Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Jighaken - Ein unübersichtlicher Dschungel

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hallo zusammen

Ich möchte diese Saison gerne öfter mit Gummi auf Forellen angeln gehen. Bisher habe ich mich mit Gummi kaum beschäftigt, deshalb habe ich ein paar Fragen bezüglich der Jighaken.

Fischen will ich vor allem mit kleinen Gummifischen (hab mir ein paar Kopytos zugetan) in der Länge von ca. 3 bis 7cm.

Leider habe ich keine Ahnung, welche Jighaken dafür die richtigen sind, und, ganz wichtig, wo ich diese günstig beziehen kann. Deshalb wäre ich auch über ein paar Internetshop-Tips sehr froh.

Haut in die Tasten! :)



Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Bei camotackle.de wird jeweils eine empfohlene Hakengröße angegeben, das fand ich sehr hilfreich als ich noch weniger Erfahrung hatte. Für 7-8cm-Gummis nehme ich normalerweise 1/0er oder 2/0er Jigheads. Kleiner fische ich selten, deshalb kann ich dir da schlecht weiterhelfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
Im Fliessgewässer wird von Spezialisten der Erijigkopf empfohlen. Rundköfe funktionieren auch, doch der Erijigkopf hält den Köder in einer etwas besseren Position für den Anbiss eine Fisches, was die Bissausbeute angeblich erhöht im Fliessgewässer .... aber auch in bestimmten Situationen im stehenden Gewässer.

Erijigköpfe sind zwas allgemein schon seit Jahren bekannt, werden aber nicht in so häufig und nicht in so vielen Varianten von den CH-Händlern angeboten.

Ich persönlich würde Dir empfehlen sowieso mal ein kleines Sortiment an verschieden grossen Jigkopf-Typen anzuschaffen. Die kosten ja nicht die Welt und brauchen kann man diese in den verschiedensten Situation bis hin zu alternativen Anwendungen wie z.B. bei der Wacky-Rig Anköderung.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kashy89    0
Das meiste wurde bereits erwähnt.
Es ist sehr ratsam auch verschiedene Gewichte zu haben.

Bei einem leichten Jigkopf ist die Absinkphase länger.
Ich selbst hatte die viele Bisse in der Absinkphase, Schnur straf halten für die Bisserkennung.

Der schwere Jigkopf bringt dein Köder schneller auf Tiefe.
Die Absinkphase wird natürlich kürzer.
Weiter Würfe sind möglich.


Noch zur Ergänzung

Div. Hakengrössen sind ebenfalls zu empfahlen. Gerade im Winter verwende ich etwas eher zu grosse Haken, damit der Köder weniger Spiel hat. Aktuel setzte ich nun wieder auf kleinere, damit der Köder sich mehr bewegt.


Gruss und Petri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Also Gr 1/0 und 2/0 sind viel zu groß für Gummis von 3- 6cm

Ich fische sogar an 3" und 4" diese hier und bei kleinen Gummis eh diese Jigs http://www.tackle-dealer-shop.de/shop/index.php?cat=c784_TD-Mini-Jigs.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
..... so dann schmeiss ich halt auch noch meine Jigkopf-Favoriten in die Runde, zwar nicht billig diese Dinger aber gerade für die von Seki vorgegebenen Ködergrössen 3-7 cm wirklich ideal (Tungsten hat 30% weniger Volumen gegnüber Ble,i sinkt daher besser und passt zur Ködergrösse auch bei 10gr. Köpfen) geeigntet und etwas vom Besten was ich persönlich kenne. Allerdings fische ich damit nicht im Fliessgewässer, das kann nämlich teuer werden.

Die Keitech Tungsten Jigköpfe von denen ich spreche, vergiften zudem nicht, anders als Bleijigköpfe, die Umwelt, weil sie halt eben aus Wolfram (Tungsten) gemacht sind.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fisherofmen    0
Hoi Seki

Wenn du Antworten zum vielfältigen Themenbereich vom modernen Spinnfischen suchst, so kann ich dir folgendes Buch empfehlen.

https://haken.ch/archuploads/img64694_17933.jpg

Es behandelt auch deine Fragen und noch viel mehr...

https://haken.ch/archuploads/img64694_17931.jpg

Gruss
fisherofmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RoliGR    1
Ich kann dir die VMC Barbarian sowie die Owner Jigköpfe empfehlen.
Die kriegst du günstig und schnell bei Angel Dömäne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Das Problem mit den Jighaken ist wie bei den Haken selbst auch, dass die Hakengrößen nicht genormt sind. Die Jighaken von Gamakatsu (Spro Jigheads) fallen z.B. recht klein aus (die 1/0er werden für 6-7cm-Shads empfohlen), die VMCs eher etwas größer. Owner ist irgendwo dazwischen.
Ein wenig Spielraum hat man natürlich auch noch... da Forellen gerne den Köder von hinten packen (Hechte und Barsche eher von vorne), finde ich es besser wenn der Haken einen langen Schenkel hat und dementsprechend weiter hinten austritt. Die von Bluenight gezeigten Jigköpfe sind genau das Gegenteil, und für Forellen eher nicht so optimal.
Ich fische auch am liebsten mit Pintails, da ist es weniger relevant wo der Haken aus dem Gummifisch austritt, weil man die Aktion des Gummifischs nicht berücksichtigen muss... bei Creatures oder Worms sind kurzschenklige Haken sicher besser...

Es ist also tatsächlich ein "Dschungel" bei dem jeder seine optimale Lösung finden muss, eine allgemeine Empfehlung ist schwer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hallo

Ich habe am Anfang auch bei Camo Tackle bestellt da wie schon erwähnt es für einen Anfänger leichter ist, weil
die Köder meist super beschrieben sind mit den empfohlenen Hakengrössen.
Da bestellt man zumindest nicht was völlig falsches.
Wie Gumpenkönig schon sagte sind leider die Grössenangaben nicht genormt. Desshalb kaufe ich am liebsten gleich im
Angelgeschäft die Haken und Köder, da kannst du sie schön vergleichen und schauen was passt.

Mit der Zeit wenn du weisst was dir passt, kannst du immernoch im www bestellen;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
.... ich schöpfe aus einem beschafften Jighaken Sortiment von mind 15 Produzenten, ebensovielen Hakengrössen und sicher ebensovielen verschiedenen Kopftypen. Klar das ist eine Investition doch es gibt mir die Freiheit, dass wenn ich ein Gummiköder kaufe, ich sicherlich einen passenden Jighaken zu hause dafür habe.

Ein solcher Sortimentsaufbau ist kein kurzfristiges Projekt sondern zieht sich über div. Monate oder gar Jahre hin, lohnt sich aber aus meiner Sicht.

Falls Du dich also mit Jighaken ernsthaft auseinander setzen willst, dann halte Dich einfach an den Text dieses Karneval-Lieds ....
Erst fangen wir ganz langsam an, aber dann ....... aber dann.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×