Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Cowboy86

Köder abgerissen - Wie steht es um den Hecht?

Empfohlene Beiträge

Cowboy86    12
Hallo Zusammen

Gestern Abend wollte ich mit meiner Freundin noch kurz auf den See, um auf Egli zu fischen. Allerdings ist dann alles anders gekommen.
Nachdem am ersten Spot keine Fische in Sicht waren, haben wir in der Nähe eines Krautfeldes geankert. Während ich mich um meine Montage kümmerte, hat sie einen 10cm Shad mit Jighead ausgeworfen. Plötzlich meinte sie einen Hänger zu haben und dass die Schnur gerissen hat. Allerdings war meines Erachtens die vermeintlichen Bruchstelle zu sauber durchtrennt.
Ein paar Minuten später dann plötzlich ein lautes Platschen in der Nähe, ein Hecht schoss an die Oberfläche. Allerdings verschwand er nicht wieder, sondern hielt sein Maul in die Luft und schüttelte sich. So blieb er eine ganze Weile und verschwand erst, als wir uns vorsichtig nähern wollten. Leider zog danach ein Gewitter auf und wir mussten den See räumen.
Ich gehe stark davon aus, dass er für den "Hänger" verantwortlich war und nun versucht den Köder loszuwerden. Grundsätzlich fischen wir immer mit Stahlvorfach, genau aus diesem Grund. Leider gestern Abend nicht. :cursing:

Ich frage mich nun, was aus dem Hecht wird. Aus der Ferne betrachtet schätzte ich ihn um die 50cm. Da der Köder sofort abging, hat er ihn wohl ziemlich tief eingesogen. Dass wir den Hecht nicht landen konnten stört mich nicht, allerdings ein absolut vermeidbarer Fehler der womöglich zum verenden eines Tieres führt sehr. Wie seht ihr das? Wird er den Köder wieder los? Und falls nicht, kann er trotzdem überleben?

Der Vorfall beschäftigt mich und ich bin froh um eure Einschätzung.

Beste Grüsse
Raphi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
Dann siehts schlecht aus...

Nein, lässt sich aus meiner Sicht wirklich nicht sagen. Kommt ganz darauf an, wo er den Haken gehabt hat... Da es ein Jig war, soweit ich verstehe ohne Angstdrilling, stehen die Chancen wohl nicht schlecht, dass er diesen wieder losbringt, wenn er vorne im Maul gehakt war. Wenn weiter hinten, dürfte es je nach dem bereits zu Ende sein.

Mach dir nicht ewigs Gedanken darüber. Wichtig ist, dass dir der Fisch leid tut und du dementsprechend deine Schlüsse daraus ziehst! Hoffe, dass deine Freundin dich noch weiterhin begleitet und sich davon nicht irritieren lässt. Bei mir gibt es immer einen riesen ZS, wenn meine Freundin die Fische nicht richtig händelt oder etwas zu langsam geht. Ganz einfach weil für mich alles klar und selbstverständlich ist und ich Übung habe. Ich bin aber überzeugt, dass wir alle in unseren Anfängen genau die gleichen Fehler gemacht haben, auch wenn dies heute schwer vorstellbar ist....

Gehört zum Lernprozess dazu...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
Kann passieren das "mal" ein Hecht beim Eglifischen einsteigt ... ehrlich gesagt passiert mir das sogar öfters. Meist geht es ja gut aber halt nicht immer. Bei kleinen Ködern sehe ich da für den Fisch kaum ein Problem und auch bei grösseren Ködern, kommen Fische mit abgerissenen Ködern damit erstaunlich gut klar (da ist eine Operation nach Catch & Release oft tödlicher). Dies belegen auch Fänge von Standfischen die nachweislich Köder abgerissen hatten und Tage später gefangen wurden, da war der Köder schon aus dem Maul gefallen. Allerdings habe ich auch schon Hecht gefangen die hatten einen Löffel im Scharnier hängen und bei einem anderen war ein halber Drilling im Kiefer eingewachsen. Jedenfalls sind vorallem Hecht sehr zäh, das sieht man auch sonst bei Hechten die tiefe Narben oder gar frische Bisswunden grösserer Artgenossen oder von Vögeln aufweisen, die Fressen einfach weiter (was sollen die den anderes tun) und überleben oft.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BadHabit    0
Also wenn er den Köder hinter die Kiemen geatmet hat oder selbiger dem Hecht das Fressen unmöglich macht, stirbt der Fisch mit hoher Wahrscheinlichkeit. Normalerweise rosten Angelhaken aber nach ca. 2 - 3 Wochen raus und der Fisch schüttelt sie ab. Denke das ist wahrscheinlicher. Mir hat letztens ein Großhecht einen Daiwa Wobbler geklaut. Hat mir auch extrem leid getan... mehr für das Tier als für meinen Geldbeutel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'006
Wenn sich der Hecht so schüttelt wie von dir beschrieben, kriegt er den Köder meist wieder los. Hatte das auch schon, aber nicht wegen fehlendem Stahl, sondern weil der WIRBEL BRACH!!! Nie wieder solches Schrottmaterial! ... naja, auf jeden Fall sah ich den Shad dann ne Stunde später an genau der Stelle auf dem Grund liegen, und konnte ihn mir wieder holen, den Hecht sah ich auch ein halbes Jahr später noch an dieser Stelle. Und soweit ich weiß, ist er immernoch da...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×