Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Werkzeug und Messer

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hallo zusammen

Ich ärgere mich immer wieder über meine Messer :cursing:
Wenn ich z.B. über you tube ein Bericht sehe wie sie Fische filetieren und auseinander nehmen sieht es immer so leicht aus,
aber wenn ich es versuche habe ich immer ein heilloses "gemezel"

Nun will ich mir ein vernünftiges Messer kaufen dass richtig haut.
Kann mir wer was empfehlen, darf ruhig was kosten wenn die qualität stimmt und es nicht gleich nach dem ersten schnitt
wieder stumpf wird.

Was für Messer benutz ihr und wie seit ihr zufrieden damit?

Besten Dank und Gruss
Roché

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Das tönt jetzt vielleicjt ein wenig amateurhaft... aber nur zum ausweiden nehme ich entweder einen feinem Cutter oder wenn die Grosseltern zuhause sind halt die Keramikmesser von Ihnen. Am Wasser hane ich "nur" ein Sackmesser dabei. Für den Kiemenschnitt reicht es vohrig und alles andere mache ich eben zu Hause. Der vorteil vom Cutter: einfach abbrechen wenn er nichts mehr haut^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Leute,

je nachdem wie lange ich am Wasser unterwegs bin , habe ich folgende Messer dabei.
Wie auf dem Bild zu sehen, ist ein Schweizer Messer mein ständiger Begleiter, das ich immer dabei habe, sobald es ausser Haus geht, und auf Aal kommt zusätzlich einer meiner Jagdnicker mit, das Filetiermesser(Sänger Filetiermesser Nordland €12,90) bleibt meist zu Hause, mit Ausnahme es gibt Urlaub am Wasser.
Letzteres ist seit etwa 4 Jahren im Einsatz und hat mich positiv überrascht.
https://haken.ch/archuploads/img50188_14289.jpg
Zu Hause sind neben einem Martinii Filetiermesser(ca 60€, +/-5€), zwei Klingen der Marke WMF(silberne Messer im Bild) und natürlich mein Kochmesser der Marke WMF meine Werkzeuge, neben weiteren Messern, die man eben so berufsbedingt besitzt.
https://haken.ch/archuploads/img50188_14290.jpg

Ich persönlich als gelernter Koch halte von diversen Keramikmessern absolut garnichts, dies hat aber mehrere Gründe.
Getestet wurden solche Messer an diversen Arbeitsplätzen, da die Klingen zu unflexibel und zu spröde sind, brechen sie leider sehr schnell oder es splittern Teile ab, zum Hacken oder gar zerwirken von Großfisch oder Wild sind sie absolut untauglich.
Zum Ausnehmen und für den Kiemenrundschnitt kann man sie noch benutzen, das war es aber auch schon.

Wem es nur auf Funktionalität ankommt, der kann sich auch sogenannte Ausbeinmesser im Schlachtereibedarf besorgen, die gibts von der Firma Dick für etwa 5-10€/Stück und sind zum Schlachten sehr zu empfehlen.

Am Wasser reicht mir eigentlich eines meiner Taschenmesser oder der Jagdnicker vollkommen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@JackKnife

Das Sänger Messer sieht ja auch noch toll aus:squint:
Du als Profi schleifst die Messer sicher selbst?

Was hälst du von solchen "Schleifmaschinen" wo mann das Messer nur durchziehen muss? Sind solche zu empfehlen?
Ich denke mit einem "Abziehstein" (weiss den korrekten Ausruck leider nicht) ust es als Anfänger gar nicht so einfach, oder?


Am Wasser benutze ich als Schweizer natürlich auch ein Scheizer Sackmesser, dies reicht völlig aus :squint:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:
Das Sänger Messer sieht ja auch noch toll aus


Ja, fand ich auch, deshalb kam es ja auf der AquaFish mit nach Hause, denn man benötigt ja auch ein Outdoor-Filetiermesser für längere Ansitze bzw den Urlaub, und für den Preis unschlagbar.
Und Arbeit leistet es auch eine sehr gute, wie auf folgenden Bildern zu sehen ist.
https://haken.ch/archuploads/img50198_14296.jpg
https://haken.ch/archuploads/img50198_14297.jpg

Zitat:
Du als Profi schleifst die Messer sicher selbst?


Jo, dazu benutze ich einen Wetzstahl, einen Schleifstein mit einer feinen und einer groben Seite , bei teueren Messern oder sehr guten Stählen kommt auch nur mal sehr feines Schleifpapier(ab 400er aufwärts) zum Einsatz.
https://haken.ch/archuploads/img50198_14294.jpg
https://haken.ch/archuploads/img50198_14295.jpg

Habe viele Messer, die bisher zum Schärfen nur den Wetzstahl gesehen haben, allerdings sind diese nicht ganz billig.
Einen Schleifbock/eine Schleifmaschine habe ich nicht, da ich selbst Äxte/Beile, Sensen,Gerteln, Scheren und so weiter mit einfachsten Mitteln schleife, so hat man es eben noch vom Opa gelernt und wird so weiterhin praktiziert.

Ein "Belgischer Brocken" wäre auch zu empfehlen.
http://www.belgischerbrocken.de/

Zitat:
Was hälst du von solchen "Schleifmaschinen" wo mann das Messer nur durchziehen muss? Sind solche zu empfehlen?


Die sind eigentlich für Akkordmetzger hergestellt worden um sich die Zeit der richtigen Schleiferei zu sparen.

Damit macht man sich nur die Messer kaputt.

Zitat:
Ich denke mit einem "Abziehstein" (weiss den korrekten Ausruck leider nicht) ust es als Anfänger gar nicht so einfach, oder?


Einfach mit einem billigen Messer auf dem Schleifstein üben bis man es einigermaßen beherrscht, ist einfacher wie viele denken, es kommt nur auf den richtigen Schleifwinkel an, und natürlich auch auf die Qualität des Messerstahls.

Zitat:
Am Wasser benutze ich als Schweizer natürlich auch ein Schweizer Sackmesser, dies reicht völlig aus


Standardausrüstung, in Bayern sowieso!
Es könnte ja mal eine Brotzeit dazwischen kommen:D!
Oder sonstiges, mit einem normalem Sackmesser macht man nix verkehrt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Vielen Dank JackKnife für deine detailierten Antwtorten und sogar super bebildert :squint:

Da ich mich entschieden habe nicht nur mein Filetiermesser zu erneuern, sondern gleich meine ganze Küchen-Messer
zu ersetzen, werde ich mal bei der Firma Victorinox vorbeigehen.

Ich wohne eigentlich ziemlich in der Nähe der Fabrik und man kriegt dort gute Preise.
Wie man sieht, stellen sie weit mehr her als die bekannten Schweizer Sackmesser.
Ausserdem ist diese Firma für die Region Schwy sehr wichtig und hat nimmt ihre soziale Verantwortung sehr ernst. (glaube seit der Firmagründung erst eine Entlassung) sowas muss mann einfach unterstüzten;)

Das beste ist zudem, mann kann seine Messer gratis nachschleifen lassen:)
http://www.victorinox.com/ch

Also, mein nächstes Regenwetterprogramm, Messer bei Victorinox kaufen.
Werde berichten wenn es so weit ist.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kein Thema, gerne geschehen!

Kannte die Messerpalette der Firma Victorinox bereits, da die Firma WMF auch nicht so weit 40Km von mir entfernt ist, bietet es sich an, wenn man dort einkauft, so kam ich zu meinen WMF-Messern und anderen Küchenwerkzeugen.

Na dann, viel Spaß beim Messershoppen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
So nun habe ich endlich ein vernünftiges Messer
https://haken.ch/archuploads/img52740_15196.jpg
Filetiermesser und ein Ausbein/Stechmesser
Sie sehen nicht so spektakulär aus, sind aber ausserordentlich scharf und liegen gut in der Hand.
Sie haben eine lebenslange Garantie und mann kann sie jederzeit gratis nachschleifen lassen.

Und dies für 29.- und 19.- Fr. :squint:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    271
ich habe viel mit Messern herumexperimentiert. Für diesen Preis gibt es eigentlich nur Schrott,aber evtl. hast du ja glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Muss dazu sagendass ich die direkt ab Fabrik gekauft habe,
keine Ahnung was die im Laden kosten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christe    0
@Egli78
Mit Viktorinox kannst du nichts falsch machen, das sind Messer für Profis.
Habe auch einmal Koch gelernt und auch schon mit diesen Messer gearbeitet, mit der richtigen Technik und natürlich einem guten Schliff entstehen die schönsten Filets:)
Heute benutze ich mein altes Wüsthof Dreizack Filetiermesser, ist ein bisschen schwerer als dein Viktorinox und liegt mir dadurch besser in der Hand. Damit es immer schön scharf bleibt, benutze ich einen Keramik Wetzstab. Hat das Messer einen guten Schliff und wird es regelmässig abgezogen bleibt es für den Hobby gebrauch sicher 3, 4 Jahre scharf.
Das zumindest sind meine Erfahrungen....und: ausser mir geht mir keiner an meine Messer...;)

Petri & Gruss

Christe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich benutze auch schon seit Jahren Viktorinox und bin super zufrieden... es ist halt einfach ungemein wichtig, die Messer richtig zu pflegen, dann hat man auch lange was von einer größeren Investition.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Wobei ich dass dann auch immer Zuhause mache! Der Rest ist mir persönlich auch zu unhygienisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×