Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

A Zanderei in Hamburg, oder wos?

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Servus companheiros de pescar,
Wie jedes Jahr, fuhr ich übers Wochenende mit meinem Vater nach Hamburg. Er liebt Hamburg und freut sich, wenn ich die Zeit mit ihm verbinge. Das Wetter war die Tage für Hamburger Verhältnisse sehr gut. Es war Sonnig 20-24° trocken mit einem sehr kalten starken Nord-west Wind.
Wenn das Tagesprogramm vorbei war, ging es für ein paar Würfe an die Elbe.Dort erwarten einen Nichtorts-kundigen viele Steinpackungen und viele Hänger mit dementsprechenden Köderverlusten, aber alles was in Bayern nicht fängt, wird dort verpulvert, deshalb ist der Verlust leicht zu verschmerzen.

Auf dem Weg mit der S-Bahn zu den Landungsbrücken.

A angling Dandy.

https://haken.ch/archuploads/img50043_14217.jpg


Danach rein in die Fähre und die Elbe erkunden.

https://haken.ch/archuploads/img50043_14218.jpg

An verschiedenen Haltestellen ausgestiegen und ein paar Würfe getätig im Hauptstrom bzw. in den Buchten und mein Glück versucht. Als Münchner, der im Münchner Umland eher wenig Möglichkeiten hat, diese Fische gezielt zu befischen, ist das Zander jiggen natürlich "a supa Sach". Es galt mein Jiggen umzustellen. Der Zander beisst meiner Meinung nach anders wie Hecht und Barsch. Trotzdem fing ich am ersten Tag zwei Zander. Der Hamburger würde sagen: " Lütten Zander gefangen". Die beiden waren so ca. zwischen 43 und 50cm lang. In Hamburg ist das Schonmass leider 40cm, jedenfalls ich finde dieses Mass viel zu niedrig. Der Zander hat bei so einer Größe noch nicht einmal abgelaicht, aber das ist Sache der Hamburger. Ich habe sie eh zurückgesetzt.

Bei Fischen die ich zurücksetze, versuche ich es immer, sie im Wasser zu releasen, besonders bei Zandern. Die Wurschtfinger haben bei kleinen Fischen nichts zu suchen in den Kiemendeckeln.

https://haken.ch/archuploads/img50043_14220.jpghttps://haken.ch/archuploads/img50043_14219.jpg

Neben dem Hauptfisch Zander wollte ich unbedingt einen Rapfen fangen. Vor einigen Jahren konnte ich dort an dieser Stelle einen 60cm Rapfen fangen, aber leider hat kein Rapfen an der Oberfläche geraubt. Wenn die Rapfen dort jagen treiben sie die Fische gegen die Steinpackungen und viele Kleinfische springen in Panik aus dem Wasser, herrlich anzusehen, aber diesesmal tote Hose. Ich jiggte ein paar Würfe und sah nachdem mein Jig aus dem Wasser war, plötzlich einen ca. 70-75cm Rapfen aufsteigen, ganz langsam kam er zur Oberfläche und tauchte ab. Ok, kurzes Herzrasen bekommen und weiter versucht, aber es Biss nichts mehr.

A guade Sommerfrischler

https://haken.ch/archuploads/img50043_14221.jpg

sorry für das unscharfe Foto, aber mit Digitalcameras kann nicht jeder umgehen..............#h#h

Am zweiten Tag traf ich mich mit einem guaden Spezl aus Hamburg. Er leihte mir sein Tackle und wir fuhren zu seinen Plätzen. Er zockte mich mal richtig ab, er bekam 4 Zander an den Haken und einen richtig guten Fisch hatte er leider verloren. Ich fing nur einen Zander, nun ja, ich kanns halt eher mit den Hechten ;). Mein Spezl liebt Hecht, ich sagte ihm, ich würde gerne mit ihm die Zander tauschen, er meinte, er würde viel lieber Hechte fangen. Ich hoffe er kommt mal zum hechteln nach Bayern, eine Einladung hatte er ja bereits. Wir hatten eine guade Gaudi, ich bedankte mich für den netten Tag und verabschiedete mich gegen Abend.

Am nächsten Tag war ich alleine unterwegs und erkundete wieder den Hafen.

Windig und kalt, aber sonnig und trocken...

https://haken.ch/archuploads/img50043_14222.jpg

Ich konnte am meinem ersten Spot gleich einen 40er fangen.

[https://haken.ch/archuploads/img50043_14223.jpg

Danach zum nächsten Platz, dort fing ich wieder einen Zandern in der selben Grösse. Dann ging viele Würfe gar nichts, ab und zu gab es ein "Tok", aber die Fische bissen nur kurz auf dem Jig und saugten den Jig nicht gierig ein. Was mich bei der Zanderei so fasziniert, ist dieser harte Biss, beim Hecht ist es eher ein Hänger. Als es dunkel wurde, wollte ich nur noch ein paar letzte Würfe machen und plötzlich erwischte ich einen Trupp, innerhalb weniger Minuten fing ich vier Zander und verlor auch einige.

Ich verzichte gerne auf den Kiemengriff bei kleinen Fischen, die eh wieder im Wasser landen. Ich finde den Kiemengriff bei Zwergerln Hechten und Zandern total unnötig.

https://haken.ch/archuploads/img50043_14224.jpg

Ich war zufrieden und fuhr dann ins Hotel.

Am letzten Tag konnte ich sogar noch ein paar Barsche fangen. Die Barsche raubten nur einen sehr kurzen Augenblick, aber ich nützte diese kurze Zeit und konnte drei Stück fangen.Einen 30er konnte ich fangen, den ich nicht fotografieren konnte, weil er bei der Landung vom Haken ist. Aber einen guten 25er konnte ich fotografieren.

Wenn Barsche bei mir zurückgesetzt werden und ein Foto geschossen wird, gibt es auch kein Maul Aufreißer Foto.

https://haken.ch/archuploads/img50043_14225.jpg

Danach ging er zurück ins Wasser.

Ich wollte unbedingt raubende Rapfen finden. Bei der Suche fiel mir ein Komoran auf, der sich gerade gemütlich auf den Dalben sonnte.

https://haken.ch/archuploads/img50043_14226.jpg

Ich ging weiter...aber von raubenden Rapfen keine Spur, leider...
Ich konnte buckelnde Brachsen sehen, die sich Aufsteiger eingesaugt haben, schönes Schauspiel. Dort gibt es wirklich viele Brachsen und vor allem kapitale Stücke. Ich probierte es an einer neuen Stelle und konnte noch zwei Lütten Zander fangen.

Noch eine kleine Story am Rande:

Ich wurde durch die Hamburger Polizei kontrolliert. Die zwei Polizisten kamen an, fragten mich höflich nach meinen Papieren und wir plauderten ein bischen. Als sie sahen ich bin ein Bayer, kam ein etwas mürrisches Kommentar gepaart mit einer dementsprechenden Mimik. Ich sofort:" Haben sie etwas gegen Bayern?".
Polizist: " Nein, nur gegen den Fussballverein Fc.Bayern!".
Ich:" I bin ah 60er, ich mags ah net, als echter Blutsmünchner is ma ah 60er!".
Kurzes Gelächter und sie verabschiedeten sich höflich. Irgendwie sind in Hamburg sogar die Cops lockerer drauf.
Noch ein fetter plus Punkt, ich liebe das freie Angeln und die Weite und Grösse der Elbe, in München und Bayern herrscht der totale anglerische Gewässer Kapitalismus, in Hamburg hingegen gibt es das sozialistische Modell, Freiheit für freie Angler. Hier erkennt man am besten den Mentalitätsunterschied zwischen den Regionen.

Hier ein paar Eindrücke vom Hafen.

https://haken.ch/archuploads/img50043_14229.jpghttps://haken.ch/archuploads/img50043_14228.jpghttps://haken.ch/archuploads/img50043_14227.jpghttps://haken.ch/archuploads/img50043_14231.jpghttps://haken.ch/archuploads/img50043_14232.jpg

Elbphilharmonie

https://haken.ch/archuploads/img50043_14230.jpg

Ein Skandal, 700 Millionen Euro für so ein Gebäude? was eigentlich 70 Millionen kosten sollte, aber für sowas ist immer Geld da. Bei sozial schwachen Menschen wird aber jeder Euro gespart, naja, eine hässliche Seite unseres Systems.


Jetzt zu meinem Gesamteindruck über die Stadt Hamburg.
Nun ja, als echter Münchner, der noch ein bisschen das alte gemütliche München der 80er und 90er Jahre mitbekommen hat, finde ich, dass Hamburg noch seinen Lokalkolorit und nordischen Charme erhalten konnte. Ich mag die Hamburger mit ihrer gechillten trockenen liberalen Art. Leben und Leben lassen gilt in Hamburg.
In Hamburg konnte ich viele Menschen aus der Arbeiterklasse sehen, tätowierte biertrinkende echte Hamburger, Frauen mit sexy Miniröcken und lackierten Fingernägeln und langen blonden Haaren, teilweise auch tätowiert, die sog. sozial Schwächeren und viele Migranten natürlich, auf bayrisch gesagt "Guade Herz-Assos". Unkomplizierte lockere Menschen, wenig Kleinbürgertum und Spiesser bzw. Konservative Karriere orientierte Menschen ( was es sicherlich dort auch gibt, aber nicht in der Masse wie in München und Bayern).
Im Vergleich dazu hat München sich leider sehr stark verändert, die "oiden Münchner" sterben aus oder flüchten aus der Stadt aufgrund der hohen Mieten. In den letzten 13 Jahren gab es eine Flut von "Zuagroastn", diese Karriere Menschen kommen aus der ganzen Republik bzw. Welt. Oh Mann, wie ich diese Snobs und aalglatten "Ich habs geschafft Typen" nicht mehr dapack (ertrage), total kühle introvertierte Menschen oder arrogant bis in die Haarspitze, für einen extrovertierten lockeren Bayern wie mich, ein Graus. Ich bins hoid anders gwohnt, wer die oiden Münchner kennt, weiss was ich meine.
Die original Münchner Arbeiterklasse wurde mehrheitlich ersetzt durch Sachsen, Thüringer, leider wenig Berliner oder Brandenburger (sehr Schade, ich mag die echten Preussen gerne) oder Ost-Europäer. Ich liebe meine Stadt, aber leider hat sie ihren Flair durch den Austausch der Original Bevölkerung und Mentalität verloren. Wenn ich richtig dick die Gage in der Tasche stecken hätte, würde ich vielleicht nach Hamburg ziehen. Jedenfalls die Stadt und die Leute taugen mir guad und als echter Münchner mit meiner bayrischen Lockerheit komme eigentlich bei den Nordlichtern guad an.

Ich hoffe ihr fandet meinen Bericht interessant zum lesen und schicke nochmals einen Gruss in den Norden

Petri Heil aus München

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chanderbutz    91
Petri zu den Stachelfischen und Daumen hoch für deinen lesenswerten Bericht. Komm doch mal zu uns in die Schweiz, auch hier lässt sichs angeln und leben. ;)

Btw: Ich war vor rund 5 Jahren mal ein paar Tage in HH, die Stadt hat wirklich etwas Faszinierendes an sich. Das Wasser, die Leute, die Gebäude... Sicher immer wieder einen Besuch wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
doeg    0
Grossartiger Bericht, danke sehr!
Besonders die Hinweise zum Umgang mit den Fischen beim Lösen bzw. Ablichten gefallen mir sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
newray    71
Super Bericht! Danke für die Mühe und Petri zu den tollen Fischen.
Bist du da ohne Gewässerkentnisse losgezogen? Ich frage nur, weil wir evtl. nächstes Jahr in die Hanse Stadt fahren und ich (natürlich :D) angeln möchte .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Oh wie scheen ... das es mal wieder was aus der Hansestadt zu lesen gibt. Ich kenne diese Stadt sehr gut und ich kann einiges nur bestätigen.;)
Ich kenne die Stadt Hamburg von klein auf an und sie hat sich ebenso verändert wie viele andere Städte auch doch wird ein außenstehender es nicht so mitbekommen bzw. bemerken!
Ebenso wird ein Hamburger oder wo auch immer man her kommen mag das über München oder welch Stadt auch immer ebenso sagen weil man vieles gar nicht so wahr nimmt bei einem Kurzbesuch oder Urlaub.
Doch das Angeln ist eine feine Sache dort... Fisch ohne Ende im Hafen....die Zander tummeln sich schon fast an den Steinpackungen... und das nicht nur kleine. Warst du denn auch in den Innerstädtischen Kanälen mal schauen ??? Dort gibt es wirklich scheene Fische :D Wir haben früher viele und das sehr gute Barsche dort gefangen auch gute Zander waren dort oftmals vertreten.
Im Hafen an den Spundwänden hast Du vermehrt Klein-Zander stehen...die Großen ziehen Ihre Runden manchmal in kleinen Trupps oder alleine. Im Hauptstrom der Elbe hast Du auf Große Zander an den Buhnen mehr Glück ... lohnt sich auf jeden Fall beim nächsten besuch. ;)
Ich danke dir für Deinen tollen Bericht und vor allem die scheenen Fotos aus meiner Heimatstadt :rolleyes::-O
Fettes Petri zu den Fischen!!!

@ Newray ...ja es lohnt sich auf alle Fälle dort sein Glück zu probieren... egal ob mit wurm Köderfisch oder Krabbenfleisch oder gar Gummifisch.... Du wirst deine Freude am fischen in Hamburg haben. Wer dort keinen Zander drillt macht alles falsch oder hat nur Pech gehabt :D:D:D aber neben Zander und Barsch kannst Du dort sehr scheene Aale und auch Flundern fangen...die meiner Meinung genauso viel Beachtung verdienen wie der Zander. Der Hamburger Hafen ist auch ein wunderbarer Ort um seine Technik zu verfeinern. Ebenso kann man dort wunderbar das Gespür für die Zanderangelei erlernen. Ich hoffe Du bericht
est dann über Deinen angelurlaub in Hamburg auch so scheen. :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Micelodeon    0
Danke dir für den tollen Bericht. Macht Lust auch mal nach Hamburg zu gehn um zu fischen. Natürlich nur wenn ich noch ein Abstecher zu Sascha einplanen kann :-)

Gruss

Mic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Samson    2
Herrlich möchte auch gerne mal einen Zander fangen, nur sind die in meinen Gewässern nicht grad massenhaft vertreten.
Petri und Danke fürs zeigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Danke für den tollen und unterhaltsamen Bericht :squint:

Und ein dickes Petri zu deinen schönen Fängen,
auch wenn du kein Barsch-Maul-Aufreiss-Foto machst, er posiert ja auch
so sehr schön mit seinem aufgestellten Kamm :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Big Petri !!!
Toller Bericht mit schönen Pics besten Dank Perikles. :cool:
Zum Thema Umgang mit Fischen die man releast, gebe ich dir 100% recht.
Noch professioneller wäre die Fische im Wasser zu lösen.... (Sorry der musste sein;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
und noch ein toller Bericht, auf den ich sofort angebissen habe:cool::D

Heute ist eine wahre Sternstunde was schöne und ausführliche Berichte anbelangt und es macht einfach nur Spass hier mitzulesen und die tollen Pics zu betrachten:)

Was mir ganz besonders gefällt, dass in diesem Beitrag aus Hamburg über weit mehr als nur die Fischerei berichtet wird und auch eine sozialkritische, politische Komponente einfliesst. TOLL:). Vielleicht schaffe ich es auch noch nach Hamburg:unsure::)

Ein dickes Petri natürlich auch zu den Fängen die bei den vielen Schilderungen über die Stadt und die Mentalität fast etwas untergehen.

@Ricci: Vermutlich hast du im Beitrag eine gewisse Passage übersehen:

Zitat:
Bei Fischen die ich zurücksetze, versuche ich es immer, sie im Wasser zu releasen, besonders bei Zandern.


Am schonenden Umgang mit releasten Fischen zweifle ich bei Perikles aufgrund der bisherigen Beiträge keine Sekunde!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Martin, ich habe nichts übersehen und habe auch schon meine 100% Übereinstimmung zu Perikles Umgang mit C&R betont.
Trozdem besten Dank für ein erneut sehr wertvolles Posting von deiner Seite. :P
Denke mal , Perikles wird den Satz schon richtig verstehen. ;):D


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
@Ricci: Sehr gern geschehen:D. Bin immer gerne behilflich wenn es darum geht, allfällige Missverständnisse für alle anderen Foris von Anfang an zu klären:). Gerade bei einem so tollen Beitrag:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
merci euch, morgen werde ich ausführlich antworten drauf^^ war heute am tegernsee, 5 renken erzupft mit meiner günstig zupf-kombi,
http://www.dekoning-shop.de/index4.asp?Artikelnummer=22-001217

und dieser freilauf rolle

http://www.angelsport-shop.de/product_info.php?info=p499_felchenrolle--laufrolle-sl-13--copper.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Zitat:
Big Petri !!!
Toller Bericht mit schönen Pics besten Dank Perikles.
Zum Thema Umgang mit Fischen die man releast, gebe ich dir 100% recht.
Noch professioneller wäre die Fische im Wasser zu lösen.... (Sorry der musste sein)


Nun ja, es gibt situationen, wo sich der landgang eines fisches nicht vermeiden lässt, dass war hier der fall beim zander und beim barsch, jedenfalls versuche ich mein handling bei fischen die ich zurücksetze, so fischschonend wie möglich zu halten,
kiemengriff und bewusstes in die kamera halten ( oder barsch maulaufreißer fotos), wie man es oft bei hechten(barschen) sieht, wo leute vom belly boat/flaches ufer aus angeln, wo ein wasser releasen sehr leicht möglich ist, kann ich anglerisch nicht nachvollziehen und zeigt, das es diesen anglern an wissen im umgang mit fischen fehlt, aber jeder fängt mal klein an und vielleicht ist es in ein paar jahren mode, die fische richtig zu behandeln und so gut wie möglich zu releasen, wünschenswert wäre es

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@chanderputz:
ich war schon in zürich und habe dort gefischt, die schweiz gefällt mir landschaftlich sehr gut, auch anglerisch sehr interessant, in der kurzen zeit wo ich deutsch-schweizer kennengelernt habe, war mein subjektiver eindruck folgender:
a bisserl arogant und verschlossen gegenüber deutschen, quasi lass dein geld da und schleich dich wieder, wir brauchen dich nicht, wir wollen unter uns bleiben, schweiz den schweizern, du bist anders wie wir, halt kein schweizer
bisserl geizig und sehr aufs geld bedacht,
sehr erdige "einfache" leute, die sich ihrer heimat bewusst und einen starken stolz besitzen
einen starken lokalpatriotismus ihr eigen nennen,
sehr korrekt und ordentlich in allen punkten sind,
recht entspannt und weniger gestresst wie wir, gemütlicher, häuslicher von ihrem grundcharakter,
sehr konservativ und bürgerlich bis in die haarspitze,
gesetzestreu und gut organisiert vom staatswesen, sehr bürokratisch, viele regeln
wenig weltmännisch bzw. bisserl dörflich/ländlich von ihrer art her,
bisserl unflexibel von ihren einstellungen und im gedanken sind,
sehr leistungs und luxus orientiert sind,
zürich empfand ich sehr sauber, auch auf dem land, alles gepflegt, aber es fehlte irgendwie die südliche eleganz bzw. ein guter geschmack, was musik und kleidung angeht(an geld fehlts ja net)
sehr liberal in der freien meinungsäusserung sind, quasi ich kann denken und sagen was ich will, es ist mein recht,
sehr freiheitlich von ihren persönlichkeitsrechten denken,

das war ein grober eindruck, in kurzen stichpunkten, natürlich gibt es immer verschiedene menschen und charaktere,
ich spüre immer die energie von menschen, die gestik, die mimik, die sprache, wie sie sich anziehen, bewegen etc... ich brauche nicht lange um zu kapieren worauf ich achten muss, mein instinkt und gespür hat mir in südamerika und auch in anderen ländern sehr oft weitergeholfen,
ich hoffe keiner fühlt sich jetzt stark beleidigt, ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
remo: ich war bis jetzt 4 mal dort, nur einen kurzen tipp bekommen, wo ich grob hin soll und dann einfach fischen gehen, bis auf einmal, war ich immer alleine unterwegs, mein spezl hat mir einen hotspot gezeigt, der mir ein paar guade zander gebracht hat, für den nächsten trip, werde ich mal einen anderen punkt ansteuern wo starke barsche und zander auf mich warten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Zitat:
Ich kenne die Stadt Hamburg von klein auf an und sie hat sich ebenso verändert wie viele andere Städte auch doch wird ein außenstehender es nicht so mitbekommen bzw. bemerken!


da gebe ich dir vollkommen recht, ich war das erste mal 98 dort, ganz deutschland verändert sich, so hamburg natürlich auch, aber, in hamburg gibt es noch genug echte nordlichter,
in münchen haben wir fast 1,4 millionen einwohner, 500.000 davon haben einen migrationshintergrund, sind schonmal 600.000 bio deutsche, von diesen sind wiederum sehr viele zugezogene darunter,
in hamburg sieht das wieder bisserl anders aus, die haben zwar auch einen sehr hohen migranten anteil, aber einen höheren anteil an nordlichtern, bzw. weniger zuzüglern im vergleich zu den bio-hamburgern, deswegen empfinde ich hamburg als stadt, wo man erkennt, dass da noch ein lokalkolorit erhalten ist, sind deine eltern echte nordlichter?

http://dasmigrantenstadl.blogspot.de/p/munchen.html

Zitat:
Ebenso wird ein Hamburger oder wo auch immer man her kommen mag das über München oder welch Stadt auch immer ebenso sagen weil man vieles gar nicht so wahr nimmt bei einem Kurzbesuch oder Urlaub.

stimmt nicht, es gibt touristen/zugezogene, die ich treffe, die sich münchen und die münchner ganz anders vorstellen, viele sagen, die münchner sind kühl, arrogant und wenig offen, die haben sich die münchner so vorgestellt wie gustl bayerhammer oder helmut fischer, oder wolfgang fiereck ist, fahr mal s-bahn da siehst du nur noch sächsische s-bahn fahrer, oder den sicherheitsdienst die nach der fahrkarte fragen, auf dem bau, siehst du nur noch osteuropäer, mittlerweile sehr viel sinti und roma die betteln oder musik spielen, am hauptbahnhof in den nebenstrassen siehst du kaum noch einheimische

Zitat:
Doch das Angeln ist eine feine Sache dort... Fisch ohne Ende im Hafen....die Zander tummeln sich schon fast an den Steinpackungen... und das nicht nur kleine. Warst du denn auch in den Innerstädtischen Kanälen mal schauen ??? Dort gibt es wirklich scheene Fische Wir haben früher viele und das sehr gute Barsche dort gefangen auch gute Zander waren dort oftmals vertreten.

ja eine feine sache ist es, aber dort hast du wie überall mittlerweile sauviele osteuropäer, die ois abschlagen, viele catch and releaser, viele köderfischangler, viele illegale legangeln und netze, die sich auf dem bestand auswirken, laut aussagen eines kollegen

Zitat:
Im Hafen an den Spundwänden hast Du vermehrt Klein-Zander stehen...die Großen ziehen Ihre Runden manchmal in kleinen Trupps oder alleine. Im Hauptstrom der Elbe hast Du auf Große Zander an den Buhnen mehr Glück ... lohnt sich auf jeden Fall beim nächsten besuch.
Ich danke dir für Deinen tollen Bericht und vor allem die scheenen Fotos aus meiner Heimatstadt


danke, nur mit öffentlich verkehrsmitteln und zu fuss, wirds a bisserl schwer ;) vielleicht kaufe ich mir mal den angelführer für hamburg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Zitat:
Was mir ganz besonders gefällt, dass in diesem Beitrag aus Hamburg über weit mehr als nur die Fischerei berichtet wird und auch eine sozialkritische, politische Komponente einfliesst. TOLL. Vielleicht schaffe ich es auch noch nach Hamburg


merci dir, nun ja, in anderen foren wurde ich deswegen gesperrt bzw. hinter meinem rücken gemobbt ;) und user haben nach meinem Rausschmiss geschrien,
ich komme halt nicht aus meiner haut raus ;) mittlerweile äussere ich mich immer weniger in foren zu vielen dingen, bringt ja nix, aber freut mich wenns jemanden gefällt bzw. es interessant findet

ich bin ein totaler freigeist, keine gesellschaften zwänge beeinflussen mein denken oder leben und das dapacken hoid einige leid net^^

http://www.youtube.com/watch?v=f8hEGM5G4BQ

san schweizer

http://anti-zensur.info/

http://www.youtube.com/user/ANTIZENSURKOALITION

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
noch was vergessen, was ich wirklich an der schweiz cool finde, sind die volksabstimmungen,

diese z.B
http://www.stern.de/politik/ausland/volksabstimmung-in-der-schweiz-minarett-verbot-schockiert-islamvertreter-1525833.html

in deutschland haben die gutmenschen total abgekotzt, ich fands cool,

oder diese hier, herrlich, bravo, da habe ich mir gedacht, schade das ich kein schweizer bin ;)

http://www.focus.de/politik/ausland/volksabstimmung-kriminelle-auslaender-muessen-schweiz-verlassen_aid_576567.html

a cooler schweizer, interessante persönlichkeit mit charisma

oskar freysinger

http://www.youtube.com/watch?v=Fej2utJa3pw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
Jetzt legst du aber schön nach und deine Eindrücke über die Schweiz und die Schweizer bringen mich schon ein wenig zum Schmunzeln, sind aber im Grundsatz mit Sicherheit nicht verkehrt.

Es gibt halt auch in enem so kleinen, eigentlich viersprachigen Land riesige Unterschiede, zum einen zwischen den Sprachregionen, zwischen Stadt und Land und zwischen Bergregionen und dem Flachland. Irgendwie funktioniert dieses zusammengewürfelte Staatsgebilde trotzdem immer irgendwie.

Das Verhältnis zu den Deutschen ist vielerorts schlicht schizophren. In der Arbeitswelt sind gerade in den boomenden Wirtschaftsmetropolen die nördlichen Nachbarn sehr willkommen und nach meiner eigenen Erfahrung gibt es dort kaum abschätzige Bemerkungen. Auch in den Tourismusgebieten sind die Deutschen hochwillkommen und von den Banken sprechen wir besser nicht;(

Ganz anders im Ausgang in Städten wie Zürich. Da fühlen sich wohl viele von der zugegebenenmassen grossen Zuwanderungswelle aus Deutschland in den letzten Jahren geradezu überrollt und dumme Sprüche sind tatsächlich immer wieder zu hören. Solche Reaktionen stören mich grundsätzlich und das gilt auch für andere "Volksgruppen" mit Migrationshintergrund. Viele Schweizer schaffen es kaum den Menschen wie er ist individuell zu erfassen, sondern verharren in ihrer mit pauschalen Vorurteilen behafteten Sichtweise über ganzen Volksgruppen. Deine Einstellung als "Freigeist" gefällt mir gut und ich kann mich mit dieser sehr gut identifizieren:).

Was die Mitmenschen anbelangt unterscheide ich gefühlsmässig trotzdem (grobgranular) in drei Kategorien:
1. völlig unsympathisch (Arschloch). Der in Klammer gesetzte Ausdruck ist verhaltensabhängig
2: neutral, interessîert mich nicht
3. sehr sympathisch

In der Kategorie 2 und 3 kann es natürlich überraschende Wendungen geben. Bei dieser Kategorisierung, spielt für mich die Nationalität keine Rolle.

Ich habe aber auch verschiedene "Lieblinge" bei den Politikern, die politisch zwar nicht viel zu sagen haben aber äussert stilsicher und vor der Kamera überzeugend auftreten; beispielsweise:



So jetzt habe ich deinen schönen Thread in Sachen OT auch auf's Übelste missbraucht, aber es hat Spass gemacht:D


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
hab mir des video angeschaut, bisserl weinerlich der bursche und vorallem er ist nicht nach abu dabi ausgewandert, bisserl bla bla, wenn ich so eine granate zünde, dann ziehe ich sowas auch durch, un hombre un palabra

@forelle: sehe ich auch so, mir sind inzwischen sog. ausländer oftmals lieber wie manch biologischer deutscher gutmensch, sie verstehen viel mehr die begriffe von ehre,stolz, heimatliebe, respekt etc.. aber die schlechten leute unter ihnen würde ich trotzdem gerne in ihren ländern sehen, jeder der meine kultur, meine heimat, meine gesellschaft mit hass und gewalt überzieht, meine geschichte mit füssen tritt, würde ganz einfach eine heimreise bekommen, so einfach sehe ich des, es wäre mir auch wurscht, was dem in seinem heimatland erwartet,
auf bayrisch: hätt der sich gscheit aufgführt, gäbs koa problem, im nachhinein den weinerlichen raushängen lassen bei der abschiebung, ist absolut unmännlich, so, jetzt woas jeder was gspielt wird^^ werde jetzt nix mehr dazu schreiben, möchte die leute hier nicht vor dem kopf stossen,


aber zurück zum anglerischen
hier renken vom freitag

https://haken.ch/archuploads/img50386_14399.jpghttps://haken.ch/archuploads/img50386_14398.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×