Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Eine gute Kombi für wenig Geld

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Servus,
Ich hatte in meiner Schublade noch eine kleine Rolle, die unbenutzt rumlag. Ich dachte mir:Warum diese Rolle nicht einsetzen?. Die Größe der Rolle passt am besten zu einer Rute der Aftma Klasse 4-5.
Hier ein paar Fotos
https://haken.ch/archuploads/img46959_13266.jpghttps://haken.ch/archuploads/img46959_13265.jpg


Der Zustand der Rolle war in Ordnung. Jetzt ging es daran, eine günstige, aber gute Rute zu finden.
Tante Google sei dank. Ich fand eine sehr günstige Rute, die auf den ersten Eindruck einen Versuch wert war.
Hier der Firmen Link:

Dam Fliegenrute


Ich googelte nach diversen Shops und war erstaunt, über diesen super Preis, von ca. 20 Euro. Normalerweise, kaufe ich keine DAM-Ruten, aber dieser Rute gab ich eine Chance und bestellte sie sogleich.

Hier ein paar Fotos:

https://haken.ch/archuploads/img46959_13272.jpg

Der Rollenhalter ist zwar nur aus Graphit, aber sie sind zu mindestens verstärkt mit einer Edelstahlhülse. Robust sind sie auf alle Fälle. Der Korkgriff ist auch in Ordnung, ist zwar ein aufgeklebter Kork, aber was will man schon für 20 Euro erwarten?. Ich finde ihn Spitze.
https://haken.ch/archuploads/img46959_13269.jpg


Auch die Schlangenringe, machten einen soliden Eindruck und die Wicklungen waren ok.

https://haken.ch/archuploads/img46959_13267.jpg
Der erste Eindruck war, wow, soviel Rute, für so wenig Geld.
Doch wie verhielt sich die Rute beim werfen?

Jetzt suchte ich noch eine günstige 4 Wf Floating Schnur aus England.
Fündig wurde ich hier:

Talon Fly Line für ca.13 euro

Talon Fly Line

Nach fast zwei endlosen Wochen, kam sie endlich und ich montierte sie sofort auf meine Rolle. Zuerst wurde die Schnur aufgespult. Dann passte ich das Backing an die Rolle an, denn wenn zu wenig Backing auf der Rolle ist, erhöht sich der Memory-Effekt und ich kurbel mir einen Wolf, wenn ich die Schnur einziehen muss.

Das Backing kam auch aus England.

Siehe hier:

Backing Line

Das Backing wurde angepasst, auf die Rolle geknotet und dann mit der Fliegenschnur verbunden. Auf die mitgelieferten Braided Loops, habe ich verzichtet. Mit Aceton legte ich die Seele der Schnur frei und machte einen einfachen Schlaufen-knoten und knotete diesen an die Backing Schnur an. Ich versiegelte die Stelle noch mit Sekundenkleber.

Hier ein Foto:

https://haken.ch/archuploads/img46959_13270.jpg

Jetzt ging es daran, einen schönen Loop zu binden. Wieder die Seele mit Aceton freigelegt und dann den Loop mit einem Bindfaden gesichert und anschließend mit AquaSure versiegelt und geklebt. Der Vorteil dieses Loops, er ist leichter wie ein Braided Loop, auch bricht das Coating der Schnur nicht bei der Verbindung zwischen Loop und Schnur und der AquaSure Klebstoff versiegelt die Schnur perfekt, noch hinzu kommt die Flexibilität des Loops. Für mich die beste Lösung.

Der Loop:

https://haken.ch/archuploads/img46959_13268.jpg


Die Combo war jetzt zusammengestellt und es ging zum Praxis Test.
Auf der Wiese, war ich überrascht wie leicht sich die Schnur werfen und Strecken lies. Die Rute hat eine mittlere Aktion und lässt sich auch noch mit einer 5er werfen.
Cool, für insgesamt 40 Euro, konnte ich mir eine schöne neue Combi leisten.
Doch wie sah es am Wasser aus? Kann sowas günstiges irgendwas drillen und fangen? Kann so eine billig Schnur überhaupt einen Fisch überlisten? Kann eine 20 Euro Rute überhaupt die Schnur sicher in der Luft halten und einen Fisch drillen? Die Meinung vieler Fliegenfischer ist ja nicht die beste über günstiges Material, viele Bedenken werden in die Diskussionen geworfen, aber ich bekomme keinen schwitztigen deswegen, sondern hole das beste aus dem Material heraus. Für meine Verwendungszwecke reicht diese günstige Combo vollkommen, vielleicht denkt sich der ein oder andere, hmm? ich möchte kein Risiko eingehen, dann lieber was gscheites, ok super, aber vielleicht gibt es auch andere, die vielleicht ihre ersten Versuche starten wollen und dabei auf den Geldbeutel achten müssen. Jedenfalls wünsche ich viel Spaß dabei, vielleicht konnte ich euch einen guten Tipp geben.

Bevor ich es vergesse, die Combo wurde auch noch erfolgreich entjungfert um nicht als Dampfplauderer dazustehen, hier zwei Beweisfotos, dass meine Aussagen kein dummes Gewäsch sind.

Im Drill zeigte sie eine schöne Aktion.

Hier ein 43cm Aitel

https://haken.ch/archuploads/img46959_13274.jpg

und bei einigen Seelauben, gab es einen schönen Halbkreis

https://haken.ch/archuploads/img46959_13273.jpg


Petri Heil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
Sehr interessant perikles, ganz besonders für mich als Einsteiger (habe allerdings schon ein gebrauchtes Einsteigerset von einem anderen Fori und bin gespannt wie dieses sich macht).

An unserem "Anfängerkurs" am vergangenen Wochenende wurden wir mit hochpreisigen Orvis-Produkten verwöhnt (vielleicht auch geködert:unsure:), aber da legt man für Rute, Rolle und Schnur gut den 20fachen Betrag hin;( (mehr ist locker möglich).

Falls die Begeisterung für die Fliegenfischerei anhält, werde ich mir vermutlich früher oder später (so wie ich mich kenne eher früher) zumindest eine hochpreisige Rute mit lebenslanger Garantie leisten:unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    842
Hi Martin, Mann muss ja nicht das neuste Modell gleich kaufen :P ich habe eine Orvis Helios bei einem Rabatt WE mit 50% Rabatt kaufen könne.
Ist auch ein "Auslaufmodell" aber immer noch high end.

Ich muss zugeben, es ist ein Wahnsinns Unterschied ob du mit einer günstigen oder hochwertige Flyrute fischst.

Nachteil bei einer high end Flyrute! Du wirfst wie ein Profi obwohl du eigentlich nicht werfen kannst :D
Wer mit einer Gummirute lernt und die Technik beherrscht wirft dann mit einer hochwertigen Flyrute wie ein Herrgott :-O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
servus,
das stimmt, ich konnte auf der EWF sehr gute Markenware testen, das werfen ist leichter, man muss sich weniger konzentrieren, und die feinmotorik beim wurfablauf verzeiht einige fehler, allerdings, beim highendtackle hätte ich immer angst, das irgendwas zerbricht, meine gedanken würden sich nur darum drehen, das mein tackle nicht beschädigt wird und ich möchte wenn ich unterwegs bin, einfach locker und frei fischen können^^ was ist schon verloren an einer günstigen rute? ausserdem möchte ich auch zeigen, dass fliegenfischen nicht teuer ist^^

petri aus münchen

ps: ein experte auf der ewf, meinte, das viele produkte ihr geld nicht mehr wert seien, die herstellungskosten in china sind wirklich günstig, aber die qualität die man dafür bekommt, rechtfertigt nicht den preis,400-800 euro würde ich für made in germany,UK, Swiss löhnen, aber nicht made in china

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flyfi    0
Warum Angst haben ums top Material? Heute hat doch fast jeder Anbieter 25Jahre Garantie und die ist (nach meinen Erfahrungen) absolut zuverlässig....

ändu, du sagst es richtig, man wirft sicher weiter mit der Toprute, aber die letzten Meter werden dir dann immer fehlen, die erlernst du nur mit langsamen Ruten:rolleyes:

Du darfst am nächsten Areuse Trip mal meine 2er fischen... Ich bau dich dann auf wenn du verzweifelt im Gras kniest:D
natürlich erst nachdem ich deinen Fisch gefangen habe:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Von DAM gibts ja für recht wenig Geld auch ein "Exquisite Fly"-Set.... hatte das mal jemand in der Hand? Taugt das was? Hatte schon damit geliebäugelt, die als "quick and dirty"-Setup in den Kofferraum zu legen, für den Fall der Fälle... man weiß ja nie ob man nicht mal früher Feierabend hat, und die Orvis den ganzen Tag in der Sonne :pinch: im Kofferraum, das ist nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    842
Jaja Stefu.

es plagiere immer drbi gell :P

wer weiss, vielleicht lernst du wohl was von mir :D hab ja lange genug mit Schwabel-Rute geübt o_O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
lool -> hier ist ein FlyFi der was lernen will! :D
Lasst euer Talent an mir aus :P , denn ich hab's nötig. :cool::cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Zitat:
Von DAM gibts ja für recht wenig Geld auch ein "Exquisite Fly"-Set.... hatte das mal jemand in der Hand? Taugt das was? Hatte schon damit geliebäugelt, die als "quick and dirty"-Setup in den Kofferraum zu legen, für den Fall der Fälle... man weiß ja nie ob man nicht mal früher Feierabend hat, und die Orvis den ganzen Tag in der Sonne im Kofferraum, das ist nix.


hmm? ich würde mir lieber die einzelkomponenten kaufen, in china eine metallrolle für 14 euro, ne ebay schnur aus england, backing aus england und eine shakespeare rute oder meine dam, dann kommst du auf einen gleichen preis, hast aber ne bessere rolle,

14 euro rolle
25 euro rute
13 euro schnur
5 euro backing
57 euro, bleibt noch bischen geld für fliegen^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gumpenkoenig    1'031
Danke für deine Meinung perikles, da hast du wohl recht. Werde mir das mit den Einzelkomponenten mal genauer anschauen - so wie ich mich kenne, blätter ich dann wieder mehr hin, weil ich mich verleiten lasse, das teurere (und bessere?) zu kaufen... :cursing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×