Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Harry

WWF, ich will den Lachs in der Schweiz zurück! Jede Stimme zählt!

Empfohlene Beiträge

Harry    0
Nehmt euch doch 2 min. zeit;)
Teilt es auf Facebook, Twitter in anderen Foren, hängt es an die Gemeindewand oder wo auch immer:D
http://www.wwf.ch/de/aktuell/kampagnen/lachs_comeback.cfm

https://haken.ch/archuploads/img48355_13666.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Habs auch schon länger gemacht.
Ev. Können dann meine Urenkel wieder Lachse im CH Rhein beobachten ;):D
Es ist nie zu spät, die Natur erholt sich von unseren Eingriffen wenn wir es zulassen und ihr die Möglichkeit geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich hab auch unterschrieben, mache mir aber schon Sorgen, wenn der Lachs wieder bis zu uns den Rhein Hochschwimmen kann.
Was passiert dann? Wird er wirtschaftlich ausgebeutet? Findet eine regelrechte Jagd auf Lachse statt? Wir er bevor er überhaupt Ablaichen kann abgefischt ? Oder gilt dann eine Schonzeit und Fangverbot? Aber auch dann wird der "Gemeine Kochtopfangler" alles Tun, um Lachse zu Fangen und seine Tiefkühltruhe zu Füllen...;( Ich sehe jetzt schon Schwarzangler, die am Wasser auf Lachse Fischen :wacko:

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi    195
Ja Robert da könntest du Recht haben. Aber ich denke trotzdem wir sollten dem Lachs die Chance geben. Ich denke ein wicjtiger Aspekt ist noch die Futter konkurenz die mit dem Lachs kommen wird/könnte. Es sind immerhin 60 Jahre vergangen. Andere Frage: ich meinte mal einen Bericht im Petri Heil gelesen zu haben von einem Lachs in Basel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flintfish    9
Auch ich habe die Petition unterschrieben.

@Robert: ich kann Deine Einwände verstehen - aber - die Problemstellung ist doch nicht wirklich neu. Bedenke doch bitte, dass auch andere Fischarten geschützt sind, sei es gesamthaft (z.B. Nase) oder durch Schonmasse und -Zeiten. Schwarzangler oder Frevler gab und gibt es natürlich, ich bin aber noch immer der Ansicht, dass die meisten Hobby-Fischer sehr verantwortungsvoll agieren.

Petri und Gruss
Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
romawe    0
An und für sich eine Aktion, die für den Lachs sicher von Vorteil ist....

Mit der Rückkehr in die Schweiz ist es aber nicht getan.... Der Lachs hat wohl kaum in der vergangenen Zeit im Rhein gelaicht, sondern in vielen Nebenflüssen, die heute ebenfalls nicht mehr wiederzuerkennen sind...

Es nützt nichts, den Weg in die Heimat zu öffnen, wenn diese nicht mehr existiert.... Der Lachs ist lange vor dem Bau der besagten Kraftwerke ausgestorben..... eine Illusion, wer an kommende Lachsbestände glaubt wie in Skandinavien oder Nordamerika... denn selbst in diesen Ländern sieht man heute, wie heikel das ganze System reagiert auf kleinste Eingriffe des Menschen.... und in der verbetonierten Schweiz findet der Lachs mit Sicherheit nicht mehr das nötige Gebiet um sich wieder zu erholen...

Eine Prestige Aktion des WWF?

Gruss Tinu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    691
Ich denke auch das die Lachs zeit in der CH vorbei ist, die zeiten wo man Tonnen von Lachs als Tier Futter verwerten, oder sogar ganz entsorgen musste sind definitiv vorbei.

Man sollte sich viel mehr auf unsere Bach/Fluss/Seeforellen konzentrieren. Zudem der Lachs doch gerade kontraproduktiv gegenüber unsere Forelle sein muss: Beute


Was ich übrigens gerade letzte Woche gelesen habe hat mich erstaund, den früher war die Meerforelle bei uns auch heimisch, von der Spricht aber keiner!? :unsure:


Das die Kraftwerke passierbar sein müssen ist aber klar, das hätte schon längst passieren müssen!


Übrigens ist jeder gefangene Lachs 200.- Wert:
www.fischereiberatung.ch/docs/inhalt/merkblatt_lachs_web.pdf‎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Igor    0
erledigt!

Ich hoffe, dass all meine Kontakte loyal handeln und unterschreiben.

Harry danke für den Link.

Gruss und ein dickes Petri!

LG Igor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hole den Trööd auch wieder hoch....

habe da schon unlängst mitgemacht aber der verdient definitiv Unterstützung!!!
Also Jungs und Mädels.. macht mit!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Mal ganz ehrlich meine Meinung:
Ich wünschte mir auch den Lachs in so manchen Fluss zurück wo er einst mal vor ewigen Jahren Heimisch war.
Doch ist das nicht nur ein Wunsch??? Wird eine Stimme überhaupt Beachtung finden bei den Personen an der Spitze???
Einst waren genau diese Personen dafür verantwortlich das die Flüsse erst verbaut wurden. Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen, das sich da an den Spitzen irgend etwas ändert. So schön es auch wäre, dass die obersten Politiker was für den Lachs und seine Wieder-Ansiedelung täten, "ich glaube nicht daran"
So lange die Flüsse in einer Art und Weise ausgebeutet werden von Schifffahrtswegen ( Schleusen), Stromgesellschaften (Wasserkraftwerke)-(Staubecken);(Staustufen) usw. so lange wird Geld fließen bis in die obersten Reihen.
Daher sehe ich es nicht das wir irgendwann in unserem Leben nur anährend einen Lachsbestand in unseren Flüssen wieder ansiedeln werden den es mal vor dieser ganzen Profitzeit gab.

Selbstverständlich werde ich auch meine Stimme für den Lachs geben doch ich sehe in naher Zukunft keine wirkliche Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LeetCrew    0
Ja, hab ich...

Irgendwie passt es zum ganzen Thema... Ein paar Tierschützer möchten den Lachs mit allen Mitteln wieder ansiedeln aber es zeigt, dass es kaum möglich sein wird.

Ich sehe die Lachs-Wiederansiedlung in der Schweiz eh, als sehr problematisch und mit sehr sehr wenig Aussicht auf Erfolg. Obwohl sehr schön wäre es ja.

Nichts desto trotz bin ich der Meinung man würde diese Energie besser anderswo investieren. Dort wo die Tierwelt noch eine Chance hat. Die Entwicklung in der Schweiz wird auch in Zukunft die Lachse verdrängen... daher ist von mir aus gegsehen, jedes Besatz-Ei die in den Rhein gelegt werden eine Verschwändung....

Ich habe tag täglich mit der Überbauung der Schweiz zu tun bzw. des Mittellandes und dass da zwischen all den Kraftwerken, Hochwasserschutzprojekten, künstliche Renaturierungen, Begradigungen und und und jemals Lachse in einer Menge die befischbar die Flüsse aufwandern, sehe ich als Uthopie an...

Ich will niemandem zu nahe treten, ist nur meine Meinung....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steve    19
LeetCrew: .........daher ist von mir aus gegsehen, jedes Besatz-Ei die in den Rhein gelegt werden eine Verschwändung.

Wenn schon findet die Verschwendung in den Seitenbäche und Zuflüssen des Rhein statt und nicht im Rhein selber! Und wären alle Staustufen bis in die Laichgebiete der Lachse heute schon durchgängig und die Fischtreppen geeignet angelegt ja dann bin ich überzeugt, dass der Lachs sehr wohl eine sehr realistische Chance im Rhein hätte.

Doch zur Zeit fehlt halt vielen Ländern das Geld zur Umsetzung Ihrer Versprechen die Staustufen für die Fischwanderung (nicht nur für den Lachs) im Rhein offen zu gestalten.

Tight-lines
Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
Hier noch ein heute erschienener Artikel:
http://www.bernerzeitung.ch/region/thun/Brad-Pitt-schwimmt-in-der-Aare--/story/24773849

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×