Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Ein Tag in einer anderen Welt!

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Der Winter so hart wie er war, und dessen Ende uns immer noch fest in Griff hält schlägt mir langsam so richtig aufs Gemüt.
So unternahmen meine Kids meine Frau und ich am gestrigen Tag eine lange Wanderung durch eine ganz andere Welt.
Frühst Morgens ging es mit der Bahn in Richtung Leipzig, von dort aus dauerte die lange kurze Reise nicht mehr lange bis wir in Mitten einer anderen Welt standen. Nur eine Brücke über eine Schlucht mussten wir überqueren und durch einen endlos vorkommenden Stollen mussten wir uns den Weg bahnen.
https://haken.ch/archuploads/img42913_12072.jpg

Am anderen Ende des Stollen erwartete uns eine Welt ganz fern ab von dem Großstadtlärm. Stattdessen schallten laute Schreie aus der Ferne, Wasser plätscherte steile Felsen herunter und vor uns ein Bunt gemischter Wald in vielen satten Grün-tönen und immer wieder bunte Blüten und Früchten. Es war wie ein Traum!
https://haken.ch/archuploads/img42913_12074.jpg
https://haken.ch/archuploads/img42913_12080.jpg

Doch wir waren wirklich im Gondwanaland angekommen und nun hieß es ums Überleben kämpfen. Irgendwo in diesem riesigen Dschungel liegt eine Stadt Namens Gondwana und dort hin wollten wir uns durchschlagen. Was uns doch nicht wirklich leicht viel wir trafen immer wieder auf Hindernisse die zu überwinden waren aber auch kreuzten immer wieder wilde Tiere unseren weg und so hieß es dann ausweichen und einen anderen weg suchen, denn angreifen war nicht drin wir waren nur mit unser Digitalkamera bewaffnet und so konnte ich nur Bilder schießen und keine Pfeile verschießen. Auch gut so!:D:D:D
https://haken.ch/archuploads/img42913_12077.jpg
https://haken.ch/archuploads/img42913_12079.jpg
https://haken.ch/archuploads/img42913_12086.jpg

Auf Fische aus dem Fluss verzichteten wir auch sehr gerne, die hatten einfach die schärferen Zähne und sie waren Flinker als ich mit meinem in dem langen Winter angefressenen Speckreserven.
https://haken.ch/archuploads/img42913_12090.jpg

Außerdem ließ dieses Klima auch keine wirkliche Jagd zu, ich hätte mich nur überanstrengt. So bahnten wir uns den weg durch den Dschungel und wir erlebten einiges und einige Momente dieser Expedition fing ich mit meiner Digitalkamera ein.
Unser weg führte uns einige male durch wirklich unwegsames Gelände was uns bis an die Erschöpfung brachte doch wir konnten nicht aufgeben wir wollten wieder in die Zivilisation zurück..wenigstens wollten wir die Stadt Godvana erreichen was uns am Ende auch fast gelang. Doch dann standen wir vor einer Schlucht und so mussten wir uns einen anderen Weg suchen.
https://haken.ch/archuploads/img42913_12087.jpg
https://haken.ch/archuploads/img42913_12075.jpg
https://haken.ch/archuploads/img42913_12081.jpg

Wir fanden eine von den Eingeborenen erbaute Seilhängebrücken die sahen nicht wirklich sicher aus doch es war der einzigste weg der uns an unser Ziel brachte so bestiegen wir Todesmutig wie wir waren diese schmalen Hängebrücken und ließen uns überraschen wohin sie uns führten. Immer wieder ließ ich meine Blicke über diesen Regenwald schweifen und machte immer mehr Schnappschüsse mit meiner Digitalkamera... war ja auch die einzigste Waffe zum schießen. :D
https://haken.ch/archuploads/img42913_12089.jpg
https://haken.ch/archuploads/img42913_12082.jpg

Und da sahen wir wieder aus der Ferne diesmal von weit oben die für uns heilige Stadt Gondwana wir wollten einfach nur noch dahin ein liegengebliebener Buschmann den wir auf dem Weg durch den Dschungel trafen erzählte uns das das Folk der Gondwanaen sehr freundlich ist und jeden Besucher willkommen heißt.
https://haken.ch/archuploads/img42913_12088.jpg
Unsere Neugier wurde immer größer und so machten wir uns weiter auf den Weg in Richtung Stadt. Doch der Weg wurde nicht einfacher Wieder waren wilde Tiere uns im wege. Doch diese waren Friedlich machten nur ein höllischen Lärm um uns zu vertreiben. So schlichen wir uns an Ihnen vorbei und suchten uns den weg weiter durch den Dschungel. Nach tausenden von Sekunden erreichten wir die Stadtgrenze von Gondwana und wurden von einem Impolsanten Komodowaran begrüßt und dann erste Zeichen von Zivilisation... doch keine Einheimischen waren zu finden, die haben sich sicherlich versteckt vor uns Fremden. ;)
https://haken.ch/archuploads/img42913_12083.jpg
https://haken.ch/archuploads/img42913_12085.jpg
So machten wir uns ohne je einen Einheimischen aus Gondwana kennengelernt zu haben wieder auf die Heimreise!
Es war dennoch ein wunderschönes Erlebnis und ich freue mich irgendwann einmal wieder eine Expedition in den Urwald zu starten, um endlich Kontakt aufzunehmen mit den Eingeborenen.

Ich hoffe es findet ein wenig gefallen meine Story aus Gondwana!





Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Tolle Geschichte!
Danke, dass du uns für die Zeit des Lesens in diese andere Welt entführt hast :)

Gruss
Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flintfish    9
Einfach super Sascha - vielen Dank.

Trotz der Kälte kommen hübsche Träume auf :) - schöner Bericht und tolle Bilder.

Petri und Gruss
Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Indiana-Sascha :cool:
Einfach tolle Idee und genial umgesetzt, weckt richtig die Abenteuerlust :D
Mir reicht es wenns wärmer wird, das schwühl-warme Klima hatte ich die letzten Jahre genügend, brauche ich nicht mehr ;)

Danke dem Abenteurer Indi-Sascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Cool Sascha. So eine Dschungeltour hat es in sich. Lustigerweise waren auch wir über Ostern im Urwald. Meine älteste Tochter liebt den Regenwald so haben wir uns das zu Herzen genommen. Wir waren auf dem Weg nach Sangalla. Es war sehr feucht und warm. Wir haben tolle Tiere und Pflanzen gesehen.
https://haken.ch/archuploads/img42925_12091.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    0
Hey Sascha

nice Story..... ja, das Wetter kann einen ganz schön aufs Gemüt drücken.... Zum Glück haben wir den tropischen Regenwald und seine Kreaturen bei uns zu Hause.... und alle schön zahm, damit wir uns auch so richtig geniessen können.... soagr die 4-Meter Pythons, 5 an der Zahl, lieben es mit uns auf dem Sofa zu liegen.... Körperwärme.... ;):squint:

Gruss Tinu

https://haken.ch/archuploads/img42937_12092.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    378
Sascha du bist extrem wagehalsig und mutig und ich bin heilfroh, dass ihr unversehrt aus dem Dschungel zurückgekehrt sind:D

Danke für den ausführlichen und sehr schön bebilderten Bericht der auch mich in eine andere Welt entführt hat:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Scheen das Euch meine kleine Reise durch den Regenwald gefallen hat.:D

Tinu, das ist wirklich so im vergangenen Jahr auch die Jahre zuvor saß ich Mitte März wenigstens mal auf Karpfen und Schleie an ... aber dieses Jahr ist alles anders. Schnee will von vielen Landstrichen nicht weichen; Teile der Gewässer, da wo der kalte Wind durchfegt sind immer noch gefroren und die Natur lässt sich auch noch viel Zeit mit Ihrem Grün. So muss man sehen wo man mal Wärme tanken kann als nur die von der trocknen Heizungsluft. Und da kommt so ein Zoo-besuch genau richtig vor allem haben wir in dem Zoo Leipzig eine fast neue Attraktion. diese wurde erst Anfang des vergangenen Jahres fertig gestellt, das Gondwanaland. Eine riesige Glaskuppel größer als so ein Fußballstadion, einfach nur "Hammer" Und da natürlich ein Großteil der Tiere im sonstigen Zoo, bei dieser Witterung noch hinter den Kulissen steht, kam diese Attraktion wie gerufen für uns. Denn dort kann man sich wirklich mehrere Std. aufhalten, ohne das es langweilig wird. Und für Naturliebhaber die wir Angler ja sowieso sind gibt es dort jede Menge zu sehen und zu entdecken. Also ich kann jeden nur empfehlen der sich mal in die scheene Stadt Leipzig verirrt, diesen Zoo einen Besuch abzustatten. Die haben wirklich was feines in mitten der City geschaffen. Mann kann wirklich von einer Oase sprechen.

Ich werde mal heute noch ein paar scheene Fotos raussuchen und dann nachreichen. Irgendwo sind auch noch kleine Äffchen und einige Vögel auf den Bildern die dort frei umher springen. Ich habe selber noch keine Zeit gehabt alle Bilder anzusehen insgesammt habe ich über 1500stk. geschossen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×