Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jerk

Bootsprüfung Thunersee

Empfohlene Beiträge

Jerk    0
Hallo Leute

Habe vor, diesen Sommer endlich die Bootsprüfung zu absolvieren. :whistling:

Deshalb meine Frage: Hat jemand bereits Erfahrungen mit einer der Fahrschulen in der unteren Thunerseehälfte gemacht? Gibts eine Empfehlung und wovon soll ich besser die Finger lassen?

Wie ich mir das Ganze vorstelle: Ende Februar mache ich die Theorie. Danach möchte ich ein, zwei Fahrstunden in denen alles kurz behandelt wird, was an der praktischen Prüfung kommt. Danach gehe ich selber üben, nehme noch ein paar Fahrstunden und möchte dann so Ende April, Anfang Mai die Prüfung ablegen.

Danke schon mal für eure Meinungen und Erfahrungen.

Gruss
Gregu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lüku    0
hallo jerk

hab sie leztes jahr gemacht! aber nicht in deiner region.
wünsche dir auf jedenfall viel spass beim knoten üben:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    838
Zitat:
Ich weis von Kollegen, dass im Winter einfacher als in Sommer ist da weniger Verkehr auf dem See.


Öhh, das ist mal ne ganz seltsame Aussage. :D

Das fahren auf dem See ist ja nicht das Problem, manövrieren im Hafen, anlegen usw, ist ja das geübt werden muss, da ist es egal wieviele Boote herumkurven. Ein bisschen Wellen ist auch gut, sonst macht das ganze keinen Spass :-O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    742
ich glaube das im winter im kanton bern gar keine prüfungen durch geführt werden, oder nur auf wunsch?

sagte mir damals mein fahrlehrer jedenfalls.

meine prüfung am bielersee war recht easy, jetzt wirklich nichts was man nicht hinbekommen kann. eine sache der übung halt.

es ist meiner meinung nach aber extrem wichtig das man mit dem ein und selbem boot übt und danach an die prüfung geht. man muss einfach das gefühl für das boot haben, jedes boot ist einfach halt etwas anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    838
Doch doch, es werden Prüfungen durchgeführt. Es muss ein Boot mit geheizter Kabine sein ...

Übrigens beim Faulensee hat es ein interessanter Bootsfahrlehrer....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    742
jetzt wo du es erwähnst :-O und mein fahrlehrer hatte eben keine heizung :D

die armen beamten in der schweiz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
esko    0
hey zusammen
spannendes thema :)
auch ich habe vor bald möglichst mal die prüfung zu machen. mit wie viel muss ich denn insgesamt an kosten rechnen? kann ich mir als gymeler das überhaupt leisten? ;P

gruss jöshu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    838
Zitat:
Wie ich mir das Ganze vorstelle: Ende Februar mache ich die Theorie. Danach möchte ich ein, zwei Fahrstunden in denen alles kurz behandelt wird, was an der praktischen Prüfung kommt. Danach gehe ich selber üben, nehme noch ein paar Fahrstunden und möchte dann so Ende April, Anfang Mai die Prüfung ablegen.


Das würde ich an deiner Stelle wieder vergessen. Die Erfahrungen und wissen was nötig ist kann dir nur ein Fahrlehrer vermitteln.
Da kannst du dir viel Geld sparen wenn du das eben nicht machst es auf eigene Faust zu probieren o_O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
Danke schonmal für die Antworten. Gerne könnt ihr hier natürlich auch über anderes diskutieren! :D

@Wasabi: Danke für deinen Input. Bei mir ist es allerdings auf mein Budget zurückzuführen, nicht auf meine fehlende Bereitschaft, Fahrstunden zu beziehen...
Bin bis jetzt, ob beim Auto oder Motorrad, sehr gut mit diesem Prinzip gefahren.

Wie gesagt, werde sicherlich erstmal einige Fahrstunden beziehen und danach mal schauen...

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lüku    0
ja da kann ich nich wasabis worte anschliessen! mach auf keinenfall den fehler und gehe selber üben! sonst eignest du dir schnell sachen an die du nicht mehr weggbringst.
zum budget: ich denke dass 1000.- franken reichen. das war zumindest bei mir der fall.

lg lüku

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dural    742
1000.- :cursing:

das reicht je nach Fahrlehrer und prüfungskosten für 4-5 Doppel stunden, und bei mir war eine Stunde 45min. in dieser Zeit lernt man garantiert nicht voll und ganz mit allen Regeln und Sicherheit vorkehrungen ein Boot zu beherrschen, erst recht nicht als Anfänger. :cursing:

schon nur das ganze wissen über die Sicherheit, zb. Wetter Lage bestimmen zu können, was tun bei welchem Wetter oder im Notfall usw. würde diese 4 Doppel Lektionen sprengen! es versaufen jedes Jahr immer wieder Leute weil sie schlicht keine Ahnung hatten, nicht vorbereitet oder mit mangelhaften oder nicht vorhandenen material unterwegs waren.

ich frage mich jeden Sommer immer wieder wo gewisse Boot Fahrer ihren Ausweis gemacht haben, fahren kreuz und quer durch den See und haben keine Ahnung von Vorfahrt oder was auch immer, die Uferzone ist so wie so nicht vorhanden oder man ist so eine pfeife und kann die Distanz nicht einschätzen und meint nach 50m sind es schon 300m...

am liebsten sind mir die, die mir die Vorfahrt wegnehmen und sich danach noch bei mir beschweren, hatte gerade letzten Sommer so ein fall, der hat dann was (nicht Jugend freies) zu hören bekommen, nett ausgedrückt ;) so was kann ich dann mal gar nicht leiden und geht gar nicht!

schon die Doppelte Zahl an stunden wäre eigentlich noch zu wenig, denn wenn ihr es nicht in der Fahrschule lernt, werdet ihr es nie lernen! Meiner Meinung nach aber das min. was man als Anfänger nehmen sollte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hallo Zäme

Ich habe meine vor 4 Jahren auf dem Bielersee gemacht und hatte auch den Plan wie du Jerk aber habe mich dann umentschieden und alles am Stück gemacht. Das war jedenfalls die Beste Lösung! Jedes Boot reagiert absolut anders und es wird nur noch teurer wenn du immer wieder andere Boote fährst und grosse Lücken zwischen den Fahrstunden hast. 1000.- wir knapp, schon nur mit den ganzen Gebühren für Ausweise und Prüfungen.

Gruss Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WASABI    838
Salü Jerk.

Ich hab dich schon richtig verstanden, das du ein Budget einhalten willst. Das dumme ist nur, wenn du durchfällst bei der Prüfung sind Fr. 250.- weg und alles muss neu angemeldet werden usw. Es auch von vorteil bei der Fahrschule, das sich alle kennen!
Wenn die Fahrschule eh schon einen guten ruf hat bei den Experten, so ist es an der Prüfung auch entsprechend leichter mit dem Experten usw..

Alles in allem zusamgerechnet bin ich auf kosten von exakt 1'825.00 Fr gekommen. Davon habe ich aber auch ca. 3 Fahstunden zuviel genommen, da ich einfach auch Spass hatte mit dem Boot auf dem Bielersee herum zu "plochen" :D das war mir der Spass auch wert.

Wichtig ist, das du die Theorie sofort hast, Meine Fahrlehrerinn wollte mich schon nach der 5 Fahrstunden anmelden für die Prüfung und ich dödel hatte die Theorie noch nicht gemacht :rolleyes:

1'000.00 Fr sind eher zu knapp gerechnet. Wenn ich alles auf's minimum gemacht hätte, hätte der Wisch mich 1'300.00 Fr gekostet...

Auch nicht zu unterschätzen sind die Tipps die ich immer wieder von meiner Fahrlehrerinn bekommen habe! Sie kennt den Bielersee inn und auswendig. Jeder Hafen konnte Sie mir sagen wie man den am besten anfährt, zb. welche Punkte man sich merken kann wann die 300m Zone anfängt, wo die Strömung so oder so verläuft, wo ich aufpassen soll wenn Westwind ist oder wenn Bise kommt usw. unzählige wichtige Tips :rolleyes:

Das hast du alles nicht wenn du selber lernst :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flintfish    9
Hoi Jerk

Muss ich doch auch noch meinen Senf dazu geben :-)

Wie einige KollegenInnen schon bemerkt haben - verzichte darauf auf verschiedenen Boote zu üben, das bringt überhaupt nichts. konzentriert ein Boot kennen lernen - und zwar wirklich am besten das der Fahrschule und dann ein tolle Prüfung hinlegen.

Ich fahre schon seit meinem 16. Lebensjahr mit Booten auf Binnengewässern und auch auf dem Meer. Wenn ich ein mir unbekanntes Boot übernehme (z.B. Charter) dann bestehe ich immer auf einer Einführung mit den wichtigsten Manövern, natürlich mit einem Skipper der das Boot sehr gut kennt. Das genau aus dem Grund, den Daniela schon genannt hat, jedes Boot verhält sich anderst und es ist nun einfach wichtig, die Macken zu kennen.

Ach ja, noch am Rande - ich bin zwar Inhaber eines Deutschen Schifferpatentes, kann dieses aber nicht umschreiben lassen, da ich das seinerzeit gemacht habe, als ich schon in der Schweiz lebte! Bis anhin war das nicht wichtig für mich, da ich fast ausschliesslich im Ausland Schiffe gechartert habe. Aktuell mach ich aber auch die Schweizer Prüfung, weil ich immer Probleme hab', ein Boot in der Schweiz zu chartern.

Auch ich habe mich an eine Fahrschule gewandt und brauchte zwei Fahrstunden, bis ich das Boot halbwegs im Griff hatte. Bis jetzt habe ich vier Stunden 'genossen' und wollte eigentlich diese Woche die Prüfung machen - ging nicht, weil ich schlicht krank war :-)

Auch wenn es ein bisschen weh tut - lieber CHF 500.00 mehr ausgeben und den Schein sicher im Sack - und - was noch viel wichtiger ist, ein guter Fahrlehrer sensiblisiert dich auf die kritischen Situationen. Diese werden auf dich zukommen, dann wirst du froh darüber sein :-) - bei mir war es so und ich habe insgesamt rund 20'000 Seemeilen auf dem Buckel.

Petri und Gruss
Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Alos,

Pro Fahrstunde musst du etwa 100.- Rechnen, der Fahrlehrer verrechnet dir natürlich auch die Stunde wo du mit dem experten die Prüfung machst...

Die gesamten Gebühren des Strassenverkehrsamtes für Prüfungen (Theorie unnd Praxis) inkl Ausweis austellen usw. Kosten 330.-

Dazu empfehle ich dir noch die CD Boat-Driver für 100.-

Mit 10 Fahrstunden musst du minimum rechnen...

Tipp: Wenn du die Praktische Prüfung machst bring gleich noch ein Passfoto vorbei und verlang den Internationalen Ausweis... so kannst du sogar in Küstenregion mit der CH-Prüfung rumbööteln ;)

Dann noch ein weiterer Tipp: Ich hatte Doppelstunden, mach das nicht! Ist zuviel zum aufnehmen... und am Schluss bezahlst du zuviel!

Ansonsten, rechne mit einem durchfallen, mir auch passiert, weil ich mit dem Puli während eines rückwärts Parkmanövers an der empfindlichen elektrischen Schaltung hängen blieb und das Boot ruckartig nach vorne schnellte.. Tja im Sommer mit T-Shirt wäre mir das nicht passiert ;)

Gruss
Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jerk    0
Hei Leute!

Geschlossene Wand gegenüber meinem Vorhaben! :D Mama, wenn ich mal gross bin, will ich mit anderen Meinungen umgehen können..... :whistling:

Nein, bei all den gleichlautenden Meinung lassen sogar meine Hirnwindungen den Schluss zu, dass es wohl nicht die beste Idee ist auf eingene Faust zu walten.

@Daniela: Das mit einer Woche am Stück habe ich mir auch scho überlegt, es fehlt aber leider schlichtweg die Zeit... :) Hab schon jetzt praktisch keine Ferien mehr übrig, respektive alles für Prüfungen, Lager etc. verplant.... :(


Ich werde jetzt mal schauen, dass ich die theoretische Prüfung bestehe und mich dann mal an einen Fahrlehrer (wahrscheinlich Tauscheck oder Lüthi) wenden.

Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.

Grazie Mille und Gruss
Gregu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hoy,

Werde aus deiner Antwort nicht ganz schlau, wie ist den die geschlossene Wand? Ist doch alles ganz offen... Konkrete Tipps aus Praxiserfahrung, Was will da Mamma weiter helfen :).

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×