Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gumpenkoenig

Verbindung Geflochtene & Mono

Empfohlene Beiträge

Gumpenkoenig    1'031
Hallo, mal ne Frage die vielleicht etwas dämlich klingt:
Ich fische mit ner .10er Climax und knüpfe ein Vorfach aus Mono oder FC an, dazu nehme ich den Albright-Knoten, das funktioniert prima, die Verbindung hält bombig. Eine einzige Sache stört mich dabei: Die 2mm, die ich beim Abschneiden überstehen lasse fasern auf und es gibt eine Art "Büschel" am Knoten, der mich optisch stört. Ich denke auch, dass die Fische den wahrnehmen können.

Hat jemand ne Idee wie man das vermeiden kann? Dachte schon an nen Tropfen Sekundenkleber, aber der schwächt evtl. die Hauptschnur?

Gruß
Gumpenkönig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diablo    25
Hallo Gumpenkönig

Ich verwende den doppelten Grinner. Da kannst du beinahe satt abschneiden. Ist vielleicht einen Versuch wert.

Gruss

Diablo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RIMK    0
Ich mache diesen da...von der sefo bis egli fischerei...wie bei den anderen knoten nicht durch die ringe ziehen!

hält bomben fest....manche übertreibens auch mit der vorfachlänge bei der sefo fischerei 2-3m...ich mache nur gerade ca.70cm und bei der egli ca.50cm!

http://m.youtube.com/watch?v=90QjSNwL6O4&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3D90QjSNwL6O4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich verwende auch den doppelten Grinner. Aber um auf die Frage von Gumpenkönig einzugehen.
" Lass das Ende der geflochtenen ca 5mm lang, klemme es sauber, (der Knoten muss geschützt zwischen den Finger liegen) zwischen zwei Fingernägel ein, und verschweisse es mit Hilfe eines Feuerzeuges ganz kurz. Funktionert 100%, der Büschel ist weg und der Knoten ist immernoch absolut neuwertig. Ist nur etwas Feinmotorik gefragt. ;) "

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christe    0
Zitat:
wie bei den anderen knoten nicht durch die ringe ziehen!


Wieso??? Ich verbinde die beiden Schnüre extra mit einem Knoten damit ich ihn durch die Ringe ziehen kann...:whistling:
Am Bach ist es manchmal von Vorteil den KuKö relativ nahe an den Königsring einzuziehen...sonst könnte ich die Schnüre auch mit einem Wirbel oder einem no-knot verbinden .
Habe ich da etwas verpasst?

Gruss&Petri

Christe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RIMK    0
Dann wirf mal 8 stunden mit einem 12-18gramm wander richtung seemitte...klappt nicht!von 9 sefo ködern besitze ich nun nur noch einen ende saison!!am bach ist das auch was anderes!wurfweiten von paar metern...wie auch beim eglifischen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Okay, vielen Dank! Wie gesagt, die Festigkeit ist kein Problem, und der Albright läuft auch sauber durch die Ringe, nur der "Büschel" hat mir Sorgen gemacht.
Danke Ricci, auf die Idee mit dem Feuerzeug hätte ich auch kommen können, aber manchmal steht man auf dem Schlauch...DANKE!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
cool verwednen viele mittlerweile knoten statt wirbel! :)

ich benutze den albright bei dünnen Vorfächernund bei dicken (so ab 0.50) den "japanischen jigknot". siehe videos aus der meers sportfischerei

geht auch ohne fadenführer ganz gut.

Gruss Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chanderbutz    88
@ Hooked: Dank diesem Forum (und nicht zuletzt auch dank deinen Voten) bin ich mittlerweile auch so weit, dass ich meine Vorfächer ausschliesslich anknote. Der Wirbel kommt nur noch direkt vor den Spinner, ansonsten geht das Ganze ohne Metall. Ist halt ein wenig Überwindungssache, so wie auch der Single Hook am Kunstköder. Wenn man aber mal Vertrauen ins Equipment gewonnen und die ersten besseren Fische ohne Probleme an Land gezirkelt hat, will man nicht mehr zurück.

Figura zeigt: Wer lernen will, ist hier gut aufgehoben... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
hey gumpenkönig, da du eine 0.10 binden willst mit dem albright, empfehle ich dir die mainline doppelt zu nehmen und das ende wie ein roringstek abzubinden. ne 0.10 hält so doppelt beim knoten.

Gruss fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
Ich benutze einen simplen verbesserten Clinchknoten auf der Seite des Fluorocarbons dazwischen einen Wirbel und auf der Geflechtseite mache ich einen 13-fachen Gerinnerknoten. Das hat den Vorteil, dass ich auch bei ungemütlichen Wetterbedingungen das Vorfach falls nötig schnell ersetzt habe, der Knoten nicht ständig durch die Ringe fliegen muss (was bei vereisten Ringen noch problematischer ist als sonst schon) und auch sonst sehe ich keinen Grund Monofil/Fluorocarbon direkt mit Geflecht zu verbinden, weil ich die schwarzgemalte Schechwirkung von Geflecht die einige Fischer ständig predigen als masslos übertrieben halte und gerade beim Spinnfischen wohl kaum wirklich ins Gewicht fällt. Deshalb mags ich halt mit Wirbel.
Scheisse bloss, dass mir vor kurzem gerade das erste Mal ein Wirbel im Drill mit einem sehr guten Hecht, der mir beim Eglifischen eingestiegen war (vermutlich ein 1m+), sang und klanglos durchgebrochen ist. Shit happens und nichts ist 100% sicher ausser dem Tod.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    742
Verwende nur noch den "Schlagknoten", alle anderen haben versagt!
Seit ich diesen verwende, hatte ich bis jetzt noch keinen einzigen Verlust.
Gerade wenn der Knoten durch die Ringe muss, versagen früher oder später alle anderen Knoten, zudem lässt es sich damit einfach besser Werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    742
ja genau so, nur verschweisse ich die enden noch mit dem feuerzeug, das muss man auch sonst ist er nicht 100% sicher. zudem wickle ich den knoten etwa 20-30x

generell muss ich aber auch sagen das ich die vorfächer regelmässig austausche, nach lust und laune und gefühl nach.


Edit: Ehm Nein diesen meine ich:
http://www.youtube.com/watch?v=90QjSNwL6O4&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3D90QjSNwL6O4&app=desktop

wie gesagt, meiner meinung nach gibt es nichts besseres, er hat sich bei mir zu 100% bewährt.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Ich denke, dass alle Knoten halten, die hier vorgestellt wurden. Eine Frage ist natürlich noch, welchen Knoten man auch im Halbdunkel, mit nassen Händen und mit entsprechend Adrenalin im Blut noch sauber geknotet kriegt. Das ist bei mir eben der Albright, bei dem ich, wie Fipu schon sagte, aufgrund des geringen Schnurdurchmessers die Mainline doppelt nehme und 13x wickle. Bei dem Video, das Samson gezeigt hat ist ein schöner Abschluss dran, den werde ich mal ausprobieren. Das sollte den Büschel ziemlich eliminieren und das mit dem Feuerzeug probier ich auch.

@Steve: Ich denke man muss da je nach Fischart unterscheiden, beim Hecht nehme ich z.B. überhaupt kein Mono/FC, sonder knüpfe den Stahl mit Wirbel direkt an die Mainline. Bei unseren Forellen hier muss man vorsichtiger sein. Ich glaube nicht einmal, dass die den Wirbel SEHEN, aber mglw. dessen Verwirbelungen im Wasser SPÜREN... Auch wenn man den Köder mit Klemmblei auf Tiefe bringen will, sollte man das Blei bei uns direkt vor oder an den Köder klemmen, da eine Verwirbelung weiter vorne auf der Schnur die Forellen skeptisch macht - so zumindest mal meine Theorie. Und meine Erfolge geben mir eigentlich recht - meine Angelkameraden hier (denen ich das noch nicht verraten habe :D) fangen deutlich schlechter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
Für mich muss eine Schnurverbindung einfach und praktisch, von stabiler Qualität in allen Situation und vorallem schnell geknüpft werden könnnen. Ich kenne eigentlich alle hier gezeigten Knoten und Verbindungen und bin aber wieder auf meine uralt Version mit Wirbel zurückgekehrt, weil halt alle hier gezeigten Varianten Vor- und Nachteile aufweisen. Es gibt kein Richtig oder Falsch, es gilt einfach abzuwägen was einem persönlich am besten taugt.

Und was die Schreckwirkung des Geflechts anbelangt, für heikle Fische habe ich noch immer auch eine Rolle mit Monofil oder Fluorocarbon parat. Deshalb mein Motto, bleib stets flexibel und adaptiere die Technik auf den Zielfisch und das befischte Gewässer.

Gumpenkönig:
und was die Fischerei auf Hecht anbelangt geschätzter Gumpenkönig, vollkommen richtig, auch bei mir kommt nur Stahl oder vielmehr Titan zur Anwendung, doch um diese Variante der Verbindung ging es in der Sache gar nicht beim diesem Thema Verbindung Geflochtene & Mono.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    742
nein es halten nicht alle knoten wenn sie durch die ringe fliegen. das problem bei den meisten knoten ist, das sie zuerst "dick" sind und dann dünner werden, bei diesem knoten ist es genau anders herum, zuerst dünn dann etwas dicker. quasi wie ein pfeil in die wurf richtung.

man spürt den vorteil bei jedem wurf. versuch es selber aus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Danke Dural, hab mir das Video auch mal angesehen. Der Knoten sieht wirklich extrem schlank aus, wird probiert!

Steve, ich gebe dir vollkommen recht. Die Sache mit dem Hecht hab ich nur wegen der Scheuchwirkung erwähnt (die hier der Anlass für den Thread war), nicht wegen der Verbindung im technischen Sinne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hier habe ich das richtige Video gefunden wie ich knote auf dickere Vorfächer zum Hecht und Welsfischen.



Gruss Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×