Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
newray

Änderungen Tierschutzgesetz

Empfohlene Beiträge

newray    71
Eure Meinung dazu ist gefragt
http://www.bkfv-fcbp.ch/fileadmin/user_upload/BKFV_Info/Archiv/Info_2_2013.pdf

ab Seite 5

Aufheben des Widerhakenverbots, absoluter Schwachsinn! Es gab eh schon viele Ausnahmen und es muss mir doch keiner erzählen, dass es irgendwelche brauchbare Erfahrungswerte gibt, ausser "...ich verliere viel mehr Fische..."
C&R Verbot , kann ich mich absolut auch nicht damit anfreunden, wobei dies nur durch Kontrollen überprüft werden können und diese finden sowieso so gut wie gar nicht statt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Absoluter Schwachsinn... nicht nachvollziebar. Aber wir sollten mit gutem Beispiel voran gehen und trotzdem noch mit Schonhaken fischen. Werde ich zumindest so machen.

Zum C&R verbot: das ist nicht so schwerwiegend. Wer seine Fische releast, wird es auch in Zukunft noch tun. Da bräucjte es eine C&R Pflicht damit sich was ändert. Ich bin realist: sowas wird in der Sxhweiz nie funktionieren und das wird auch immer so bleiben.

Ich denke ich habe für mich persönlich einen guten Kompromiss gefunden zwischen entnehemn und releasen. Grundsätzlich sollte jeder seine eigene Moralvorstellung vertretten können, dann ist es ok. Anders geht es eh nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
Meine Meinung dazu ist relativ einfach. Ich begrüsse simple Gesetze. Soll heissen entweder generelles Widerhakenverbot oder gar keines.
Ich angle gerne und will Fische fangen, also mache ich das mit der bestmöglichen Technick - wie viele anderen wahrscheinlich auch (Hätte noch nie gesehen, dass einer bei einer Gambe die Widerhaken zurückdrückt)

Für mich persönlich ist es mühsam, wenn ich irgendwelche Wobbler an einem Gewässer brauchen kann und am Nächsten nicht. Fürs Haken wechseln wäre ich sowieso zu faul also brauche ich zum Teil Wobbler doppelt, was aus meiner Sicht völlig blödsinnig ist.

Ehrlich gesagt wäre mir ein generelles Widerhakenverbot deutlich lieber. Meine persönliche Grenze läge beim Bachfischen, da hier einfach viel zu viele Schnippel rangehen.
Es geht ja aber nunmal nicht nach meinem Köpfchen... ;) Deshalb kann ich sagen, bei einer Aufhebung des Widerhakenverbotes in den Seen, werde ich meine Wobbler ganz normal weiterfischen, bei Neuen die Widerhaken aber nicht mehr zurückdrücken.

Btw: Habe mir jetzt kurz überlegt, ob ich ein Problem mit Aussteigern habe. Ist aber irgendwie nicht schlimm... Wie sind da eure Erfahrungen? Bin ich ein Glückspilz oder hake ich einfach zu wenig Fische? :whistling:

Ach ja, C&R ist sowieso so ein Thema für sich... Soll doch jeder handhaben wie er will. Wurde hier ja schon oft diskutiert und dabei kam nur heraus, dass die Meinungen geteilt sind... :P

Gruss
Gregu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OmmE    0
Hallo Zäme

Ich kanns nicht verstehen. Wieso kommt man auf etwas zurück wo man weiss und die Erfahrung hat, dass mehr (Jung)-Fische sterben? Irgendwo im Bericht steht ja das man die Kinderstube schützen sollte. Tut man das jetzt mit diesem Rückschritt?
Für mich ist dies nicht verständlich. Ich hatte eher gehofft, dass Schonhaken für alle gelten wird. Egal wo, was, wie usw. einfach ohne Ausnahme. Aber ja, man geht 3 Schritte zurück.

Ebenfalls fände ich es längst überfällig, dass man endlich eine Fangzahlbeschränkung bei Bachforellen und Seeforellen einführen würde. Schade ist man hier träge und es braucht ewig bis was geht, wenn überhaupt!

Hätte da noch paar weitere Ideen...oder Wunschdenken. ;(

- Schonzeiten bei Äschen bis ende August ausdehnen
- Einrichtung "Flyfishing only"-Strecken in der Emme und Gürbe oder anderen geeigneten Bächen.

Es sieht eher so aus wie "weiter wie gehabt" leider...

cheers
Omme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laufentaler    11
Wieso wollen eigentlich immer so viele Fliegenfischer eine Fly Only Strecke??

Stört es euch so dermassen wen ein Spinnfischer 2 Stunden vorher mit einem Wobbler die Strecke durchgepflügt hat?? Oder seit ihr einfach Neidisch das man mit Ordentlichen Wobblern die grösseren Fische fängt als mit einer Nymphe?

Eine KuKö Strecke finde ich okay aber Flyfi Strecke definitiv Nein!!!!

Was ich persönlich zum zulassen von Wiedergaken finde , absolute Schei... Ich fische sogar im Frankreich NUR mit Schonhaken, es wäre ein absoluter Rückschritt dies wieder zu erlauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Samson    2
Widerhakenverbot würde ich eher begrüssen, wobei beim XXL Bammeli ein Widerhaken schon von Vorteil ist.
C+R ist wohl eine Endlosdiskussion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
@laufentaler: ich habe mal mit einem flyprofi gesprochen. Er meint wenn es einer mit spinner oder wobbler im griff hat, holt er auch noch die hinterletzte forelle aus dem gewässer... ich stimme ihm völlig zu. Und du ja auch deiner aussage mit den grösseren fischen zufolge. Es wäre ja kein problem wenn man c&r fischen würde. Aber eben c&r endlos diskussion. Ausserdem gibt es ja genug strecken wo man spinnfischen kann oder? Ich bin übrigens zu 100% spinnfischer^^ und ich will dich auch nicht verärgern:D bei uns ist sowieso 90% aller gewässer privat verpachtet und man kommt da nie rein ausser man kennt jemanden... schade eigentlich aber fische hats noch... vielleicht liegts daran...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OmmE    0
Zitat:
Oder seit ihr einfach Neidisch das man mit Ordentlichen Wobblern die grösseren Fische fängt als mit einer Nymphe?
Ganz und gar nicht, zumindest ich nicht aber es ist natürlich nicht auszuschliessen das es solche Individuen gibt.

Zitat:
Eine KuKö Strecke finde ich okay
Frage mich gerade wieso KuKö ja, und Flyfi nein? Besteht da ein wesentlicher unterschied? Ich meine, mit einer KuKö Strecke können alle Würmlibader und Systemfischer ja auch nicht fischen. Stört es in dem Fall auch die KuKö Fraktion wenn ein Fischer mit Wurm oder System die ganz grossen Fische rausholt? Aber lassen wir das, denn ich gehe mal davon aus, dass Neid nicht der Antrieb unser aller wäre um solche Strecken einzurichten, welche ja sowieso ein Wunschtraum bleiben wird.

Für mich wäre es einfach interessant zu sehen wie sich die unterschiedlichen Strecken entwickeln würden. Jetzt mal auf den Fischbestand und Zustand der Fische bezogen. Vielleicht liege ich total falsch mit meiner Ansicht das der Bestand zahlreicher wäre in diesen Abschnitten wenn man nur mit Trockenfliege oder Nymphe fische könnte, wer weiss...
Meine Ansicht ist aber, dass FlyFi die schonenste Art von C+R wäre.

cheers
Omme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laufentaler    11
Zitat:
Frage mich gerade wieso KuKö ja, und Flyfi nein? Besteht da ein wesentlicher unterschied?


Ja, es wollen und können nicht alle Fliegenfischen und weil ich der Meinung bin, das in Forellenbächen so oder so Naturköder verboten werden sollten!


Zitat:
Stört es in dem Fall auch die KuKö Fraktion wenn ein Fischer mit Wurm oder System die ganz grossen Fische rausholt?


Ja so ist es, um den Grossen Fisch zu erwischen werden ganz bestimmt viele kleine Fische verangelt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Naja, ich bin selber auch Flyfi und weiss, dass man grad beim fliegenfischen sehr oft kleine Fische fängt - öfter als mit anderen techniken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    692
Ich bin mit den Änderungen in Sachen Wiederhaken einverstanden, ich als Uferfischer sehe absolut keinen Sinn darin das gerade ich nicht mit Wiederhaken fischen darf, aber der Schlepp Fischer der 50m vor mir dahin fährt, es aber darf. :cursing:

Sorry, diese Vorschrift war und ist einfach bescheuert! Alle oder keiner...

Das ist meine Rechtliche Ansicht, persönlich werde ich Wahrscheinlich (in den Foren schreien alle das sie weiterhin die Wiederhaken an drücken, jedoch bin ich mir ziemlich sicher das es in ein paar Jahren am Wasser deutlich anders aussehen wird...) beim Spinn und Posen Fischen ohne Wiederhaken weiter Fischen, hatte damit keine Probleme und das lösen der Haken geht klar schneller. Zudem ich bei kleinen Fischen, wenn er schön gehakt ist nur kurz Schnur geben muss und der Haken quasi von alleine raus fällt. :)

Einzig beim Grund und Wels Fischen kann ich mir Vorstellen das der Wiederhaken eventuell dran bleiben wird. Kann mich da aber noch nicht genau festlegen, die Praxis wird es zeigen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    828
@OmmE

Also bei der Emme gabs schon mal früher eine nur FlyOnly Strecke. Was aber für Vorteil oder Nachteil für die Fische (er) war, müsste man mal abklären und warum das dann auch wieder aufgehoben wurde.

Allgemein glaube ich jedenfalls nicht das Fliegenfischen schonender ist als Kukö oder Würmli Fischerei ist. Ich Fische alle mögliche Methoden und fange mit allen Techniken kleine oder grosse Fische. Ist eher Kopfsache oder das empfinden was wohl cooler ist oder momentan trendi.

Siehe hier Street Fischer :D (der High End Techniker)

https://haken.ch/archuploads/img52311_15045.jpg

oder hier der Flyer (die gemütlichen, eher langsamen Fischer :whistling:)

https://haken.ch/archuploads/img52311_15046.jpg

oder Carp Angler (erinnert mich am meisten an die Grüne Zeiten :P)

https://haken.ch/archuploads/img52311_15047.jpg



Was ist jetzt wohl cooler? Das ist eben Geschmacksache.





Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
Fand das Widerhakenverbot für weite Bereiche der Spinnfischerei ebenfalls einen totalen Schwachsinn und von den Bürokraten glatt an der Praxis vorbei entschieden. Allerdings auch Hut ab, dass nun diese Bestimmung zurückgenommen wird.

Trotzdem werde aber wohl auf Hecht weiterhin Haken ohne Widerhaken verwenden, einfach bloss um den Haken schneller und einfacher aus dem zähnestarrenden Hechtmaul zu bekommen, bevor er mich versucht aufzufressen oder zumindest aus Rache zu beissen. :cursing:;)

Aber ganz bestimmt steht mir jetzt eine schweisstteibende und auch kostspielige Arbeit bevor alle meine Seeforellenwobbler und Löffel wieder mit Widerhaken bewehrten Qualitätshaken zu bestücken. Dies einfach weil mir seit dem Ohne Widerhaken-Obligatorium massiv mehr Seeforellen (vorallem bei der Uferfischerei) kurz nach dem Anbiss abhanden gekommen sind. Ich denke es ist einfach verständlich, dass wenn man schon 1000 und mehr Würfe auf die Seefo macht auchmal einen Fisch landen möchte und den Fisch nicht nur mit dem Wobbler im Maul springen sehen will.

Es ist somit dem Fischer wieder freigestellt zu verfahren wie er es persönlich für richig hält, mit oder ohne Angstbart.

Tight-lines
Steve





Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Statt zu diskutieren ob only kukö oder only fly, warum nicht eine Kombination? Ich denke an etwas in der Art wie es die Österreicher oft handhaben; Strecken mit Naturköderverbot ;) Meiner Meinung nach können sich Fliegenfischer und Spinnfischer ein Gewässer problemlos teilen, aber über den Wurm ärgern sich beide ;)

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    268
ich finde es einen Witz, dass man wieder mit Widerhaken fischen darf. Ich habe in den letzten 20 Jahren sehr viel getestet und bin zum Schluss gekommen, dass man nicht viel mehr Fische verliert,wenn man ohne Widerhaken fischt. Der Widerhaken bringt meiner Meinung erst richtige Vorteile, wenn man einen grösseren Fisch am Einzelhaken vorne gehakt hat und der Drill länger dauert.
Jedoch ist es noch ein grösserer Witz,dass man als Schlepp-oder Hegenenfischer Widerhaken benutzen darf...

Wie Steve richtig geschrieben hat,montiert man dann natürlich beim Seefo-Werfen wieder die Widerhaken, denn wenn man dann schon einmal eine dran hat,möchte man möglichst viele Vorteile gegenüber dem Fisch. Bei Hechten, die man in "Massen" fängt, ist es dann nicht so schlimm, wenn man den einen oder anderen verliert,weil man ohne fischt. Leider fängt ein Grossteil der Angler sehr wenig Fisch und so wird wohl bei den meisten der Widerhaken wieder dran sein.

Ein Widerhaken verursacht massive Schäden und man muss den Fisch zum lösen oft in die Hände nehmen.

Andererseits wäre eine Änderung sowieso egal, da man auch jetzt meist Haken mit Widerhaken am Boden und in Bäumen findet,da die Leute genau wissen,dass man sowieso nicht kontrolliert wird...

Ich denke, dass bei der Widerhaken und C+R Geschichte gesunder Menschenverstand gefragt ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×