Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tobi

Spinnfischkurs mit Daniel (grischafairo) und Thomas

Empfohlene Beiträge

Tobi    195
Heute Morgen um 6 begann für mich mein Tag. Aufstehen, duschen, zmorge esse, letzte Dinge richten und ab nach Müllheim. Der Wasserstand der Thur war immer noch viel zu hoch und die Trübung hatte es auch in sich. Danach weiter an den Wisternweiher. Temperatur messen, Egli suchen, Monster Energy drink trinken und die ersten Sonnenstrahlen aufs Gesicht scheinen lassen. Noch ein wenig die gesammte Lage abgecheckt und einen lauernden Hecht gesucht.... pünktlich um 8 Uhr trafen die beiden Angelfreunde aus dem Kanton Graubünden ein. Kurze Vorstellung und ab ans Wasser. Tackle ausgepackt und ein paar Minuten später flogen die ersten Gummis. Kaum angefangen Meldete sich bei Dani der erste Egli.
https://haken.ch/archuploads/img50345_14378.jpg
Dickes Petri unsererseits zum Eröffnungs Fisch:D
Danach twitchten, jerkten und jiggten die Beiden als obs das letzte wäre was sie tun. Eine lange Beissflaute folgte. Zwischendurch konnten die Beiden immer wieder Bisse registrieren, jedoch zu zaghaft um diese zu verwandeln.
Kurz vor dem Mittag beschlossen wir am die Thur zu wechseln, in der Hoffnung der Wasserstand hätte sich wieder normalisiert... nix da... wir haben immer einen Reserveplan bereit ;) Ziel war eigentlich unser Hausgewässer jedoch versperrte uns Dominics Passat unseren Weg... mal nachgeschaut was er wieder am chnuste ist^^ er hatte eine Stelle im Binnenkanal entdeckt, an welchem sich ettliche Döbel tummelten. Geschwind waren die Ruten wieder aus dem Auto und Spinner montiert. Dominic fischte mit Thomas ein wenig mit Mais und konnte insgesammt 2 oder 3 Döbel erwischen. Dani und ich widmeten uns mit den Spinnern den Alets. Nach 10min hatte Dani einen super Alet Band. Kurzer aber heftiger Drill und der Alet landete im Feumer.
https://haken.ch/archuploads/img50345_14380.jpg
https://haken.ch/archuploads/img50345_14379.jpg
Danach den gewohnten Weg zum Bürgergemeinde Weiher um noch ein paar dicke Löffel zu knallen. Nichts ging, aner wir waren auch alle schon müde und durchgebrötelt von der Sonne.
https://haken.ch/archuploads/img50345_14381.jpg
Um den Tag ausklingen zu lassen, Brätelten wir bei mir Zuhause (danke an mein Mami ;) ) noch ein paar Würste und Fachsimpelten noch ein wenig. Sogar mein Großvater war noch mit von der Partie :) es war ein wunderbarer Tag mit tollen Gesprächen und schönen Fischen und ich hoffe wir konnten Dani und Thomas einige Eindrücke vom Spinnfischen mitteilen und ihre Erfolgschancen steigern ;)

Schöntes Wocjenende @all und Petri Heil.
Tobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    387
Coole Sache; schon wieder ein kleines Haken-Treffen:)

Es ist echt bemerkenswert, welche Wege wir Hakianer zurücklegen damit ein Treffen am Wasser möglich wird:cool:

Schade das es mit der Thur nicht geklappt hat aber so wie es ausschaut, hattet ihr trotzdem eurer Vergnügen.

Danke für den schönen Beitrag:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Ja es war wirklich toll. Dani wird dann sicher auch nich einen Kommentar schreiben. Jaja die Thur :) mein Sorgenkind^^ich hab mir aberdie 2 Wochen Ferienkarte gegönnt. Ohne WWerbung zu machen: 100.- ist zwar nicht gerade wenug, jedoch sind noch diverse Binnenkanäle, Bäche und Industrie kanäle im Patent drinn. Mal schauen. Hab ja 2 Wochen Zeit^^
Der Wisternweiher wartet auf dich Martin ;)

Edit: wo hat sich mein Profilbild verkrochen?!?! o_O:pinch:o_O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    387
Oje Tobi, dein Profilbild wurde offenbar gefressen;(

Den Wisternweiher habe ich nicht vergessen und nach Möglichkeit schleppe ich meinen kleinen von der Fischerei völlig begeisterten Neffen mit der in der Nähe von Weinfelden wohnt. Morgen bin ich dort:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Morgen muss ich mal schauen wie mir das ins Konzept passt :) kannst mit ja whatsappen wenn du da bist.
Reto wieder zurück aus den ferien? Wie stehts nun mit der Bachtour?:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
grischafario    62
Hallo und Willkommen zu meinem ersten Bericht :-)

Auf die Tour mit Tobi und Dominic habe ich mich lange schon gefreut. Als Familienvater plant man solche Dinge weit zum Voraus... Ich kann nicht sagen, auf welcher Seite die Vorfreude grösser war, auf meiner - immerhin erhoffte ich mir doch meinen ersten Fisch - oder bei Thomas, mein Schwager, dessen Geburtstagsgeschenk von mir eben dieser Spinnfischkurs war, oder gar bei Tobi: Zwei Wochen zum Voraus schon schlich er sich täglich an den Wisternweiher, immer auf der Pirsch nach den Eglis, die besten Hotspots suchen, Temperatur messen, Wanderungen studieren... Alle Achtung, dachte ich mir, super Vorbereitung - und freute mich insgeheim noch mehr :-)

Am Donnerstag abend dann das das grosse Gewitter in den Bergen und am Freitag schon die ahnungsschwangere Nachricht - die Thur steht seeeehr hoch. Ach was, beruhige ich mich und Tobi, das wird schon.

Ja und dann ist es endlich soweit! Juheee, der Wecker klingelt - notabene um 5 Uhr morgens. Spielt ja keine Rolle, bin mir das ja von Ski- und Bergtouren her gewohnt. Also auf, nicht viel überlegen, einen Kaffe stürzen, das ordentlich bereit gelegte Tackle ins Auto und los gehts. Noch einen kurzen Stopp bei Thomas und beide sind wir hellwach und voller Motivation :-)

In Märstetten angekommen, fackelt Tobi gar nicht lange, wir durften uns einen Gummiköder aussuchen und ab gings ans Wasser. Zuerst habe ich eine Zeit lang Thomas zugeschaut und Tobis Kommentaren zugehört, dann hab ich mir etwas weg von den beiden eine verheissungsvolle Stelle gesucht und rein mit dem Gummi! Erster Wurf, schön an die Bäume ran, die ins Wasser hängen, nicht schlecht. Absinken lassen und Faulenzermethode... Zweiter Wurf noch mal das Selbe in grün... Beim dritten Wurf war mir die Faulenzermethode schon zu "langweilig" - hab scheins schon im Kindergarten im 5-Minuten-Takt die Spielecken wechseln wollen :cool:
Dann mein dritter Wurf, gleiche Stelle, gleicher Wurf, Köder absinken lassen bis sich das Y im Wasser schliesst, und dann veruch ichs mal mit kleinen sanften Jiggs. UUUUPS - war da was? Gleich kurz anschlagen - ES ZAPPELT - Adrenalin - Kurbeln - es zappelt noch immer - TOBI FEUMER ICH HAB EINEN - und wie der Blitz ist Tobi da, von Feumer keine Spur, nimmt das Egli gleich mit dem wie-heisst-er-noch-Griff (Daumen in den Mund) und draussen ist mein erster Fisch in meinem zweiten Fischerleben! SCHÖNES GEFÜHL! Aber der ist noch so klein, der langt nie für eine vierköpfige Familie, also darf er wieder schwimmen, in der Hoffnung, er kommt zurück wenn er grösser ist :D

Dann folgten x Würfe, wobei x eher gegen unendlich strebte als gegen infinitesimal - nix ging mehr. Vielleicht noch ein zwei kleine zaghafte Knabberer, aber hängen geblieben ist keiner mehr. Als ich dann keine Lust mehr hatte, ging ich zu unserem "Base-Camp" zurück und wartete auf die anderen beiden. Tobi hatte in der Zwischenzeit ein Geschicklichkeitsspiel aufgebaut, es galt, aus immer grösseren Abständen mit dem Köder in die Kiste zu treffen. Also Bügel auf, Schnur raus und in die linke Hand, pendeln und - TREFFER! Aus sechs Abständen galt es zu treffen und in 7 Würfen hatte ich es geschafft - BOAH - wenn das Fische fangen auch so leicht wäre...

Inzwischen kam Domi dazu, er hatte noch irgendwo sein Natel vergessen (hat mich an früher erinnert, als wir bei einer noch-nicht-Freundin absichtlich ne Uhr oder so liegen gelassen hatten, um einen Grund zu haben, sie noch einmal aufzusuchen) und auf gings in die Wobbler-Kunde. Einiges hatte ich im Forum und in einem schlauen Wobbler-Buch auch schon gelesen, aber mir ging es um die praktische Anwendung dieser theoretischen Kenntnisse. Wobbler ausgesuch aus Tobis Schatzkiste und ab gings an den See zum Werfen. Egli waren da, jede Grösse, und dank Domis Pol-Brille hab ich sie auch deutlich gesehen, wie sie neugierig meinem Wobbler nachschwammen und schauten, was denn das für ein komisches Teil ist ;-) Da die Eglis aber kaum grösser waren als der Wobbler, traute sich keiner zu beissen. Also einen Tiefläufer montieren, wo es kleine Eglis hat, sollte es unten eigentlich auch grössere haben. Doch ausser einigen Kraut-Hängern war nix.

Am Mittag dann nahm die Algen-Verseuchung am Weiher seinen Höhepunkt ein, es machte keinen Spass mehr, nach jedem Wurf zig Mal den Wobbler zu säubern, so brachen wir auf an die Thur. Leider immer noch das gleiche Bild wie am Vorabend, eine braune Brühe wälzte sich tosend über das Wehr, keine Chance zum Fischen. Aber nicht verzagen - Tobi fragen, der weiss immer Rat. Wir stiegen ins Auto um an einen kleinen Bach zu fahren, da stiessen wir auf Dominic, der in einem kleinen Kanal einige Alets schwimmen sah und als wir ankamen, hatte der erste auch schon sein Maiskorn verschluckt. Live-Drill und live Feumern ist auch schön. Tobi meinte, Alets jagen auch, und montierte mir kurzerhand einen brandneuen silberfarbenen, blinkenden Spinner. Ich suchte mir ein Plätzchen zwischen den Brennnesseln und fing an zu werfen. Schon beim zweiten Wurf hatte ich das Gefühl, einen Biss zu spüren - oder war es Bodenkontakt? Nochmals Backhand unter die Brücke und - ES ZAPPELT! Schnell war Tobi mit dem Feumer da - ich musste noch etwas warten aber hielt die Schnur immer auf Spannung - und schon war der Alet gefeumert. Rund 35 cm wird er gewesen sein, knapp doppelt so gross wie das Egli und kämpferischer. Alets fressen scheins alles, was sie wollen, und dieser hier schwamm im richtigen Dreckwasser - also back home Alet - gute Reise, danke fürs Vorbeischauen.

Danach fischte ich in der Hitze vom Unterland noch eine knappe Stunde, hatte vier Fehlbisse und zwei dran, die ich dann mangels Feumer vor meinen Füssen an die schlaffe Leine hing - sie schlitzten sich dankbar aus.

Zum Abschluss gings noch an Tobis Hausgewässer fischen, dort soll es Eglis und Hechte haben, aber beissen mochte keiner, dafür die zahlreichen Mücken umso mehr.

Mittlerweile war es gegen 15 Uhr, wir waren alle fix und fertig von der Hitze und verspürten langsam Hunger. Domi verabschiedete sich und Tobi lud uns kurzerhand zu sich nach Hause ein zum Grillen und Chillen. Cool! In seiner Garage zeigte er uns noch sein Heiligtum - eine riesisge Auswahl an Gummiködern in allen Farben! Thomas und ich kamen grad nochmals ins Fieber und packten uns ein paar Säcklein zusammen, die wir Tobi abkaufen wollten. Dann gings ans Grillieren. Wir lernten Tobis ganze Familie kennen - inklusive Grossvater, der so schön Refos fotografieren kann - und schnell waren wir in bester Gesellschaft und plauderten zu Bier, Chips und Würsten. Ein dickes Dankeschön an Tobis Familie für den herzlichen Empfang und die sehr angenehme Gastfreundschaft!

Gegen 17 Uhr dann machten wir uns auf die Socken, schliesslich hatten wir noch drei Stunden Autofahrt vor uns. Grosser Abschied, herzlichen Dank, Tobi, es hat Spass gemacht, war sehr lehrreich, praxisorientiert und immer war der eine oder andere Tipp parat. Ich kann euch allen einen Kurs bei Tobi und Domi empfehlen, es macht mega Spass :):):)

Petri Heil euch allen, Dani

PS. Sorry für den Bericht ohne Bilder, die hat Tobi schon gepostet. Ich stelle dann Bilder von meinem ersten eigenen Fang ins Forum, aber das scheint noch zu dauern....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Sehr schöner Bericht Dani!^^ Wie auch Tobi freue ich mich sehr, dass es dir , bzw euch, gefallen hat. Ich hoffe nun auf mehr Kurs-Teilnehmhmer welche den Kurs besuchen.:)

Grüessli Vanessa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×