Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Caspar

Belly Boat fischen auf dem Zürichsee (nicht erlaubt was ist denn das für ein Schei***)

Empfohlene Beiträge

Caspar    1
Belly Boat fischen am Zürichsee nicht erlaubt?!!! Was ist das für ein Schei******. Fischer die sich vielleicht nicht ein Fischerboot kaufen können, hätten doch das Recht mit einem Belly Boat auf dem Zürichsee zu fischen, aber nein das geht nicht weil es zu viele verschiedene Bootarten auf dem Zürichsee gibt(macht das Sinn, nein macht es nicht!!!! Warum dürfen die Leute die mit ihren riesen grossen Booten auf dem Zürichsee herumfahren und extremen Lärm verursachen und wir Fischer die gerne mit einem Belly Boat fischen würden und ohne grosssen Lärm auf dem Zürichsee fischen würden( weil die Welt unfair ist!!!! was dass betrifft. Ein Belly Boat ist leicht,transparent, billig und man kann Orte befischen die man als Uferfischer nicht erreichen kann, darum sollte man doch das Belly Boat fischen auf dem Zürichsee gestatten. Andere Leute dürfen mit ihren Schlauchbooten etc. herumfahren, aber wir Fischer werden nicht mit Rücksicht beachtet und dürfen nicht mit einem Belly Boat fischen. Es gibt doch sonst schon genug Regeln, dann hat es doch keinen Sinn die Fischer noch ein Stück wütender zu machen. Es gibt kein Widerspruch wieso das Belly Boat nicht auf dem Zürichsee gestattet ist. Ich hoffe ihr seht das auch so wie ich und würde mega froh sein wenn ihr dies auf Facebook teilen und liken würdet. Oder auch euren Kollegen informiert und vielleicht sogar mir bei der Initiative helft und Plakate aufklebt, die ich euch zuschicke.

Danke im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flyfi    0
Es ist definitiv nicht ohne Grund verboten... Bellyboote muss man nicht imartikulieren, wie Schlauchboote unter 3m (glaub ich) auch nicht!
Aber ich sehs auch wieder wie Schlauchboote quer über den See fahren und das ist sau gefährlich!
Verboten wärs sowieso, da man nicht weiter als 150m vom Ufer weg darf (oder sinds 300m?)
Tatsache ist, auf dem See hats zuviel Verkehr und wie man es auf dem Bielersee gesehen hat, passieren Unfälle. Man darf ja auch nicht mit dem Velo auf die Autobahn uder mit Skates auf die Strasse.....

Wenn eine gewisse Ordnung herrschen sollte, brauchts Regeln.... Sonnst kann man ja wieder Jetskis erlauben, dann wirds erst richtig kriminell.....

Meine Meinung, ich weis, viele werden das anders sehen:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    0
Aber aber Chaschper

ich verstehe deine Aufregung nicht... ist doch klar, dass so Belly Boote nicht erlaubt sein können.... jetzt stell dir mal das Puff vor, wenn da plötzlich eine Hand voll Fischer auf dem Zürichsee mit einem solchen Boot rumgondeln würde... da stehst du ein paar Meter vom Ufer entfernt vor einer Schilfbank und nun? Wie sollen all die Kursschiffe an dir vorbei kommen? Wo sollen denn die Millionärsjachten ihre Anker auswerfen um unbeobachtet ihrem Treiben zu frönen? Und erst die Wasserskiläufer, die mit Highspeed den See durchpflügen? Es gibt ja schliesslich schon die Gummiboote für arme Schlucker, die den See unsicher machen. Nein nein lieber Chaschper, dein Wunsch nach einem Belly Boot auf dem Zürisee ist reine Träumerei, unsozial und gefährlich für die paar Fetten, die sich ungestört mit PS-Jachten auf dem See vergnügen wollen!
Bleib du mal schön am Ufer und bade deinen Wurm dort, wo Diebe ihr wertloses Diebesgut versenken... lieber ein Hänger an einem versenkten Velo als ein Belly Boot Chaot auf dem See!! Das wär's ja noch.... tststs.......

Gruss Tinu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    0
Hey Flyfi

natürlich hast du recht, dass es gefährlich ist für den Bellysten.... aber wieso?

Gerade dein Vergleich mit dem Strassenverkehr macht es deutlich... würden sich aber alle Bootsbesitzer an die Regeln halten, so wäre es kein Problem.... In Ufer nähe nur mit 5 Km/h unterwegs zu sein ist halt schwierig mit soviel PS am Heck...

Dein Vergleich hinkt auch was den See angeht.... Der See ist keine Autobahn, sondern eine Fussgängerzone! So sollte er zumindest in Ufernähe angesehen werden... dort wo sich Schwimmer, Gummibötler etc tummeln... genauso wie in der Fussgängerzone eben Fussgänger und Velofahrer unterwegs sind....

Das Verbot ist definitiv reine Schreibtischmakulatur und gehört entsorgt!! Mit richtigen Regeln die von allen Seenutzern geachtet werden, ist ein Bellyboot nicht gefährlicher als das Fahrrad auf der Strasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    763
an die uferzone hält sich (fast) kein mensch. weder die schifffahrer noch die restlichen auf dem wasser.

ich sehe quasi jedes mal wenn ich auf dem boot bin weit drausen gummiboote oder sonstiges das nicht eingelöst werden muss. selbst von der dunkelheit machen die keinen halt und das ist wirklich extrem gefährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flyfi    0
Jawoll Dural, ich hab letztes Jahr mitten auf dem See voll eingelekt um einem Pedalo auszuweichen, das keine Beleuchtung und nix dabei hatte! Wohlgemerkt, es war Mitternacht.... ca 2Meter später und es hätte geknallt.... Als dank erhielt ich ein pass doch auf du Arschlo....

Und ja, die Regeln werden auf dem Mittelland-Seen überhauptnicht eingehalten, seh ich jedes mal, da schleppt man 50m vom Ufer weg und es fährt doch tätsächlich ein Sportboot mit vollgas zwischen mir und dem Schilf durch....

Aber eben, es hat zuviel Verkehr auf dem See und drum brauchts auch nicht noch mehr! Was macht man mit dem Belly, wenn plötzlich der geliebte Bergwind aufkommt??? viel Glück wüsche ich dann....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    0
genau so wie der Velofahrer nachts ohne Licht in der Stadt das Rotlicht ignoriert... wird deshalb das Fahrrad verboten?

Das Verbot ist doch auch deshalb lächerlich, weil genau dort, wo der Belly Boat Fischer angeln möchte sich zu diesem Zeitpunkt ganz legal drei kleine Gummiboote mit unvorsichtigen Kindern im Wasser befinden...

Tscheggsch de Pögg...?

Du darfst.... du darfst nicht............ Behördenwillkür!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Vom gefahrenaspekt her macht dieses gesetz ja sinn. Zumal sich einige halt nicht an die Regeln halten. Das gillt für Belly Boater wie auch die anderen Verkehrsteilnehmer. Würde sich in unserer Gesellschaft jeder an die Gesetze halten, müssten sie nicht andauernd verschärft werden. Das ist aber in jedem Bereich des Lebens so. Nicht nur auf dem Wasser. Lösungsvorschlag für dich Chasper: such dir einen anderen See, mach es trotzdem. Wo kein kläger da kein Richter. Wer von euch ist schon mal zu schnell gefahren und wurde dafür NICHT gebüsst? Ihr wisst worauf ich hinaus will. Es ist alles erlaubt solange man sich nicht erwischen lässt. Aber der gesunde Menschenverstand sollte auch immer dabei sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flyfi    0
Nein ich tschegge den Pögg nicht!

Ah doch , jetzt hab ichs geschnallt.... Mit dem Bellyboot wir natürlich an den Badestränden gefischt, nicht dort beim Schlif, wo man 20Meter Abstand halten muss. Und auch nicht dort wo die Boote durchschleppen!
Jetzt ists mit klar, das Belly ist ein Badeboot und wird auch nur dafür verwendet.... Logisch, wie komme ich nur auf die dumme Idee, dass sich der Bellyboot fischer dann hinaus begeben wird, wos 6-7meter ist und die Hechte stehen, oder sogar auf 15Meter zum Felchenfischen.....

Logo, das machen sie nur hier bei uns, wos erlaubt ist (aber nicht dort wo sies machen) wie komme ich auf die dumme Idee, das sie es am Zürisee genau gleich machen würden wie hier.....


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    0
:D:D:D........... leicht nervös Flyfi?

Lass mal.... es geht doch einfach nur darum, dass es wieder ein Verbot mehr gibt gegen etwas Neues... Aber es passt zur Schweiz... erst mal alles verbieten! Wenn Belly Boate verboten sind, warum sind dann primitive Schlauchboote erlaubt?

Mir soll's egal sein.....

Gruss und cool down.... auch bei uns ist es fast 35°.... ;)

Tinu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    763
in der schweiz ist auf dem wasser eh fast alles verboten das spass machen könnte, zb.:

http://www.compass24.ch/product/92213713/set-2-compass-sea-driver-zum-super-set-preis?ordernumber=922137_CH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    375
BellyBoot im Zürichsee müsste doch erlaubt sein?

http://www.petri-heil.ch/fileadmin/user_upload/_BILDER_ARTIKEL/Ausgaben/2009/09/BellyBoat_Artike.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aede2k    0
Auf dem Zürisee ist das Fischen vom Belly oder Kajak erlaubt, ABER nur auf dem NICHT-Zürcher Teil :)

Kantönligeist :D

Ich bin drauf und dran ein Kajak zu kaufen, für mich wäre der Greifensee Ideal. Das Kajak ist länger als 2.5m, es dürfte daher generell immatrikuliert werden, aber leider sind Paddel- und Tretboote ausgeschlossen :(

Ich würde sofort das Kajak immatrikulieren und anmelden, Steuern dafür bezahlen, etc. wenn ich dafür auf dem Greifensee, oder Pfäffikersee damit fischen dürfte...

Meiner Meinung nach, wurde das Gesetz gemacht, als die Bellyboote und Angelkajaks noch gar kein Thema waren. Worin besteht überhaupt der Unterschied zwischen einem 3.75m Kajak und meinem 3.60m Ruderboot? Ist es die Art wie man das Paddel hält? Das sollte mir mal einer erklären...

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    375
Aha jetzt wirds klarer ...

Weiss auch nicht was das für ein Unterschied sein soll mit der Länge, vermutlich mussten sie einfach irgendwo ne Grenze setzen.

Ein Kajak ist genial aber einfach zu Gross, da brauche ich dann einen Anhänger + Parkplatz etc. Viel zu teuer und aufwändig das ganze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ändu    1
Zitat:
Ein Kajak ist genial aber einfach zu Gross, da brauche ich dann einen Anhänger + Parkplatz etc.

Überhaupt nicht ... Mit Dachträger passt das Kajak auf jedes Auto. Dazu gibt es mittlerweile geniale Ladehilfen mit denen man das Kajak praktisch ohne Muskelkraft alleine aufs Dach bekommt ... google mal "Kajak Ladehilfen" ... wirst erstaunt sein. Und wegen der Lagerung ... mein Kajak liegt in der Einstellhalle hinter dem Auto auf meinem Parkplatz. Kostet nix extra ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    375
Die Idee mit dem Dachträger ist super. Platz hätte ich im Keller genug. Muss mir das nochmals überlegen, danke für den Tipp!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ändu    1
Noch ein Tip zum Dachträger ... Wenn Du das Auto in Einstellhalle oder Garage hast, ist es ev. möglich an der Decke eine Art "Flaschenzug" zu befestigen. So kannst Du das Kayak vom Autodach unter die Decke ziehen, es belegt so keinen Platz und auf-, bzw. abladen ist ein Kinderspiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ändu    1
Z.B. so ein System ... lässt sich sicher auch fürs Kajak gebrauchen => http://www.auto-reisezubehoer.ch/Dachboxenlift-Thule-571_c465_p25_x2.htm

https://haken.ch/archuploads/img65443_18116.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aede2k    0
Ne, mit der länge hat es nichts zu tun... Das war jetzt nur ein Beispiel mit 3.75m und 3.6m. Das Kajak könnte auch genau gleich lang sein wie mein Ruderboot, trotzdem darf ich nur das Ruderboot einlösen und das Kajak nicht. Und daher darf ich in Zürich auch nicht vom Kajak Angeln, weil es nicht immatrikuliert ist. Ich gehe der Frage wegen der genauen definition mal nach...

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ändu    1
Simu hat hier mal ein Merkblatt gepostet: http://www.haken.ch/topic/2102/alles-ums-kajak-modelle-gemachte-touren-fangtechniken-transport-kauf-etc.html?seite=2

Das Merkblatt ist von der "Vereinigung der Schifffahrtsämter" ... wie "vereinigt" die sind und welche Kantone das betrifft weis ich halt auch nicht.

In diesem Thread hat es auch noch weitere Infos zur Fischen-vom-Kajak-Geschichte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aede2k    0
Oha, danke, diesen Thread habe ich noch gar nicht gesehen. Was noch nicht klar ist, ist die Frage: Muss nicht eingelöst werden, oder kann nicht eingelöst werden? Das ist auf dem Flyer nicht klar ersichtlich. Nur weil man etwas nicht einlösen muss, heist es ja noch nicht, dass man es auch nicht kann. Das sit halt vorallem für die Zürifischer interessant...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ändu    1
Für das Einlösen ist wohl wieder der Kanton zuständig. Hier sollte das Strassenverkehrs und Schifffahrtsamt des Kt. Zürich Auskunft geben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×