Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Forelle1958

Das kommt wohl nicht gut

Empfohlene Beiträge

Tobi    195
Habs auch schon mitbekommen aber hab den Sender iwie nicjt... aber wird wohl nicjt so spannend sein... wir sind ja die bösen angler...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    400
Ich fand die Reportage eigentlich sehr schlecht;(.

Zuerst der "Aufhänger" mit dem Schmerzempfinden der Fische, was grundsätzlich ein Thema ist, dass eigentlich jeden Fischer interessieren sollte, aber schon bald wurde das eigentliche Thema fast gewechselt, beziehungsweise ausgeschlachtet und es folgten ellenlange Abschnitte mit der Pufffischerei auf Regenbogenforellen und den in vielen Nachbarländern beliebten Stören und fragwürdigem C&R. Die Karpfen- und Welsfischerei wurde auch nur aus dieser Perspektive beleuchtet.

Die wirkliche Fischerei in der Natur mit sachkundigen Fischern spielte kaum eine Rolle und somit entpuppte sich der Film wie erwartet zur reinen negativen Meinungsmache gegen die Sportfischerei.

@Tobi: Zattoo auf dem PC und alles klappt:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Samson    2
Ja da geb ich dir so halbwegs recht. Sie haben ja auch immer wieder abschnitte von ihm mit gerechter Fischerei an der Nordsee gezeigt und er hatt sich gefragt wie er dem Fisch am wenigsten schmerzen bereitet.
Grundsätzlich ist das halt eine Schweinerei was da an den Teichen abläuft und darf meiner Meinung nach auch ruhig mal gezeigt werden. Die Armen Trophaenfische tun mir nämlich Leid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    814
Ich finde den (Öffentlichen) Trend hin zum C&R auch nicht gut.

Ehrlich gesagt verstehe ich Angler auch nicht, die dafür sogar noch "aktiv" Werbung machen müssen, IHR werdet immer die Verlierer sein, weil man reines C&R gegenüber den meisten Menschen nicht plausibel erklären kann! :cursing:

Macht Werbung für unser Hobby im positiven Sinne: Natur Fördern, Einheimische Fische Fördern, und den Leuten klar machen das ein selber gefangener Fisch einfach besser ist, als alles was man im Supermarkt im Regal kaufen kann! In jeder Hinsicht.

Und Nein, das ist kein Freischein um jeden Fisch abzuschlagen! Vernünftig Fischen! Ein schön gehakter Fisch darf / muss meiner Meinung nach wieder ins Wasser! Beziehungsweisse sollte immer im Wasser bleiben. (Siehe Foto)

Das sagt jemand der noch nie mit der Absicht einen Fisch für die Pfanne zu fangen fischen ging, und geschätzt zu ca. 80% C&R betreibt.

In diesem sinn mein Lieblings Foto bei solchen Diskussionen:
https://haken.ch/archuploads/img52849_15225.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
C&R vernünftig erklären kann man nicht jedem.
Gleich wie z.B. bei politischen Fragen sträubt sich der eine gegen den anderen....
Norm oder?

Vernünftig erklären kann ich dies mittlerweile vielen Menschen, warum C&R nicht schlecht ist.

Sehr gut mal zum lesen hier:

“Making the killing of fish obligatory will simply reduce fish population and, at the same time, run the risk of having a negative impact on sport fishing.

"Anglers and the sport of angling invest time and money to improve water quality and create larger and healthier fish populations. We believe is it far better for the fish if the fisherman decides, according to the situation, whether to keep and eat the fish or to release it."

Quelle: http://fishing.about.com/od/fishingonthebank/a/Swiss_Catch.htm


Gruss Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
Ein flexibles und selektives C + R ist meines Erachtens etwas sehr Sinnvolles, d. h. der Angler hat die freie Entscheidung ungestraft einen für das Gewässer wertvollen Fisch zurücksetzen zu dürfen.

Vorsätzliches und generelles C + R aber, bei dem die Fischereiregulationen sogar C + R vorschreiben (wie z.B. an vielen Hotelstrecken in Österreich oder am River Dee in Schottland in Gebrauch), oder auch ein Angler der grundsätzlich seine Fische immer released (wie oft gesehen/gelesen bei der Karpfen- und Welsfischerei), dass ist meines Erachtens reine Tierquälerei und ethisch nicht vertretbar!

Deshalb lautet meine Devise ......
,,an dem Tag an dem wir Fischer/Angler ein generelles C+R betreiben, ist der Tag an dem wir das Recht verlieren fischen/angeln zu dürfen!"

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Super Beitrag Steve!
Sehe ich genau so....und danke Fipu denn das trift den Nagel auch auf den Kopf:
Zitat:
We believe is it far better for the fish if the fisherman decides, according to the situation, whether to keep and eat the fish or to release it."


Genau so sollte es gemacht werden dürfen :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Samson    2
Ja das wäre wirklich nicht schlecht, ich musste einmal am Zürisee währen einer Kontrolle einen ca 12cm grossen Egli entnehmen :(
Das kanns dann eben schon nicht sein / wobei die begründung für die aufhebung des schonmasses in den drei Zürcher Seen ja der Hechtbandwurm sein soll. Weiss da jemand bescheid ob es dann sinnvoll ist wirklich jeden Egli zu entnehmen?
Der Hecht selbst hat ja noch ein Schonmass!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    814
naja Egli gibt es so viele, bin da auch der Meinung das die kein Schonmass brauchen. Wir haben gerade letzte Woche über dieses Thema diskutiert:

Habe dieses Jahr sicher um die 10 untermassige Egli beim Grundfischen gefangen, keiner dürfte überlebt haben... :( da würde ich sie lieber als Köderfische verwenden, als "Tot" zurück werfen zu müssen.

Generell halte ich ein Schonmass für Fragwürdig, die Menge zu begrenzen halte ich für Sinnvoller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toro11    358
Der Film wurde von Grund auf im falschen Licht aufgenommen.
Forellenpuffs kann und darf mann nicht mit Sportfischerei vergleichen. Als nichfischer würde ich nach diesen Film auch gegen die Fischerei sprechen. Eine schweinenrei sowas!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    845
:whistling: sind Puffforellen andere Fische als die im Bergsee oder anderen Seen? Fisch bleibt Fisch und Lebewesen ...

Ja die Medien machen immer wieder ihre runden. Heute sind es die Fische, morgen die Hühner, demnächst wieder die Truten usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich habs auch schon gesehen und mich direkt ziemlich geärgert, in welchem Licht hier die Angler wieder dargestellt werden - und das ist ja auch nicht das erste Mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    845
So, hab den Film nun auch zu Ende geschaut. Nun die Teichfischerei wie in Deutschland betrieben wird, ist ja unter aller Sa...
Das hat effektiv nix mehr mit Fischen zu tun. Hauptsache Diskomusik und Fisch fangen. Das sollte klar verboten werden.

Was nützt da das schärfste Fischereigesetzt oder so schwierige Fischerprüfung wenn da niemand kontrolliert oder Fischer verzeigt werden wenn die gegen das Gesetz verstossen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    400
Der Film ist aus verschiedenen hier erwähnten Gründen in der Tat tendenziös und von schlechter Qualität. Am Titel wurde völlig "vorbei geschossen".

Falls die Filmemacher mit einer ehrlichen Absicht den Beitrag gedreht hätten, wären nicht zahlreiche Minuten des Beitrages für die fragliche Pufffischerei auf Stör, Karpfen und verstümmelten Regenbogenforellen "geopfert" worden. Statt dessen wären Aspekte und Stimmen von verantwortungsbewussten fairen Fischern mit selektiven Entnahmekriterien eingeflossen.

Leider werden auch in der Schweiz in scheinbar unberührter Natur gewisse, vor allem einfach erreichbare Seen mit sogenannten Puffi-Fischen (v.a. Regenbogenforellen) besetzt, aber das ist immer noch kein Vergleich zu den "Anglerparadiesen" in unseren Nachbarländern.

Das Problem liegt wohl vor allem an der Ausbildung und dem Bewusstsein von uns Fischern, was die Methoden und die selektive Entnahme anbelangt. Solange jeder Möchtegern-Fischer mit Tages-, oder Wochenpatent fischen darf oder gar vom Freiangelrecht Gebrauch machen kann, wird es am Wasser immer zu bewussten oder unbewussten Missständen kommen;(.

Ein Verbot der Puff's bringt wohl nichts, aber jeder See mit Freiangelrecht, Pufftweiher und -see sollte nur noch mit entsprechender Ausbildung (SaNa/Brevet) befischt werden können. Natürlich müsste man in gewissen Kantonen auch die Altersgrenze für Jungfischer ein wenig anpassen.

Die C&R Diskussion führt auch in diesem Thread mit Sicherheit nicht zum Konsens, aber leider zeigt dieser Film auch, dass ein reines C&R sehr fragwürdig ist.








Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Zitat:
Das Problem liegt wohl vor allem an der Ausbildung und dem Bewusstsein von uns Fischern, was die Methoden und die selektive Entnahme anbelangt. Solange jeder Möchtegern-Fischer mit Tages-, oder Wochenpatent fischen darf oder gar vom Freiangelrecht Gebrauch machen kann, wird es am Wasser immer zu bewussten oder unbewussten Missständen kommen


Du musst bedenken, dass hier in Deutschland eine recht ausführliche Ausbildung Pflicht ist, um überhaupt Erlaubniskarten zu kaufen. Und trotzdem gibt es mehr als genügend von den Gestalten wie im Film (die normalerweise alle eine Ausbildung genossen haben) am Wasser. Deshalb glaube ich nicht mal so sehr, dass sich durch eine reine Ausbildung, zumindest in der derzeitigen Form, sehr viel ändern würde.





Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    400
Danke für die Informatiom fraio:cool:. Was die Voraussetzungen für die Fischerei in Deutschland in freier Natur anbelangt kenne ich die Verhältnisse aus eigener Erfahrung:) und die Fischereiprprüfung in Deutschland ist mit Sicherheit wesentllich umfangreicher und anspruchsvoller als in der Schweiz.

Was die Fischerei in den Anglerparadisen anbelangt bin ich bis jetzt aber davon ausgegangen, dass diese meist mit dem Erwerb einer Tageskarte (ohne Prüfung) ausgeübt werden kann:unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Wie das an den Anglerparadiesen im Detail geregelt ist, kann ich auch nicht sagen, da es mich da eher nicht hinzieht:D
Aber soviel wie ich weiß, wird dort oftmals der Fischereischein nicht verlangt. Trotzdem hat (meiner bescheidenen Meinung nach) mindestens die Hälfte der Angler an den Angelparadiesen, vor allem solche wie die gezeigten" C&R Fischer", die Fischereiprüfung irgendwann mal abgelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:
Deutschland eine recht ausführliche Ausbildung Pflicht ist


16Bundesländer=16 verschiedene Fischereigesetze

Bayern und Baden-Württemberg haben die schwersten Prüfungen in Deutschland.

In einigen anderen haben sie nicht mal eine Kurspflicht, sondern können zu Hause "lernen" und dann die Prüfung absolvieren.

Zitat:
die normalerweise alle eine Ausbildung genossen haben


Dem ist leider nicht so, da in manchen Bundesländern für solche Anlagen keinerlei Schein notwendig ist, bzw man sich vornehmlich in Ostdeutschland in einigen Bundesländern den Friedfischschein kaufen kann ohne eine prüfung abzulegen.


Zitat:
Deshalb glaube ich nicht mal so sehr, dass sich durch eine reine Ausbildung, zumindest in der derzeitigen Form, sehr viel ändern würde.


Wenn es eine generelle Prüfungspflicht geben würde dann schon, und selbst in solchen Anlagen der schein zur Pflicht werden würde.
Ich persönlich halte von solchen Anlagen garnichts, denn die Betreiber sind nur auf den Profit aus, Angelschein haben oder nicht haben interessiert sie nicht die Bohne.

Würde man in manche mal das Ordnungsamt oder die Polizei zum Kontrollieren schicken, wären viele Anlagen dicht, dies aber aus mehreren Gründen.

Das Ordnungsamt oder die Polizei dürften dort selbst ohne Zustimmung des Betreibers kontrollieren!


Zitat:
Was die Fischerei in den Anglerparadisen anbelangt bin ich bis jetzt aber davon ausgegangen, dass diese meist mit dem Erwerb einer Tageskarte (ohne Prüfung) ausgeübt werden kann


Abhängig vom Bundesland, in manchen kein Fischereischein nötig, in anderen ja, die Betreiber interessiert meist nur die Kohle.


Ich halte von diesen Anlagen nichts, habe ich aber schon erwähnt.


Zum Thema, der Film geht meiner Meinung nach am Thema vorbei und schädigt das Ansehen der Anglerschaft ungemein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    845
Zitat:
Würde man in manche mal das Ordnungsamt oder die Polizei zum Kontrollieren schicken, wären viele Anlagen dicht, dies aber aus mehreren Gründen.
Das Ordnungsamt oder die Polizei dürften dort selbst ohne Zustimmung des Betreibers kontrollieren!


Und warum tut man das nicht? Nur, weil wie im Film angedeutet, zuwenig Personal? Da sollte mal der Hebel angesetzt werden!

Zitat:
Trotzdem hat (meiner bescheidenen Meinung nach) mindestens die Hälfte der Angler an den Angelparadiesen, vor allem solche wie die gezeigten" C&R Fischer", die Fischereiprüfung irgendwann mal abgelegt.


Glaube ich nicht, sonst wüssten die mindestens wie man den Fisch betäubt und den Herzstich macht! Das konnte keiner von diesen Testosteron Pufffischern. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×