Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Riegsee, Oberbayern

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hallo zusammen

Dieses Jahr werde ich in den Sommerferien an den Riegsee in Oberbayern fahren.
Dieser See ist ein etwa 200 Hektaren grosser und bis 15 m tiefer See in Bayern (70 km von München entfernt).
Der Fischbestand ist durchschnittlich gut, es kommen aber so ziemlich alle Fischarten vor ausser Salmoniden.
Wobei es auch einen ziemlich guten Felchen bestand gibt.
Ich werde so gut wie auf alles fischen, wobei der Schwerpunkt bei den Räubern liegt.
Es wird aber sicher auch mal eine Aal Nacht geben und ein bisschen Stippen und Feedern werde ich auch.

Meine Frage nun an euch welche Köder muss ich unbedingt noch mit nehmen?
Über Vorschläge würde ich mich freuen.
Falls schon mal jemand anderes dort war schreibt doch eure Erfahrungen und Stellentipps usw.

Vielen Dank an alle Antworter

Herzliche Grüsse

Thiemo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ja logo sind Felchen Salmoniden deswegen habe ich das auch extra erwähnt.;)

Ich fisch von Stegen vom Ufer und Ein paar Tage wohl auch vom Boot. (Kann man dort relative billig mieten.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'003
Da muss ich als Zoologe aber mal dazwischengrätschen:

Weder Felchen noch Äschen sind Salmoniden. Die Zuordnung hat sich (durch genetische Analysen gestützt) erst vor ein paar Jahren geändert... die Fettflosse hat dabei nichts zu sagen, die haben auch Piranhas... ganz allgemein wirbelt die genetische Forschung die etablierten Stammbäume ziemlich durcheinander

Nach aktueller Forschungsmeinung gehören Felchen und Äschen mit den Forellen und Lachsen zwar in eine zoologische "Ordnung", nämlich in die der Lachsartigen. Auf der Ebene der "Familie", in die der Begriff "Salmonide" gehört, ist die Äsche aber ein "Thymallide", das Felchen ein "Coregonide". Sie sind also weniger nah verwandt, als man das bisher dachte.
Das steht in vielen Büchern, und auch bei Wikipedia, noch falsch drin, bzw. sind die nicht auf dem neuesten Stand.

Klugscheissen Ende...:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
Als Köder für die ganz grossen Fische in bayrischen Gewässern würde ich Dir unbedingt ein Wolpertinger No. 6 (mittlere Grösse) empfehlen. Leider sind diese Köder schwer zu beschaffen. Frage doch einfach Euren Zimmervermieter, der wird schon einen kennen der Dir einen solchen echten Geheimköder beschaffen kann.

Habe die Ehre! Pfiati

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Servus,

laut Aussage eines Bekannten befinden sich auch Salmoniden im Gewässer, genauer See- und Bachforellen.

Beide fängt man beim Spinnfischen auf alle gängigen Köder, beim Schleppen sind die Chancen ebenso sehr gut eine zu verhaften, ein nicht zu verachtender Beifang oder auch gezielter Fang, meiner Meinung nach..
Auf Natürköder aller Art (Würmer, Mais, Maden, Köderfische, Fischfetzen, usw etc), sollte auch der Beifang möglich sein.

Nicht vergessen deinen Fischereischein einzupacken, sollte der nicht anerkannt werden, kannst du als Urlauber einen Touristenschein beantragen, kostet 15-20€ für ein Jahr, bzw 3 Monate Gültigkeit.

http://www.riegsee-angeln.de/fischereiordnung.htm

Ist die Seite vom FV Murnau kannst ja mal alles durchlesen, steht alles wissenwerte dabei..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barnygum    0
Servus,

bin vor kurzem auf diesen Beitrag gestoßen, da der Riegsee mein "Hausgewässer" ist.
Also Renken wie se bei uns heissen oder Felchen gehen echt gut. Von Woche zu Woche immer ein bischen
unterschiedlich. Zwischen Eglfinger Schloss (links vom Bootshaus) und auf Höhe Riegseer Kirche in der Seemitte auf 8 - 12 Meter
Tiefe sollt mit Stopsel oder beim Heben was gehen. Klassiker Violett, Braun Schwarz.

Hecht kannst normalerweise aufm ganzen See erwischen. beim Schleppen unter Tags in der Seemitte bei den Renkengründen und auf Höhe des Riegseer Campingplatzes (dort befindet sich eine Kante).
Spinnfischen in den Zahlreichen Buchten und Schilfgürteln.

Auf Höhe Hofheimer Campingplatz (brugger) ist ein Kiesgrund und dort sind schon gute Zander u Barsch gefangen worden. Dafür sollte aber viel Ausdauer mitgebracht werden. Hab oben genannte lediglich beim Schleppen durch Zufall gefangen. Ebenso Köderfisch am Schwimmer sollte neben werfen erfolgreich sein.

Schleie/Karpfen/Waller im Norden (Vogelschutzgebiet) bzw. im Süden Richtung Froschhausen.

Schleppköder (Castaics, Rapala, Salmo etc...) was auch gut funktioniert ASO Schleppsystem mit Köderfisch.

Spinnfischen auf Hecht die Klassiker wie Löffel auch mit Natur-Shads etc...

Der Riegsee ist immer auch für Überraschungen gut. Im Anhang Hecht ca. 70cm von letzter Woche 14er Nymphe rot.

PS: Und ja Wolperdinger-Shad am Fishseeker mit viel Flourocarbon und Hardmono ist der Geheimtip. Aber net weitersagen!

Wenn mal a Boot teilen magst sagst Bescheid!

Gruss aus Bayern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barnygum    0
Ach ja, kurzer Nachtrag bezüglich der Salmoniden,

vor vielen Jahren wurde mal versucht den See mit Seeforellen zu besetzen. Da der See sehr flach ist (max 18m) und dadurch im Sommer sehr warm wird, und weder über einen oberflächen zu oder ablauf verfügt war der Besatz wohl nur teures Hechtfutter...
Und Bachforellen waren wohl noch nie im See, geschuldet der oben genannten Gründe.

Cheerio!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:
Bachforellen waren wohl noch nie im See, geschuldet der oben genannten Gründe.


Dann sind sie wohl mit dem Besatz der Seeforellen mit ins Gewässser gelangt, spielt dabei keine Rolle, denn Bach- und Seeforelle ist ein und dieselbe Fischart, genetisch kein Unterschied!

Der See wird über Grundwasser gespeist und so anscheinend auch entwässert.

Ich gebe nur die Infos weiter, welche ich von einem Bekannten erhalten habe, nicht mehr und nicht weniger, auf Seite des Vereins ist es zudem auch nachzuzlesen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barnygum    0
Zitat:
Ich gebe nur die Infos weiter, welche ich von einem Bekannten erhalten habe, nicht mehr und nicht weniger, auf Seite des Vereins ist es zudem auch nachzuzlesen!


Kam wohl falsch rüber! War auch auch nur die Erfahrungen der letzten Jahre, alles easy! :D Ja versteh auch nicht warum da noch die Seeforelle steht... Gesehen hat se keiner mehr. Ist wohl eher Werbung für Karten, wenn du weisst was ich meine...

Auslauf soll laut Farbtests über den Hungerbach in Huglfing unterirdisch erfolgen. Genau weiss es aber keiner.

Schönen Tag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:
Kam wohl falsch rüber!


o_O Bisserl scho.:D

Zitat:
War auch auch nur die Erfahrungen der letzten Jahre


Mein Bekannter fing beim Schleppen und stationären Spinnfischen immer wieder mal welche, meist als Beifang eben und dies sehr tief.

Zitat:
Ist wohl eher Werbung für Karten, wenn du weisst was ich meine...


Klar, machen viele Vereine, nicht nur mit Seeforellen, auch mit anderen Fischen.

Zitat:
Auslauf soll laut Farbtests über den Hungerbach in Huglfing unterirdisch erfolgen. Genau weiss es aber keiner.


Laut Wiki ja, aber dort findet man ja auch viel, was oft nicht stimmt.
Zitat:
Er wird wahrscheinlich durch Grundwasser gespeist und entwässert. Wie man durch Farbproben ermitteln konnte, tritt das Wasser des Sees im Ettingerbach und Hungerbach bei Huglfing in starken Quellen zutage.


Ebenfalls einen schönen Tag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×