Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
fisherofmen

Zu beachtende Vorschriften beim Kajakfischen...

Empfohlene Beiträge

fisherofmen    0
Heute hatte ich mit der Seepolizei vom Kanton Schwyz ein interessantes Telefongespräch.
Dabei kamen Details zur Sprache über welche ich mir bisher so nie Gedanken gemacht habe.
Beim Kajakfischen ist folgendes zwingend zu beachten:

Das Kajak gilt als Unterkategorie der Ruderboote und hat somit auch dessen Vorschriften zu beachten:
In der Folge ist ausserhalb der Uferzone von 300 Meter mitzuführen, respektive zu tragen:
-Schöpfer oder Eimer
-Horn oder Mundpfeife
-Rettungsweste muss getragen werden

Wenn man vom Kajak aus angelt und nicht verankert ist, also treibend, so gilt man als in Fahrt. Somit ist man Schleppfischer und muss zwingend den weissen Ball gesetzt haben!

fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rassler    78
Zitat:
Wenn man vom Kajak aus angelt und nicht verankert ist, also treibend, so gilt man als in Fahrt. Somit ist man Schleppfischer und muss zwingend den weissen Ball gesetzt haben!

Ich hoffe ich werde nicht OT. Aber ich bin mir nie sicher, wann ich mit dem Motorboot das Signal setzen muss und wann nicht.:whistling:

Nehme an, dass dann die gleiche Regelung gilt.
Am Platz treibend Signal setzen.
Am Platz verankert Signal nicht setzen.

Richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fisherofmen    0
@Wasabi
Der Schwyzer Seepolizist hat bei den Ausrüstungsvorschriften natürlich recht, wenn man der Logik folgt!

Art. 2 Begriffsbestimmungen
In dieser Verordnung gelten als:
a. Fahrzeugarten:
21. «Paddelboot» ein von einem oder mehreren Doppel- oder Stechpaddeln
mit menschlicher Kraft angetriebenes Schiff. Als Paddelboote gelten
insbesondere
Kanus, Kajaks, Kanadier, Faltboote und dergleichen. Sie
gelten im Sinne dieser Verordnung als eine Untergruppe der Ruderboote
;

Auch stimmt natürlich seine Aussage wegen dem Schleppzeichen. Natürlich hat hier jeder Polizist seinen Ermessensspielraum (Opportunitätsprinzip) und sicherlich werden innerhalb der gleichen Seepolizei gewisse Richtlinien verfolgt. Diese können natürlich im Ermessensspielraum von Seepolizei zu Seepolizei anders gehandhabt werden. Ich werde mich jedenfalls an diesen Massstab halten, denn es macht mir nicht weh das Schleppzeichen anzubringen. Es macht es mir sogar einfacher, einmal Schleppzeichen setzen und gut ist es. Es wird nur noch entfernt, wenn ich geankert habe... Egal in welchem Kanton ich mich auf dem Gewässer befinde... :cool:

@Rassler
Ich denke mit dieser Handhabung bist du sicher nicht falsch...

fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ElReyJey    55
Im Gesetzt heisst es wörtlich: Schiffe, die bei Tag mit der Schleppangel fischen, führen einen weissen Ball.

Der Begriff Schleppangel ist soweit ich weiss nicht genauer definiert. Von dem her glaube ich nicht, dass eine Busse rechtens ist, wenn man fischt und nicht ankert. Schleppen heisst dür mich, dass ein Köder hinter dem Boot hergezogen wird. Wenn ich aber bei windstille keinen Anker setzte und aktiv Spinnfische, hat dies nichts mit Schleppangeln zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fisherofmen    0
@ElReyJey
Warum mit den Gesetzeshütern unnötig diskutieren und sich eine schlechte Laune holen. Weisser Ball hoch und gut ist es...:rolleyes:
Das letzte Wort hätte sowieso der Richter und vielleicht gibt es ja schon richterliche Grundsatzurteile... Also fischen und Spass haben, ob mit oder ohne Schleppzeichen...das ist doch egal...:D
fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    828
Hoi Bruno.

Dann wird es langsam eng auf dem Kayak bei soviel Ausrüstung :P ist ja wie beim richtigen Boot.
Aber Sicherheit geht vor, sonst seit ihr schnell in der Zeitung wie Jon.

Denke auch das ein Schleppzeichen ja kein Problem ist, Schwimmwesten schon eher, je nach Ausführung und Tragkomfort, Jaheszeit.
Jedenfalls habe ich bisher alle Boote gesehen die Spinngefischt haben ohne Anker, auch das Schleppzeichen oben hatten. Würde da auch nix riskieren. Die Seepolizei kontrolliert schon, hab das letztes mal gesehen wo 2 Schlaumeier mit einem Schlauchboot Felchen fischten.

Das ging dann ruckzuck und Polizei war da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fisherofmen    0
@Aendu
Ich habe mir extra eine Schwimmweste für's Angelkajak gekauft und diese habe ich immer an. Sie hat einen guten Tragkomfort und stört beim Angeln überhaupt nicht.
http://www.paddelfisch.tbds-server2.de/product_info.php?products_id=484&MODsid=c552dcb0c47828e9fa79df667a4f91a7
Die Sicherheit ist mir wichtig, besonders wenn ich die Wathosen und -schuhe trage...
fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ElReyJey    55
Muss die Weste nicht einen Kragen haben? Ich hab mir auch eine leichte gekauft. Aber hauptsächlich für meine eigene Sicherheit. Muss mir wohl noch eine gesetzteskonforme zutun und dann irgendwo im Bug verstauen. Zum Schleppsignal: Mich nervts halt wenn die Polizei mit so schwachsinnigen Bussen daher kommt ausserhalb jeglicher Verhältnismässigkeit. Zudem ist es nicht mal gesetzlich eindeutig. Ich hab auch keinen Anker an meinem Kajak und so ein Schleppsignal kostet völlig überteuerte 60 Stutz ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fisherofmen    0
@ElReyJey
Ich habe mir eine ABS-Platte (Kunststoff) im Obi gekauft. Zwei Rondellen mit der Stichsäge ausgeschnitten, je ein Schlitz bis in die Hälfte, zusammenstecken und fertig ist das Schleppsignal. Dann noch ein Halter selber gebastelt und das für ein paar Franken. :cool:
Z.B. ein Besenstil und mit der Säge ein Kreuz reinschneiden und schon kannst dein Schleppsignal reinstecken.
Das Schleppsignal brauche ich ja so oder so, denn ich schleppe noch oft...
fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    828
@elrey

was soll da nicht eindeutig sein, ist doch klar beschrieben. Man soll da nicht immer die eigene Fantasie mit einbringen und anders interpretieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ElReyJey    55
@Wasabi: Bist du Polizist :)? Ein paar Posts früher habe ich beschrieben was da nicht eindeutig ist. "Mit der Schleppangel fischen" hat doch schlichtweg nichts mit Ankern zu tun. Der Sinn des Balls ist ja, dass man sieht ob jemand Köder hinter sich herschleift oder eventuell Hunde etc. draussen hat damit man sich nicht in die Quere kommt. Das hat gar nix mit Fantasie zu tun. Kein Fischer würde auf die Idee kommen zu sagen ich sei am Schleppen wenn ich meinen Gummi gegen das Ufer knalle und wieder einkurble.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Sehe ich so wie elreyjey. Ich fische genau so wie er, wenn ich auf Hecht fische; werfen vom treibenden Boot aus (schleppen würde mir nie in den Sinn kommen, sooo langweilig :| doch das spielt ja jetzt hier keine Rolle).
Aber nie im Leben würde ich auf die Idee kommen, hierzu die weisse Kugel zu setzen... o_O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fisherofmen    0
@all
Ich glaube wir könnten hier mit 20 Leuten diskutieren und hätten 21 Meinungen.
Bisher wäre es mir auch nie in den Sinn gekommen, beim Werfen mit Drift einen weissen Ball zu setzen.
Doch wenn ich jetzt im Kt. Schwyz fischen gehe und das so von der Seepolizei gewünscht wird, dann werde ich es so handhaben.
Es fällt mir deswegen kein Zacken aus der Krone und ich werde mich deswegen sicherlich nicht auf Diskussionen mit der Seepolizei einlassen. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es Gerichtsurteile im Sinne der Seepolizei gibt.
Irgendwoher nimmt die Seepolizei ihre Handlungsrichtlinien und die entsprechenden Gesetze und Verordnungen gibt es nicht erst seit gestern.

Es gibt noch einen weiteren nicht zu vernachlässigenden Aspekt zu beachten. Die Polizei jedes Kantons hat eine nicht zu unterschätzenden Einfluss auf kantonale Vorschriften. Jeder weiss z.B., dass auf den Zürichsee nicht mit dem Kajak gefischt werden darf. Im Kt. Schwyz darf man dies und wir werden immer mehr Kajakfischer. Also halten wir uns doch an die wenigen Vorschriften die dort herrschen und schaffen uns keine Gegner. Ansonsten wird es irgendwann in der Zukunft heissen, die Kajakfischer halten sich an nichts und dies sollte verboten werden. Dann braucht es einen Federstrich und irgend in einer kantonalen Verordnung wird das Fischen vom Kajak aus verboten werden.

Seien wir Vorbilder und halten uns an die Vorschriften, so können wir vielleicht in ferner Zukunft auch erreichen, dass wir auf jedem See vom Kajak aus fischen dürfen. :cool:

Gruss
fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    828
@elrey

nööö, da verdiene ich zu wenig als Polizist :D

aber ich hab die Bootsprfung gemacht und da lernt man solche sachen und vorschriften :P

eigentlich sollten alle die sich auf dem Wasser fortbewegen ein Theoriestunde nehmen müssen, so wie im Strassenverkehr, abgestuft wie beim Motorrad. Da werden viele Missverständnisse geklärt werden und weniger gefährliche Situationen entstehen. Aber was solls, es gibt ja schon so genug Vorschriften...:whistling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
@Wasabi: genau deiner Meinung! :D

Übrigens, das mit der Kugel bei treibendem Boot stimmt. Aber aufgepasst, wenn ihr von einem Spot zum nächsten paddelt und nichts hinterherzieht, muss das Signal entfernt werden! Ansonsten wären ja die anderen Verkehrsteilnehmer verwirrt. :D Gibt natürlich auch eine Busse. Wer das Signal übrigens schon beim Einwassern im Hafen anbringt muss auch mit Konsequenzen rechnen... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aede2k    0
Wen man nicht am angeln, bzw schleppen ist, muss man wie Jerk schon gesagt hat, das Schlepp-Signal runter nehmen. Auf die Spitzegetrieben würde es heissen, dass wenn ich nicht geankert habe, muss ich bei jeder Pause (z.B. Köderwechsel) die Kugel wieder runternehmen. Ansonsten könnte ich gebüsst werden? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ändu    1
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Eine Signalpfeife hat die Ausmasse von einem kleinen Feuerzeug. Als Schöpfer kann einen Plastikbecher oder eine Tupperware (in dem man ja auch Köder verstauen kann) verwenden und über eine Schwimmweste braucht man ja eh nicht zu diskutieren, das ist gesunder Menschenverstand!
Da gibt es Modelle die wirklich nicht stören. Ich habe die …

https://haken.ch/archuploads/img67591_18653.jpg

http://www.canoe-shop.ch/contents/de-ch/p1184.html

Sie wird per Reissleine ausgelöst. Wer will kann sogar Schrittgurt und Lifeline befestigen. Es gäbe sie auch „automatisch“, also selbstauslösend bei Wasserkontakt. Das ist aber eher nötig für Segler, wenn sie vom Mast getroffen werden und ohnmächtig ins Wasser fallen. Beide Modelle haben einen Kragen, Signalpfeife ist dabei. Zudem haben sie ein Prüfsiegel, dass sie von der Seepolizei (zumindest im KT.Bern) als Rettungsweste anerkannt ist. Und übrigens ... die Bewegungsfreiheit schränkt sie überhaupt nicht ein!

Betreffend dem Schleppsignal …. das habe ich immer gesetzt. Und zwar egal ob ich schleppe oder ankere. Eine „Vorschrift“ ist für mich aber zweitrangig. Für mich geht es hier um meine Sicherheit und eine Busse nehme ich in Kauf. Im tiefen, kleinen Kajak wird man von anderen Schiffen einfach viel eher gesehen mit dem Schleppsignal. Ich hab das so gelöst wie „fisherofmen” … also zwei geschlitzte Platten. Bei mir nicht ABS sondern 1 cm dicker Sagex. Als „Stange“ habe ich eine alte Tele-Rute genommen und angepasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ElReyJey    55
@fisherofmen: Ich verstehe deinen Aussage gut und werde mir wohl so einen blöden Ball bauen. Aber das wird ja offenbar allgemein so gehandhabt. Am Greifensee werde ich den Ball aber definitiv nicht setzten beim Spinnfischen vom nicht-verankerten Boot. Ist mir zu blöd und eine Busse nehme ich da in kauf, wenn ein Polizist meint er müsse seine Macht beweisen.

@WASABI: Anstatt mir indirekt zu unterstellen, dass ich keine Ahnung habe, könntest du vielleicht auch einmal auf mein Argument eingehen. Denn dieses stützt sich auf dem Gesetz und nicht irgendwelchen "Handhabungen". Auch wenn ich keine Bootsprüfung habe, kann ich lesen. Zeig mir eine gültige Definition von "mit der Schleppangel fischen" und ich bin bereit sofort meine Meinung zu ändern.

@Aendu: Schöpfer, Signalpfeife und Schwimmweste sind ja auch nicht mein Problem :) Weisst du ob, diese Weste "gesetzeskonform" ist? Hab die auch mal angeschaut.

@alle: Sorry für die "Aufregung" aber da drückt wohl etwas der Punk in mir durch. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, wie man sich blind der Exekutive beugen kann; selbst dann wenn sich die Handlungen (wohl) nicht einmal gesetzlich stand halten. Und übrigens: Ich bin kein Rebell oder so was und halte mich eigentlich immer an die Gesetze ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    828
Ich hätte da die Lösung :D

Ein aufblasbare Schleppkugel speziell für Kajak oder Ruderboote. Ist ja mühsam das auf und abmontieren.

Luft rein beim Schleppen, Luft raus beim Spot wechseln :-O Braucht dann allerdings wieder eine pumpe oder druckflasche :whistling:

Am Anfang meiner Fischerkarriere gabs auch Sparmassnahmen :D Hier die Kreationen Schleppkugeln



https://haken.ch/archuploads/img67594_18655.jpg

https://haken.ch/archuploads/img67594_18654.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fisherofmen    0
@Aendu
Eine Superweste hast du da gekauft.:D
So eine will ich auch...:cool: Die ist noch besser als meine Anglerweste und entspricht erst noch den Bestimmungen...
Danke für den Hinweis.

@Wasabi
Die Idee hatte ich auch schon. Die Sommersaison steht vor der Tür und vielleicht findet sich mal ein weisser aufblasbarer Ball mit mind. 30 cm Durchmesser.

fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ElReyJey    55
Ok WASABI: Lass uns produktiv werden ;)

Wieso nicht einfach ein paar weisse Luftballons kaufen? Die kann man selber aufblasen und an die Spitze einer nichtverwendeten Rute hängen. Soviel ich aber weiss muss der Ball mind. 30cm Durchmesser haben. Es gibt übrigens auch Styroporkugeln in der Grösse. Kommt fürs Kayak jedoch nicht in Frage, da zu sperrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ändu    1
Zitat:
... aber da drückt wohl etwas der Punk in mir durch
Zitat:
Ich bin kein Rebell oder so
... ein Wiederspruch in sich :P:D:P

Zitat:
Weisst du ob, diese Weste "gesetzeskonform" ist? Hab die auch mal angeschaut.

Der Shopinhaber hat das mit der Polizei abgeklärt. Nicht nur für die Kunden die sie kaufen, sondern auch für sich selbst, da er Touren anbietet und daher vorschriftsgemässes Material verwenden muss.

Hier noch ein Merkblatt zu den geltenden Gesetzen im Kanton Bern => http://www.fun-care.ch/downloads/pom_svsa_sf-flyer-schwimmwesten-ab-2013_d-2.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×