Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ändu

Explosive Uferverbauung ?

Empfohlene Beiträge

Ändu    1
Heute packte ich nach der Arbeit mein Zeugs zusammen und machte mich auf an die Simme. Nachdem ich über einige grosse Uferverbauungs-Steine geklettert war und mich installiert hatte, begann ich meinen Keitech ins Wasser zu peffern. Nach ein paar Würfen hatte ich einen Hänger und riss den Jig ab. Wie ich mich umdrehte um auf dem Stein hinter mir einen neuen Jig und Gummi zu montieren, stand ich vor diesem Loch aus dem zwei Kabel ragten :unsure: .

https://haken.ch/archuploads/img67753_18712.jpg

https://haken.ch/archuploads/img67753_18714.jpg

https://haken.ch/archuploads/img67753_18713.jpg
Ich arbeite weder in einem Steinbruch, noch bin ich Sprengmeister. Aber so sehen doch die Bohrlöcher aus in die der Sprengstoff gepackt wird um die Blöcke aus dem Fels zu Sprengen? Oder täusche ich mich da? Ob da wohl was "vergessen" oder "schiefgelaufen" ist? ... Oder hat sich da einer einen blöden Scherz erlaubt :wacko: ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Mal ne Batterie dran halten, je ein Draht an jeden Pol... mal sehn ob du mit der Sprengung den Fisch nach oben holst, der den Jig nicht wollte :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    383
Falls deine Vermutung zutrifft (kann ich als Bürogummi echt nicht nachvollziehen), muss die Verzweiflung im BEO gross sein;(. Hoffentlich hat hier jemand eine andere logische Erklärung:unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    836
@ Martin

wieso meinst du verzweifelt im BEO? Wenn es ein Fisher war, dann schon :D
Vermutlich ist es tatsächlich eine Sprengladung vom Steinbruch, irgendwie müssen die die Steine ja weg vom Berg o_O

Hast du nicht an den Drähten gezogen? Sind ja so Schläuche die man reinsteckt und die Sprengkapsel ist ja der eigentlich Auslöser.
Solange kein Strom die Sprengkapsel aktiviert passiert da nix. So hättest du sofort gesehen ob da was vergessen wurde.

So jemand hast du nicht gesehen? :D

https://haken.ch/archuploads/img67767_18719.jpg

dann wärst def. am falschen Ort.

oder solche?

https://haken.ch/archuploads/img67767_18720.jpg




Jedenfalls mal melden bei der Polizei oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
Ha, die Simme ist doch immer für eine Überraschung gut! Ich hätte einfach mal an den Drähten gezogen und geschaut was rauskommt. In früheren Jahren hätte ich einen eventuellen Sprengsatz wohl behalten und auf den 1. August gewartet. Im Blick wäre dann wohl so etwas gestanden "4 Jugendliche jagen sich mit gefundenem Sprengsatz in die Luft" :D

Heute würde ich wohl die Polizei alarmieren. :squint:

Btw. Ich stand am Samstag auch in der Simme. Beim Zurücklaufen traf ich auf einen schönen Pool, welchen ich wohl noch nicht befischt hatte. Ihr kennt das ja: Das Ziel vor Augen pirschte ich mich vor und trat auf eine knapp 1m grosse Schlange. War ganz braun und eigentlich noch schön anzusehen. Sie war aber gar nicht zufrieden mit meinem Auftreten und quittiere mein Eindringen mit einem Biss in die Wathose. Glücklicherweise in den harten Teil und darunter war auch noch mein Schuh.

Mir war aber schon recht mulmig zu Mute.... :| gibt es eigentlich giftige Schlangen im BEO und wenn ja, wie geht man am besten nach einem Schlangebiss vor?

Sorry, wenn ich das hier poste. Falls eine Disskusion entsteht, kann ich gerne auch einen neuen Tread aufmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    836
Salü Jerk.

Ha, dafür braucht man nicht ins BEO zu fahren. Letztens beim Joggen in der Mittagspause bin ich über eine 2meter Schlange gestolpert. Ort, Gaskessel bei der Aare Bern o_O erst dachte ich an einen Stock, der bewegte sich aber plötzlich sehr schnell :whistling:

Weiss nicht ob das eine echte freilebende war oder eine ausgesetzte von so einem Idi der die nicht mehr wollte...
Kenne mich nicht so genau aus mit Schlangen, sah aber nach einer Viper aus...werde mich jedenfalls immer erst umschaue bevor ich mich an der Aare niederlasse :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Dran rumziehen würde ich auch nicht... aber das schreit doch nach Schadenbegrenzung ich würde eine kontrollierte Sprengung wagen :D :D :D gibt sicher nen geilen Knall :-O
Aber halte genügend Abstand ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    836
Keine Angst, da passiert rein gar nix. Die Sprengkapseln sind sehr sicher. Nur wenn Strom kommt. Wenn es dann doch knallt, merkst du nix davon so schnell geht das :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@ Jerk, zu deiner Frage was Du bei einem Schlangenbiss machen solltest.... als erstes Ruhe bewahren dir die schlange genau merken wie sie ausschaut, Farbe, eventuelles Muster und vor allem die Form vom Kopf kann behilflich sein bei der Identifizierung.
Auf keinen Fall das Gift aussaugen...auch abbinden ist nicht sinnvoll wie es früher immer gemacht wurde... das beste so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Und wenn es geht die Schlange beschreiben...Sterben wird man nicht gleich an einem Schlangenbiss in unseren und Euren breiten.... es sei denn es ist eine ausgebüchste Giftschlange... doch es gibt bei uns auch Giftschlangen die aber eher ein weniger wirkendes Gift haben. Doch sollte man diese nicht unterschätzen und auf die leichte Schulter nehmen.
hier mal ein Link wo du dich etwas schlau machen kannst.
http://www.slf.ch/schneeinfo/wochenbericht/2005-06/0414/sac_giftschlangen_alpen.pdf
Sind auch paar Bilder bei vielleicht ist die Schlange ja dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chanderbutz    88
Ich war heute zufällig in der Gegend ( :whistling: ) und ging rasch im Steinbruch gleich nebenan vorbei. Dort erklärte mir ein offensichtlich sachkundiger Mitarbeiter, die Drähte auf dem Bild würden tatsächlich von einer Sprengung stammen, eine scharfe Zündladung könne jedoch nicht mehr vorhanden sein. Diese sei auf jeden Fall detoniert, weil bei elektrischen Zündungen gar keine Blinden möglich seien, sprich: Spannung nicht ok, keine Zündung, und wenn Zündung und Bumms, dann immer vollständig. Er meinte, die Sprengladung sei wohl hinten aus dem Stein ausgetreten, das komme ab und zu vor.

Ich hoffe, euch mit meiner Laienerklärung (ich verstehe nix vom Sprengen) ein wenig geholfen zu haben. :)

... und wenn es mich dort beim Fotografieren einer Mittagsfario mal in den Orbit katapultieren sollte: Es war schön hier mit euch. Und an der Simme sowieso. Doch lassen wir den allzu schwarzen Humor... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    836
@sascha.

danke für den Link. Dann war "meine" Schlange wohl eine ausgesetzte (Sauerei!) die war ganz schwarz und hatte auf dem Kopf einen weissen fleck.
ev. eine Kobra?...:whistling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@aendu

Warum? Einmal werfen = viele Fische :D

MfG

Sunneraindler

Der, den die Fische bis jetzt erfolgreich umschwimmem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tom66    42
Aendu, nicht gerade an das Schliimmste denken:whistling:

Eine Kobra wäre wohl wirklich ein Problem in der stark frequentierten Gegend ums Marzili und da sollte man sofort die Polizei oder Flurpolizei benachrichtigen.

Mann könnte ja um die Kobra anzulocken, eine tote Barbe als Köder an den von dir besagten Platz legen:D

Gruess

Tom66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    836
Ha, der Fall ist jetzt sogar im Radio Bern erwähnt worden.
Der Badmeister im Marzili hat die Schlange auch gesehen.
Gemäss Tierpark Dählhölzli ist es aber eine ungiftige Ringel Natter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
@Sascha: Vielen Dank für den Link. Ich habe mich in der Zwischenzeit noch etwas eingelesen und vorallem unzählige Bilder angeschaut. Zuerst tendierte ich zu einer Ringelnatter. Allerdings haben diese hinter dem Kopf beidseitig eine Stelle, die sich farblich unterscheidet. Von den Bildern her trifft eigentlich nur die Aspinviper zu. Allerdings macht mich stutzig, dass ich die Schlange auf gut einen Meter geschätzt habe....

Jä nu, vielleicht habe ich ja auch einen neue, bis heute nicht beschriebene Art entdeckt!! :D:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
es ist manch einmal so das sich mannliche von weiblichen tieren unterscheiden ebenso kann es sein das wenn sie vor der Häutung sind eine eher milchige Trübung aufweisen ... Die Längenangaben sind ja nur angaben die sie auf jeden Fall erreichen, es kommt in Mutter Natur auch vor das sich die Schlangen nicht an unsere gesetzten Maße halten ;) und ein wenig länger werden. Ich habe auch schon Kreuzottern gesehen die mehr als 50- 60 cm hatten. Eine Ringelnatter kann von Grau bis schwarz gefärbt sein und zu erkennen sind sie an den beidseitigen Fleck am Kopf ... eigentlich gehen diese Tiere eher auf Abstand ( sie fliehen) vor uns Menschen oder stellen sich tot... in Bedrängnis haben sie eine wirkungsvolle Waffe die dich schnell wieder auf Abstand bringen wird. Sie können ähnlich wie das Stinktier ein sekret absondern welches wochenlang noch in geschlossenen Räumen wahr zu nehmen ist.:D
Da die schlange aber auf Angriff gegangen ist gehe ich mal von aus das es schon eine Giftschlange war....sie sind in unseren Wäldern auch nicht unbedingt selten wenn auch seltener als wie vor 20 Jahren. Doch wenn man weis wie und wo Ihre Beschaffenheiten sind kann man sie noch erfolgreich mit Vorsicht beobachten.
dein Glück das es nur die Wathose war und nicht das blanke Bein, ich hatte es mal in meiner Jugend in der Lüneburger Heide beim rumtoben als wir dort mit der Familie nen Picknick gemacht hatten... da habe ich an einem Hünengrab mich verstecken wollen und mich mit der Hand auf dem Boden abgestützt und promt hatte ich ne Kreuzotter an der Hand hängen.;(
Der Biss selbst ist wie zwei Nadeln gewesen doch der schmerz kommt verzögert und ist schlimmer als 10 Hornissen Stiche, Die Schwellung hatte in etwa 2 Wochen angehalten und ich konnte die finger kaum bewegen.
Und die Kreuzotter ist noch harmlos gegen die Aspisvipern, derren Gift ist zwar nicht so stark wie das der Kreuzotter doch kann es schlimmere Folgen haben. Doch mit ruhe, gelassenheit und Hilfe eines Arztes für gesunde Menschen nicht tödlich. Bei Herzinfarkt Patienten oder schwachen Menschen ( Rentner) kann es Lebensbedrohlich sein.

Ach ja eine Ringelnatter hat ein glänzendes Schuppenkleid eine Viper eher ein rauhes nicht glänzendes es sei denn sie sind frisch gehäutet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×