

Gute Fragen:
-wie warm/kalt war das Wasser?
-auf was hat er/sie gebissen?
-wann hat er/sie gebissen?

Schlechte Fragen:
-kannst du mir ganz genau den Spot in Google Maps markieren, wo du ihn gefangen hast?
-hast du ihn wieder released?



Präzise Fragen - präzise Antworten
Je präziser jemand Fragen stellt und Infos liefert, desto genauer kann man drauf antworten.

Gutes Beispiel: Ich möchte im August (Zeitangabe) am Bielersee (Gewässer) auf Egli (Zielfisch) mit der Spinnrute (Tackle) fischen. Das Wasser ist klar (nützliche Info) und der Wasserstand ist niedrig (nützliche Info). Was für Köder würdet ihr mir empfehlen?
Mögliche Antwort: Ich würde mal beim Hafen von X (Ortsangabe) mit Wobbler XYZ/Gummi XYZ am *-Rig usw (Köderempfehlung) versuchen. Vorzugsweise in den frühen *-Stunden oder später am * (Zeitangabe).

Schlechtes Beispiel: Ich habe keine Fische gefangen. Wie fange ich Fische?
Mögliche Antwort: Da ich nicht weiss, auf was du probiert hast, wie du es versucht hast, wo du gewesen bist und was du verwendet hast, empfehle ich dir das Buch "Angeln für Anfänger" vom Verlag XYZ, da steht alles drin.

Je weniger Infos man liefert, desto grösser müsste die Antwort ausfallen, um alle Eventualitäten abzudecken. Da aber niemand im Forum für Antworten pro Stunde seine 20-30 Fränkli bezahlt bekommt, sondern seine Freizeit dafür opfert, wird niemand (und: sollte niemand) drauf antworten, da die Antwort zu 99% falsch sein wird. Man kann keinem Fliegenfischer eine Grundmontage empfehlen, wie man auch keinem Spinnfischer eine Zapfenmontage näherbringen kann, oder einem Stippfischer einen Spinnköder empfehlen. Genauso bringt es nichts, einem Forellenfischer aus der hinterste Ecke des Kantons Graubünden eine Selbsthakmontage für mit Boilies zu empfehlen.

Keine Gegenfragen zu stellen wäre auch schlecht, wenn man keine Antworten liefern kann. Sonst meint der Fragesteller noch, dass niemand eine Antwort geben will und alle Arschlöcher sind und schaut nie wieder ins Forum, weil seine erste Frage unbeantwortet blieb.



Drillen ... mit leichtem Tackle
Häufig lese ich von Spass. Spass beim Drill. Ich persönlich bin der Meinung, dass man dieses Wort niemals mit einem Drill eines Fisches in Verbindung bringen sollte und schon gar nicht erst, wenn man den Fisch releasen will. Dies könnte dazu führen, dass militante Tierschützer zur Überzeugung gelangen könnten, dass Fischer Fische quälen, um dabei Spass zu empfinden. Wenn beim Drill die Post abgeht, das Adrenalin freigesetzt wird oder die ganze Geschicklichkeit des Fischers gefordert ist, ist das eine Sache. Wenn man schreibt, dass man des Spasses Willen Fische drillt, dann ist das was Anderes.



Hotlinking / Trafficklau
Auch wenn heutzutage die Connections ins Internet immer schneller werden und der Traffic immer billiger wird, sollte man sich dennoch dessen bewusst sein, dass Traffic (Datenverkehr) nicht gratis ist. Manche Anbieter von Webspace holen die Auslagen mit Werbung rein. Manche Bilder und Videos sind auf Webspace gespeichert, wo niemand durch Werbung oder andere Sachen Geld verdient. Wenn man also in Beiträgen Bilder reinstellen will, dann sollte man vorzugsweise die Bilder bei einem der drei Orten gespeichert haben: Dem Forum selber, auf einem Gratis-Bilder-Hoster (ohne penetrante Werbung) oder auf seinem eigenen Webspace. Wenn man Bilder verwenden will, die auf einem fremden Webspace sind, dann stellt bitte nur den Link rein, anstatt diese mit dem IMG-Tag (img Link /img <--- + eckige Klammern) reinzustellen, damit jedes mal, wenn einer den Thread anschaut, ihn aktualisiert mit F5 usw, das Bild wieder vom fremden Webspace geladen werden muss und ihm Kosten entstehen.

Ganz besonders beim Verkauf oder sonstigem Verlinken von seinem Tackle ist der Reiz da, Bilder aus einem Onlineshop zu verwenden und es wird auch regelmässig gemacht. Werdet euch bewusst, dass sowas Kosten verursacht. Manche Hoster unternehmen dagegen auch Dinge, indem sie den verursachten Traffic von ihren Dateien überwachen und dann die von unserem Forum angeforderten ersetzen durch ein Bild, wo draufsteht, dass Hotlinking verboten ist. Peinlich wird es dann für den Ersteller des Threads mit den Bildern, wenn er selber beim Betrachten die Bilder aus seinem Proxy heraus zu Gesicht bekommt, alles in Ordnung ausschaut, aber alle anderen User, die den Thread betrachten wollen, keine Bilder sehen, sondern nur Verbotsschilder oder Fehlermeldungen.

Dazu noch eine kleine Anekdote von einem Freund:
Er hatte auf seinem Webspace ein Bild von seinem Router. Ein junger Bursche aus Deutschland wollte in einer Plattform für Auktionen (eBay, Ricardo, usw) genau denselben Router verkaufen und suchte sich in einer Suchmaschine das Bild für seinen Router von ihm heraus. Da mein Freund gemerkt hat, dass er ungewöhnlich viel Traffic auf seinem Webspace hatte, verursacht durch die Auktionsplattform und dem einen Bild, hat er sich den Spass erlaubt, das Bild durch ein anderes Bild zu ersetzen mit dem gleichen Dateinamen. Auf dem neuen Bild war dann ein Router, der in der Mitte ein Loch hatte und die Kabel herausgehangen sind. Da der Bursche aus Deutschland den Link für das Bild seiner Auktion nicht mehr ändern konnte, weil die Auktion schon lief, konnten alle Leute auf der Welt sehen, dass bei seinem Router ein Bild eines kaputten Routers drin war :lol:



Grosse Posts zwischenspeichern
Wenn man grosse Berichte macht, viele Fotos verlinkt, viel an der Formatierung des Textes herumschraubt (Gross/Klein/Fett/Kursiv/Zentriert), dann öffnet man am besten parallel ein leeres Dokument zum Beispiel in Word und speichert seinen Bericht/Text alle paar Minuten dort drin ab. Ein einziger Knopfdruck im Browser oder auf der Tastatur kann schon dazu führen, dass die Schreibarbeit von 10, 30 oder 90 Minuten einfach verschwindet. Ist auch mir schon häufiger passiert.



Das Forum ist kein Chat
Es ist nicht nötig, dass man für jede einzelne Antwort auf die eigene Frage separat Danke reinschreibt. Ausserdem sollte man es auch unterlassen, allzuviel mit Insider-Gesprächen die Allgemeinheit zu foltern. Wenn 2-3 Leute untereinander über Sachen diskutieren, von denen alle anderen keine Ahnung haben, dann gehört das entweder in Private Nachrichten, einen Chat in Whatsapp, Facebook oder SMS. Leute neugierig zu machen und im Dunkeln zu lassen, gehört sich nicht.

Es ist auch unnötig, vorsorglich im Forum zu schreiben, wenn man jemandem eine PN geschickt hat. Man kann in der PN-Box sehen, ob die PN vom Empfänger gelesen wurde und es braucht das Forum nicht zu interessieren, mit wem man private Nachrichten austauscht. Erst wenn man nach einer gewissen Wartezeit (je nach Dringlichkeit 1-2 Tage oder halt 1 Woche) sieht, dass eine Nachricht vom Postausgang nicht zu den gesendeten Nachrichten gegangen ist und man deshalb weiss, dass sie noch nicht gelesen wurde, kann man entsprechend drauf reagieren. Posts mit dem Inhalt "du hast PN" sind Spam, vorallem ausserhalb des Suche/Biete-Unterforums, wenn man keine Angst zu haben braucht, dass jemand anderes etwas wegschnappen könnte. Anstatt "du hast PN", schreibt man lieber "Habe eine Frage, alles Weitere per PN ..." oder "Ist gekauft! Weiter per PN ...". Einfach damit auch andere User etwas damit anfangen können und es kein Spam mehr ist.



Der gläserne Mensch
Manche Leute halten sich zurück beim Veröffentlichen von Details, manche weniger. Manche machen das bewusst, manche unbewusst. Immer häufiger werden in Suchmaschinen von potenziellen Arbeitgebern, Stalkern, sonstigen, neugierigen Leuten oder Behörden nach Details zu Personen gesucht. Manche leben bewusst öffentlich und überlegen sich genau, was sie von sich preisgeben, manche leben lieber unter dem Radar und manchen ist es halt egal. Wer sich schon mal selber gegoogelt hat und so einiges gefunden hat, wird irgendwann mal nachdenken, was andere Leute denken könnten, wenn sie nach einem suchen. Wollen wir, dass ein zukünftiger Lebenspartner oder Arbeitgeber sehen kann, in welchen Foren man verkehrt? An welche Veranstaltungen man geht? Es ist ein Leichtes, sich in Foren anzumelden und einfach mal alle Posts durchzulesen oder per erweiterter Suche gezielt nach Stichwörtern zu suchen, die ein bestimmter User von sich gegeben hat, um dann die Threads durchzulesen, die man durch die Suche gefunden hat.

Deshalb, macht es den Suchmaschinen und Behörden nicht allzu leicht, indem ihr ihnen eure Informationen auf dem Silbertablett serviert. Jeder hat Dreck am Stecken, der vielleicht irgendwann mal ausgegraben wird. Egal ob man prominent wird, sich scheiden lässt oder sich einfach seine Zukunft nicht verbauen will. Postet also nicht grad komplette Namen, Adressen, Mailadressen und Telefonnummern ins Forum, sondern verschickt es unter dem Radar per PN. Bei Fotos auch drauf achten, dass man keine Nummernschilder von Autos und Booten sieht. Egal ob es das eigene Fahrzeug ist oder das eines Anderen. Gesichter von Unbeteiligten/Passanten zensieren, da man sie schliesslich nicht gefragt hat, ob man Fotos von ihnen veröffentlichen darf.



Leute einschätzen/einordnen
Man sollte nie Leute beurteilen, die man im Leben noch nie getroffen hat. Geschriebener Text und der Gebrauch von Smilies ersetzen niemals eine echte Konversation. Text, der ohne starke Emotionen geschrieben wurde, lässt niemanden in die Seele eines Users blicken. Jeder geht anders vor, wenn er etwas schreibt. Jeder schreibt aus einer anderen Motivation heraus. Dazu kommt noch, dass jeder auf andere Sachen schaut und Sachen von jemandem anders wahrnimmt. Deshalb kann man nie eine Person einschätzen, von der man nur Text zu Gesicht bekommt. Ausser man ist Psychologe oder Psychiater. Ist das jemand hier? ;)

Hab vor einer Weile mal dieses Statement abgegeben: http://www.fischerforum.ch/phpBB3/viewtopic.php?p=196045#p196045

Das heisst auch, dass Leute beim Fischen im Real Life angenehmere Zeitgenossen sein können als sie es im Forum sind, wie die Leute auch ganz anders rüberkommen können, die im Forum 100% politisch korrekt agieren und sich noch nie einen Fehltritt geleistet haben.

Ausserdem hat auch das Geschäftsgebaren im Marktplatz (Suche/Biete-Unterforum) kaum etwas mit dem allgemeinen Verhalten eines Users ausserhalb zu tun. Jemand, der unsympathisch rüberkommt, kann immer noch topseriös Geschäfte machen und schnell bezahlen/verschicken, faire Preise machen/bezahlen. Im Gegensatz dazu kann auch ein ganz netter Mensch im Forum im Marktplatz Leuten Honig ums Maul schmieren und diese eiskalt abzocken/bescheissen.



Das eigene Profil
Da hier ein Fischerforum ist, sollte beim eigenen Profil, bzw. bei der eigenen Vorstellung ersichtlich sein, wo man ungefähr zuhause ist und was für Gewässer man befischt. In jedem Post oder Thread, wo man Fragen hat, schielen manche User als Erstes die Sachen von dir, die einen Wohnort erahnen lassen könnten. Wenn kein Wohnort oder keine Region vorhanden ist und keine Gewässer angegeben wurden, macht es dem Antwortendem schwieriger, eine fundierte Antwort zu geben. Es muss ja kein genauer Wohnort drinstehen, aber wenn jemand in Schwamendingen wohnt und im Wohnort Zürich steht, ist alles in Butter. Wenn jemand in Wetzikon wohnt, reicht es auch völlig, wenn Zürcher Oberland als Wohnort angegeben ist, wie auch, wenn statt Wabern einfach Bern drinsteht.

Wenn jemand im Stress im Forum fragt, wo man jetzt schnell Köderfische fangen gehen kann und man einen User geografisch nicht zuordnen kann, was antwortet man dann? Es ist nicht gar nicht möglich, eine nützliche Antwort zu geben und man muss zuerst die Gegenfrage stellen, wo man überhaupt wohnt oder fischen gehen könnte.

Ein Avatar (Profilbild) ist nicht vorgeschrieben, aber trotzdem sehr nützlich. Dadurch fällt es den Leuten einfacher, in einer Konversation die User auseinanderzuhalten. Es muss kein Kopf sichtbar sein, wenn man ein klein wenig anonym bleiben will. Aber ist es nicht schwieriger, in einem Thread mit 15 Antworten von 3 Usern, diese User auseinanderzuhalten, wenn keiner von ihnen einen Avatar verwendet?



Hinweise auf Suchfunktion oder Unterforen
Jeder hat einmal an neu angefangen und wusste nicht, wo vorne und hinten ist. Damit man Neulinge nicht von Anfang an vergrämt, ist es wichtig, nicht nur auf etwas zu verweisen, sondern auch ein wenig entgegen zu kommen und zu helfen. Häufig stellen Neulinge die gleichen Fragen und kennen die vorhandenen Unterforen noch nicht auswendig oder wissen noch nicht genau, wie die Bereiche aufgeteilt sind und wo man bestimmte Sachen findet. Die Suchfunktion ist ihnen meistens fremd.

Wenn man also auf die Suchfunktion verweisen will, sagt man nicht einfach "benutz sufu", sondern weist freundlich auf die Suchfunktion hin, verwendet bei Neulingen generell keine Abkürzungen und erwähnt am besten noch, was für Suchbegriffe zum Erfolg führen könnten.

Wenn man auf das Unterforum für die Vorstellung verweisen will, dann sollte man nicht einfach "stell dich doch mal vor" schreiben (Befehlsform), sondern lieber sowas wie: "Hallo und willkommen im Forum. Ich empfehle dir, dich mal im folgenden Unterforum vorzustellen, wie es hier gerne gesehen wird ---> http://www.haken.ch/forum/14/vorstellungsforum.html "

Es ist schon viel zu häufig passiert, dass ein Neuer das richtige Unterforum nicht kannte und die Vorstellung grad direkt in dem Thread gemacht hat, wo er seine erste Frage gestellt hat. Wenn man ihm die Tür zum richtigen Unterforum zeigt, dann kann er selbst dort drin auch sehen, wie es die Anderen gemacht haben und diesen Beispielen folgen.



Das Datum der Threads und Posts
Wenn man in Threads stöbert, sollte man sich immer ihres Alters bewusst sein. Wenn ein Thread uuuuralt ist, macht es kaum Sinn, einen Post wie "Petri" oder "geil" zu machen. Man nennt dies in Foren auch Totengräberei (fällt unter Spam). Wenn man aber konkrete Fragen hat und in alten Threads stellen will, dann empfiehlt es sich, das Profil der/des User(s) anzuschauen, an den/die die Frage(n) gerichtet sind. Wenn man also von jemandem, der im 2008 ein Foto von einer Forelle reingestellt hat, wissen will, mit was er die Forelle gefangen hat und dieser User laut Profil sich das letzte mal im 2009 eingeloggt hat, dann wird man von ihm wohl keine Antwort mehr bekommen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    222
Der ewige Konsument
Wie auch in einem anderen Hobby habe ich gemerkt, dass die Auswirkungen der TV-Generation um sich greifen. Früher beschäftigte man sich selbst, unternahm mit anderen Leuten/Freunden etwas, ging nach draussen. Da halt die jüngeren heutzutage mit einem Fernseher aufwachsen, fehlt ihnen als ewiger Konsument die Kreativität. Die noch jüngere Google-Generation wird wohl noch viel schlimmer werden. Google weiss alles, Wikipedia ist immer da und niemand geht mehr in die Bibliothek, um sich Wissen anzueignen. Niemand traut sich, für Informationen aus erster Hand das Telefon in die Hand zu nehmen und zu telefonieren. Lieber anonym in einem Forum fragen. Durchbrecht diesen Trend, erarbeitet euch etwas, hinterfragt Antworten und sammelt Erfahrungen. Wer ständig nur konsumieren und abschöpfen will, landet bei vielen aktiven Teilnehmern im Forum auf der schwarzen Liste und wird nicht mehr beachtet oder sogar angefeindet. Werdet nicht zu einem "RTL-Zuschauer am Nachmittag". Oder wie schon Konfuzius sagte: "Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.". Genau so ist es, wenn man jemanden fragt, an welchen Spot man gehen soll, um mit dem Köder diesen Fisch fangen kann. Das ist weder eine Frage, die zur Nachhaltigkeit führt, noch wird es die Antwort sein, falls man überhaupt eine bekommt. Die Fischer helfen zum Teil sehr gern, aber auch nur dann, wenn sie merken, dass der Fragesteller bereit war, selber etwas rauszufinden, schon etwas probiert hat oder schon etwas dazu gelesen hat. Wenn man also neu im Forum ist, ist es der falsche Weg, wenn man den Fleischfischer/Profiteur raushängen lässt und nur wissen will, mit welchem Köder man an welchem Spot, in welcher Tiefe und zu welcher Tageszeit man Egli oder Hecht fangen kann.



Der erste Post oder Thread
Wie man fragt, steht ja schon oben unter "Der ewige Konsument". Aber wenn man antwortet, dann nicht mit Empörung oder Motzen reagieren, sondern etwas erklären, wenn es nicht gut ist oder danach fragen, wenn etwas fehlt. Wenn man frisch in ein Forum kommt und die erste Antwort eine Zurechtweisung ist, dann ist für den Neuling das ganze Forum doof und alle darin sind Arschlöcher. Wenn er ins nächste Forum geht und dort einen herzlichen Empfang hat, wird er im schlimmsten Fall auch sagen, dass das Forum hier doof ist. Wollt ihr das? ;)



Thread hat sich erledigt
Wenn jemand eine Frage hat, einen Thread erstellt und sich die Frage irgendwann mal erledigt, weil er vielleicht mit jemandem telefoniert hat oder per PN erfahren hat, was die Lösung ist, dann schreibt das bitte in den Thread rein, was des Rätsels Lösung ist. Ein Thread ist nicht überflüssig, sobald die sich die Frage erledigt hat. Ein Thread ist da, um die Lösung für zukünftige Fragende bereitzuhalten. Die Aufklärung soll nicht einem einzelnen dienen, sondern der ganzen Community. Sonst wenn in paar Monaten wieder einer die gleiche Frage hat und so vorbildlich ist, dass er mit der Suchfunktion benutzt und auf den alten Thread stösst, wie glücklich wird er sein, wenn er sieht, dass sich die Frage zwar erledigt hat, der Fragesteller aber nicht mit der Community die Antwort teilt? Ausserhalb des Marktplatzes (Suche/Biete-Unterforum) schreibt man nicht einfach rein, dass sich der Thread erledigt hat und gelöscht werden kann. Es wird nicht mit einer Ware gehandelt und der Thread ist nutzlos, wenn die Ware verkauft ist. Ausserhalb des Marktplatzes wird mit Wissen und Erfahrung gehandelt und der Thread wird nie nutzlos.



Worte, Satzzeichen und Sätze nutzen sich ab
Was ständig wiederholt wird, verliert mit der Zeit seine Wirkung. Wenn man in einem Post ständig CAPS LOCK drin hat, wirkt es sehr penetrant und unfreundlich, da man forentechnisch sozusagen rumbrüllt. Wenn man hinter jeden einzelnen Satz ein Ausrufezeichen setzt, ebenso. Auch wenn die heutige Jugend mit einem grösseren Geltungsdrang in die Onlinewelt "hineingeboren wird" und manchmal reihenweise Ausrufezeichen verwendet, weil man in der virtuellen Welt sich nicht anders wichtigmachen kann, so kann man in Foren durch viele Ausrufezeichen nicht seinem Post mehr Bedeutung zukommen lassen. Viel eher wertet man seine Posts damit ab. Ich selber verwende Ausrufezeichen ganz bewusst und vielleicht nur 1stk pro Monat. Wenn man ausserdem in fast jedem Post die gleichen Sätze verbaut, kann man sie mit der Zeit auch nicht mehr ernst nehmen. Man degradiert seine eigenen Posts zu einer austauschbaren Massenware. Ein Beispiel: in einem Laden gibt eine hübsche, junge Frau dir deinen Artikel in die Hand und sagt, dass sie sich beim Artikel für dich extra ganz viel Mühe gegeben hat und lächelt dich an. Im ersten Moment ist man wie auf Wolke sieben, fühlt sich sofort geborgen und kommt gerne wieder in den Laden zurück. Aber beim nächsten mal muss man anstehen und hat 2 andere vor einem. Bei den beiden anderen sagt sie aber genau das Gleiche: "für dich hab ich extra ganz viel Mühe gegeben *lächel*" ...


to be continued ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Super Bericht Stefan:)...Vielen Dank.
Wie lange hattest/hast du für diesen Bericht geopfert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
.... ich schätze mal 1-2 Tage aktiv am Wasser!;)

So und ähnlich könnte eine Wegleitung zum Thema Verhalten in der virtuellen Realität Internet aussehen. Ich finde den Ansatz zwar selbstverständlich, auch gut, streckenweise sogar sehr gut, dennoch werden die Meisten wohl weiterhin online aus Ihre ureigenen Reflexbögen nicht überwinden können/wollen und einzelne machen sich das sogar schlau zum eigenen Vorteil zu nutze. Ist halt so und daran wird aus Erfahrung leider auch Stefan's ethisch anspruchsvolle Wegleitung nur wenig ändern.

Trotzdem herzlichen Dank für das Herzblut und die Mühe für diesen schönen Beitrag.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    222
Wenn man pendelt, hat man immer Zeit für Notizen und solche Sachen schreibe ich zuhause fast nur bei Regenwetter ;)

Klar braucht man zum Schreiben paar Stunden, aber sowas lohnt sich durchaus, wenn man darauf hinweisen kann, anstatt häppchenweise überall in jeden Thread etwas reinzuschreiben und sich 30x zu wiederholen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
also ich lese es mir mal ganz durch die tage:

aber meine erfahrung mit einigen deutschen foren:

moderatoren: zu hysterisch, verwarnungsgeil ohne ende, sperren wegen kleinigkeiten,nicht neutrale sichtweise bei vielen dingen, hilfssherrif charakter, oftmals wenig anglerisches fachwissen.. gschaftlhuber ohne ende und Heulsusen vorm herrn, weinerlich wenn jemand gegen die heiligen foren regeln verstösst, reglementierung jeglicher freier meinung etc....

user: weinerlich, besserwisserisch, moralaposteln hoch 10, aber ohne fachliche sowie sachliche hohe qualifikation, sehr bissiges bis respektloses verhalten, dank Anonymität, plären wie kinder nach sperren und verwarnungen, wenns mal ne meinung lesen die nicht ihrem weltbild entspricht, gehässig ohne ende( deutsche tugend), denunzieren und heulen hinterm rücken und sorgen für einen Rausschmiss aus foren, gestapo mässiges forschen und kopieren von fehlern, die zu einer sperre führen...


so muss früh raus, melde mich nochmals

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Nix verungut, aber da vergeht einem ja die Lust. In einem Forum darf man doch einmal unverfroren etwas dahinschreiben, sinnieren oder sonstwas, es darf manchmal auch eine Meinung - mehr oder weniger dezidiert - vertreten werden ohne Angst haben zu müssen, dass gleich die Polizei kommt.

Wenn man vor jedem Beitrag zuerst hunderte Zeilen lesen soll, dutzende do's und vor allem aber don'ts, ist das für die Forenkultur kaum förderlich. Alle beschweren sich immer über Überreglementierungen - beispielsweise beim Fischereireglement - da sollte man sich das Leben im Forum nicht zusätzlich schwer machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    222
All das in diesem Thread sind keine Regeln, sondern Tipps und deren Erklärungen dazu. Es geht darum, dass jemand mit gesundem Menschenverstand nach nur einmaligem Lesen nachvollziehen kann, wie man in Foren:
-vermeidet, dass Threads diskussionstechnisch eskalieren
-nicht zu fest polarisiert, sich Fronten bilden und gegenseitig auf den Kopf gehauen wird
-Fettnäpfchen vermeidet
-als Fragesteller den Antwortenden nicht das Leben so schwer macht, dass diese keine Lust mehr haben, Antworten zu schreiben
-als Antwortenden den Fragestellern nicht zu sehr vor den Kopf stösst

Natürlich sind wir ausnahmslos alle Menschen, machen Fehler und ich bin da keine Ausnahme. Aber wenn man sich durch die Tipps in diesem Thread das Leben einfacher macht, alles mit der nötigen Distanz betrachtet, sich nicht gegenseitig persönlich angreift und miteinander arbeitet, dann haben am Schluss alle mehr davon.

Und falls jemand die Erklärungen nicht nachvollziehen kann, einfach melden. Dann schreibe ich halt noch paar Beispiele dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Zitat:
All das in diesem Thread sind keine Regeln, sondern Tipps und deren Erklärungen dazu. Es geht darum, dass jemand mit gesundem Menschenverstand nach nur einmaligem Lesen nachvollziehen kann, wie man in Foren:
-vermeidet, dass Threads diskussionstechnisch eskalieren
-nicht zu fest polarisiert, sich Fronten bilden und gegenseitig auf den Kopf gehauen wird
-Fettnäpfchen vermeidet
-als Fragesteller den Antwortenden nicht das Leben so schwer macht, dass diese keine Lust mehr haben, Antworten zu schreiben
-als Antwortenden den Fragestellern nicht zu sehr vor den Kopf stösst

Natürlich sind wir ausnahmslos alle Menschen, machen Fehler und ich bin da keine Ausnahme. Aber wenn man sich durch die Tipps in diesem Thread das Leben einfacher macht, alles mit der nötigen Distanz betrachtet, sich nicht gegenseitig persönlich angreift und miteinander arbeitet, dann haben am Schluss alle mehr davon.

Und falls jemand die Erklärungen nicht nachvollziehen kann, einfach melden. Dann schreibe ich halt noch paar Beispiele dazu.



nun, warum muss man sich immer selbstmassregeln? immer zu schauen, hoppala, dass könnte den leuten sauer aufstossen und irgend jemanden provozieren, genau dieses devote verhalten, fördert langweile in foren..kontroverse diskussionen sind oftmals die fruchtbarsten... warum? wenn jeder die selbe meinung hat und immer nur beipflichtet oder seine wahre meinung nicht äussert, gibt es keinen lebehaften meinungsaustausch und das thema wird uninteressant...

und...polarisieren...wer legt den fest, was korrekt und konform ist? was ist provokativ? ich finde man sollte manns genug sein, nicht gleich wie ein Sensibelchen auf 180 hoch zu gehen....warum sind die leute gerade in angelforen so schnell gekränkt?lasst doch 5 grade sein...

und sich verbal gegenseitig auf den kopf zu hauen, lässt doch auch einen druck raus, wenns raus ist, gehts einem psychologisch doch besser, immer dieses devote schlucken, nachzugeben fördert nachweislich psychische krankheiten...die amokläufer sind doch ein beispiel...ok ich werde kein selbstmordattentat vollziehen, weil mich in einem angelforum jemand blöd anmacht.. also let it flow...

fettnäpfen: auch das ist subjektiv..... ich überschreite gerne grenzen dieser fettnäpfen..weil die sog. fettnäpfchen, oftmals von kleingeistern und kleinbürgern aufgestellt werden...um nach vorne zu gehen steige einfach hinein und kümmere mich nicht darum..was soll schon passieren? geht die welt davon unter? oder die persönliche welt einiger heulsusen und ihr starkes ego? nehmts des doch mit humor...

ja ich gebe dir recht, wenn tröts ausarten ist das sehr kontraproduktiv...dass mass der dinge ist auch dort wichtig, es kann fetzen, aber nur wenns produktiv ist...z.B ich wurde öffentlich beleidigt, dann gibts auch öffentlich einen konter, wenn die gegenseite oder ich einlenke, ist auf bayrisch gsagt der kaas bissn...dann kanns wieder weitergehen...wir sind doch erwachsene leute, wir sollten doch mit anderen einstellungen und lebensweisen doch gut zurecht kommen, nach dem motto:

"Mind your buisness, and take care of yourself"
oder auf italienisch
"me ne frego"

und als letztes schlusswort: ich finde es nicht besonders männlich, wenn jemand anonym ohne foto ne dicke lippe riskiert, wenn jemand was zu sagen hat, soll er doch mit seinem gesicht zu sich selbst stehen...ich persönlich zeige mein gesicht und stehe öffentlich zu meiner meinung...auch wenns mal kracht, ich habe vor leuten respekt, die zu sich selbst stehen,aber von gesichtslosen helden halte ich nix...

meine kurze meinung dazu....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×