Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
raketo

Der erfolgloseste Bodenseefischer aller Zeiten

Empfohlene Beiträge

raketo    3
Kann eine Fangstatistik voll und gleichzeitig leer sein? Unmöglich? Doch es geht. Hier meine Fangstatistik vom Bodensee in diesem Jahr:
https://haken.ch/archuploads/img51584_14766.jpg

Die erste Seite ist voll und ich hatte keinen einzigen Fang! Und was die Statistik verschweigt. Ich hatte bisher nicht mal Bisse:cursing:. Egal ob ich GuFis über den Grund hüpfen lasse, Wobbler in verschiedene Höhen spinne oder die Hegene hebe und senke, ob ich in der Kälte der Seeforelle nachstelle oder im Sommer den Eglis: Nichts. So wird selbst der Egli zum Fisch der 100'000 Würfe:-O.

Man könnte argumentieren, ich sei in der falschen Gegend unterwegs. Aber das ist es nicht. Gestern fischte ich ab 18:30 Uhr. Neben mir ein Boot mir zwei Fischern. Sie wie ich blieben erfolglos bis es dunkel wurde. Die Egli fingen die Jagt an und auf dem anderen Boot hatten die beiden Spinnfischer den einen oder anderen Biss. Bei mir: Nichts. (Ich habe übrigens mit dem Feldstecher geschaut welche Köder sie verwenden (die gleichen GuFis wie ich) und Videoaufzeichnungen der Köderführung gemacht. Das werde ich jetzt auswerten:P)

Falsche Ausrüstung? Ich habe fast alles was Rang und Namen hat in der Köderbox. In anderen Gewässern fängt der eine Wobbler besser als der andere, oder der Löffel zieht mehr als die Gufis (oder umgekehrt). Am Bodensee kann ich ausprobieren was ich will:: Nichts. Die Saison in den Bergen lief es dieses Jahr für mich wirklich toll. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, einiges dazugelernt und viel gefangen. Daher bin ich mit viel Vorfreude aus den Ferien zurück an den Bodensee. Und was passiert? Ihr ahnt es: Nichts

Bleibt noch die Unfähigkeit :whistling:. Aber was um Himmels willen ist so anders an den Bodenseefischen als sonstwo??? Bitte versteht das nicht falsch. Ich habe schon oft am einen oder anderen Gewässer abgeschneidert. Damit habe ich gar kein Problem. Aber noch nie, noch nie habe ich ein halbes Jahr an einem Hobby rumprobiert ohne den geringsten Erfolg.

Ich male mir schon aus was die nette Beamtin im Amt für Jagd und Fischerei des Kantons Thurgau sagt, wenn sie Anfang nächsten Jahres meine volle/leere Fangstatistik 2013 auswertet. Sie freut sich (weil sie nichts in die Statistik eintragen muss) und lacht sich kaputt (weil einer 150mal fischen war und nichts, gar nichts gefangen gefangen hat). Am Abend erzählt sie das beim Jassen noch ihren Freunden:wacko:. Oder sie ruft bei mir an und sagt, ich soll die Statistk gefälligst ordentlich ausfüllen (Schliesslich geht niemand 150mal fischen ohne jemals etwas zu fangen).

Dass abends, wenn ich nach dem Fischen nach Hause komme, niemand mehr fragt, ob ich etwas gefangen habe, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen.

Ich brauche keine Tipps und kein Mitleid:cool:. Denkt einfach daran wenn Ihr Eure Fangstatistik ausfüllt: Am Bodensee gibt es einen, der macht nur Striche in sein Heftchen:P. Und wenn jemand eine Selbsthilfegruppe für erfolglose Bodenseefischer aufmachen möchte, ich bin dabei!

Und wenn ich in den nächsten viereinhalb Monaten in diesem verflixten See doch noch etwas fange und sei es nur ein Bärschli von 15cm, dann gibt es hier einen dicken Post mit doppelt perspektivenoptimiertem Fangbild, einen Eintrag in die Fangstatistik mit Leuchtstift und ich gebe eine Runde aus!

Petri an alle!
Reto


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    834
:D eventuell gibt's noch ein Wettbewerb daraus und kriegst einen Trostpreis für "nix gefangen " ? :-O:-O

Kleiner Trost für dich, bei mir sieht es gleich aus ;( die Aare kommt seit Monaten nur mit Schmelzwasser und hoch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bachfreak    0
Das ist schon heftig.... Kenne das problem bei mir im brienzersee! Aber trotztem respekt für deine ausdauer! Hoffe es klappt doch noch!
Lg simu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    727
habe diese jahr schon fast alles gefangen:

Seeforelle
Hecht
Wels
Rotfeder
Rotauge
Schleie
Egli

ABER, alles nur klein kram ;( zudem ich mühe habe die bisse auf köderfisch zu verwerten, ich glaube das sind Hechte die meine Wels köderfische nehmen... vorhin hatte ich gerade wieder einen biss auf ein 25cm Rotfeder, diesmal habe ich schnell angeschlagen... leider nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hi Reto

Meine Fischfangstatistik ist IMMER fast leer, ausser einer Handvoll Köfis :P

Wenn ich richtig gezählt habe, warst du nur 15 Mal Fischen? Das ist sehr wenig finde ich. Obwohl ich infolge von vielen Wettkämpfen dieses Jahr wenig gefischt habe, komme ich bis jetzt auf über 60 Angeleinsätze. Nur nasse Schnur fängt heisst es bekanntlich. Und ich war min. auch 50 Mal ohne Angelzeugs am Wasser, um das Gewässer zu beobachten, die Fische zu Suchen. (Dies kombiniere ich mit Biketraining, so verliere ich keine wertvolle Zeit) Ich war min. auch 15 Mal Fischen und als Schneider heimgegangen.

2013 ist ein schwieriges Jahr: Zuerst ein sehr langer strenge Winter, dann kam das Hochwasser. Jetzt hatten wir sehr lange eine Hitzeperiode und Wassertemp über 24 Grad. Alles sehr schlechte Bedingungen, welche die Fischerei schwierig machen.

Ohne Anfüttern fängt man nur durch Zufall Fische. Ich muss 2 Wochen lang einen Platz, an dem sich Fische aufhalten oder ihre Futterstrecke vorbeiführt mit dem Köder Anfüttern, mit dem ich dann auch Fische. Der Bodensee ist ein riesiges Gewässer, also nicht unbedingt einfach die Fische zu Finden.

Die Fische Fressen nicht den ganzen Tag, sondern nur zu bestimmten Tageszeiten. Genau dann muss man am Wasser sein und dies am richtigen Ort. Die meisten Fische fange ich zwischen 06.00h bis 10.00h. Danach kann ich getrost nach Hause gehen und mich anderen Aktivitäten widmen. Es gibt bis am Abend keine Bisse mehr, die Fische verschwinden und machen Siesta. Erst am späteren Nachmittag werden sie wieder aktiv. Dies vor allem in den Sommermonaten. Im Winter ist das natürlich nicht so. Ich war als Jugendlicher am Bodensee vom Ufer auf Egli. Die Fress- und Jagdfase dauerte dort ca. 30 Minuten und das immer zur gleichen Zeit. Wenn ich mich richtig erinnere, was das genau um 06.00h. Danach konnte man sich um die anderen Fischarten "Kümmern". Die Eglis bissen nicht mehr. Ich sehe immer viele Fischer, die tagsüber Fischen und so nichts Fangen.

Was sich bei mir als Zeitverschwendung heraustellt, ist das Spinnfischen. Ich habe 3 verschiedene Spinnruten und 5 Köderboxen voller Kunstköder aller Arten. Vom Spinner über Blinker, vom Popper und Gufi in allen Sorten und Farben. Diese Fischerei bringt fast nie Fisch.
Von 50 gefangenen Fischen ist Einer mit Spinnfischen und Kunstköder gefangen. Zeitweise bin ich bis 8 Stunden mit der Spinnrute unterwegs und mache grosse Strecken. Meistens ohne Erfolg. Bei uns am Rhein hat es 1. wenig Raubfische, 2. werden die Kukö einfach ignoriert. Die letzen Wochen habe ich diverse Hechte und Forellen aufgespürt und mich angeschlichen. JEDER Wurf mit den verschiedensten Kukö wurde mit einem Abdrehen oder Flucht beantwortet.

Fazit:
Du musst mehr Fischen, wenn du was Fangen willst.
Suche die Fische und die Spots. Nur an 10% des Gewässers halten sich auch Fische auf.
Wenn es bei euch erlaubt ist, würde ich Anfüttern.
Wechsle auf Naturköder wie Maden, Mais, Würmer, Frolic und toter Köfi oder Fischfetzen.
Hast du ein Echolot, um Kanten und Bodenstruktur zu Erkennen?


So das einige Gedanken aus der Sicht eines Rheinfischers.
Vielleicht meldet sich ein Bodenseefischer, der kann dir spezifische Tipps für den diesen See geben, oder er nimmt dich mal mit aufs Wasser.

So es ist 04.50h und Zeit das ich ans Wasser komme :-O

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Igor    0
Hallo an alle

Am Greifensee ging es mir auch so, dann habe ich das Gewässer gewechselt, Pfäffikersee ist jetzt mein Lieblingsee, zumindest wenn es um Fischen geht. :-)

Gestern war ich wiedermal am Greifensee, aber wieder nichts, nur "nasse Schnur" gefangen.

Ich glaube unsere Zeit wird noch kommen, so wie ich mit anderen Fischern am See gesprochen habe, ist das Problem global, an vielen Seen geht nichts im Moment, ich denke es liegt vielleicht an langem Winter und die Überschwemmungen im Frühling. Zumindest tröste ich mich so, und es fällt mit nicht schwer mich wieder voll zu motivieren.

Gruss und Petri

Igor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flintfish    9
Hoi Reto

Ja, das kann schon frustrierend sein :cursing:

Meine Fangstatistiken sind auch 'sehr leer', im Dreiseen-Patent für die Zürcher Seen ist alles immer noch jungfräulich - ich war ja ein paar Mal am Greifen- (primär)und Pfäffiker-See, immer abgeschneidert. Meine Fangstatistik für die Töss - auch noch leer, allerdings war ich dort erst drei Mal. Einzig die Fangstatistik für die Thur weisst einige Einträge auf, da war ich allerdings vergleichsweise häufig.

Auch das gemeinsame Wochenende zusammen mit Martin, Sascha und Tom hat mir keine grossen Fangerlebnisse beschert - war trotzdem super :squint:

Ich glaube nicht, dass Deine Fangstatistik bei der netten Beamtin im Amt für Jagd und Fischerei des Kantons Thurgau, Erheiterung hervorruft, denn solche Statistiken sind gar nicht so selten :) - nicht selten kommt in solchen Fällen der Verdacht auf, dass C&R praktiziert wird :D

Lass Dich nicht unter kriegen, das Jahr ist noch nicht vorüber, die Chance sind immer noch intakt (...die Hoffnung stirbt zuletzt...).

Petri und Gruss
Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hallo

Ja ja das sieht schon blööde aus, da kann man ja gleich den Fischerei-Unfähigkeits-Stempel aufdrucken o_O

Nein Scherz beiseite, das ist nicht ungewöhnliches, wie schon erwähnt, du könntest ja auch C+R betreiben, aber falls es dir wirklich peinlich ist, musst du wirklich auch deine Schneider eintragen? Bei uns ist es so, dass man nur einen Eintrag machen muss wenn man was fängt.

Bei mir war es sogar so dass der oberste Fischereiaufseher vom Kanton mir einmal sagte dass ich sein lieblings Fischer sei, er meinte auf meine Frage warum, dass ich einen Haufen teure Tagespatente kaufte und nie einen Fisch fing, das rentiere so wunderbar für die Fische und den Kanton :)
Dies war allerdings an meinen Anfängen als ich noch kein Jahrespatent besitzte, und war auch scherzhaft gemeint (hoffe ich auf jedenfall).

Zurück zum Thema, falls es dir ein Trost ist, auch bei mir am Vierwaldstättersee, zumindest an dem kleinen Seeteil an dem ich fische fehlen die Eglis.
Ein älterer Fischer der diesen Seeteil seit Jahrzehnten befischt und das Gewässer und die Fische sehr gut kennt, sagte mir dass dieses Jahr nicht normal sei (Wetter-Wasser-mässig) die Eglis sind einfach nicht da und es fehlen auch die kleinen Brutfische, die Ufer sind wie leergefegt.
Wo keine Brutfische keine Räuber, da kann man noch so lange fischen.
Es nützt dann auch nichts wenn man die Technik wechselt, wo keine Fische sind kann man fischen mit was man will, fangen tut man dann bestimmt nichts.
Zumindest bei mir funktionier ein Standortwechsel, ein paar Kilomenter von meinem Stammplatz entfernt, hatte ich mehr Glück und habe regelmässig Eglis gefangen :)

Never give up:whistling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    383
Hallo Reto

Ich werde für dich Rache nehmen und den Bodensee sofort ganz oben auf meiner schwarzen Liste der Zickengewässer eintragen;(.

Diese Liste wird allerdings länger und länger, wenn ich an die erfolglose Werferei auf die Seefo am Walen-, Zürich- und Greifensee, die weiteren schönen Ausflüge mit Zielfisch Hecht und Egli an den Greifen-, Walensee, Seelisbergsee usw. im Winter, Frühjahr und Frühsommer denke. Trotzdem habe ich jeder dieser Tage genossen:)

An deinem Können und Köderwahl brauchst du nun wirklich nicht zu zweifeln und der Erfolg an anderen Gewässern bestätigt das auch.

Deine Stunde wird mit Sicherheit noch schlagen und ich freue mich auf den Bericht von deinem ersten Erfolg am Bodensee in dieser Saison.Vielleicht braucht es dann kein perspektivenoptimiertes Foto sondern ein Weitwinkel um den ganzen Fisch ins Bild zu rücken:D. Gönnen würde ich es dir in jedem Fall.



Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×