Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Futterkorb am Zürichsee

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hi Gringo, ich fische nicht in der Schweiz, aber von einem Futterkorbverbot hab ich noch nichts gehört. Das Anfüttern an sich ist an einigen Gewässern verboten. Hast du ein Patent am Zürichsee, oder nutzt du das Freiangelrecht, da gibts dann verschiedene Bestimmungen dazu.

Schau auf http://www.aln.zh.ch/internet/baudirektion/aln/de/fjv/fischerei/rechtliche_grundlagen.html mal nach, ob du was findest.

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ja ich fische mit einem Patent am Zürichsee. Mit dem Futterkorb füttere ich aber auch an, dann ist das in dem Fall verboten?

In Deutschland gibt es ein "Anfüttern" und ein "Beifüttern (Futterkorb, PVA-Bag)".

Irgend ein Karpfenangler hier? Wie ist das mit den PVA-Bags, darf man das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mike    262
Ich angle nicht im Raum Zürich....Bei meinem Gewässer ist das anfüttern erlaubt! Ich denke PVA sollte kein Problem sein! Sehe da keinen Grund wiso nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    223
In der Schweiz ist im Zweifelsfall jeder Köder/Fresshappen/Partikel, wo kein Haken drin ist, angefüttert. Egal ob reingeworfen, per Futterkorb oder mit PVA. Im Kanton Bern ist Anfüttern verboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich habe vor mit einem Kumpel mit 4 Ruten zu Feedern (2 pro Nase) und wir wollen nichts illegales machen? Unsere Futterkörbe sind gross wie eine Coladose.

Kein Bock auf eine Busse oder gar Anzeige ... Wo kann ich telefonisch oder schriftlich nachfragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    223
wollt ihr denn Freiangelei betreiben oder kauft ihr eine Tageskarte? Oder hat der Kumpel Patent und Gastpatent? Bei der Freiangelei dürfte man nur 1 Rute und 1 Einzelhaken pro Nase verwenden, sowie generell keine Widerhaken ohne Sachkundenachweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jänu    17
Fischerei- & Jagdverwaltung
Postfach
8090 Zürich

Schalteradresse:
Eschikon 7
8315 Lindau

Telefon 0041 52 397 70 70
Fax 0041 52 397 70 80
E-Mail fjv@bd.zh.ch


Kontaktformular:
http://www.aln.zh.ch/internet/baudirektion/aln/de/fjv/kontakt.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@Stefan: wir haben beide ein Jahrespatent.

Na dann bleibt mir ja wohl nichts übrig als nachzufragen da denn eigentlich steht ja überall dass anfüttern verboten ist. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen wie man auf diese Art Fische fangen kann.

Für mich ist die Fischerei (Feedern auf Weissfisch oder Karpfen) ohne anfüttern bzw. beifüttern undenkbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    786
also bei uns in bern steht "jegliches anfüttern verboten" wie so oft in der fischerei wird das aber von jedem etwas anders ausgelegt.
für mich beteutet dies aber ganz klar kein futterkorb! jedoch weis ich das es fischer gibt die einen verwenden und sagen das dies keine anfütterung ist...

was die offizielle aussage ist weis ich nicht. aber ich kann es mir sehr gut denken, deswegen würde ich auf keinen fall einen verwenden.






Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    223
Der Begriff Zufüttern existiert in der Schweiz doch gar nicht und wer bei Anfütterungsverbot den Futterkorb für legal hält, belügt doch nicht nur sich selbst? Es wird den Fischen zu Essen gegeben, wo keine Haken drin sind. Es spielt doch keine Rolle, wieviel angefüttert wird und ob die Menge in einen Kessel passt oder in ein Futterkörbchen?

Wenn man erst ab 18 harten Alk kaufen darf, ist es doch auch egal, ob man in 4 Jahren oder in 4 Tagen 18 wird?

Das ist wie wenn Vegetarier Fisch und Poulet (Hühnchen) essen mit der Begründung, es sei ja kein rotes Fleisch? :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Gringo: Dann würde ich sagen: Zürisee ade, weil so kann man das Feedern einfach vergessen. Auch eine Carpsession macht so keinen Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan    223
Also ob Anfüttern im Zürisee verboten ist, muss sich ja erst noch herausstellen? Dass es verboten ist, hat noch keiner konkret geschrieben?

Aber es sind ja auch verschiedene Kantone, die dort angrenzen und es kommt auf die Gesetzgebung an. Wo genau und mit welchem Patent habt ihr denn vor, eure Session zu machen? Als jemand ohne Interesse zum Feedern am Zürisee würde ich halt auch nicht die Reglemente komplett durchackern wollen und wünsche viel Glück und Spass, herauszufinden, ob es erlaubt ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    376
Ich habe mich jetzt mal in Bern erkundigt. Also es ist wirklich so, dass ...

die Fischerei mit einem Futterkorb grundsätzlich verboten ist, selbst wenn da Maden im Futterkorb drin sind.
PVA-Bags sind verboten, selbst wenn sie direkt am Haken dran hängen
Futterbomben, Futterboote etc. natürlich alles auch verboten

Bin voll enttäuscht, da ich das Feederfischen sehr gerne betreibe und wollte es eigentlich demnächst auch am Zürichsee ausüben aber ohne Futterkorb kann man es voll knicken.

Ich kenne einige Karpfenfischer und die füttern alle am Zürichsee oder am Greiffensee ausnahmslos an ...

Frage an unsere Karpfenfreaks: Ist ein Karpfenfischen ohne Anfüttern überhaupt möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    786
Tja, deswegen wird es im Kanton Bern wohl auch viele Karpfen geben ;)

Habe im Seeland selber schon Karpfen gesehen die sicher ihren Meter hatten, aber nicht kugelrund waren sondern schön lang gezogen wie man es allgemein unter "Wildkarpfen" versteht. So ein Fisch zu fangen halte ich aber für fast unmöglich, der Wels ist schneller... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mike    262
@Michael,

Ohne Anfüttern wird es schwierig Karpfen zu fangen, wie auch mit anfüttern....Ich denke wenn du die Futterstrecke der Karpfen findest, kann es möglich sein einen oder mehrere zu fangen.

Finde es ehrlich gesagt ein völliger Witz, dass nicht mal Futterkorb und PVA erlaubt ist.....aber ja....Schweizer Gesetze halt!!

:cursing:

Ich würde es sicher mit PVA machen.....kann Dir ja niemand beweisen oder?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Zitat:
Ich würde es sicher mit PVA machen.....kann Dir ja niemand beweisen oder?!

An die bestehenden Gesetze sollte man sich schon halten, auch wenn sie unsinnig sind. Letztlich ist ein Erfolg mit "illegalen" Methoden auch kaum eine Befriedigung. Das gleiche wäre, wenn ich mit Köderfisch nen Hecht fange, obwohl nur Kunstköder erlaubt sind, oder ich in der Schonzeit ne kapitale Forelle abgreife... das ist irgendwie unsportlich.

Gerade wenn es sehr schwierig ist, oder gar jemand behauptet es ist unmöglich, würde mich das besonders reizen. Und die allgemeine Anerkennung einen Karpfen unter diesen Bedingungen gefangen zu haben, wäre sicher auch beachtlich, egal wie groß der dann nachher ist.
Ich behaupte mal, Geduld ist der beste Köder, und wer vorher gut gescoutet hat und weiß wo die Karpfen ziehen, wird auch Erfolg haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    786
Vor allem wenn ein Aufseher daneben steht und zuschaut wenn man Auswirft ;)
(machen sie übrigens öfter)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    842
Zitat Michael:
Frage an unsere Karpfenfreaks: Ist ein Karpfenfischen ohne Anfüttern überhaupt möglich?


Salut Michael.

Das geht schon. Du musst nur die Karpfen finden und die Fressstrasse und Fresszeiten, dann geht das auch ohne anfüttern. Im Home Tümpel habe ich mal einen Sommer lang die Karpfen gesucht und auch gefunden. Braucht einfach sehr viel Zeit oder du findest per Zufall mal beim Biken oder beim Spazieren mit dem Hund einen guten Karpfen Platz. Karpfen zu fangen ohne anzufüttern finde ich eh am spannender als das doofe anfüttern. Komme mir da immer vor wie beim Pufffischen :whistling:

Aber wie schon erwähnt, im Kt. Bern ist es schwierig die Schweinis zu fangen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mike    262
Zitat:
Im Home Tümpel habe ich mal einen Sommer lang die Karpfen gesucht und auch gefunden


Wie gross ist der Home Teich 3-4ha???


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Okey, am Zürichsee ohne Futter gezielt Karpfen zu fischen...hmm..da braucht man schon mal einige Jahre um eine Nadel zu finden..resp. Sie immer wieder aus dem Heuhaufen ziehen zu können, wäre dann ne Art Lebensaufgabe.

Angeln um zu Fangen oder Angeln um etwas sich selbst zu beweisen?

Zudem bringt das Anfüttern alleine noch laaange keine Fisch ans Band..!

Gruss Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    376
Ich rufe morgen noch in Züri an, heute konnte mir da keiner Auskunft geben, es ist scheinbar nicht so ein einfaches Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×