Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tobi96

Köderzubereitung: Wie bereite ich am besten Hartmais vor?

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast

Hi Tobi

Ich für meinen Teil, nehme jeweils nen grösseren Eimer oder kleines Fass, was Du gerade rumstehen hast.
Dann fülle ich die entsprechenden Kilo's an Futter-/Hartmais rein, dann heisses Wasser bis gedeckt.
Am Folgetag, ist zu 99% alles Wasser aufgesogen, kaltes Wasser nachschütten bis wieder gedeckt.
Dieses Spiel mache ich zwischen 7 und 10 Tage; je nachdem wie stinkend ich den Mais haben will;
es wird sich dann ne gräulich, säuerlich bildende Suppe auf der Oberfläche bilden,
das ganze ableeren wenn Du den Mais für den Ansitz brauchst und gut ist.....

Du kannst natürlich auch einfach Hartmais so anfüttern, dazu etwas Süssmais dazu (gibts ja günstig in Dosen zu kaufen)
schmeckt intensiver und hat im Vergleich zum ungesäuerten Hartmais ne bessere Lockwirkung.....

Wir sind auch gerade in Vorbereitung für nen kurzen Ansitz diese Woche...
Lüku, Fipu, Katharina und ich... mal kucken wann es passt..... ***freu***

viel Spass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hi Tobi

Thanks und viel Spass auch Dir...

die Partikel sind gekocht, Tigernüsse werden morgen gekocht und dann hoffentlich,
dass die Grossen ein wenig Hunger verspüren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Habe jetzt gerade noch 30kg bestellt...
nächsten Samstag kann ich abholen und dann vorbereiten für Frankreich...
geilo....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobi96    0
Echt jetzt? Ich wünsch mir auch schon ne Weile nach Frankreich zu fahren. Aber welcher Karpfenangler tut das nicht. :) Viel spass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hi Tobi,

ja, das auf jeden Fall, aber stell Dir jetzt in meinem speziellen Fall; meinen Trip, nicht allzu heftig vor...
wir gehen chillig, wie jedes Jahr, einfach mal an die Saone und versuchen nun dieses Jahr speziell auf Karpfen.
Wir haben 2,3 schöne Stellen im Visier, werde da mit Schlauchboot die Montagen ablegen, nachfüttern,...
Du weist was ich meine, das übliche beim Karpfenfischen halt.... :D

schau hier....
http://maps.google.ch/maps?hl=de&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&biw=1600&bih=761&q=charentenay+70130&um=1&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x4792bf3119a862b1:0xa09ce375a8ddb80,Charentenay,+Soing-Cubry-Charentenay,+France&gl=ch&sa=X&ei=CMFMUMfuJcbjtQbIwIEw&ved=0CCEQ8gEwAA

dann siehst Du das Wehr, von da in Richtung da, wo sich die Saone zum Kanal teilt,
kurz vor dieser Stelle, fischen wir von der "Insel" an das gegenüberliegende Ufer;
versunkene Bäume, geringe Strömung und von Schilf gesäumtes Ufer..... klingt doch verlockend oder?:D:D
wer weis, wer weis,...
aber auf Wels, werde ich es da auch mal probieren... einfach alles chilliger.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hey Tobi,

Ich mache Partikel so:

Zuerstmal nur Mais anfüttern finde ich etwas langweilig. Gerne habe ich ein Mischung aus Mais, Gerste, Hanfsamen, Erdnüssen...etc.

Einlegen
Es gibt einige Hülsenfrüchte welche zu Keimen beginnen wenn du sie im Wasser einlegst. Wichtig dabei in einem Lichtundurchlässigem Behälter.
Also lege ich das ganze Zeugs erst mal nen Tag ein oder zwei bis sich Keimsprossen gebildet haben. Dies sind enstehende Vitaminie.

Kochen
Nach dem wird das Zeugs gekocht. Aus dem ersten und wichtigsten Grund die Stärke aus dem Mais raus zu bekommen resp umzuwandeln.
Stärke besteht aus Glukoseketten und diese aus Traubenzucker. Traubenzucker dass will der Karpfen eigentlich gewinnen aus dem Mais.
Stärke benötigt zum Verdauen/umzuwandeln Enzyme, beim Menschen und auch beim Karpfen. Der Karpfen hat nur wenige dieser Enzyme und wird bei der Aufnahme vieler Stärkehaltigen Maiskörnern schnell mal ne Verdauungspause einlegen resp. benötigt viel Energie zum Fressen um nur wenig Energie aus dem Mais zu gewinnen.
Durch das Kochen spalten wir die Stärke in Glukoseketten und machen es dem Karpfen einfacher diese in Traubenzucker umzuwandeln.
Zusätzlich reinigen wir den Mais durch das Kochen auch. Ist dein Mais gespritzt oder nicht? Will wohl niemand Gift am Haar anbieten.

Ich koche den Mais langsam bei möglichst wenig Wasser ca. für eine Stunde. Wir wollen ja nicht die ganzen Vitamine im Wasser haben.

Gären

Nach dem Kochen und Abkühlen kommt das Zeuch in nen Plastikeimer mit Verschlussdeckel oben drauf zum Gären am bestem bei Raumtemperatur. Immer mit wenig Wasser bedeckt halten. Dies dauert min. noch mal etwa 1 Woche. Wende die Masse sicher 2mal pro Tag.
Du wirst einen leicht säuerichen Geruch feststellen = Enstehung von Hefepilzen/Bakterien=Eiweiss=Energie.
Die Bakterien bliden aus den Pflanzenwänden (Zellulose) enbenfalls Traubenzucker bei der Gärung.

Ich gebe dem Ganzen beim Kochen noch etwas Zucker und Salz Hinzu...soll ja auch gut schmecken! :) Lass dir was einfallen welche Geschmäcke gut sein könnten. Sei "kreativ" :D

Energieaufnahme, darum gehts doch schlussendes.

Gruss Fipu


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@Fipu...

das kenn ich doch irgendwie... smile....

feine Sache Fipu, besten Dank für's einstellen des Rezepts.......
saubere Sache mein Freund....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Haha Martin du hetzt dir mit deinen Beiträgen noch die Drogenfahndung auf den Hals :P
:D:D:D
Sorry für ein weiteres OT :whistling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hola Martin,

da ich auch solche feinen Körnchen in mein Futter mische,
Fipu und ich, können Dir sonst gerne mal ne Kostprobe schicken....
wir können es Dir auch gekeimt schicken, ist der Vitamin-Anteil noch ein wenig höher...:wacko:o_O:D:cool:
grins, lach, smile... geile Siech..... :-O:rolleyes::P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hey Martin,

Gekeimte Samen oder ungekeimte? Superskunk ist leider aus...aber ich hät da no was ähnliches auf lager :D:-Oo_O

hihi guete typ... :)

Gruess Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Anleitung ist wirklich gut! ;) Nur das keimen Lassen finde ich persönlich überflüssig. Ich weiss nicht genau, was für Vitamine beim Keimen entstehen, allerdings gehen die meisten Vitamine beim Kochen oder spätestens beim Lagern wieder kaputt. Und ob der Karpfen die Vitmaine brauchen kann oder nicht ist dann noch eine andere Sache...

Sinnvoll ist m.M.n. auch große/harte Partikel wie Mais und Tigernüsse für einige Zeit einweichen, damit sie nicht so lange gekocht werden müssen.

Wer noch nicht oft Partikel gekocht hat sollte auch immer mal wieder die Konsistenz prüfen, falls man damit fischen möchte. Zu weicher oder geplatzter Mais macht sich beim Anködern nicht so gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hi Tom,

grundsätzlich, könnte man das keimen effektiv weglassen aber...
da der Hanf unbehandelt relativ uninteressant auf dem Gewässergrund aussieht...
wenn dann da jedoch noch was kleines weiss/grünes Ding rausschaut.... sieht das schon interessanter aus...
ob da nochwas geschmackliches rausgeht, weis ich nicht, habe noch an keinem korn rumgekaut....

grundsätzlich, könnte ja man auch den unbehandelten Hartmais einwerfen aber...
mit dem einweichen und gären lassen, geht die Stärke raus und es findet nich ein zu grosses Sättigungsgefühl bei den Fischen statt... daher ja...
man könnte vieles machen, anders machen oder weglassen...
das ist jedem überlassen....
verstehe aber schon was Du meinst....

Gruss aus der Innerschweiz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hey Kammschupper,

Betreffend der Vitamine des Keimsprosses kann ich dir folgende Argumente aufstellen. Ich hab ja auch das Buch dazu ;)

Bei der Bildung des Keimsprosses werden die Fette und Kolehydrate(Stärke) welche im Sämling enthalten sind verwertet und in und Zucker verwandelt. Resp, wieder eine Veränderung der enthaltenen Stärke.
Ein grosser Teil davon besteht aus Glucose im Keimling.
Glucose ist ein Top Energie-Lieferant wie mans aus div. Energie-Riegeln oder sontiges Sportler-Futter kennt. Wie wirs in Hauswirtschaft gelernt haben ;)
Die Steigerung des Glucosegehaltes nimmt mit dem Wachstum des Keimlings enorm zu.
Eine Veränderung beim Keimvorgang von Eiweissen findet ebenfalls statt. Sprich der Eiweissgehalt der in Hülsenfürchten ist, wird mithilfe der Enzyme im Magen in Aminosäureanteile umgewandelt. Dies geschiet erst wenn die Enzyme es mit der Sprosse zu tun kriegen.
Die Vitamine welche enstehen sind Vitamin C Gehalte.

Kochen sollte man gekeimte Hülsenfrüchte nicht mehr. Sie sind absolut gut verdaulich und würden wie bereits gesagt sämtliche Vitamine im Kochprozess verlieren. Dies besagen einige Studien welche mit Verlusten von Vitamin C Gehalt beim Kochprozess mit über 70% rechnen.


Auszug aus dem Grossen Buch der Sprossen:

Hülsenfrüchte ohne Keimung = Spuren von Vitaminen
nach 24h Keimzeit = 7-8mg/ pro 100g
nach 48h Keimzeit 10-12mg/ pro 100g

etc...

Ich lasse meine Partikel Keimen, es benötigt ja nicht viel Zeit oder Aufwand.
Nun bin ich überzeugt davon den Fischen möglichst Gutes und Gesundes zu bieten.
Jedem sein Rezept...fangen kann man auch anders..


Gruss Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×