Jump to content
Filou66

Kleine Emme / Luzern

Empfohlene Beiträge

Filou66    0
Hallo zusammen

Da nun die kleine Emme zur Fliegenstrecke freigegeben wurde, möchte ich evtl. das Patent lösen (Strecke Reuss bis Blattenbrücke und noch ein kleines Stück).
Hauptfisch ist die Bachforelle. Nun zu meiner Frage; hat einer von euch eine Ahnung wie es mit dem Bestand und grösse der Fische in diesem Abschnitt aussieht?

Danke und Gruss
Felice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    0
Da sind sicher ein paar schöne Brummer drin.... bis jetzt war der "Andrang" auf dieser Strecke doch eher bescheiden und von der Reuss steigen sicher auch immer wieder kapitale Forellen, vielleicht sogar Seeforellen in diesen Kleinfluss auf.... Da lohnt es sich ganz bestimmt ein Patent zu lösen..... Und schliesslich ist die kleine Emme ja auch sehr gut erreichbar.... ohne lange Anfahrzeiten, quasi in der City startend....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cricri    15
Hallo Filou66

Die Emme 1 ist sicher ein guter abschnitt um zu Fliegenfischen, es werden auch Forellen eingesetzt. Nur das problem wird sein das man bei leichten Regen schon trübes Wasser hat und bei starkem Regen ca 1 Woche nicht fischen kann weill das Wasser richtig d.braun ist. Ich kenne das eben weil ich schon seit mehrere Jahre eben an der Untere Reuss fische. Ich als leidenschaftlicher Fliegenfischer bin es mir auch am überlegen:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
doeg    0
Ich schliesse meine Frage zur kleinen Emme mal hier an, anstatt ein neues Thema zu eröffnen:

Kann mir jemand sagen, ob es möglich ist für die kleine Emme zwischen Wolhusen und Hasle Tagespatente zu erwerben? Soweit ich weiss, gehört dieser Abschnitt nach wie vor nicht zu den Patentgewässern. Folglich stellt sich die Frage, ob der bzw. die Pächter Karten heraus geben..

Danke im Voraus für allfällige Hinweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Filou66    0
Hallo allerseits

So, als leidenschaftlicher Fliegenfischer habe ich nun das Patent für die kleine Emme bestellt und gestern auch bekommen.
Am letzten Samstag bin ich mit dem Velo der Kl. Emme entlang geradelt um schon mal gewisse Stellen anzuschauen. Der Wasserstand war nicht allzu hoch, das Wasser relativ klar (trotz der letzten Regenfälle).
Es gab eine längere Strecke mit einer Wassertiefe von nur ca. 20-30 cm, daneben einen kleineren "Gumpen" und siehe da,
drei wunderschöne Bachforellen am "nymphelen".
Ich bin dann noch weiter mit meinem Drahtesel und konnte immer wieder die eine oder andere Forelle ausmachen.
Der Praxistest an diesem Gewässer steht mir nun dieses Wochenende bevor. Bin aber jetzt schon glücklich so nahe ein Fliegenfischergewässer zu haben (ob mit oder ohne Fang).

Gruss
Felice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rzap    1
dies hört sich super an.... werde mir wahrscheinlich das patent auch noch bestellen...! wenn man schon eine reine fliegenfischerstrecke vor dem haus hat! werde die strecke in naher Zukunft au mal begutachten. ab wo lohnt es sich? littauerboden?
freue mich deine ersten fangerlebniss und-erfolge hier zu sehen!

petri
raphi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Filou66    0
Hallo Raphi

Also interessant ist eigentlich schon die Strecke von der Reuss bis Littauerboden (vom sehen her).
Die Gegend nach dem Littauerboden bis Blattenbrücke habe ich noch nicht begutachtet.
Wenn es aber noch wie früher ist, als ich zur Unterstützung der Fliegenfischerkurse mithalf, so denke ich,
dass auch dort einige gute Stellen vorhanden sind.
Den Teil bei Kraftwerk Ettisbühl kenne ich überhaupt nicht.
Mal sehen wie es Morgen wird.

Gruss & Petri
Felice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Urbanizer    1
Sali zusammen

Ich packs mal hier rein. Aus der Jahresrechnung 2012 der Luzerner Korporation (Zusammenfassung):

Fischzucht, Fischeinsatz:
50'000 Bafoeier und 20'000 Seefoeier geschlüpft. Die jungen Seefos nahmen die Nahrung nicht an, somit nur wenige Jungfische.
Im Frühling 2013 wurden 15'000 Brütlinge in der Reuss ausgesetzt und 7500 Seefo-Jährlinge (10-20cm) im See.
Ausserdem Freilassung von 300Kg zugekaufte und 825Kg selbst aufgezogene fangfähige Forellen in der Reuss.

Patente und Fangstatistiken:
509 verkaufte Patente, eine Steigerung von 32 Patenten
Ein etwas schlechteres Fangresultat als im Vorjahr. Die Fangerträge im Vergleich vor zu 20 Jahren sehr tief.
Sorge macht die Zahl der gefangenen Äschen (194 gemeldet), weniger als im Vorjahr und weniger als möglich sein sollte in der Reuss.
Im See ist die Zahl der gefangenen Hechte und Felchen unbefriedigend.

-> Zusammen 6832 gefangene Fische mit dem Gewicht von 2766 Kg.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Paulo    0

Hallo zusammen

obschon dieses Thema etwas in die Jahre gekommen ist, würde es mich sehr interessieren, was eure Erfahrungen sind? Denn komischerweise wird diese Strecke nirgends in den Weiten des Internets diskuttiert.

ich war bislang zweimal an der kleinen Emme Fischen. Heute von der Brücke ca. 300 Meter flussabwärts, habe auf Äschen gehofft. Und einmal im Sommer Ende Littau. Hatte damals leider ziemlich viele Badegäste :(

Beides Mal hatte ich nicht Mal nen Biss, ja nicht Mal nen Fisch gesehen.

wie erging es euch so?

ausserdem hatte es sicherlich auch mind. 2 Wehre dabei, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Äschen dies überwinden können. Evt. nicht Mal Forellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×