Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Henry

Tipps für's Eisangeln

Empfohlene Beiträge

Henry    0
Hallo
Ich will im Winter Eisangeln am Oescheinensee , hat jemand ein paar Tipps.
was für Köder dort braucht für welchen Fisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    380
Hallo Henry

Entscheidend dürfte die Platzwahl sein:). Köder gibt es doch einige erfolgsversprechende am Oeschinensee, wobei die beliebte Bienenmade für mich eher zweitrangig ist. Meine Kollegen haben mich an diesem See von der Fischerei mit der Hegene, bestückt mit Pouletbruststücken oder mit toten Elritzen überzeugt:). Es gibt aber einige andere Möglichkeiten. Schau mal diesen Thread durch:

http://www.haken.ch/topic/675/kurz-und-buendig-kurzberichte-raubfische-winter-2012.html?seite=4

Im Oeschinensee wirst du im Winter vor allem Namys und Seesaiblinge fangen. Aber gehe nur auf das Eis, wenn dieses auch genug dick ist (anfangs der letzten Saison sind ein paar Fischer eingebrochen;()

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
trout    112
Hey Henry, so wies auschschaut willst du dich schon jetzt zum Eisangeln vorbereiten.

Ein paar Tipps kann ich dir natürlich schon jetzt vor der Saison geben:

Die Bekleidung ist sehr entscheidend... Es ist manchmal minus 25 Grad :wacko: Also, auf jeden Fall warme Kleider. Und Gute Schuhe, das heisst sie sollten natürlich warm und wasserdicht sein.

Gehe nie aufs Eis wenn es nicht fregegeben ist. Achte auf mögliche Lawinengefahren. Wähle dein Platz nicht vor den gefährdeten Lawinenhänge und behalte dei Umgebung im Auge.

Zum Eisangeln: Kurze Rute, eine normale Rolle, Schnur ca 0.25-0.30, Eisbohrer, Schöpfkelle, und noch die passenden Köder.

Als Köder sind am häufigsten Köderfisch, Fischfetzen, Bienenmaden etc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jänu    16
Hallo Henry

Ich würde dir ausserdem empfehlen, dir eine Begleitung zu suchen, die mit dem Eisangeln schon etwas Erfahrung hat. Denn ganz so einfach ist es nicht, zudem braucht man ja auch einiges Zubehör neben den Angeln (Eisbohrer,...).
Oder du suchst dir für deinen ersten Trip einen Platz, wo man geführt wird, z.Bsp. Melchseefrutt...
Ausserdem bieten auch diverse Angelhändler,..., Touren an (z.Bsp. das Emmer Fischereicenter)...
Ich will hier keine Panik schürren aber alleine in einem Berggebiet zu dieser Jahreszeit loszuziehen, zudem wenn man die gegend nicht kennt, birgt auch einiges an Gefahren, Schneestürme,...

Gruss Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    269
besorge dir mal dieses Material und dann habe noch ein bisschen Geduld, es dauert noch bis zum Eisangeln!

1-2 Ruten (von Vorteil sind Ruten, die nicht länger als 1 m sind)
-Tirolersysteme (ca. 7 g) mit totem Köderfisch (7 - 8 cm), diverse Gummifische und Jigs (6 – 8 cm und 10 – 15 g, z.B. von www.jigstreamer.ch)
-Hegenen mit 2 Einzelhaken der Grösse 8 - 10 und Blei mit ca. 10 g, bestückt mit z.B. Bienen- oder Tebomaden, Mistwürmer usw.
-Alle Schnüre (monofile!) sollten einen Durchmesser von mindestens 0,25 mm haben, besser ist 0,30 mm
-Rutenhalter und Glocke als Bissanzeiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    380
Vielleicht hätte ich die die Antwort von unserem Profi Jon abwarten sollen, bevor ich weitere Anschaffungen für die kommende Eisfischen-Saison gemacht habe:)

Bei den Ruten werde ich es definitiv mit längeren Shimano Eisfischer-Ruten versuchen, da mir die Aktion meiner "billigen" Jenzi's überhaupt nicht passt.

Bin gespannt wie sich das neue Equipmet auf dem Eis macht und werde es dann zu einem späteren Zeitpunkt im entsprechenden Thread (Habe mir was gegönnt 2012) noch kurz reinstellen.





Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast du diese hier gekauft Martin.......

https://haken.ch/archuploads/img28424_9483.jpg

Benutze sie nur noch zum Hegenenfischen, für alles andere ist sie mir zu weich. Die kurzen Eisfischerrütchen die Jon hat habe ich auch und die sind super.......Die halten enorm viel aus und auch sehr kräftige Anschläge sind kein Problem.

https://haken.ch/archuploads/img28424_9485.jpg


Und unter anderem kann man damit auch problemlos mit grossen Köfi angeln, und so auch an einem Öschi mit sonst eher kleinen Fischen mal die Chance haben, um eine schöne 50er Namaycush zu drillen:cool:


https://haken.ch/archuploads/img28424_9484.jpg


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Wenn wir schon dabei sind. Kann jemand Tipps für eine gute Rute zum Eisfischen geben? Eisruten gibt es ja schon für wenig Geld (z. B. CHF 25). Kann man Köfis und Hegene mit der selben Rute fischen?

Gruss
Reto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ja geht gut. Würde aber zwei verschieden harte Exemplare nehmen... es gibt straffere und weichere... würde eine härtere für mit Köfi und eine weichere für mit der Hegene anschaffen wenn du sowieso zwei Ruten kaufen möchtest. ;)

Es ist erstaunlich aber diese kurzen Rütchen halten wirklich einiges aus, da muss man gar nicht mehr zahlen. Jenzi hat glaub ich zum besipiel solche im Angebot (gibts im Bernhard).

Mir gehts aber wie Martin, mir sind sie ganz einfach zu kurz :huh: Das ist halt Geschmacksache. Werde mir auch die Shimano Eisruten gönnen, denn haben mit 1.4m meinem Geschmack nach eine ideale Länge ;) Genau die, die forellenfreak gepostet hat, die Nexave UL & Ice :D

Gruss Nicola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zum Hegenenfischen kann ich dir die Shimano wärmstens empfehlen....Das Tüpfelchen auf dem I ist jedoch die Garbolino Crosser ULin 120cm. Mit der merkst du auch den allerkleinsten Anfasser. Für Köfis und co reicht eine kurze harte Rute. Jedoch würden auch eine kurze Spinnrute bis 210cm auch noch gut gehen........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    380
Was für ein Zufall:D! Habe natürlich genau diese Rute wie von forellenfreak und Nicola beschrieben reingezwitschert:). Vielleicht gibt es bei den kurzen Ruten eine Alternative, aber sicher nicht die Jenzi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Die Garbolino Crosser UL mit 120cm gibt es ab €40 inkl. Versand. Das ist vertretbar. Und dann hätte ich auch gleich etwas für meine Miniwobbler. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    269
die rute fürs passive hegenenfischen muss sehr weich sein.die fürs aktive zupfen ist bei mir einiges härter.mag das lieber so und finde es einfacher.
habe jedoch keine ahnung,welche marken das sind,da müsste ich zu hause nachschauen.die zupfrute habe ich vom hufschmid in bremgarten. beide je ca. 25.-

ich bin gerade an einer checkliste für die frutt,werde sie dann hier veröffentlichen!

kleiner tipp am rande,zupfruten sollten nicht länger als 120cm (allerhöchstens 140cm) sein!!!wenn ihr am zupfen seid,werdet ihr es verstehen;)! es gab aber auf der frutt schon einmal einen,der mit einer 6m stipprute antanzte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rassler    78
Zitat:
es gab aber auf der frutt schon einmal einen,der mit einer 6m stipprute antanzte...

Der wollte wohl vom Bergrestaurant bis zum Eisloch gelangen. :D
Bin auf der Melchsee auch am Start. Mal schauen ob ich mehr Zeit mit Bohren oder Angle verbringe…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jon    269
Zitat:
Der wollte wohl vom Bergrestaurant bis zum Eisloch gelangen.


dies ist natürlich möglich, dann gilt das gleiche für den, der mit einer Fliegenrute fischen wollte :cursing:

so,habe nachgeschaut,wie mein Rütchen heisst:

Zupfrute: ICE DISCOVERY von Jenzi in 110cm

Auf der Hegenenrute steht nix...

Wenn du dann das richtige Material hast, ist der 2. wichtige Punkt beim Eisfischen, dass du fleissig auf dem See an den Kanten herumrennst und wie ein Verrückter bohrst. Ist anstrengend, aber gut für die Figur ;)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rassler    78
Als Tipp erlaube ich mir noch das Video von Gusti auf der Melchseefrutt zu publizieren.

Ich konnte davon als Eisangel-Anfänger viele Tipps entnehmen und bekam auch einen optischen Eindruck vom Einsangeln. Nur das Eislochbohren geht in Wirklichkeit viel länger als im Video.
Ausserdem wird auch einmal das Betäuben und der Kiemenschnitt in einem Video gezeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Hey cooles Video. Ist wirklich hilfreich. Und so schön: Berge, Sonne, Schnee, Angeln - ich will raaaaaaaus!!!

Zitat:
Nur das Eislochbohren geht in Wirklichkeit viel länger als im Video.
:cool::D:P
Haha! Danke für den Hinweis. Man könnte sonst wirklich einen falschen Eindruck bekommen. :squint:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flintfish    9
Wirklich gutes Video - danke fürs reinstellen Rassler, hat mir meine kurze Mittagspause veredelt.

@Reto - tust mir leid, wir gehen zwar nicht zum Eisangeln (mangels Eis) - aber die Trüschen im Walensee sollen heute noch das fürchten lernen :D

Tut mir leid, dass Du nicht raus und dabei sein kannst :|

Petri und Gruss
Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Henry    0
Hallo ich bin heute im fischerladen gewesen.
dan haben sie gesagt wenn man mit der Hegene fischt dan muss mann aufälige farben nehmen.
stimmt das:huh::huh::huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×